Finanzen Rückschlag für Bayer-Konzern: US-Gericht lehnt Berufung gegen Glyphosat-Urteil ab

13:50  23 oktober  2020
13:50  23 oktober  2020 Quelle:   ksta.de

Philippe & Mathilde von Belgien: Erster Familien-Aufritt seit dem Hammer-Urteil

  Philippe & Mathilde von Belgien: Erster Familien-Aufritt seit dem Hammer-Urteil Der Herbst ist nun definitiv angebrochen und damit stehen in den Kalendern der königlichen Familien in Europa auch jede Menge Termine. In Belgien wird am Donnerstag (8. Oktober) das akademische Jahr der Königlichen Militärakademie eröffnet. Der Festakt im Park du Cinquantenaire wird mit einer Ehrenparade begangen, der König hält eine Ansprache. Der besondere Anlass ist natürlich auch für die Royals ein Pflichttermin. König Philippe (60) und Königin Mathilde (47) erscheinen mit ihren Kindern und auch das emeritierte Königspaar Albert (86) und Paola (83) ist zugegen.

US -Justiz. : Bayer -Aktie stürzt nach Glyphosat - Urteil ab . Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer hat in den USA einen wichtigen Teilprozess um angebliche Krebsrisiken In den kommenden Tagen soll bereits ein weiterer Prozess bei einem Gericht im kalifornischen Oakland starten.

Bayer hat in den USA wegen des umstrittenen Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat vor Gericht einen schweren Rückschlag erlitten. Eine Jury in San Francisco gelangte zu dem Urteil , dass das Unkrautvernichtungsmittel Roundup der Bayer -Tochter Monsanto einen "erheblichen Faktor" bei der

Das höchste Gericht des US-Bundesstaates Kalifornien hat einen Berufungsantrag des Bayer-Konzerns gegen ein erstes millionenschweres Glyphosat-Urteil abgelehnt. Wie aus aktuellen Gerichtsunterlagen hervorgeht, lehnten die Richter bereits am Mittwoch (Ortszeit) einen entsprechenden Antrag des Agrarchemie- und Pharmakonzerns aus Leverkusen ab. Dabei geht es um den ersten Fall mit dem Krebsopfer Dewayne Johnson.

Das Bayer Kreuz, Logo des Unternehmens Bayer. © dpa Das Bayer Kreuz, Logo des Unternehmens Bayer.

Im Juli hatte ein Berufungsgericht in San Francisco den Schaden- und Strafschadenersatz, den ein Geschworenengericht Johnson im Jahr 2018 zugesprochen hatte, von ursprünglich 289 Millionen auf 20,5 Millionen Dollar (17,2 Mio Euro) gesenkt.

Trudeau legt Berufung ein, um zu entscheiden, dass der Spionagedienst gegen die Pflicht vor Gericht verstoßen hat.

 Trudeau legt Berufung ein, um zu entscheiden, dass der Spionagedienst gegen die Pflicht vor Gericht verstoßen hat. Die Regierung OTTAWA - Die Bundesregierung fordert ein Berufungsgericht auf, die Feststellung aufzuheben, dass die kanadische Spionageagentur gegen ihre Verpflichtung verstoßen hat, bei der Suche nach Ermittlungsbefehlen uneingeschränkt vorzugehen seitens der Rechtsanwälte und eines Experten für nationale Sicherheit.

Bayer treibt den Prozess nun aber weiter voran und will das Urteil nicht akzeptieren. Der Pharma- und Agrarchemie- Konzern muss sich in den USA einer Flut von Glyphosat -Klagen stellen. Bis Ende Oktober seien Gerichtsschriften von etwa 9.300 Klägern zugestellt worden, sagte Bayer -Konzernchef

Laut dem Glyphosat -Hersteller steht das Urteil im Widerspruch zu den Beweisen. Der Pharma- und Agrochemiekonzern Bayer will gegen das revidierte Schadenersatzurteil im ersten US -Prozess um angeblich verschleierte Krebsgefahren glyphosathaltiger Unkrautvernichter Berufung einlegen.

Bayer hatte die Entscheidung als einen Schritt in die richtige Richtung bezeichnet, aber ebenso betont, das Urteil sei nicht mit der Rechtslage vereinbar. Der Oberste Gerichtshof sollte daher klären, ob ein Hersteller unter dem Staatsprodukthaftungsrecht überhaupt dafür haftbar gemacht werden könne, wenn keine Krebswarnung auf einem Produkt angebracht werde. Denn das US-Bundesrecht erlaube eine solche Warnung nicht. In diesem Zusammengang verweist Bayer auch immer wieder auf die Unterstützung durch die US-Regierung und ihr Umweltamt EPA, die Glyphosat weiterhin nicht als krebserregend einstuften.

Die aktuelle Entscheidung der Richter ist ein Rückschlag für Bayer, mit Blick auf die Zehntausenden Glyphosat-Klagen in den USA aber eher von untergeordneter Bedeutung. Denn Bayer will diese in einem großangelegten milliardenschweren Vergleich beilegen. Der Fall Johnson und zwei weitere Fälle, in denen die Kläger hohe Entschädigungen zugesprochen bekamen, sind nicht Teil dieses angestrebten Vergleichs. (dpa)

Bayer-Aktie unter Druck: Bayer verbucht Milliardenverlust - Bayer-CEO optimistisch für Glyphosat-Vergleich .
Bayer hat wegen eines schwierigen Agrargeschäfts auch im dritten Quartal einen Milliardenverlust erlitten. © Bereitgestellt von Finanzen.net INDRANIL MUKHERJEE/AFP/Getty Images Damit verfehlte der Agrarchemie- und Pharmakonzern sogar die zuletzt gesunkenen Erwartungen von Analysten. Bayer-Chef Werner Baumann bestätigte am Dienstag in Leverkusen zwar die Prognose für das Gesamtjahr, klammerte jedoch negative Währungseffekte aus, die den Konzern vor allem im Agrargeschäft belasten. Zudem lässt eine endgültige Lösung im Fall Glyphosat weiter auf sich warten.

usr: 4
Das ist interessant!