Finanzen Deutsche Reisewarnung neuer Schlag für Spanien

16:55  12 august  2020
16:55  12 august  2020 Quelle:   msn.com

Was Reisende in Europa beachten müssen

  Was Reisende in Europa beachten müssen Im August in fremden Ländern Sonne tanken? Das ist dieses Jahr gar nicht so einfach. Denn auch wenn in europäischen Ländern Urlaub möglich ist, hat jedes Land unterschiedliche Regelungen. Was gilt wo?Bis Ende August hat das Auswärtige Amt (AA) seine weltweite Reisewarnung verlängert, für den Großteil der europäischen Länder gilt das nicht mehr. Nur vor Reisen nach Luxemburg warnt das AA derzeit noch wegen hohen Zahlen von Neuinfektionen. Jedes Reiseland hat seine Besonderheiten. Ein Überblick.

Reisen und Gesundheit. Deutsche Auslandsvertretungen in Ihrem Reiseland. Bitte beachten Sie auch die Reise- und Sicherheitshinweise für einige Gebiete in Belgien, Spanien und der Türkei.) Eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts ist dafür ein mögliches Indiz, aber nicht zwingend

Begründet wird das mit neuen Infektionsherden. Die Reisewarnung dient vor allem der Spanien -Urlauber dürfte diese Meldung schocken: Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen nach Zwei bei Deutschen sehr beliebte Reiseziele in Spanien sind jedoch weiterhin nicht auf der Liste zu finden.

Reisende stehen an den Check-in-Schaltern im Terminal T1 des Flughafens in Madrid. © Óscar Cañas/EUROPA PRESS/dpa Reisende stehen an den Check-in-Schaltern im Terminal T1 des Flughafens in Madrid.

Nach der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für die spanische Hauptstadt Madrid und das Baskenland wächst die Sorge um Urlaubsfreuden auf Mallorca. Noch ist die liebste Ferieninsel der Bundesbürger nicht von einer Reisewarnung aus Berlin betroffen.

Aber auch auf den stark vom Tourismus abhängigen Baleareninseln steigen die Corona-Zahlen und damit die Angst, schon bald auch zum Risikogebiet erklärt zu werden, schrieb die «Mallorca Zeitung» am Mittwoch.

Auslandsurlaub trotz Corona - Was Reisende beachten müssen

  Auslandsurlaub trotz Corona - Was Reisende beachten müssen Vielerorts steigt die Zahl der Corona-Infektionen wieder, die Länder wappnen sich mit neuen Regeln. Die EU-Kommission warnt schon vor einem «Flickenteppich» bei den Reisebeschränkungen und für Rückkehrer aus Risikogebieten gilt die Testpflicht. Was muss man bei einem Urlaub in Europa beachten?Viele außereuropäische Reiseziele fallen wegen Einreisebeschränkungen und Reisewarnungen weg. Urlaub in europäischen Ländern ist aber möglich. Doch jedes Reiseland hat seine Besonderheiten. Ein Überblick.

Aktuelle Reisewarnungen und Sicherheitshinweise für Spanien in Europa (Südeuropa). Für Spanien liegen mit 3.4 erhöhte Werte vor. Diese resultieren oft aus Reisehinweisen für einzelne Regionen. Wir empfehlen eine Prüfung der einzelnen Quellen.

Wenn die Infektionszahlen auf der bei deutschen Urlaubern beliebten Inselgruppe weiter so steigen wie bisher, könne dies bald der Fall sein Für die extrem vom Tourismus abhängigen Inseln wäre das ein weiterer schwerer Schlag . Auswärtiges Amt erweitert Reisewarnung für Teile Spaniens .

Das Auswärtige Amt hatte am Dienstagabend die Reisewarnung für Teile Spaniens um Madrid und das spanische Baskenland wegen der «erneut hohen Infektionszahlen» erweitert. Bereits seit Ende Juli gilt eine Warnung vor Reisen in drei andere spanische Regionen, darunter Katalonien mit der Touristenmetropole Barcelona und den Stränden der Costa Brava. Das geschieht in der Regel, wenn die Zahl der Corona-Neuinfektionen die Marke von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen übersteigt.

Diesem Wert nähern sich die Balearen langsam an. Noch sind die Inseln und die Kanaren sowie der Süden Spaniens aber nicht zu einem Risikogebiet erklärt worden. Auf den Balearen sind derzeit nach offiziellen Angaben mehr als 1000 aktive Corona-Fälle registriert. Binnen 24 Stunden seien am Dienstag 228 Neuinfektionen festgestellt worden. Erstmals kletterte der Wert am Dienstag auf leicht über 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.

Unu: Neuer Elektroroller der Berliner erscheint im Oktober

  Unu: Neuer Elektroroller der Berliner erscheint im Oktober Nach langer Verzögerung geht die zweite Version des Elektrorollers von Unu endlich in Produktion. Die Auslieferung des Gefährts soll im Oktober anlaufen. Eigentlich hatte der neue Elektroroller des Berliner Herstellers Unu schon im September 2019 auf den Markt kommen sollen. Im Juni desselben Jahres musste das Startup jedoch einräumen, dass der ursprünglich anvisierte Termin nicht eingehalten werden konnte. Mit einem Jahr Verspätung soll das Warten jetzt jedoch ein Ende haben: Wie das Unternehmen auf Linkedin mitteilt, geht der neue Unu-Elektroroller jetzt in die Produktion.

Eine Reisewarnung ist kein Verbot, soll aber eine erhebliche abschreckende Wirkung haben. Nach Ausbruch der Corona-Pandemie hatte das Auswärtige Amt am 17. März erstmals eine weltweite Reisewarnung für touristische Reisen ausgesprochen.

Neue Reisewarnungen: Was die Sicherheitshinweise für Urlauber bedeuten. Seit Juni öffnen nach und nach Länder ihre Grenzen für Urlauber wieder. Schon entstehen an vielen Reiseorten neue Corona-Hotopots. Das Auswärtige Amt verschärft seine Reisewarnungen nun erneut für Spanien .

Für die Inseln wäre eine deutsche Reisewarnung ein weiterer schwerer Schlag. Zuvor hatte schon die Ende Juli in Großbritannien angeordnete Quarantänepflicht für Rückkehrer aus Spanien für einen Einbruch bei den Buchungen gesorgt.

Auch für die von der Corona-Krise hart getroffene deutsche Branche steht einiges auf dem Spiel. Die bislang von Reisewarnungen betroffenen Regionen Spaniens spielen für deutsche Veranstalter eine vergleichsweise geringe Rolle. Anders sieht es dagegen mit den Balearen und den Kanaren aus.

Nach Angaben des Deutschen Reiseverbandes (DRV) zählen auch in Corona-Zeiten die Balearen zu den Topzielen. Mehr als 50 000 Passagiere beförderte beispielsweise der Ferienflieger Tuifly in den ersten zwei Monaten nach dem coronabedingten Neustart nach Mallorca und zurück. Bei einer Reisewarnung müssen Veranstalter bereits gebuchte Trips absagen. Kunden haben die Wahl zwischen Gutschein oder Rückerstattung des Geldes. Urlauber, die zum Zeitpunkt der Warnung in der Region sind, können die Reise abbrechen. Der Veranstalter bringen sie zurück.

Glas Wein auf perfektes Rennen - Hamilton eine Klasse für sich

  Glas Wein auf perfektes Rennen - Hamilton eine Klasse für sich Lewis Hamilton spielte am Rennsonntag mit der Konkurrenz. Der Weltmeister fuhr in seiner eigenen Welt. Dieses Mal hielt der Mercedes sogar die Reifen besser in Schuss als Red Bull. Hamilton baute den Vorsprung in der Weltmeisterschaft weiter aus.Zwei Tage später fuhr Hamilton ein einsames Rennen. Am Start drohte keine Gefahr. Im Gegensatz zum Teamkollegen kam der sechsfache Titelträger zackig aus der Startbox. Verstappen reichte selbst der Windschatten auf halber Höhe nicht, um das schwarze Auto vor ihm anzugreifen. Auto und Fahrer verschmolzen zu einer Einheit. So sehr, dass Hamilton nach 66 Rennrunden gar nicht ausrollen lassen wollte.

Mit Beginn der „ neuen Normalität“ stellt Spanien nahezu gänzlich die Bewegungsfreiheit und die Reisefreiheit in der EU wieder her. Juni länderspezifische Hinweise gelten. Für Spanien verzögert sich die Entwarnung vermutlich um eine Woche, bis Alarmzustand und Quarantäne aufgehoben sind.

Für Spanien gibt es eine Reisewarnung für die Regionen Aragón, Katalonien und Navarra. Landesweit sieht es nur wenig besser aus: In den vergangenen Tagen näherten sich die Zahlen mehr und mehr der kritischen 50 er -Marke. Auch hier gibt es eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Grundsätzlich befürwortet der DRV differenzierte Bewertungen einzelner Regionen, statt einer pauschalen Reisewarnung, wie sie bis Ende August noch für etwa 160 Länder gilt.

Viele Touristen aus dem europäischen Ausland hatten sich schon in den vergangenen Wochen durch Reisewarnungen, Zwangsquarantäne nach einer Rückkehr aus Spanien und Berichte über wieder steigende Corona-Zahlen von einer Reise nach Spanien abschrecken lassen.

An den Stränden drängen sich deshalb zurzeit vor allem Einheimische. Wo die Zahl der Strandbesucher reduziert wurde, bilden sich dennoch teils schon früh morgens lange Warteschlangen. Wer etwa an Stränden in Begur an der Costa Brava nicht schon frühmorgens an der Einlasssperre erscheint, muss sich mit stundenlangen Wartezeiten abfinden.

Der spanische Reiseverband betont jedoch, dass die einheimischen Urlauber die durch den weitgehenden Wegfall des internationalen Tourismus entstehenden Einnahmeverluste von geschätzten 50 Prozent nicht ausgleichen können. Die Branche hatte zunächst noch gehofft, nach dem Ende des Corona-Notstandes am 21. Juni und der Öffnung der Grenzen für Europäer zumindest mit einem blauen Auge davonzukommen. Das erwies sich schon bald als Wunschdenken.

Ihre schon bisher pessimistischen Prognosen für dieses Jahr mussten wegen wieder gestiegener Corona-Zahlen und neuer Einschränkungen noch einmal drastisch gesenkt werden. Bis zum Jahresende drohten der Verlust von bis zu 750.000 Arbeitsplätzen und ein Rückgang der in normalen Zeiten zu erwartenden Einnahmen um mehr 50 Prozent oder 83 Milliarden Euro, berichtete die Zeitung «El País» kürzlich unter Berufung auf Schätzungen des Reiseunternehmerverbandes Exceltur.

Die Tourismusbranche in Spanien trägt in normalen Zeiten mehr als zwölf Prozent zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) bei und sichert Hunderttausende Arbeitsplätze.

Motorhomes feiern Comeback in Spa - Container-Fahrerlager zu teuer .
In der Formel 1 kehrt wieder etwas Normalität ein. Zum Grand Prix von Belgien reisen die Teams wieder mit ihren großen Motorhomes an. Die Zeit des Container-Dorfs im Fahrerlager ist damit erst einmal vorbei.Regelmäßige Corona-Tests, streng überwachte Abstandsregeln inklusive Maskenpflicht und eine strikte Abtrennung einzelner Arbeitsgruppen in sogenannten Blasen führte dazu, dass infizierte Personen sofort erkannt und eine schnelle Ausbreitung verhindert werden konnte. Nach knapp zwei Monaten unter den neuen Regeln hat man sich im Fahrerlager mittlerweile an die neue Normalität gewohnt.

usr: 3
Das ist interessant!