Finanzen Finanzmarkt: Wie der Euro zum Teuro wird

22:20  26 februar  2020
22:20  26 februar  2020 Quelle:   sueddeutsche.de

Ausstattung rauf, Varianten runter - Mazda MX-5

  Ausstattung rauf, Varianten runter - Mazda MX-5 Der japanische Autohersteller Mazda ordnet die Angebotsstruktur des Cabrios neu. Die Basisversionen starten besser ausgestattet, dafür gibt es nur noch zwei Ausstattungsniveaus. © Mazda Beim Mazda 3 und dem CX-30 haben es die Japaner schon vorgemacht – das Angebot wird auf nur noch zwei Ausstattungsvarianten beschnitten, dafür können die Modelle über verschiedene Pakete aufgewertet werden. Dieses Konzept gilt jetzt auch für den Mazda MX-5.Basis nur mit 1,5-Liter-MotorDie MX-5-Basismodelle Roadster und RF sind nur noch mit dem 132 PS starken 1,5-Liter-Vierzylinder-Saugbenziner zu haben.

• Der Kurs des Euro hat zuletzt deutlich nachgegeben.

• Vor allem die möglichen wirtschaftslichen Auswirkungen des Corona-Virus belasten die Gemeinschaftswährung.

Wie der Euro zum Teuro wird

Was hinter den Fenstern im dritten Stock von 10 Mount Street Lower in Dublin passiert, ist von außen kaum zu erahnen. An der dunklen Eingangstür glänzt ein güldener Knauf, hinter ihr lässt sich durchs Oberlicht ein Kronleuchter erahnen. Auch sonst dringt wenig nach außen, am Sitz des Hedgefonds Alder Capital. Die Herren des Geldes mögen es diskret.

Glaubt man den raren Daten, die Alder kürzlich offengelegt hat, haben manche Rechenprogramme des Hedgefonds im Januar auf einen Fall des Euro gewettet. Im Februar haben viele Hedgefonds solche Wetten gegen die Gemeinschaftswährung gar noch hochgefahren. Viele wetten laut aktuellsten Daten der amerikanischen Börsenaufsicht CFTC derzeit auf einen Fall des Euro. Und haben dabei gerade 21,5 Milliarden Euro im Feuer.

Autogas ohne Aufpreis - Dacia mit neuen LPG-Motoren

  Autogas ohne Aufpreis - Dacia mit neuen LPG-Motoren Dacia bietet für die Modelle Logan, Lodgy, Sandero und Duster mit neue LPG-Antriebsvarianten an. Die Autogas-Modelle werden zum gleichen Preis angeboten wie die entsprechenden Benziner. © Dacia 148.101 Dacia Duster waren zum Jahresbeginn 2019 in Deutschland zugelassen. Mit den Motorisierungen TCe 100 ECO-G (Einliter-Dreizylinder mit Turboaufladung) und SCe 110 ECO-G (1,6-Liter-Sauger) führt die die Renault-Tochter Dacia zwei Antriebe ein, die auf den Betrieb mit LPG (Liquefied Petroleum Gas) hin optimiert sind.

Die Geld-Gilde scheint vorerst recht zu bekommen, denn spätestens seit Anfang Februar gleicht der Kurs des Euro zum Dollar einer Rutschbahn nach unten. Gab es zu Jahresbeginn für einen Euro noch 1,12 Dollar, ging es danach nur noch bergab. Die Devise der Devise: Jeden Tag ein bisschen weniger. Inzwischen bekommt man für einen Euro nur noch 1,08 Dollar. "Die Zeiten für den Euro bleiben schwierig", sagt Devisenexperte Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank.

"Politisch muss die Situation in der CDU dem Euro Sorgenfalten auf die Stirn treiben"

Was sich nach Nachkommastellen-Schubserei anhört, ist für Devisenhändler eine ganze Menge. Denn zwischenzeitlich stand die Gemeinschaftswährung so tief wie seit 2017 nicht mehr. Für Verbraucher geht es um bares Geld: egal ob sie einen Urlaub im Ausland planen, mit Aktien handeln oder an der Zapfsäule stehen. Eigentlich hatten sich die Devisenhändler auf ein gähnend langweiliges Jahr 2020 eingestellt. Spezielle Indizes zeigen, welche Schwankungen die Händler in den kommenden Monaten erwarten. Der Puls am Devisenmarkt? Er schien zum Jahreswechsel kaum noch vorhanden. Nun zeigt sich immer deutlicher, es war vermutlich die Ruhe vor dem Sturm.

Wintersturm "Sabine" kostet Versicherer rund 675 Millionen Euro

  Wintersturm Der Wintersturm "Sabine" hat die deutschen Versicherer 675 Millionen Euro gekostet. Auf diese Summe beliefen sich die versicherten Sachschäden an Wohngebäuden, Hausrat, Autos und Gewerbebetrieben, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Dienstag in Berlin erklärte. Mit Blick auf die Versicherungsschäden landete "Sabine" damit auf Platz sechs folgenreichsten Winterstürme der vergangenen knapp zwei Jahrzehnte in Deutschland. Mit Abstand am teuersten war 2007 Sturmtief "Kyrill", das Schäden von mehr als drei Milliarden Euro anrichtete.

Ein schwacher Euro macht den Urlaub in den USA teurer, wie etwa hier in Kalifornien, am Strand von Santa Monica. © Jessy Asmus Ein schwacher Euro macht den Urlaub in den USA teurer, wie etwa hier in Kalifornien, am Strand von Santa Monica.

Vier Gründe sorgen dafür, dass der Euro dieser Tage so rasant abrutscht: Zum einen schreckten neue politische Unsicherheiten viele Investoren auf. So trat in Irland Premier Leo Varadkar zurück, in Deutschland greift die Thüringen-Krise auf die Bundespolitik über. "Politisch muss die Situation in der CDU dem Euro Sorgenfalten auf die Stirn treiben", meint Währungshändler Christian Eggers von der Hamburg Commercial Bank. Sprich: Manchen Investoren wird es politisch in der Euro-Zone zu heiß.

Dax profitiert vom schwachen Euro

Weit gewichtiger allerdings wirkt das Coronavirus. Denn wenn infolge des Virus auch die Unsicherheit über die weitere wirtschaftliche Lage grassiert, flüchten sich Investoren traditionell in vermeintlich sichere Häfen. Am Devisenmarkt gewinnt in solchen Schockphasen vor allem die Weltwährung Dollar. Wie auf einer Wippe drücken die Investoren den Dollar nach oben, während auf der anderen Seite der Euro unter Druck steht. In der Finanzbranche wissen sie genau, dass Europa deutlich abhängiger von der chinesischen Wirtschaft ist als die der Vereinigten Staaten.

So kommen Sie hin, das gibt's zu sehen - Retro Classics 2020

  So kommen Sie hin, das gibt's zu sehen - Retro Classics 2020 Oldtimer-Saisonstart in Stuttgart. Porsche und Mercedes nutzen das Heimspiel. Besonders beliebt: Die Verkaufsflächen. Die Messe beginnt am 27.02. und hat bis zum 01.03. geöffnet. Die Messe fand das erste Mal vor 20 Jahren statt und feiert das mit einer besonderen Ausstellung. © Retro Messen GmbH Die Retro Classics Stuttgart ist mit zehn Hallen und 140.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche eine der größeren Messen im jährlichen Oldtimerkalender. Sie findet dieses Jahr eine Woche früher statt: Vom 27. Februar. bis 1.

Während deutsche Exporte nach China rund drei Prozent der hiesigen Wirtschaftsleistung ausmachen, stehen US-Ausfuhren nach China nur für knapp ein Prozent der dortigen Wirtschaftskraft - so zeigen es Zahlen der Bank BNY Mellon. "Wir Europäer sind also deutlich abhängiger", sagt Devisenexperte Daniel Winkler vom Bankhaus Metzler. Für Finanzexperten ist die Konsequenz klar: Sie flüchten aus der Gemeinschaftswährung.

Das hat auch Folgen für Verbraucher in Deutschland. Jeden Morgen können es Kunden beispielsweise an der Zapfsäule spüren, beim Blick auf die Spritpreise. So hat der Benzinpreis in der abgelaufenen Woche wieder zugelegt, weil Ölkäufe für europäische Rohstoffkonzerne am Weltmarkt nun teurer werden. Ölgeschäfte schließen die Energiehändler meist in der US-Währung ab - und für einen Dollar müssen Europäer nun schließlich mehr Euro ausgeben. "Der schwache Euro zeigt Wirkung", heißt es bei Deutschlands größtem Automobilclub, dem ADAC. So hat sich der Durchschnittspreis für einen Liter Super E10 allein in der vergangenen Woche um 2,5 Cent nach oben geschraubt.

Versicherer: Allianz will Aktien im Wert von 1,5 Milliarden Euro zurückkaufen

  Versicherer: Allianz will Aktien im Wert von 1,5 Milliarden Euro zurückkaufen Versicherer: Allianz will Aktien im Wert von 1,5 Milliarden Euro zurückkaufen , wie er am Donnerstagabend in München im Anschluss an eine Aufsichtsratssitzung mitteilte. Die im Rahmen dieses Programms erworbenen Aktien sollen eingezogen werden. Beginnen soll das neue Programm ab März dieses Jahres. Konzernchef Oliver Bäte wird am Freitag in München die vorläufigen Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019 vorlegen. Analysten hatten angesichts erwarteter guter Zahlen für das abgelaufene Jahr darauf spekuliert, dass die Münchener erneut eigene Papiere einziehen könnten.

  Finanzmarkt: Wie der Euro zum Teuro wird

Freuen wiederum dürfen sich Aktionäre. In Börsenberichten ist es beinahe schon zur Phrase geworden, dass der schwache Euro den Dax anschiebt. Doch das ist nicht weiter überraschend: Je schwächer die Europa-Währung, desto billiger können ausländische Unternehmen hiesige Produkte kaufen. Eine Analyse der Commerzbank zeigt, dass im deutschen Leitindex Dax fast alle Aktien von einem schwächeren Euro profitieren dürften - am stärksten jedoch die Titel des Medizintechnikherstellers Fresenius, der Autofirmen BMW und Daimler sowie des Halbleiterunternehmens Infineon. "Das ist ein kleiner Konjunkturschub", sagt der Commerzbank-Experte Leuchtmann.

Meist wirkt der allerdings nur kurzfristig. Manchen Urlaubern hingegen dürfte der schwache Euro die Laune vermiesen. Wer beispielsweise in den USA Urlaub macht, muss nun mehr zahlen. Und auch gegenüber vielen anderen Währungen wie dem kanadischen Dollar, der türkischen Lira oder dem britischen Pfund hat der Euro seit dem Jahreswechsel verloren.

Viele Experten erwarten jedoch, dass die Gemeinschaftswährung zum Dollar in Richtung Jahresmitte wieder etwas aufwerten dürfte. Wer sich dieser Sicht anschließt und noch eine Hotelrechnung für den Sommer zu begleichen hat, kann theoretisch noch einige Wochen warten und auf einen besseren Kurs spekulieren. So können auch Privatanleger ihre ganz private Währungswette eingehen.

Finanzmarkt: Sorge vor Coronavirus lässt Dax einbrechen

  Finanzmarkt: Sorge vor Coronavirus lässt Dax einbrechen Vor allem die rasche Verbreitung der Krankheit in Italien sorgt nun für Nervosität: Die Aktien verlieren zeitweise rund vier Prozent.• "Das Grundvertrauen der Anleger sackt weiter deutlich ab", sagt ein Experte.

Die Hedgefondsmanager bei Alder Capital haben mit allen ihren Euro-Wetten im Januar unter dem Strich offenbar knapp drei Prozent Rendite eingefahren. Das jedoch dürfte den Iren einen handfesten Nachbarschaftskonflikt einbringen: Denn direkter Nachbar der Herren des Geldes in der Dubliner Innenstadt ist ausgerechnet - die örtliche Repräsentanz der EU-Kommission.

Mehr auf MSN

Realzins bei minus 0,6 Prozent: 27 Milliarden Euro in nichts aufgelöst .
Realzins bei minus 0,6 Prozent: 27 Milliarden Euro in nichts aufgelöst . Der Negativzins hinterlässt in Sparkonten deutliche Spuren. Noch mehr kostet die Sparer aber der entgangene Gewinn auf unverzinst zwischengeparktem Geld. Das private Geldvermögen in Deutschland ist 2019 voraussichtlich um 7,1 Prozent auf 6,6 Billionen Euro gewachsen, zeigen vorläufige Berechnungen der Frankfurter DZ Bank.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

usr: 5
Das ist interessant!