Finanzen GRENKE-Aktie verliert deutlich: BaFin startet mit Sonderprüfung bei GRENKE

13:20  29 september  2020
13:20  29 september  2020 Quelle:   finanzen.net

GRENKE-Aktie mit Stabilisierungsversuch nach Kurshalbierung: Statement angekündigt - Staatsanwaltschaft ermittelt

  GRENKE-Aktie mit Stabilisierungsversuch nach Kurshalbierung: Statement angekündigt - Staatsanwaltschaft ermittelt Durchatmen bei den Anlegern von GRENKE: Nach dem Verlust von mehr als 50 Prozent in zwei Handelstagen nach einer Attacke von Leerverkäufern haben die Papiere am Donnerstag im zweistelligen Prozentbereich zugelegt. © Bereitgestellt von Finanzen.net Servais Mont/Getty Images Sie bauten ihren Gewinn noch etwas weiter aus, nachdem GRENKEzu den Vorwürfen Stellungnahmen angekündigt. Zuletzt gewannen sie 27,42 Prozent auf 34,02 Euro, nachdem sie im frühen Handel zunächst noch weiter nach unten gerauscht waren und mit 23,92 Euro ein Tief seit 2014 erreicht hatten.

GRENKE - Aktie verliert deutlich : BaFin startet mit Sonderprüfung bei GRENKE . GRENKE -Gr�nder Wolfgang GRENKE sagte dem "Handelsblatt", dass er "nichts zu verbergen" habe. So reagiert die GRENKE - Aktie . Die Aktien des Leasingspezialisten haben am Dienstag die

Die Finanzaufsicht hat eine Sonderprüfung bei der Leasingfirma Grenke gestartet . The logo of Germany's Federal Financial Supervisory Authority BaFin ( Bundesanstalt fuer Finanzdienstleistungsaufsicht ) is pictured outside of an office building of the BaFin in Bonn

Die Finanzaufsicht hat eine Sonderprüfung bei der Leasingfirma GRENKE gestartet.

DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images © Bereitgestellt von Finanzen.net DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images

Die Beratungsgesellschaft Mazars habe im Auftrag der BaFin die Untersuchung aufgenommen, teilte GRENKE am Montag mit. Die Behörde bestätigte das. "Wir haben von Anfang an volle Transparenz und selbstverständlich umfassende Kooperation mit den Aufsichtsbehörden zugesagt", sagte GRENKE-Chefin Antje Leminsky. Es sei im Interesse aller, die Vorwürfe des britischen Investors Fraser Perring aus der Welt zu schaffen. Perring wirft dem Konzern aus Baden-Baden in einem umfassenden Report unter anderem Betrug, Geldwäsche und Bilanzfälschung vor.

Grenke will Viceroy-Vorwürfe aus dem Weg räumen

  Grenke will Viceroy-Vorwürfe aus dem Weg räumen Die an der Börse unter Druck geratene Leasingfirma wehrt sich. Die Anschuldigungen des Investors seien falsch, haltlos und frei erfunden. Bilanzprüfer sollen dies belegen. Wie reagieren Anleger?«Nach einhelliger Auffassung des Vorstandes und des Aufsichtsrates sind sämtliche Anschuldigungen in allen Themenbereichen unbegründet», hieß es in einer umfangreichen schriftlichen Stellungnahme.

"Es ist im Interesse der GRENKE AG, ihrer Mitarbeiter, Geschäftspartner und Investoren, dass die im Raum stehenden, haltlosen Anschuldigungen Die GRENKE - Aktie verliert via XETRA zeitweise 2,74 Prozent auf 30,50 Euro. Leasingfirma: Bafin startet mit Sonderprüfung bei Grenke (Handelsblatt).

BaFin : Sind bei GRENKE wegen Wirecard besonders sensibel. Wichtige Kursbewegungen: BaFin startet mit Sonderprüfung bei Leasingfirma Grenke (Börse Online). GRENKE - Aktie deutlich tiefer: Perring ist weiter short bei GRENKE - Sondergutachten durch Warth & Klein Grant Thornton

GRENKE wehrt sich gegen die Behauptungen des Investors, der als sogenannter Leerverkäufer auf einen Kursverfall der Aktien wettet. Die Titel haben sich seit Beginn der Attacke von Perring vor knapp zweit Wochen nicht erholt, sie kosteten am Montag mit rund 31 Euro noch immer nur halb so viel wie vor der Veröffentlichung der Vorwürfe.

Die BaFin hat bereits angekündigt, wegen des Bilanzskandals beim Zahlungsabwickler Wirecard ganz genau bei GRENKE hinzuschauen. Der Finanzaufsicht wird vorgeworfen, bei der Prüfung von Wirecard versagt zu haben und die Bilanzfälschungen, die zur Insolvenz geführt haben, nicht früher erkannt zu haben. Bei GRENKE liegt der Fall anders. Während die BaFin bei Wirecard nur Kontrolle über die Wirecard Bank hatte, steht GRENKE voll unter der Aufsicht der Bonner Behörde.

GRENKE-Aktie knickt ein: GRENKE gibt weitere Prüfung in Auftrag - Gründer lässt AR-Mandat ruhen

  GRENKE-Aktie knickt ein: GRENKE gibt weitere Prüfung in Auftrag - Gründer lässt AR-Mandat ruhen Der Leasinganbieter GRENKE zieht Konsequenzen aus den von dem Short-Seller Viceroy Research vorgebrachten Anschuldigungen. © Bereitgestellt von Finanzen.net Andrew Burton/Getty Images Der MDAX-Konzern kündigte an, das in der Kritik stehende Franchise-System des Unternehmens unabhängig prüfen zu lassen. Auch eine Integration in den Konzern werde erwogen. Unternehmensgründer Wolfgang GRENKE lasse sein Aufsichtsratsmandat unterdessen ruhen, um Interessenskonflikte zu vermeiden.

GRENKE - Aktien stabilisieren sich in jüngster Kursspanne. Die zuletzt starken Schwankungen unterworfenen Aktien von GRENKE zählten am Donnerstag im XETRA-Handel mit einem Wichtige Kursbewegungen: BaFin startet mit Sonderprüfung bei Leasingfirma Grenke (Börse Online).

Grenke - Aktie oder Nikola-Aktie – welche Skandal-Aktie ich heute eher kaufen würde. Aktie im Fokus: Grenke stabilisieren sich in jüngster Kursspanne. Grenke geht in die Offensive: Sonderprüfung soll die eigene Unschuld beweisen.

GRENKE-Gründer Wolfgang GRENKE sagte dem "Handelsblatt", dass er "nichts zu verbergen" habe. Er räumte ein, man müsse das "komplexe Geschäftsmodell" seines Unternehmens besser erklären. Es gebe immer Einiges, was man nacharbeiten müsse. Die Vorwürfe selbst halte er für ungerechtfertigt: "Ich weiß gar nicht, wie man auf die Idee kommen kann, das Geschäft wäre nicht werthaltig."

So reagiert die GRENKE-Aktie

Aktien von GRENKE haben am Dienstag die Verluste der vergangenen Tage ausgeweitet. Sie büßten zeitweise fast sechs Prozent auf 29,02 Euro ein. Zuletzt konnte sich das Papier wieder etwas erholen, lag aber mit einem Minus von vier Prozent immer noch deutlich unter der Marke von 30 Euro, womit sich die Verluste seit Mittwoch vergangener Woche auf rund zwölf Prozent belaufen. Damit ist auch die Erholung nach der Leerverkäufer-Attacke vor zwei Wochen vorerst beendet.

Bafin: Banken-Aufseher Raimund Röseler: „Wir haben zu viele Banker“

  Bafin: Banken-Aufseher Raimund Röseler: „Wir haben zu viele Banker“ Bafin: Banken-Aufseher Raimund Röseler: „Wir haben zu viele Banker“Einige deutsche Banken werden die Coronakrise nach Einschätzung der Finanzaufsicht Bafin nicht überleben. „Nicht alle Institute werden willens und in der Lage sein, das Ruder herumzureißen“, sagte der oberste Bafin-Bankenaufseher Raimund Röseler am Dienstag bei einer Finanzkonferenz der „Börsen-Zeitung“ in Frankfurt.

Grenke Aktie (A161N3) mit Realtime-Aktienkurs, Chart, Bilanzinformationen, Dividenden, historischen Daten, aktuellen News und Analysen. Grenke (TG:GLJn) bleibt auch am Mittwoch die schwächste Aktie der deutschen Börsenlandschaft. Die Badener verlieren erneut über 20 Prozent und die Aktie

News zur GRENKE AKTIE ✓ und aktueller Realtime-Aktienkurs ✓ DAX mit Last-Minute-Absacker - Stabilisierung auf wackligen Beinen - Grenke erholt sich. DJ Bafin /Röseler: Sind bei Grenke wegen Wirecard besonders sensibel Von Hans Bentzien FRANKFURT (Dow Jones)--Die Bundesanstalt für

Ein Interview des Unternehmensgründers Wolfgang Grenke im "Handelsblatt", in dem dieser erneut Stellung zu den Vorwürfen des Shortsellers Viceroy bezieht, konnte den Aktienkurs nicht stützen. Grenke sagte unter anderem, man müsse das komplexe Geschäftsmodell besser erklären. Zudem bekräftigte er im Wesentlichen Aussagen der vergangenen Tage.

Der Vorwurf der Bilanzfälschung und andere Anschuldigungen hatten die Papiere Mitte des Monats abstürzen lassen. In nicht einmal drei Handelstagen büßte der Kurs mehr als die Hälfte ein. Von 55 Euro ging es bis auf Kurse unter 24 Euro bergab.

Das Unternehmen und auch Wolfgang Grenke selbst, der inzwischen sein Aufsichtsratsmandat ruhen lässt, wiesen die Vorwürfe von Viceroy immer wieder zurück. Der Kurs erholte sich in den ersten Tagen nach der Attacke wieder etwas - bis auf zeitweise fast wieder 40 Euro.

Doch in den vergangenen Tagen stieg der Druck auf das Papier wieder. Etliche Analysten hatten zuletzt ihre Bewertung der Grenke-Aktien ausgesetzt.Frankfurt (Reuters) / (dpa-AFX Broker)

GRENKE-Aktien letztlich stärker: Bericht über Geldwäscheverdacht - Trotzt Vorwürfen mehr Neugeschäft .
Der nach Vorwürfen der Bilanzmanipulation unter Druck stehende Leasing-Spezialist GRENKE kann im Tagesgeschäft punkten. © Bereitgestellt von Finanzen.net INDRANIL MUKHERJEE/AFP/Getty Images Im vergangenen Quartal hat das Unternehmen etwas mehr Leasing-Neugeschäft verbucht als erwartet, wie GRENKE am Freitag in Baden-Baden mitteilte. Der Wert lag aber nach wie vor deutlich unter dem Niveau des Vorjahres.Das MDAX-Unternehmen ist nun auch in den Fokus der "Financial Intelligence Unit" (FIU) geraten, der Geldwäsche-Spezialeinheit des Zolls.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!