Finanzen Fortnite: Warum Epic im Streit mit Apple scheinheilig agiert

03:18  28 august  2020
03:18  28 august  2020 Quelle:   msn.com

Bauteil mit Mängeln: Panne bei der Produktion des iPhone 12

  Bauteil mit Mängeln: Panne bei der Produktion des iPhone 12 Bei Tests des Kameraobjektivs von Apples neuem iPhone 12 sollen Risse bei erhöhter Temperatur und Luftfeuchtigkeit auf der Beschichtung aufgetreten sein.Doch diesmal hat es Apple offenbar nicht leicht mit der neuen iPhone-Generation. Zuerst die Corona-Pandemie, jetzt neue Probleme bei der Entwicklung und Produktion von Apples neuem Gerät.

Epic heizt den Konflikt mit Apple weiter an. So sympathisch der Fortnite -Entwickler auch auftreten mag: Das Verhalten ist ziemlich scheinheilig . Trotzdem verwehrt Epic allen Mac-Nutzern das Update. Es ist der vorläufige Höhepunkt im Streit zwischen zwei Plattformen, die zunehmend

Apple verbannte „ Fortnite “ aus dem App-Store und will auch den Entwicklerzugang für den Konzern Epic Games sperren. Die Macher des Onlinespiels „ Fortnite “ bekommen in ihrem Streit mit Apple Schützenhilfe von Microsoft. Der Windows-Riese, der selbst unzufrieden mit den App-Richtlinien von

Kein Fortnite mehr in Apples App-Store: Epic streitet mit Apple über In-App-Käufe. © Epic Kein Fortnite mehr in Apples App-Store: Epic streitet mit Apple über In-App-Käufe.

Epic heizt den Konflikt mit Apple weiter an. So sympathisch der Fortnite-Entwickler auch auftreten mag: Das Verhalten ist ziemlich scheinheilig.

Der Streit zwischen Apple und Epic eskaliert weiter: Jetzt erhalten nicht mal mehr macOS-Nutzer das neueste Fortnite-Update, obwohl sie die Software – anders als iOS-Nutzer – frei installieren können. Trotzdem verwehrt Epic allen Mac-Nutzern das Update. Es ist der vorläufige Höhepunkt im Streit zwischen zwei Plattformen, die zunehmend aneinandergeraten.

Apple will die Umsätze mit dem eigenen App-Store steigern, um langfristig nicht mehr zu abhängig von den Hardware-Verkäufen zu sein. Die 30 Prozent, die Apple auf alle App-Verkäufe und In-App-Purchases einbehält, sind ein wichtiger Teil dieser Strategie. Und auch Epic muss diese 30 Prozent abdrücken – und das auch bei jeglichen Mikrotransaktionen, die Gamer innerhalb der iOS-App des Spiels durchführen.

Apple hat Fortnite aus seinem App Store entfernt und jetzt werden sie verklagt. Hier ist der Grund, warum

 Apple hat Fortnite aus seinem App Store entfernt und jetzt werden sie verklagt. Hier ist der Grund, warum © Bereitgestellt von ABC NEWS Epic Games eine # FreeFornite-Kampagne gegen Apple gestartet hat. (Epische Spiele) Der Tech-Riese Apple hat das Videospiel Fortnite aus dem App Store geworfen und den Benutzern die Möglichkeit genommen, das Spiel auf iOS-Geräten zu installieren und zu aktualisieren. Und der Spieleentwickler Epic Games hat einen großen Rückschlag verzeichnet. Folgendes wissen wir darüber.

« Fortnite » lässt bei Epic Games und Apple die Kassen klingeln. Bei dem Streit , den Epic auch gegen Google führt, geht es um die grundsätzliche Frage, wie Apps auf Smartphones vertrieben werden - und wie viel Geld vom Kaufpreis Plattformen wie der App Store von Apple oder der Google

Im Streit zwischen Apple und dem Entwickler von „ Fortnite “ scheitert Epic Games zumindest teilweise mit seinem Eilantrag: Das beliebte Smartphone-Game muss Im Streit mit Technologiekonzern Apple hat der Videospielentwickler Epic Games vor Gericht einen Rückschlag erlitten.

Epic verfolgt unterdessen an anderer Stelle ganz eigene Plattformgedanken und versucht etwa, auf dem PC mit zum Teil aggressiven Methoden (wie kostenlosen Spielen und exklusiven Deals) der Marktmacht von Steam etwas entgegenzusetzen. Exklusive Deals sind in der PC-Welt eher ungewöhnlich, lebt die Plattform doch davon, offen zu sein in dem Sinne, dass es Nutzern möglich ist, mit ganz unterschiedlicher Hardware alles spielen zu können. Bei einigen exklusiven Titeln werden PC-Spieler jetzt aber gezwungen, den Epic-Game-Store zu nutzen – so geschehen zum Beispiel im vergangenen Jahr bei dem Blockbuster-Spiel „Metro: Exodus“. Auch Epic behält einen Anteil der Verkaufspreise aus dem hauseigenen Game-Store ein – allerdings nur zwölf Prozent. Bei In-Game-Käufen erhält das Unternehmen dagegen keinen Cent.

„Fortnite“-Entwickler Epic wagt Kraftprobe mit Apple und Google

  „Fortnite“-Entwickler Epic wagt Kraftprobe mit Apple und Google Cary/Cupertino. Streit um die Abgabe, die Apple und Google bei In-App-Käufen einbehalten, gab es schon länger. Jetzt starten die Entwickler des Spiels „Fortnite“ ein Kräftemessen mit den Smartphone-Plattformen. © Andrea Warnecke Besucher stehen auf der Spielemesse Gamescom am Stand von facebook Gaming an, um das Spiel «Fortnite» zu spielen. (Archiv) Die Macher des populären Online-Spiels „Fortnite“ legen sich in einer bisher einmaligen Kraftprobe mit Apple und Google an. Mit mehreren hundert Millionen Fans im Rücken wollen sie die App-Store-Regeln der Smartphone-Plattformen aufbrechen.

Epic Games weiß im Streit mit Apple einen prominenten Unterstützer an seiner Seite: Microsoft. Die Macher des Online-Spiels „ Fortnite “ bekommen in ihrem Streit mit Apple Schützenhilfe von Microsoft. Der Windows-Riese, der selbst unzufrieden mit den App-Richtlinien von Apple ist, kritisierte

Im Streit über Apples " Fortnite "-Bann ist die für Spieler und Entwickler wichtige Grafiktechnologie Unreal Engine vorerst aus der Schusslinie. Die Richterin argumentierte, dass die Tochter im Gegensatz zu Epic Games nicht gegen ihre Vereinbarungen mit Apple verstoßen habe.

Jetzt nutzt Epic jedenfalls den sehr populären Online-Shooter Fortnite, um mit aller Gewalt wiederum im Mobile-Bereich aggressiver aufzutreten – etwa mit einer polemisierenden Werbung in alter Apple-Manier und der Kampagne #FreeFortnite.

Das zeigt: Wenn sich zwei Plattformen zu stark in die Quere kommen, dann knallt es. Bei Apple und Epic sind es vor allem zwei Plattformen, die im Software-Verkauf große Potenziale sehen. Software ist hier in einem breiteren Sinne gemeint: Mikrotransaktionen für In-Game-Items wie Waffen, Rüstungen, Tänze und vieles mehr – all das sind virtuelle Güter, die keine Grenzkosten haben und hochprofitabel sind. Epic verdient eine Menge Geld damit: 2018 hat allein Fortnite einen Gesamtumsatz von 2,4 Milliarden US-Dollar, 2019 immerhin noch 1,8 Milliarden Dollar erwirtschaftet. In diesem Business ist Apple nur indirekt über die In-App-Käufe beteiligt – und genau diesen Umstand greift Epic jetzt an.

5 veraltete Dinge, die Amazon Echo in Ihrem Zuhause ersetzen kann

 5 veraltete Dinge, die Amazon Echo in Ihrem Zuhause ersetzen kann Sie haben wahrscheinlich mehrere Dinge in Ihrem Haus, die als veraltet gelten, das tun wir alle. Ihr Amazon Echo-Gerät kann viele dieser Elemente ersetzen und Speicherplatz in Ihrem Zuhause freigeben - und mit nur einem Echo können Sie sogar Geld sparen. Ein Echo-Lautsprecher kann den klobigen Wecker ersetzen, der Sie jeden Morgen aus dem Bett rüttelt, oder das Festnetztelefon übernehmen, an dem Sie seit den 90er Jahren festgehalten haben.

Streit mit Apple : " Fortnite "-Macher Epic erleidet Rückschlag. Sie lehnt einen Eilantrag des Softwareunternehmens ab, denn einen "irreparablen Schaden" gebe es nicht. Im Streit mit dem US-Technologiekonzern Apple hat der Videospielentwickler Epic Games vor Gericht einen Rückschlag

Der Streit zwischen Apple und den « Fortnite »-Machern hatte sich Mitte August daran entzündet, dass Epic Games ein Update veröffentlicht hatte, das Die Richterin empfahl Epic , seine Methode zum Aushebeln von Apples Gebührensystem für die Dauer des Prozesses wieder rückgängig zu machen.

Mal unabhängig davon, wie wettbewerbsschädigend Apple mit seiner Marktmacht im Mobile-Bereich auftritt, ist Epics Auftreten auch reichlich bigott. Davon zu sprechen, dass Softwareentwickler das Recht haben sollten, ihre Ideen frei zu entwickeln und auf einem fairen Marktplatz miteinander im Wettbewerb zu stehen, aber an anderer Stelle selbst aggressive Plattform-Praktiken verfolgen – ehrlich ist das nicht gerade! Und auch wenn die App-Store-Regelungen von Apple zu Recht umstritten sind und es gar nicht so verkehrt ist, wenn Bewegung in die Debatte kommt: Am Ende wird Apple eher auf Fortnite verzichten können, als Epic auf die über 1,5 Milliarden iOS-Geräte weltweit.

Passend dazu:

Richterin bremst Apples Vorgehen gegen Fortnite-Macher

Apple vs. Epic: Microsoft schlägt sich auf die Seite der Fortnite-Macher

Schlammschlacht geht weiter: Epic startet Anti-Apple-Turnier in Fortnite

iPhones mit installiertem Fortnite werden auf Ebay für bis zu 10.000 Dollar gehandelt


Galerie: „Start Me Up“: Windows 95 löste vor 25 Jahren den PC-Boom aus (t3n Magazin)

Streit um den App Store: In drei Tagen entscheidet sich das Schicksal von Apples Cash Cow

  Streit um den App Store: In drei Tagen entscheidet sich das Schicksal von Apples Cash Cow Der App Store und seine Regeln sind weiter unter Beschuss - und damit auch eine von Apples wichtigsten Einnahmequellen. Nun haben sich weitere Schwergewichte gegen Apple gestellt. In wenigen Tagen könnte sich entscheiden, wer die Schlacht gewinnt.

Die " Fortnite "-Entwickler von Epic Games und der Technologieriese Apple liegen über Kreuz. Es geht ums liebe Geld und da will der iPhone-Hersteller nicht klein Microsoft steckt selbst in einem Streit mit Apple : Der iPhone-Konzern lässt den Spiele-Streamingdienst Project xCloud nicht auf seine Plattform.

Streit mit Epic Games : Richterin setzt Apple Grenzen. Aktualisiert am 25.08.2020-09:46. Bildbeschreibung einblenden. Ausgangspunkt des Streits ist das Spiel Fortnite – doch mittlerweile geht es um mehr. Bild: EPA. Die Entwickler des beliebten Computerspiels „ Fortnite “ haben sich mit

Microsoft unterstützt Fortnite-Entwickler im Rechtsstreit mit Apple .
Microsoft unterstützt Epic Games, das Unternehmen hinter Fortnite, im Kampf gegen Apple. Dies geht aus einer neuen rechtlichen Erklärung hervor. © Pressemitteilung Epic Games ist das Studio hinter dem Battle Royale-Spiel Fortnite Epic ist in einen ernsthaften Unternehmensstreit mit Apple verwickelt, nachdem der iPhone-Hersteller dagegen vorgegangen ist, weil er ein neues Zahlungssystem in die iOS-Version des Online-Hits aufgenommen hat Schütze.

usr: 1
Das ist interessant!