Finanzen Reisewarnung: Tui sagt Pauschalreisen ab

06:25  15 august  2020
06:25  15 august  2020 Quelle:   msn.com

Was Reisende in Europa beachten müssen

  Was Reisende in Europa beachten müssen Im August in fremden Ländern Sonne tanken? Das ist dieses Jahr gar nicht so einfach. Denn auch wenn in europäischen Ländern Urlaub möglich ist, hat jedes Land unterschiedliche Regelungen. Was gilt wo?Bis Ende August hat das Auswärtige Amt (AA) seine weltweite Reisewarnung verlängert, für den Großteil der europäischen Länder gilt das nicht mehr. Nur vor Reisen nach Luxemburg warnt das AA derzeit noch wegen hohen Zahlen von Neuinfektionen. Jedes Reiseland hat seine Besonderheiten. Ein Überblick.

Nach Reisewarnung für Malle | TUI sagt Pauschalreisen bis 24. August ab. Urlauber werden zurück nach Deutschland geflogen. ► Aage Dünhaupt von TUI erklärte gegenüber BILD: „ TUI Pauschalreisen nach Spanien (die Kanarischen Inseln sind von der Reisewarnung nicht betroffen)

Tui zieht nach der Reisewarnung für Spanien drastische Konsequenzen: Die ab Samstag geplanten Pauschalreisen in das Den Kunden würden Umbuchungen zu anderen Reisezielen angeboten, zum Beispiel zu den Kanarischen Inseln, wie ein Tui -Sprecher am Freitagabend der dpa sagte .

Die Reiseziele Ibiza und Mallorca stehen auf dem Display am Flughafen Hannover. Wegen steigender Corona-Zahlen in Spanien hat die Bundesregierung fast das ganze Land zum Risikogebiet erklärt. © Peter Steffen/dpa Die Reiseziele Ibiza und Mallorca stehen auf dem Display am Flughafen Hannover. Wegen steigender Corona-Zahlen in Spanien hat die Bundesregierung fast das ganze Land zum Risikogebiet erklärt.

Nach der Einstufung fast ganz Spaniens einschließlich Mallorcas als Risikogebiet wegen hoher Corona-Zahlen hat der Reisekonzern Tui ab heute alle Pauschalreisen dorthin abgesagt.

Den Kunden würden Umbuchungen zu anderen Reisezielen angeboten, zum Beispiel zu den Kanarischen Inseln, wie ein Tui-Sprecher am Freitagabend der dpa sagte. Die Inselgruppe weit draußen im Atlantik vor der Westküste Afrikas ist die einzige spanische Region, die nicht zum Risikogebiet erklärt wurde. Reisende, die bereits in den betroffenen Feriengebieten seien, biete Tui an, sie auf Wunsch früher als geplant nach Hause zu fliegen.

Auslandsurlaub trotz Corona - Was Reisende beachten müssen

  Auslandsurlaub trotz Corona - Was Reisende beachten müssen Vielerorts steigt die Zahl der Corona-Infektionen wieder, die Länder wappnen sich mit neuen Regeln. Die EU-Kommission warnt schon vor einem «Flickenteppich» bei den Reisebeschränkungen und für Rückkehrer aus Risikogebieten gilt die Testpflicht. Was muss man bei einem Urlaub in Europa beachten?Viele außereuropäische Reiseziele fallen wegen Einreisebeschränkungen und Reisewarnungen weg. Urlaub in europäischen Ländern ist aber möglich. Doch jedes Reiseland hat seine Besonderheiten. Ein Überblick.

Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen in die folgenden Länder. COVID-19- Reisewarnung Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen in folgende Länder

Covid-19- Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen . Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland, außer. in die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg*, Niederlande

Für Spanien und vor allem für Mallorca ist das ein weiterer schwerer Schlag. Allerdings war die Saison auch bisher schon katastrophal für die Tourismusbranche, die in normalen Zeiten mehr als zwölf Prozent zum Bruttoinlandsprodukt beiträgt und etwa 2,5 Millionen Menschen Arbeit bietet.

Die Einstufung als Risikogebiet bedeutet, dass für heimkehrende Urlauber eine Testpflicht auf das Coronavirus greift. Bis das Ergebnis vorliegt, müssen sie sich in häusliche Quarantäne begeben. Eine Reisewarnung geht weiter. Sie ist zwar kein Reiseverbot, aber eine abschreckende Wirkung ist beabsichtigt. Und sie hat eine positive Seite für Verbraucher: Sie ermöglicht es Reisenden, Buchungen kostenlos zu stornieren.

Nachdem die Corona-Zahlen seit dem Ende des Lockdowns am 21. Juni wieder stetig steigen, gab es bisher schon Reisewarnungen für die Hauptstadt Madrid, Katalonien mit der Touristenmetropole Barcelona und den Stränden der Costa Brava sowie für das spanische Baskenland und die Regionen Navarra und Aragón.

Corona-Krise: Tui soll aufgestockte Milliardenhilfe bekommen

  Corona-Krise: Tui soll aufgestockte Milliardenhilfe bekommen Tui hatte bereits ein erstes Darlehen über 1,8 Milliarden Euro zugesprochen bekommen. Weitere 150 Millionen Euro sollen über die Konstruktion einer Wandelanleihe fließen, die das Unternehmen an den Wirtschaftsstabilisierungsfonds des Bundes (WSF) ausgeben will. Dieser könnte sich bei einer Umwandlung in Aktien dann mit bis zu neun Prozent an Tui beteiligen. Die Ausgabe der Anleihe sei eine der vereinbarten Rahmenbedingungen für die weitere Hilfe, hieß es.Sommersaison läuft erst seit JuniDie Touristikbranche gehört zu den am schwersten von der Pandemie getroffenen Wirtschaftszweigen.

TUI teilt mit, man habe Reisen nach Sri Lanka bis einschließlich 31. Gäste, die in diesem Zeitraum mit TUI nach Sri Lanka reisen wollten, werden aktiv kontaktiert und können gebührenfrei auf andere Urlaubsziele umbuchen oder ihre Reise gebührenfrei stornieren.

Die Unternehmen sagen ihre Reisen ab, sobald eine Warnung vorliegt. Anzahlungen bekommen die Gäste in diesem Fall zurück. Der Reisekonzern Tui wird nach der Reisewarnung für fast ganz Spanien die ab Samstag geplanten Pauschalreisen dorthin absagen.

Zentrales Kriterium für die Einstufung als Risikogebiet ist, in welchen Staaten oder Regionen es in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gegeben hat. Für ganz Spanien gab das Gesundheitsministerium in Madrid diesen Wert am Freitag mit mehr als 58 für die vergangenen sieben Tage an. Auf den Balearen liege er sogar bei über 77. Über die Risikogebiete führt das RKI eine Liste, die fortlaufend aktualisiert wird. Sie umfasst derzeit etwa 130 Staaten von Ägypten über Russland bis zu den USA.

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach begrüßte die Entscheidung des Auswärtigen Amts, für fast ganz Spanien eine Reisewarnung auszusprechen. «Mallorca ist inzwischen klar ein Risikogebiet», sagte der Bundestagsabgeordnete der «Rheinischen Post» und warnte: «Wir müssen leider mit vielen infizierten Rückkehrern rechnen.» Tests nach der Rückkehr seien daher «unbedingt notwendig».

Stephen Robinson knallt Motherwell-Spieler, als der wütende Chef darauf besteht, dass seine Mannschaft mit 7 Männern spielt.

 Stephen Robinson knallt Motherwell-Spieler, als der wütende Chef darauf besteht, dass seine Mannschaft mit 7 Männern spielt. Robinson hat die Motherwell -Passagiere, die den Club im Stich lassen, in die Luft gesprengt. Der Fir Park-Chef hat einen Teil seines Teams, von dem er sieht, dass er nicht an seinem Gewicht zieht und sich während des Transfergesprächs den Kopf verdreht hat, reißen lassen. Well suchen immer noch nach ihrem ersten Saisonsieg nach dem 2: 2-Unentschieden mit Livingston und Robinson. Er sagte: „Wir haben einen Punkt bekommen, aber das war das einzige, mit dem ich zufrieden war.

TUI XTUI +++ Jetzt das Reiseangebot von TUI XTUI vergleichen & direkt günstig Ihre Reise bei ab-in-den-urlaub.de buchen! Dabei wird zum Zeitpunkt der Buchung der günstigste Flug mit einem TUI -Hotelangebot kombiniert. Tipp: TUI Gutscheincode für Angebote auf ab in den urlaub anschauen.

Fit Reisen Fit Reisen Dynamisch Flamingo Tours For You Travel For You Travel Katalog FOX-TOURS FTI Touristik FTI Touristik Dynamisch August 2020 eine Reisewarnung . Aktuelle Informationen über die Einreisebestimmungen nach Tunesien finden Sie auf unserer Reise-Infomrationsseite.

Für Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten gilt generell schon seit einigen Wochen, dass sie sich beim Gesundheitsamt melden und Angaben zu Symptomen und einem eventuellen Corona-Test machen müssen. Seit dem vergangenen Wochenende greift zudem eine Testpflicht bei der Heimkehr: Wer kein negatives Test-Ergebnis von kurz vor der Abreise dabei hat, muss sich nach der Ankunft in Deutschland testen lassen. Das heißt: Entweder man lässt sich noch im Urlaubsland höchstens 48 Stunden vor der Abreise testen und legt einen Negativ-Nachweis in deutscher oder englischer Sprache vor. Tests im Ausland sind aber selbst zu zahlen. Oder man lässt sich nach Rückkehr in Deutschland testen, was drei Tage lang kostenlos möglich ist.


Video: Diese Strände Spaniens können Sie bald nicht mehr besuchen (spot-on-News)

Reisewarnung für mehr als 160 Länder verlängert .
Vor gut fünf Monaten hat die Bundesregierung eine weltweite Reisewarnung für Touristen wegen Corona ausgesprochen. Für fast alle Länder außerhalb Europas gilt sie bis heute. Das wird auch erstmal so bleiben.Das wurde am Mittwoch in der Kabinettssitzung in Berlin entschieden, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen erfuhr.

usr: 4
Das ist interessant!