Finanzen Post und Verdi einigen sich auf Lohnerhöhung

13:10  23 september  2020
13:10  23 september  2020 Quelle:   reuters.com

Gewerkschaft Verdi ruft bei der Deutschen Post zu Warnstreiks auf

  Gewerkschaft Verdi ruft bei der Deutschen Post zu Warnstreiks auf Gewerkschaft Verdi ruft bei der Deutschen Post zu Warnstreiks aufDie Gewerkschaft rief daher die Beschäftigten für den heutigen Mittwoch zu Warnstreiks auf. Die Post habe auch in der zweiten Verhandlungsrunde am 3./4. September kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt, hieß es zur Begründung. "Wir haben in der zweiten Runde der Tarifverhandlungen den Eindruck gewonnen, dass die DP AG ihre Beschäftigten mit einer Entgelterhöhung von nur 1,5 Prozent für zwölf Monate abspeisen will", erklärte die stellvertretende Verdi-Vorsitzende Andrea Kocsis. Das sei eine Provokation.

A postman of German mail services Deutsche Post AG delivers mail in Hanau © Reuters/KAI PFAFFENBACH A postman of German mail services Deutsche Post AG delivers mail in Hanau

Düsseldorf (Reuters) - Beim Verhandlungsmarathon um Lohnerhöhungen für die rund 140.000 Tarifbeschäftigten der Deutschen Post gibt es eine Einigung.

"Wir haben nach intensiven Verhandlungen ein Ergebnis erzielt", sagte ein Verdi-Sprecher am Mittwoch. Ein Sprecher der Post bestätigte die Einigung. Details zu Erhöhung und Laufzeit sollen nach Beratungen der Verdi-Tarifkommission am frühen Nachmittag vorgelegt werden.

Deutsche Post-Aktie im Plus: Verdi ruft zu Warnstreiks bei der Deutschen Post auf - Neue Verhandlungsrunde angesetzt

  Deutsche Post-Aktie im Plus: Verdi ruft zu Warnstreiks bei der Deutschen Post auf - Neue Verhandlungsrunde angesetzt Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten der Deutschen Post am Mittwoch zu Warnstreiks auf. © Bereitgestellt von Finanzen.net Thomas Lohnes/Getty Images "Wir haben in der zweiten Runde der Tarifverhandlungen den Eindruck gewonnen, dass die DP AG ihre Beschäftigten mit einer Entgelterhöhung von nur 1,5 Prozent für zwölf Monate abspeisen will", sagte die stellvertretende Verdi-Vorsitzende Andrea Kocsis. Der nächste Verhandlungstermin findet am 21. und 22. September 2020 statt. Die Gewerkschaft fordert für die rund 140.

Verdi hatte ursprünglich eine lineare Erhöhung der Löhne um 5,5 Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten gefordert. Der Arbeitgeber hatte dies mit Blick auf die unsichere wirtschaftliche Lage durch die Corona-Krise zurückgewiesen. Verdi hatte mit Warnstreiks reagiert.


Video: Verdi-Chef kündigt Ausdehnung der Warnstreiks bei Kommunen (dpa)

Stillstand am nächsten Dienstag: Verdi startet bundesweite Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr .
Für Pendler im Öffentlichen Nahverkehr kann es am Dienstag stressig werden: Die Gewerkschaft Verdi hat zu bundesweiten Warnstreiks aufgerufen. © Foto: Robert Schlesinger / dpa Ein Busfahrer der BVG auf dem BVG Bahnhof am Zoologischen Garten in Berlin Pendler müssen sich am kommenden Dienstag bundesweit auf Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) einstellen. Die Gewerkschaft Verdi hat für diesen Tag zu Arbeitsniederlegungen, um einen bundesweiten Tarifvertrag für rund 87.000 Beschäftigte im ÖPNV durchzusetzen, wie sie am Freitag mitteilte.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!