Finanzen Goldman Sachs bekennt sich in 1MDB-Skandal schuldig

21:35  22 oktober  2020
21:35  22 oktober  2020 Quelle:   msn.com

GOP-Spendenaktion Broidy wurde beauftragt, sich für das DOJ und den Trump-Administrator

 GOP-Spendenaktion Broidy wurde beauftragt, sich für das DOJ und den Trump-Administrator einzusetzen. Ein Sprecher des Republikanischen Nationalkomitees sagte in einer Erklärung, die Partei habe vor langer Zeit die Beziehungen zu Broidy abgebrochen. "Elliot Broidy hat sich seit über zwei Jahren nicht mehr freiwillig für die Partei gemeldet, und wir hatten keine Kenntnis von Fehlverhalten", sagte der Sprecher. "Er wurde gebeten zu gehen, nachdem ernsthafte ethische Fragen aufgeworfen wurden, und seitdem war er an keinen Parteieinsätzen beteiligt." Das Justizministerium behauptet, Br

Die US-Großbank Goldman Sachs akzeptiert eine Milliardenstrafe wegen ihrer Rolle in der Korruptions- und Geldwäscheaffäre beim malaysischen Staatsfonds 1MDB.

Goldman Sachs wird im Zusammenhang mit dem 1MDB-Skandal unter anderem beschuldigt, Regierungsvertreter in Malaysia und Abu Dhabi mit Schmiergeldern von mehr als einer Milliarde Dollar bestochen zu haben. © Justin Lane/EPA/dpa Goldman Sachs wird im Zusammenhang mit dem 1MDB-Skandal unter anderem beschuldigt, Regierungsvertreter in Malaysia und Abu Dhabi mit Schmiergeldern von mehr als einer Milliarde Dollar bestochen zu haben.

Der Finanzkonzern werde im Rahmen eines Vergleichs mit Behörden in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Singapur und anderen Ländern insgesamt 2,9 Milliarden Dollar (aktuell rund 2,5 Mrd Euro) zahlen, teilte das US-Justizministerium in Washington mit.

Trump, RNC-Spendensammler Elliott Broidy, angeklagt wegen illegaler Lobbyarbeit im Namen des malaysischen Betrugsverdächtigen

 Trump, RNC-Spendensammler Elliott Broidy, angeklagt wegen illegaler Lobbyarbeit im Namen des malaysischen Betrugsverdächtigen „Es war Gegenstand der Verschwörung von Broidy (und anderen), nicht registrierte Rückkanal-Kampagnen zu organisieren, um Lobbyarbeit bei der Verwaltung und dem DOJ zu betreiben Beenden Sie die 1MDB-Angelegenheiten oder lösen Sie die Angelegenheiten auf andere Weise günstig für (Niedrig) “, so die beim Bundesgericht im Bundesstaat Washington DC eingereichten Unterlagen.

Goldman Sachs wird im Zusammenhang mit dem 1MDB-Skandal unter anderem beschuldigt, Regierungsvertreter in Malaysia und Abu Dhabi mit Schmiergeldern von mehr als einer Milliarde Dollar bestochen zu haben. Anwälte der Bank hatten zuvor bei Gericht in New York ein Schuldbekenntnis im Namen von Goldman Malaysia wegen Verstößen gegen das Anti-Korruptionsgesetz «Foreign Corrupt Practices Act» abgegeben.

Der 1MDB-Fonds war 2009 zur Wirtschaftsförderung Malaysias eingerichtet worden, Ex-Regierungsmitglieder und dubiose Berater sollen jedoch - angeblich mit Hilfe von früheren Goldman-Mitarbeitern - den Großteil der Mittel veruntreut haben. Die Bank war an der Ausgabe von Anleihen des Fonds im Volumen von 6,5 Milliarden Dollar beteiligt und soll dabei überhöhte Gebühren eingestrichen haben.

Goldman Sachs ist optimistisch, dass der Ausverkauf an den US-Aktienmärkten fast vorbei ist, und hält sein Ziel von 3.600 zum Jahresende für den S & P 500

 Goldman Sachs ist optimistisch, dass der Ausverkauf an den US-Aktienmärkten fast vorbei ist, und hält sein Ziel von 3.600 zum Jahresende für den S & P 500 aufrecht 500 dürfte bis Ende des Jahres trotz des jüngsten Tech-Ausverkaufs immer noch 3.600 erreichen, sagte Goldman Sachs am Freitag. "Wir gehen weiterhin davon aus, dass der Markt zum Jahresende 2020 auf 3600 (+ 8%) und zur Jahresmitte 2021 (+ 14%) auf 3800 steigen wird, was auf verbesserte Gewinnaussichten und eine sinkende Risikoprämie zurückzuführen ist", so ein Team unter der Leitung von David Sagte Kostin.

Ende Juli hatte sich Goldman Sachs bereits mit der Regierung Malaysias auf eine Milliardenzahlung geeinigt. Die Einigung enthält eine direkte Zahlung von 2,5 Milliarden Dollar (aktuell 2,11 Mrd Euro) an den malaysischen Staat. Weitere 1,4 Milliarden Dollar aus beschlagnahmten Vermögenswerten von 1MDB sollen mit Hilfe von Goldman Sachs und des US-Justizministeriums zurückgeführt werden.

Dem «Wall Street Journal» zufolge will sich die Bank Millionen von Dollar bei amtierenden und ehemaligen Top-Managern zurückholen, in deren Verantwortungsbereich die Verwicklung in die 1MDB-Affäre fiel. Betroffen seien auch der derzeitige Vorstandschef David Solomon und sein Vorgänger Lloyd Blankfein, berichtete das Finanzblatt unter Berufung auf Insider. An der Börse wurde die Milliardenstrafe indes gelassen aufgenommen, die Aktien von Goldman Sachs reagierten kaum.

Goldman Sachs versuchte, sexuelles Fehlverhalten zu vertuschen, Klage .
NEW YORK (Reuters) - Goldman Sachs Group Inc versuchte, Vorwürfe wegen sexuellen Fehlverhaltens am Arbeitsplatz durch den globalen Prozessleiter der Bank zu vertuschen Oberster Gerichtshof behauptet. © Reuters / David Gray DATEIFOTO: DATEIFOTO: An der Rezeption von Goldman Sachs in Sydney wird ein Schild angezeigt.

usr: 0
Das ist interessant!