Finanzen Irres Gerücht: Hat Elon Musk den Bitcoin erfunden? - Jetzt meldet sich der Tesla-Chef zu Wort

12:05  29 november  2017
12:05  29 november  2017 Quelle:   finanzen.net

Psychisch am Ende: Elon Musks emotionales Interview

  Psychisch am Ende: Elon Musks emotionales Interview Der Milliardär brach in einem Interview über seinen schwierigen Vater und die Trennung von Amber Heard in Tränen aus. Als PayPal- und Tesla-Gründer, dem auch das private Raumfahrtunternehmen SpaceX gehört, soll Elon Musk mehr als 13 Milliarden Euro erwirtschaftet haben. Als PayPal- und Tesla-Gründer, dem auch das private Raumfahrtunternehmen SpaceX gehört, soll Elon Musk mehr als 13 Milliarden Euro erwirtschaftet haben. Doch Geld allein macht offenbar nicht glücklich. In einem tränenreichen Interview mit dem Rolling Stone-Magazin sprach der Elektroauto-Pionier nun über sein schwieriges Verhältnis zu seinem Vater und seine Angst vor dem Alleinsein.

Doch nun meldet sich ein ehemaliger Praktikant von Elon Musks Raketenfirma SpaceX zu Wort . Sahil Gupta will wissen, wer hinter dem geheimnisvollen Unbekannten steckt – es soll kein anderer als sein Ex- Chef gewesen sein! Der Tesla -Gründer sei seinen Angaben zufolge der wahre Bitcoin -Erfinder.

Tesla - Chef Elon Musk hat die Pläne für einen Börsenrückzug seiner Firma ad acta gelegt. Er habe den Vorständen mitgeteilt, "der bessere Weg für Tesla ist, an der Börse zu bleiben", schrieb Musk in einer auf der Twitterseite des Unternehmens veröffentlichten Mitteilung.

  Irres Gerücht: Hat Elon Musk den Bitcoin erfunden? - Jetzt meldet sich der Tesla-Chef zu Wort © Servais Mont/Getty Images

Die Kryptowährung Bitcoin erobert die Welt. Doch noch immer ist unklar, wer hinter der Erfindung des virtuellen Geldes steckt. Satoshi Nakamoto ist das Pseudonym, unter dem der mutmaßliche Erfinder den Bitcoin Core entwickelte. Ob es sich dabei um eine Einzelperson oder ein komplettes Team handelt, konnte bis heute nicht geklärt werden. Während sich in den vergangenen Jahren einige Personen mit dem Ruhm schmücken wollten und behaupteten, die Person hinter Nakamoto zu sein, gingen andere gegen entsprechende Spekulationen, sie seien der Urheber von Bitcoin, sogar gerichtlich vor.

Tesla Semi: Strom-Schlepper

  Tesla Semi: Strom-Schlepper Trotz Problemen mit dem Model 3 wagt sich Tesla an die nächste Revolution: 2019 startet die Produktion des Semi, eines rein elektrischen Lastwagens.Ein Truck mit Sportwagen-WertenWie so oft bei Tesla lassen einen die Fahrleistungen staunen: Fünf Sekunden von null auf 60 Meilen (96 km/h) sind Sportwagenwerte. Zugegeben, es handelt sich um den "Bobtail"-Wert. So nennen US-Trucker den Zustand ohne Auflieger. Schön und gut, aber wie sieht es inklusive kompletter Beladung aus? Hier sagt Tesla, dass mit angehängten 36,2 Tonnen die 60-Meilen-Marke nach 20 Sekunden fällt. Mit Blick auf diese Masse ein phänomenaler Wert.

Der Blogeintrag eines ehemaligen SpaceX-Praktikanten hat neuen Schwung in die eigentlich schon beendete Suche nach dem Bitcoin -Erfinder gebracht. Jetzt soll es Elon Musk gewesen sein.

— Elon Musk (@ elonmusk ) March 14, 2014. Es passe auch zu Musks Humor, als Pseudonym einen Namen zu wählen, dessen Anagram „So a man took a Sicher ist sich der ehemalige Praktikant aber offenbar nicht. „ Elon — wenn du Satoshi bist, Danke. Wenn nicht, nun, dann Danke für den Tesla

Steckt Elon Musk hinter Bitcoin?

Nun gibt es neue Spekulationen um den möglichen Erfinder der Kyptowährung. Sahil Gupta, ein ehemaliger Praktikant des Raumfahrtkonzerns SpaceX, hat in einem Blogeintrag seinen Ex-Chef Elon Musk als Bitcoin-Urheber ins Gespräch gebracht. Gupta betonte, dass Musk sowohl in dem Bereich Finanzwesen also auch der Programmiersprache C++ fundiertes Wissen vorweisen kann. Schließlich war Musk maßgeblich an der Entwicklung des Bezahldienstleisters PayPal beteiligt. Auch Musks Versuche, bestimmte Bereiche komplett von hinten aufzurollen, wie er es mit seinem Elektroautobauer Tesla, dem Raumfahrtriesen SpaceX und auch dem Tunnelbauer The Boring Company bewiesen hat, sind für Gupta ein zusätzlicher Hinweise darauf, dass Musk hinter Nakamoto stecken könnte.Darüber hinaus verweist der ehemalige Praktikant auf einen Tweet, den Musk im Jahr 2014 abgesetzt hat:

Musk dementiert

Der Tesla-Chef selbst fühlte sich inzwischen gezwungen, zu den aktuellen Spekulationen Stellung zu nehmen und tat dies ebenfalls auf Twitter: "Nicht wahr. Ein Freund hat mir einen Teil eines Bitcoin vor ein paar Jahren geschickt, aber ich weiß nicht, wo er ist", twitterte Musk am Dienstag. Die Suche nach Satoshi Nakamoto geht also weiter.

Redaktion finanzen.net

Mehr auf MSN

Elon Musk: Geld macht auch nicht glücklich

Als Nächstes anschauen
  • Das Wetter in Deutschland am 28. November 2017

    Das Wetter in Deutschland am 28. November 2017

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    2:04
  • Rekrutenclip: Neuseeländische Polizei erobert das Netz

    Rekrutenclip: Neuseeländische Polizei erobert das Netz

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    1:03
  • Kein Schnee von gestern: Freeski-Stunts in Alaska

    Kein Schnee von gestern: Freeski-Stunts in Alaska

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    1:04
  • Medizinische Innovation: Mini-Computer für Diabetiker

    Medizinische Innovation: Mini-Computer für Diabetiker

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    3:44
  • Hohe See, volle Fahrt: So werden Flugzeugträger beladen

    Hohe See, volle Fahrt: So werden Flugzeugträger beladen

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    0:36
  • Hart für Homos: Ein Schwuler über das Leben in Russland

    Hart für Homos: Ein Schwuler über das Leben in Russland

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    3:02
  • Das Wetter in Österreich am 27. November 2017

    Das Wetter in Österreich am 27. November 2017

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    2:04
  • Das Wetter in Deutschland am 27. November 2017

    Das Wetter in Deutschland am 27. November 2017

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    2:04
  • Das Wetter in Europa am 27. November 2017

    Das Wetter in Europa am 27. November 2017

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    1:34
  • Süchtig: Diese Vögel stehen auf Ökostrom

    Süchtig: Diese Vögel stehen auf Ökostrom

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    0:57
  • Mysteriöses Grab: Was geschah in der Cheops-Pyramide

    Mysteriöses Grab: Was geschah in der Cheops-Pyramide

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    1:03
  • Geschenke satt: Hailey Baldwin feiert den 21.

    Geschenke satt: Hailey Baldwin feiert den 21.

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    1:15
  • Himmelsstürmer: Kinder staunen im größten Planetarium

    Himmelsstürmer: Kinder staunen im größten Planetarium

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    2:29
  • Model Nummer 1: Kendall Jenner verdrängt Bündchen

    Model Nummer 1: Kendall Jenner verdrängt Bündchen

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    0:49
  • Das Wetter in Europa am 26. November 2017

    Das Wetter in Europa am 26. November 2017

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    1:33
  • Das Wetter in Deutschland am 26. November 2017

    Das Wetter in Deutschland am 26. November 2017

    zoomin.tv-Logo
    zoomin.tv
    2:03
NÄCHSTES
NÄCHSTES

55 Prozent in sieben Tagen: Bitcoin klettert auf 15.000 Dollar .
Der Bitcoin ist derzeit einfach nicht zu bremsen. Laut der Plattform coinmarketcap.com, die aus den Daten von rund 400 Kryptobörsen einen Durchschnittskurs ermittelt, hat der Bitcoin am Donnerstagmorgen erstmals die Marke von 15.000 Dollar geknackt. Ihren neuen Höchststand hat die Kryptowährung demnach bei 15.098,40 Dollar erreicht. Seit dem 1. Dezember steht damit im Hoch ein Plus von rund 5.400 Dollar beziehungsweise 55,7 Prozent zu Buche. Alleine am gestrigen Mittwoch hat der Kurs binnen 24 Stunden die Marken von 12.000, 13.000 und 14.000 Dollar hinter sich gelassen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!