Finanzen Konzertbranche in der Coronakrise: Konzertveranstalter bitten: behaltet die Tickets!

11:05  27 märz  2020
11:05  27 märz  2020 Quelle:   tagesspiegel.de

Coronakrise: Apple schließt weltweit alle Läden außerhalb Chinas

  Coronakrise: Apple schließt weltweit alle Läden außerhalb Chinas Apple macht seine Läden dicht: Außer in China bleiben die Geschäfte wegen des Coronavirus bis Ende März geschlossen. Das Unternehmen habe aus seinem Vorgehen in China gelernt. © AFP Apple schließt wegen des Coronavirus bis Ende März weltweit seine Filialen außerhalb von China. Das Unternehmen habe aus seinem Vorgehen in China gelernt, sagte Apple-Chef Tim Cook: Dort seien die Geschäfte nach wochenlanger Schließung nun wieder geöffnet. Die "effektivste" Art und Weise, das Risiko der Virusübertragung zu minimieren, bestehe darin, "die soziale Distanz zu vergrößern", sagte Cook.

Berliner Konzertveranstalter schlagen Alarm. Der Ticketverkauf ist um 95 Prozent eingebrochen. Die Veranstalter bemühen sich um Verlegung aller Konzerte und hoffen auf die Solidarität von Klaus Bönisch appellierte an Kartenkäufer, das Eintrittsgeld nicht zurückzufordern: " Behaltet die Tickets !"

« Behaltet die Tickets », sagte der Berliner Konzertveranstalter Klaus Bönisch am Donnerstag in Berlin während einer Videokonferenz mit anderen Laut Bönisch gehen der privaten Branche allein in Berlin durch ausfallende Kulturveranstaltungen bis zu drei Millionen Euro Umsatz täglich verloren.

Berliner Konzertveranstalter schlagen Alarm. Der Ticketverkauf ist um 95 Prozent eingebrochen. Die Veranstalter bemühen sich um Verlegung aller Konzerte und hoffen auf die Solidarität von Besuchern und Politik.

Die Waldbühne in Berlin - ähnlich wird es dort noch eine Weile aussehen. © Foto: Kitty Kleist-Heinrich Die Waldbühne in Berlin - ähnlich wird es dort noch eine Weile aussehen.

Vier bis fünf Monate. Das ist der Ausfallrahmen kleiner und großer Konzerte, mit dem die Berliner Konzertveranstalter derzeit rechnen. Am Donnerstag meldeten einige von ihnen sich in einer Videokonferenz zu Wort.

Burghard Zahlmann von gleichnamigen Concertbüro, Tom Spindler von Trinity Music, Klaus Bönisch von KB-K und weitere schilderten die durch den Totalausfall von Veranstaltungen ausgelöste Not der Branche.

Coronavirus: Boris Pistorius fordert Strafen gegen Fake News

  Coronavirus: Boris Pistorius fordert Strafen gegen Fake News Falschnachrichten und Gerüchte verunsichern in der Coronakrise die Bevölkerung. Niedersachsens SPD-Innenminister Pistorius ruft die Bundesregierung nun zum Einschreiten auf. Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius fordert angesichts der jüngsten Zunahme von Falschnachrichten und Halbwahrheiten in der Coronakrise ein härteres Vorgehen gegen deren Verbreitung."Fake News zur Versorgungslage in Zeiten der Coronakrise sind brandgefährlich", sagte Pistorius dem SPIEGEL. "Sie können Panik, Hamsterkäufe und Konflikte auslösen und sind daher auf das Schärfste zu verurteilen.

00:00 Konzertbranche in der Coronakrise Konzertveranstalter bitten : behaltet die Tickets ! 19:03 Strenge Regeln gegen das Coronavirus Deutscher Anwaltverein kritisiert Berliner „Kontaktverbot“ 18:39 Verschwörungstheorien, Propaganda, Chaos Wie Rechtsextreme in der Corona - Krise zündeln.

00:00 Konzertbranche in der Coronakrise Konzertveranstalter bitten : behaltet die Tickets ! 23:09 Coronavirus in Deutschland Merkel will derzeit keine Lockerung der Maßnahmen anstoßen. 23:17 Anregungen für den Ausnahmezustand Projekt „Zu Hause mit dem Tagesspiegel“ startet.

Die Veranstalter hoffen auf Finanzhilfen

Der Kartenverkauf sei um 95 Prozent eingebrochen, sagte Zahlmann. Und sein Kollege Bönisch berichtete von den Schwierigkeiten, amerikanische Künstler wie Lenny Kravitz auf neue Termine umzubuchen. Zumal unklar ist, welche derzeitigen Reisebeschränkungen womöglich in der Zukunft weiterwirken.

Die Konzertbranche bemüht sich derzeit um staatliche Finanzhilfen. Klaus Bönisch appellierte an Kartenkäufer, das Eintrittsgeld nicht zurückzufordern: "Behaltet die Tickets!"

Auch Gutscheinlösungen sind im Gespräch

Rückgaben würde bei kleinen und mittleren Veranstaltern zu Insolvenzen führen. Ohne permanenten Cashflow könnte die Branche nicht überleben.

Sämtliche Veranstalter sind bemüht, alle Konzerte nachzuholen. Ostern hoffe man zu wissen, ob und in welchem Zeitrahmen das gelingt, sagte Burghard Zahlmann. Für Totalausfälle sind Gutscheinlösungen im Gespräch.

Coronakrise: DFB-Team spendet 2,5 Millionen Euro

  Coronakrise: DFB-Team spendet 2,5 Millionen Euro Die EM wird auf 2021 verschoben, das DFB-Team hat also in diesem Jahr keinen Chance auf einen Titel. Die Stars fordern zu Spenden gegen Corona auf.

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat an die Menschen in der Stadt appelliert, in der Coronakrise zusammenzustehen, Solidarität zu "Wir werden auch Corona besiegen", zeigte er sich überzeugt und zog Paralleln zur Geschichte. Er erinnerte an die großen Krisen wie Blockade und

Kleinere Veranstalter seien aber existenziell bedroht, wenn sie Tickets zurückerstatten müssten. Sind die europäischen Staaten in der Coronakrise nicht solidarisch genug? Corona : Eventim-Chef warnt vor Pleitewelle unter Konzertveranstaltern . Bitte geben Sie hier den oben gezeigten Sicherheitscode ein.

Ein weiterer dringlicher Appell ging an die Politik, mehr Konzerte in der Waldbühne und Wuhlheide zuzulassen, damit Nachholtermine auch in der Freiluftsaison 2021 möglich sind.

Mehr auf MSN

The Smashing Pumpkins verschieben ihre 'Rock Invasion 2 Tour' .
Die Band verlegte ihre 'Rock Invasion 2 Tour'-Tournee wegen der Coronavirus-Pandemie. Die Tournee der Truppe wird am 6. Oktober beginnen.Billy Corgan und seine Kollegen wollten ihre Shows mit einem Auftritt am 23. Mai beginnen, deren Auftakt nun jedoch auf den 6. Oktober verschoben wurde.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!