Finanzen Trump macht Ernst: Tiktok ab Sonntag in den USA gesperrt

17:10  18 september  2020
17:10  18 september  2020 Quelle:   msn.com

Streit um Tiktok: Mit dieser Timeline behaltet ihr den Überblick

  Streit um Tiktok: Mit dieser Timeline behaltet ihr den Überblick Wird Tiktok in den USA verboten oder nicht? Stimmt die chinesische Regierung dem Deal von Donald Trump zu? Alle Entwicklungen findet ihr in unserer Tiktok-Timeline. Seit dem 1. August ist ein erbitterter Streit um das soziale Netzwerk Tiktok in den USA entfacht. Längst geht um viel mehr als die Frage, ob das chinesische Mutterunternehmen Bytedance bereit ist, das Geschäft in den USA an eine amerikanische Firma zu übertragen. Fast täglich gibt es neue Wendungen. Weil es schwer ist, den Überblick zu behalten, sammeln wir in unserem Tiktok-Ticker die wichtigsten Entwicklungen.

Ungewollt zum Spielball der Großmächte geworden: Tiktok. © Ascannio / Shutterstock.com Ungewollt zum Spielball der Großmächte geworden: Tiktok.

Die US-Regierung unter Präsident Donald Trump hat am Freitag eine Verfügung erlassen, die Nutzern in den USA den Download der chinesischen Apps Tiktok und Wechat untersagt. Die App-Store-Betreiber müssen sie von ihren Plattformen entfernen.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters zuerst berichtet hatte, war seitens des US-Wirtschaftsministeriums für den heutigen Freitag eine Verfügung angekündigt worden, die schon am Sonntag in Kraft tritt und US-Bürgerinnen und Bürgern den Download der Apps Tiktok und Wechat verbietet. So soll US-Präsident Trump eine Hintertür erhalten bleiben, die er nutzen könnte, um persönlich noch eine anderslautende Anweisung erteilen zu können. Das will Reuters aus Ministeriumsquellen erfahren haben.

TikTok-Lobbyisten haben sich gegen das Verbot der Trump-Kampagne ausgesprochen

 TikTok-Lobbyisten haben sich gegen das Verbot der Trump-Kampagne ausgesprochen (Bloomberg) - TikTok-Lobbyisten sagten den Vertretern der Trump-Kampagne, dass ein umfassendes Verbot der App bei den Wahlen im November Millionen von Wählern gegen ihn säuern könnte, die auf eine der Wahlen abzielen Das Hauptanliegen des Präsidenten, so die mit der Angelegenheit vertrauten Personen. © Bloomberg Das Logo für die TikTok-App von ByteDance Ltd. ist für ein Foto auf einem Smartphone in Hongkong, China, am Freitag, dem 7. August 2020, vorgesehen.

Verfügung betrifft Downloads und Betrieb

Zunächst war erwartet worden, dass die Verfügung keine weiteren Anweisungen enthalten würde. So würde das Wirtschaftsministerium vor allem nicht in die Frist eingreifen wollen, die Tiktok Zeit bis zum 12. November einräumt, die betriebswichtigen Vermögenswerte in den USA zu veräußern.

In seinen Basisfunktionen würde Tiktok also bis zum 12. November funktional bleiben, hatte Wirtschaftsminister Wilbur Ross gegenüber dem amerikanischen Sender Fox geäußert. Die Beseitigung der Zugangsmöglichkeiten zu Tiktok und Wechat und die Beschränkung der App-Funktionalität diene dabei ausschließlich dem Schutz der US-Bürger vor dem Missbrauch ihrer Daten durch die „kommunistische Partei Chinas“.

Trump billigt Tiktok-Deal: „Es wird eine ganz neue Firma sein“

  Trump billigt Tiktok-Deal: „Es wird eine ganz neue Firma sein“ Wochenlang hat Donald Trump die Video-App Tiktok unter Druck gesetzt, jetzt darf sie doch im US-Markt bleiben. Der von Trump präsentierte Deal: Das globale Geschäft von Tiktok zieht in die USA um – und die Firma zahlt fünf Milliarden Dollar in einen Bildungsfonds in Texas. Die Zukunft der Video-App Tiktok in den USA scheint gesichert, nachdem Präsident Donald Trump einen Deal zwischen dem chinesischen Eigentümer Bytedance und US-Unternehmen gebilligt hat. Das weltweite Geschäft von Tiktok komme in eine neue Firma mit Sitz in den USA, „wahrscheinlich in Texas“, sagte Trump in der Nacht zum Sonntag. „Ich habe den Deal abgesegnet.

Mehr zum Tiktok-Konflikt:

Paukenschlag: Trump zwingt Tiktok-Eigner Bytedance zur Rückabwicklung der Musical.ly-Akquisition

Langwierige Trennung: Tiktok doch enger mit chinesischer Version verzahnt als gedacht

Tiktok-Verbot: Bytedance bereitet Klage gegen US-Regierung vor

Tiktok-Verkauf geplatzt? So mächtig ist Chinas Regierung bei Mutterfirma Bytedance

Aus der Verfügung ergibt sich die Anweisung an alle Plattform-Betreiber, die Apps aus den Stores zu nehmen oder den Zugriff so zu beschränken, dass sie aus den USA nicht mehr installiert werden können. In erster Linie betrifft das Apples App-Store und Googles Play-Store, gilt aber auch für andere Store-Betreiber wie Samsung, Huawei oder den bekannten F-Droid-Store.

Tatsächlich gestaltet sich die Verfügung des Wirtschaftsministers etwas schärfer. Die sieht vor, dass Telekommunikationsanbieter in den USA die Daten der blockierten Apps nicht mehr durchleiten dürfen. Content-Delivery-Anbieter dürfen App-Inhalte nicht mehr speichern und ausliefern. Den Diensten wird auf diese Weise die technische Basis entzogen.

TikTok fordert US-Gericht auf, Trump-Verbot zu blockieren

 TikTok fordert US-Gericht auf, Trump-Verbot zu blockieren © John MACDOUGALL TikTok fordert einen US-Richter auf, das drohende Verbot der Trump-Administration für das Herunterladen der beliebten Video-App zu blockieren. Ein Bundesrichter forderte die Trump-Administration am Donnerstag auf, eine Verzögerung des Verbots in Betracht zu ziehen bei neuen Downloads der beliebten Video-App TikTok und angedeutet, er könnte die Anordnung der Regierung blockieren, die am Sonntag in Kraft treten soll.

Diese Anweisungen greifen für Tencents Wechat-Apps bereits ab dem 20. September, Tiktok wird von den schärferen Maßnahmen erst ab dem 12. November getroffen.

US-Unternehmen außerhalb der USA nicht betroffen

US-Unternehmen ist dabei die Nutzung der Apps außerhalb der Vereinigten Staaten nicht untersagt. Das wird als wichtiges Zugeständnis an jene Unternehmen, die etwa Wechat-Funktionalitäten wie das Payment nutzen, um ihre chinesische Kundschaft zu bedienen, verstanden. Zudem bleibt die Verfügung, soweit sie sich gegen Wechat-Betreiber Tencent richtet, auf die konkrete App beschränkt und betrifft nicht die übrigen Geschäftsbereiche des Unternehmens, etwa die stark mit US-Unternehmen verflochtene Online-Gaming-Sparte.

Die nun erlassene Verordnung fußt auf der Präsidial-Verfügung vom 6. August. Die hatte ursprünglich US-Bürgern jede Transaktion mit Bytedance und Tencent untersagt. Das hätte nicht nur die Blockade der Downloads durch die App-Stores, sondern auch das Löschen vorhandener Installationen durch die Nutzer umfasst. So weit will das Wirtschaftsministerium zumindest zum jetzigen Zeitpunkt offenbar nicht gehen.

TikTok hat in diesem Jahr 37 Millionen Videos in Indien entfernt, bevor es verboten wurde.

 TikTok hat in diesem Jahr 37 Millionen Videos in Indien entfernt, bevor es verboten wurde. In Indien wurden mehr TikTok-Videos entfernt als auf jedem anderen Markt. Die Vereinigten Staaten belegten mit fast 10 Millionen entfernten Videos den zweiten Platz. Laut TikTok machten weltweit entfernte Videos weniger als 1% der auf die Plattform hochgeladenen Videos aus. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie sagte TikTok, dass es in Indien und anderen Ländern "stärker auf Technologie angewiesen sei, um verletzende Inhalte zu erkennen und automatisch zu entfernen".

Nach Bekanntwerden der Blockade gab die Oracle-Aktie um 1,6 Prozent nach. Oracle soll als Hosting-Partner für Tiktok in den USA fungieren.

Passend dazu: Tiktoks Oracle-Deal: Wer profitiert – und wer nicht


Video: Hacker legen Klinik statt Uni lahm - und geben dann Code der Polizei (Euronews)

Jugendschutz: Tiktok schmeißt Werbung für Diätprodukte raus .
Die Videoplattform Tiktok will keine Werbeanzeigen mehr zulassen, die zum Abnehmen aufrufen. Damit soll der Body-Positivity-Bewegung Rechnung getragen werden, die sich für mehr Akzeptanz aller Körperformen einsetzt. Wie Tiktok am gestrigen Mittwoch bekannt gegeben hat, will die Plattform keine Werbeanzeigen mehr ausspielen, die Produkte oder Apps zum Abnehmen anpreisen. Auch andere Anzeigen zur Regulierung von Körpergewicht sollen eingeschränkt und nur Nutzerinnern und Nutzern angezeigt werden, die volljährig sind. Ein negatives Körperbild oder ein schlechtes Verhältnis zum Essen dürfe dabei nicht vermittelt werden.

usr: 0
Das ist interessant!