Finanzen Corona-Krise könnte Immobilienboom stoppen

08:25  27 märz  2020
08:25  27 märz  2020 Quelle:   spiegel.de

Bundesregierung will feindliche Übernahme von Firmen in Corona-Krise verhindern

  Bundesregierung will feindliche Übernahme von Firmen in Corona-Krise verhindern In der Bundesregierung gibt es die Sorge, dass die Corona-Krise Versuche der feindlichen Übernahme deutscher Unternehmen auslösen könnte. "Wir haben nicht nur einen viralen Angriff. Wir könnten auch einen Wirtschaftsangriff danach erleben", sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) der "Süddeutschen Zeitung" ("SZ", Montagausgabe). Finanziell durch die Krise geschwächte Firmen könnten ins Visier internationaler Investoren geraten. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) teilt diese Sorge.

Corona - Krise könnte Immobilienboom stoppen . Suche öffnen. spiegel.de durchsuchen Einbruch der Wirtschaft Coronakrise könnte Immobilienboom stoppen . Die Coronakrise dürfte nach Einschätzung von Ökonomen den Anstieg der Mieten und Immobilienpreise dämpfen.

Das konnte niemand vorhersehen." Statt Halbzeit-Feiern gibt es auf der Polarstern nun lange Gesichter, weil die Forscher länger auf dem Schiff bleiben müssen als zu nächst geplant. Corona - Krise könnte Immobilienboom stoppen .

  Corona-Krise könnte Immobilienboom stoppen © Markus Scholz/ dpa

Die Coronakrise dürfte nach Einschätzung von Ökonomen den Anstieg der Mieten und Immobilienpreise dämpfen. Ein Crash des Marktes sei aber nicht zu erwarten.

Angesichts der Unsicherheit über die Folgen der Pandemie und der Ausgangsbeschränkungen dürfte der Wohnungsmarkt in den nächsten beiden Monaten zum Erliegen kommen. Der Grund: Besichtigungen finden kaum statt und viele Käufer halten sich zurück, weil sie um ihre Jobs bangen oder schrumpfende Einkommen erwarten.

Aus Sicht von Michael Voigtländer, Immobilienexperte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW), sei deshalb ein Ende des zehnjährigen Immobilienbooms in Deutschland denkbar, wenn sich die Krise noch Monate hinziehe und der Alltag der Menschen stark eingeschränkt bleibe. Er erwartet eine Stagnation der Immobilienpreise oder leichte Rückgänge. "Der Immobilienmarkt kann sich einem Einbruch der Wirtschaft nicht entziehen", sagt Voigtländer.

Airbus produziert wieder in Frankreich und Spanien

  Airbus produziert wieder in Frankreich und Spanien Ifo: Corona-Krise kostet Deutschland Hunderte Milliarden - Krise lässt Stromverbrauch sinken, keine Preissenkung in Sicht - Airbus besorgt sich Milliarden, streicht Dividende und Ausblick

Die Corona - Krise könnte auch Auswirkungen auf den Immobilienmarkt haben. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild © dpa Selbst ein Ende des zehnjährigen Immobilienbooms in Deutschland sei denkbar, wenn sich die Krise noch Monate hinziehe und der Alltag der Menschen

Die Corona - Krise könnte auch Auswirkungen auf den Immobilienmarkt haben. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild. Selbst ein Ende des zehnjährigen Immobilienbooms in Deutschland sei denkbar, wenn sich die Krise noch Monate hinziehe und der Alltag der Menschen stark

2019 verteuerten sich Wohnungen und Häuser laut Zahlen des Statistischen Bundesamts noch um mehr als fünf Prozent. Bei Google-Suchen zu Kaufen, Mieten oder Wohnen sind laut Voigtländer aber schon Rückgänge zu beobachten. Auch Vermittler von Baufinanzierungen wie Hüttig & Rompf verzeichneten zuletzt einen Rückgang bei den Kundenanfragen.

Zudem haben Menschen mit Aktienvermögen im jüngsten Börsencrash viel Geld verloren - das fehlt nun womöglich zum Wohnungskauf. "Der Druck auf die Immobilienpreise wächst", sagt Günter Vornholz, Professor für Immobilienökonomie an der Bochumer EBZ Business School. Auch er glaubt: "Ein Ende des langen Immobilienbooms ist denkbar."

Das Potenzial für Mietsteigerungen könnte ebenfalls beschränkt sein, weil die Einkommen weniger stark steigen dürften als vor der Krise. Daneben belasten auch neue Vorschriften zum Mieterschutz bei Zahlungsverzug die Vermieter: Sie dürfen Mietern nicht mehr kündigen, wenn diese wegen der Coronakrise die Miete nicht zahlen können. Gelten soll dies zunächst für Mietschulden von April bis Ende Juni, wie das Bundeskabinett am Montag beschloss.

Umfrage: Corona-Krise stimmt Bundesbürger äußerst pessimistisch

  Umfrage: Corona-Krise stimmt Bundesbürger äußerst pessimistisch Die Corona-Krise stimmt die Bundesbürger laut einer Umfrage so pessimistisch wie kein anderes Ereignis seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 1949. Kein anderes Ereignis hat auch so wie die Corona-Krise nach Erkenntnissen des Instituts die Einschätzung der Bundesbürger zur wirtschaftlichen Lage innerhalb derart kurzer Zeit so dramatisch verändert. Noch Ende Februar erwartete eine Mehrheit für die kommenden sechs Monate eine stabile Konjunktur. Anfang März war dann der Anteil jener, die einen Abschwung fürchteten, bereits von 28 auf 59 Prozent gestiegen. Nun liegt dieser Wert bei mehr als 70 Prozent.

Wegen der Corona - Krise arbeiten derzeit viele Menschen im Homeoffice. Kriminelle machen sich diese Besonderheit zunutze. Kriminelle machen sich diese Besonderheit zunutze. Wie Sie sich vor Cyber-Angriffen schützen können .

Corona - Krise drückt Bauzinsen. Wer eine Wohnung oder ein Haus kaufen will, kann sich Dem Finanzierungsvermittler zufolge kann die Mehrheit der Kreditnehmer Darlehen mit zehn Jahren Mit dem Immobilienboom ist das Volumen von Baufinanzierungen in Deutschland 2019 angeschwollen.

Große Wohnungskonzerne haben Mietern bereits Zugeständnisse gemacht: So verzichtet LEG Immobilien im Zusammenhang mit der Corona-Krise vorerst auf Mietsteigerungen oder Kündigungen. Auch Vonovia sieht wegen der Pandemie bis auf Weiteres von höheren Mieten ab, Deutsche Wohnen hat zugesagt, Zahlungen zu stunden.

Verzögerungen auf Baustellen wegen Corona

"Die rosigen Zeiten für Vermieter sind vorbei, und der Verhandlungsspielraum für Mieter könnte wieder wachsen", sagt IW-Ökonom Voigtländer. "Viele Vermieter dürften erst mal froh sein, wenn sie zuverlässige Mieter nicht verlieren."

Ein Einbrechen der Mieten und Kaufpreise sieht IW-Experte Voigtländer aber nicht. Preisrückgänge um 30 Prozent, wie manche Beobachter schon prophezeiten, halte er für unwahrscheinlich. "Die Wohnungsknappheit in den Städten bleibt, die Zinsen für Finanzierungen sind niedrig, und viele Menschen haben hohe Vermögen."

Umfrage: Corona-Krise stimmt Bundesbürger äußerst pessimistisch

  Umfrage: Corona-Krise stimmt Bundesbürger äußerst pessimistisch Via Instagram offenbarte die frühere GNTM-Kandidatin Ira Meindl nun, dass ihr zweites Kind das Licht der Welt erblickt hat. So postete das Model einige süße Aufnahmen von sich und ihrem Kleinen. Auch den Namen gab sie bereits preis. Erfahrt hier mehr!

Wegen der Corona - Krise arbeiten derzeit viele Menschen im Homeoffice. Kriminelle machen sich diese Besonderheit zunutze. Kriminelle machen sich diese Besonderheit zunutze. Wie Sie sich vor Cyber-Angriffen schützen können .

Wer eine Wohnung oder ein Haus kaufen will, kann sich derzeit über sehr billige Kredite freuen. Am Kapitalmarkt ist das Zinsniveau stark gefallen. Viel spricht dafür, dass es vorerst günstig bleibt.

An der Wohnungsknappheit in vielen Städten dürfte sich indes so schnell nichts ändern. Denn die Coronakrise trifft auch die Baubranche. Mancherorts kommt es schon zu Verzögerungen. "Große Baufirmen haben Probleme, da bei Subunternehmen ausländische Arbeitskräfte fehlen", teilt der Zentralverband Deutsches Baugewerbe mit. Die Bauarbeiten im Land gingen weiter, wenn auch mit erhöhten Vorsichtsmaßnahmen. "Die Arbeiter müssen Abstand halten und notfalls in versetzten Schichten arbeiten."

Mehr auf MSN

Chef von Innenministerkonferenz warnt vor rechtsextremer Propaganda zu Corona .
Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Georg Maier (SPD), hat vor rechtsextremer Propaganda zur Corona-Krise gewarnt. Andere verbreiteten, die Corona-Krise diene "als Mittel, um einen Polizeistaat einzurichten", sagte Kramer dem RND. Manche in der Szene spielen laut Kramer auch mit dem Gedanken, die Krise durch Anschläge noch weiter zuzuspitzen – oder sie unternähmen umgekehrt den Versuch, sich Bürgern als Kümmerer und Helfer anzubieten. Letzteres habe zum Beispiel in Südthüringen bereits teilweise funktioniert. Dies führe dazu, dass sich die Rechtsextremisten "weiter ausbreiten können", sagte der thüringische Verfassungsschutzchef.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 6
Das ist interessant!