Finanzen Apple-Produkte, die nie auf den Markt kamen

05:05  22 september  2020
05:05  22 september  2020 Quelle:   finanzen.net

Apple lädt zum Event am 15. September: Apple Watch und iPad erwartet – iPhone 12 eher nicht

  Apple lädt zum Event am 15. September: Apple Watch und iPad erwartet – iPhone 12 eher nicht Das iPhone 12 kommt vielleicht nicht am 15. September. Apple hält zwar an seinem traditionellen Special-Event im September fest. Es wird jedoch spekuliert, dass Apple lediglich eine neue Apple Watch und ein iPad im Gepäck haben könnte. Der Termin für Apples September-Event steht fest: Während Apple im vergangenen Jahr den 10. September für sein Event wählte, feiert der iPhone-Konzern 2020 am 15. September die Vorstellung neuer Produkte für das zweite Halbjahr. Wie die WWDC 2020 wird es wohl abermals ein reines Online-Event. 1/8 BILDERN © Jonas Daehnert iPhone 12 Pro Renderbild.

Apple -Keynote: Neue iPad-Serie kommt auf den Markt - Homebutton fällt weg. +++ Preislich muss man für diese neue Tablet-Serie natürlich auch Auch bei den Apple AirPods könnten Neuerungen kommen . Die Kopfhörer sind ein erfolgreiches Produkt des Unternehmens und da sie vor zwei

Wann das Produkt auf den Markt kommt , steht allerdings noch in den Sternen. Auf der Keynote im September letzten Jahres stellte der Konzern aus Cupertino das neue Ladeger�t vor, das 2018 erscheinen sollte und beim induktiven Laden neue Standards setzen k�nnte.

Im Laufe der Zeit hat der Technologieriese Apple etliche Produkte entwickelt und auf den Markt gebracht. Neben diesen Geräten gibt es jedoch auch zahlreiche Produktideen, die es nie zur Marktreife geschafft haben und als Prototypen oder schlichte Designentwürfe endeten.

Ralph Orlowski/Getty Images © Bereitgestellt von Finanzen.net Ralph Orlowski/Getty Images

Der Apple "Bashful"

Der Apple "Bashful" war eine Art Vorläufer des Tablet-Computers. Er wurde 1982 entworfen und ähnelte dem Aussehen nach einem iPad. Der Prototyp ist ein flacher Bildschirm, welcher sich offenbar über einen Touchscreen hätte bedienen lassen. Für die Eingabe und Steuerung des Geräts wäre jedoch ein entsprechender Stift erforderlich gewesen. Laut den Informationen der Internetseite MacLife sollten ebenfalls eine Tastatur und ein externes Laufwerk an den Bashful angeschlossen werden können. Obwohl sich Tablet-Computer und iPads heute als Erfolgsprodukte entpuppt haben, wurde die Entwicklung des Bashful damals nicht mehr weiterverfolgt und kam infolgedessen nie auf den Markt.

Alles außer iPhone 12: Diese neuen Produkte hat Apple auf seinem September-Event vorgestellt

  Alles außer iPhone 12: Diese neuen Produkte hat Apple auf seinem September-Event vorgestellt Apple hat im Zuge seines Time-Flies-Events am Dienstag neben neuen Watches eine Fülle neuer Produkte vorgestellt. Wir fassen die wichtigsten Neuerungen zusammen. Während wir wohl noch bis Oktober auf die neuen iPhone-12-Modelle warten müssen, hat Apple während seines diesjährigen nur online stattfindenden September-Events viele neue Produkte aus dem Hut gezaubert. Hier findet ihr gesammelt im Kurzdurchlauf alle relevanten Neuvorstellungen aus den Bereichen Hard- und Software sowie Services. 1/15 BILDERN © Apple Apple Watch Series 6: Das neue Sensor-Array.

Der Apple -Konzern hat sich nämlich allem Anschein nach dazu entschieden, anstelle des versprochenen iPhone 8 ein gänzlich anderes Smartphone-Modell mit einem noch nie da gewesenen Killer-Feature in den nächsten Wochen auf den Markt zu bringen.

Apple hat wieder einmal ein, sagen wir einmal ungewöhnliches Patent zugesprochen bekommen. Dieses Mal ist es ein Produkt ganz abseits der normalen Pfade, die Apple In den Kellern der Konzerne schlummern zahlreiche Patente und Prototypen, die nie auf den Markt kommen werden.

Das Apple Phone

Das Apple Phone ist der Prototyp eines zu seiner Zeit revolutionären Mobiltelefons. Es handelt sich um ein dünnes Klapphandy, dessen Entwurf aus dem Jahr 1983 stammen soll. Vergleichbare Geräte waren in diesem Zeitraum noch unhandlich groß und passten in keine Hosentasche. Das Apple Phone wäre demnach in Sachen Design seinen Konkurrenten weit voraus gewesen. Die ersten Klapphandys kamen erst Ende der 90er Jahre auf den Markt. Außerdem wäre es für Apple der frühzeitige Eintritt in die Mobiltelefon-Branche gewesen. Schließlich wurde das Technologieunternehmen erst mit der Einführung des iPhones in diesem Segment aktiv.

Das Apple "Time Band"

Laut den Angaben der Internetseite MacLife sollte das Apple "Time Band" im Jahr 1991 als eine Art Smartwatch die Funktionen des Newton in einer Uhr vereinen. Beim Newton handelte es sich um eine Produktreihe von PDAs, die es den Kunden erleichterte, ihre Aufgaben und Termine zu planen. Die Idee des Time Band entstand unter der Führung von John Sculley und stammt deshalb nicht aus der Feder von Steve Jobs. Auch wenn der Grundgedanke des Time Band doch recht zukunftsweisend war, schaffte es das Gerät nie über den Status eines Prototypes hinaus.

Apples September-Event: Das iPhone ist nicht mehr Apples Superstar

  Apples September-Event: Das iPhone ist nicht mehr Apples Superstar Normalerweise zeigt Apple im September das neue iPhone. Diesmal hatte der Konzern aber genügend andere Produkte im Gepäck. Und zeigte so: Man ist nicht mehr auf das iPhone als Star angewiesen. Es ist für Apple der wichtigste Abend des Jahres: Im September lädt der Konzern ins Steve Jobs Theatre auf seinem Campus - und zeigt der Welt die neuen iPhones. Doch dieses Jahr war alles anders. Durch die Coronakrise verzögerten sich die neuen iPhones, warnte Apple schon im Sommer seine Investoren. Das Event fand, wie im Sommer die Hausmesse WWDC, nur virtuell statt. Doch Apple nutzte die Gelegenheit.

Das neue iPhone SE 2020 ist ein Flaggschiff Killer! In diesem Video verraten wir, weshalb Apple das neue iPhone SE so günstig verkaufen kann und wieso es des 5 geniale Microsoft Produkte , die nie auf den Markt kamen - Продолжительность: 10:02 WindowsArea.de 91 968 просмотров.

5 geniale Microsoft Produkte , die nie auf den Markt kamen - Продолжительность: 10:02 WindowsArea.de Recommended for you.

Das MacBook im "Snow White"-Design

"Snow White" war ein in den 80er Jahren entstandenes Design-Konzept, das bei mehreren Produktlinien Anwendung finden sollte. Die Idee geht auf den deutsch-amerikanischen Produktdesigner Hartmut Esslinger und seine Firma "frog design" zurück. Thematisch befasst sich das Konzept mit dem Märchen "Schneewittchen und die sieben Zwerge". Es sollte das Aussehen der damals eher eintönigen beigefarbenen Computer modernisieren und ansprechender machen. Das MacBook, welches im Jahr 1982 nach diesem Konzept entworfen wurde, war ein tragbarer Mac im schwarz-weißen-Design. Er war zu dieser Zeit vermutlich der erste seiner Art, kam allerdings in dieser Form nie auf den Markt.

Der Apple "Exchanger"

Der Apple "Exchanger" ist wohl das ausgefallenste Produkt in dieser Auflistung. Hierbei soll es sich um den Prototypen eines Wechselkursrechners gehandelt haben. Laut MacLife war die Funktionsweise des Exchanger wie folgt vorgesehen: Ähnlich wie ein Kartenlesegerät hätte man den Exchanger in der Hand halten und über den Einzug einen Geldschein zuführen können. Der Mini-Rechner hätte anschließend die Art der Banknote erkannt und zu dieser die tagesaktuellen Wechselkurse für andere Währungen auf seinem Display angezeigt.

Warren Buffett & Berkshire Hathaway: Apple gar keine Tech-Aktie?

  Warren Buffett & Berkshire Hathaway: Apple gar keine Tech-Aktie? Warren Buffett hat bei Apple möglicherweise seine Definition von Konsumgütern verändert. Das könnte auch für die Zukunft entscheidend sein. The post Warren Buffett & Berkshire Hathaway: Apple gar keine Tech-Aktie? appeared first on The Motley Fool Deutschland. Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short September 2020 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Apple schlachtet eigene Produkte aus. Apple hatte nie Schwierigkeiten, seine eigenen Produkte Apple -Analyst Gene Munster von Loup Ventures sagte diese Woche, das Umsatzwachstum der Seine Prognose ist, dass die Brille im Jahr 2020 für 1.300 Dollar erstmals auf den Markt kommen wird.

Es kann durchaus sein, dass vergleichbare Produkte den Weg in die Geschäfte fanden, aber nicht die hier gezeigten. Auf den Markt kam es allerdings nie . Hier kannst du den Artikel "11 Apple - Produkte , die nie erschienen sind" kommentieren.

Der Apple "Paladin"

Der "Paladin" sollte laut Angaben von MacLife eine Rundumlösung für Unternehmen darstellen. Das Gerät war Telefon, Fax, Scanner, Computer, Drucker und LCD-Bildschirm zugleich. Über eine Tastatur konnte man zwischen den verschiedenen Funktionen des Paladins auswählen und das Gerät steuern. Probleme bei internen Tests sollen jedoch die Markteinführung des Produkts verhindert haben. Dennoch sind heute einige Prototypen im Umlauf.Redaktion finanzen.net


Video: Kein Wort zum iPhone 12: Apple stellt neues iPad und Apple Watch vor (SAT.1)

Apple schmeißt Sonos, Bose und Logitech aus dem Store .
Apple hat die Audiolösungen von Sonos, Bose und Logitech aus seinem Store entfernt – aktuell stehen Airpods, Earpods, der Homepod und Beats-Geräte im Mittelpunkt. Kommen jetzt bald neue Produkte? © Pres Panayotov/ Shutterstock Apple-Logo an einem der Münchener Apple-Stores. Schon in den vergangenen Jahren hatte Apple seinen Store immer mal wieder aufgeräumt, bevor der Konzern neue Produkte vorgestellt hat. So flogen 2014, kurz nach der Vorstellung der Apple Watch, die konkurrierenden Fitbit-Gerät aus den Regalen. Jetzt hat Apple im Audiobereich durchgefegt.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 0
Das ist interessant!