Finanzen Viel Lärm um nichts? Was hinter den Vorwürfen gegen Getsafe steckt

14:35  24 oktober  2020
14:35  24 oktober  2020 Quelle:   msn.com

Vom Kaffee-Tisch ins Cockpit! Hülkenbergs irres F1-Comeback

  Vom Kaffee-Tisch ins Cockpit! Hülkenbergs irres F1-Comeback Nico Hülkenberg bekommt beim Heim-Grand-Prix am Nürburgring unerwartet seine Chance. Vorbereiten kann er sich auf die Fahrt im Racing Point aber nicht. © Bereitgestellt von sport1.de Vom Kaffee-Tisch ins Cockpit! Hülkenbergs irres F1-Comeback Eigentlich hatte Nico Hülkenberg an diesem Wochenende etwas ganz anderes vor.Noch am Samstagvormittag genoss der 33-Jährige in der RTL-Lounge in Köln einen Kaffee und bereitete sich auf seinen Einsatz als TV-Experte beim Eifel-Grand-Prix am Sonntag vor (Formel 1: Großer Preis der Eifel am Sonntag ab 14.10 Uhr im LIVETICKER).

"Big Nothing Burger" - diesmal mit extra Käse. Viele westlichen Medien wollen in dem Anwaltsbesuch den bislang belastendsten Vorfall in der Alle Beteiligten bestätigen: Viel Lärm um nichts . Was hat sich nun wirklich zugetragen? Darüber können die Beteiligten selbst am ehesten Auskunft geben.

Denn die Vorwürfe aus Moskau beschränken sich nicht nur auf den angeblichen Öl-Handel mit dem IS . Die russische Regierung beschuldigt Ankara außerdem, nicht energisch genug gegen Terroristen vorzugehen, die die Türkei als Unterschlupf nutzen.

Aufgebauschte Zahlen, leere Buzzwords: Anfang der Woche musste sich Insurtech Getsafe harte Vorwürfe gefallen lassen. Was steckt hinter den Anschuldigungen gegen den Online-Versicherer?

Getsafe-Gründer Christian Wiens äußert sich zu den Vorwürfen gegen sein Unternehmen. © Getsafe Getsafe-Gründer Christian Wiens äußert sich zu den Vorwürfen gegen sein Unternehmen.

Das Heidelberger Insurtech-Startup Getsafe steht kurz davor, eine große Finanzierungsrunde zu schließen. Die Größte, die es im Insturtech-Bereich in Deutschland je gab. Allerdings soll es einige Ungereimtheiten hinsichtlich bisher kommunizierter Zahlen und der Technologie des App-Versicherers geben. Diese Vorwürfe machte zumindest Finance Forward Anfang der Woche laut. Was steckt hinter den Anschuldigungen, Getsafe bausche sich selber übertrieben auf? Im Interview mit t3n hat Christian Wiens, der Gründer und CEO von Getsafe, Stellung bezogen.

Nach Mobbing im „Sommerhaus”: Andrej und Jennifer mit unglaublicher Bitte an RTL

  Nach Mobbing im „Sommerhaus”: Andrej und Jennifer mit unglaublicher Bitte an RTL Das „Bachelor”-Paar möchte nach dem TV-Eklat endlich Klartext sprechen.Eigentlich fanden die Zuschauer das „Bachelor”-Traumpaar zunächst wirklich sympathisch. Doch nachdem Andrejs Ex-Flamme und „Bachelor”-Zweitplatzierte Eva Benetatou die Sendung aufmischte, wurde es ganz schön unruhig in der Promi-WG.

Nicht immer im Lauf der Jahrhunderte war von allem viel da, aber ganz und gar ärmlich war die Küche des "Bären" nicht . Und der Wein wuchs im Badischen Ein eigener Brunnen war Gold wert, nicht nur fürs Trinken und Kochen, sondern auch um Feuer zu löschen und um die Pferde zu versorgen.

-. Learn vocabulary, terms and more with flashcards, games and other study tools. 89 ● Mit der Werkstatt bin ich nicht mehr zufrieden. Die ist jetzt viel teurer als früher und der Service ist auch schlechter. ▲ Ja, das habe ich auch gehört. _ bringe ich mein Auto auch nicht mehr dorthin.

Getsafe ist so erfolgreich wie nie, oder?

Vor mittlerweile sieben Jahren hat Christian Wiens das Insurtech Getsafe gegründet. In der Geschichte des Startups gab es einige Pivots. Einst hat es mit einem reinen Online-Maklergeschäft angefangen, mittlerweile vertreibt Getsafe eigene Versicherungspolicen. Im Mai, mitten während der Corona-Pandemie, hat das Startup seinen Markenauftritt umfangreich überarbeitet. Laut des Gründers soll es während der Coronakrise so gut gelaufen sein wie noch nie. „March was the most successful month in Getsafe’s history with more than 10.000 policies sold!“, schreibt er stolz auf Linkedin.

Trotzdem soll laut Finance Forward hinter all dem Erfolg mehr Schein als Sein stecken. Getsafe habe eine Finanzierungsrunde größer kommuniziert, als sie tatsächlich gewesen sei. Konkret gehe es vor allem um die Series A von Getsafe, die 2019 verkündet worden war. Getsafe selbst sprach von 15 Millionen Euro frischem Kapital, Sven Schmidt sprach im Podcast von Deutsche Startups schon damals von lediglich 7 Millionen. Finance Forward selber stellte eine Summe von 8,5 Millionen Euro in den Raum. Auch bei der Technologie soll Getsafe in der Kommunikation ein bisschen geflunkert haben. So intelligent, wie behauptet wird, sollen die Algorithmen von Getsafe gar nicht sein. So lauten zumindest die Anschuldigungen anonymer Investoren, auf die sich Finance Forward beruft.

Nach Mobbing im „Sommerhaus”: Andrej und Jennifer mit unglaublicher Bitte an RTL

  Nach Mobbing im „Sommerhaus”: Andrej und Jennifer mit unglaublicher Bitte an RTL Michel Wendler sorgt aktuell für Furore. Der Schlagersänger beendet zuerst seinen Job als Juror bei DSDS und sorgt im selben Atemzug mit Verschwörungstheorien für Kopfschütteln. Auch von Instagram wolle er künftig die Finger lassen. Doch was bedeutet

Der phosphoreszierende Widerschein des Schirms spiegelte sich auf seinem kahlen Kopf und in der Brille des Assistenzarztes. Lillian wurde es jedes Mal etwas schlecht, wenn sie so atmen und nicht atmen mußte — es war wie kurz vor einer Ohnmacht. Die Untersuchung dauerte länger als gewöhnlich.

Martin: Meine Eltern sind nach Deutschland zurückgegangen. Wir leben jetzt in einer kleinen Stadt, fast auf dem Land. Wenig Verkehr, viel Grün, und die Luft ist sauber. Moderatorin: Das hört sich ja sehr gut an. Martin: Ja, aber es ist auch nicht alles idyllisch, im Gegenteil: Das Leben hier ist ziemlich

Doch was ist dran?

„Wir haben bei Getsafe ein klares Mantra“, sagt Gründer Wiens. „Es wird nie irgendwas Unwahres nach außen kommuniziert.“ Woher die Spekulationen von Finance Forward kommen, wisse er nicht, sagt Wiens. Die Vorwürfe, Getsafe habe seine 15-Millionen-Series-A zu groß verkündet, stimmen so nicht. Early Bird ist 2019 als Lead Investor bei Getsafe eingestiegen, auch die Bestandsinvestoren haben ihre Beteiligung erhöht. Das alleine habe dann zwar tatsächlich nicht die gesamten 15 Millionen der Finanzierungsrunde ausgemacht, wie Wiens zugibt, trotzdem seien insgesamt 15 Millionen Euro frisches Kapital in das Unternehmen geflossen. In diese Summe sind nämlich Erlöse aus einem Software-Verkauf an Verivox 2018 mit eingeflossen.

„Die Kritik nehme ich an.“

Doch warum hat Getsafe diese Summen zusammengelegt, wenn der Erlös aus dem Verkauf an Verivox de facto gar nicht Teil der Series A war? „Für uns ist das frisches Cash, das reinkommt. Das haben wir komplett in das Unternehmen reinvestiert.“ Außerdem durfte der Verkauf an Verivox und Prosiebensat1 nicht als einzelne Meldung veröffentlicht und die Summe des Erlöses offiziell auch nicht nach außen kommuniziert werden. Um den Erfolg des frischen Geldes für Getsafe durch den Verkauf trotzdem öffentlich zu feiern, habe man sich eben entschieden, den Erlös mit der Series A zusammenzulegen. Der Großteil der 15 Millionen sei aber von den Investoren gekommen. „Das hätten wir vielleicht ein bisschen transparenter machen können. Die Kritik nehme ich an, finde es aber als Vorgehensweise völlig gerechtfertigt“, gibt Wiens zu.

Das steckt hinter Bayerns Projekt Costa

  Das steckt hinter Bayerns Projekt Costa Die Rückkehr von Douglas Costa zum FC Bayern hat einige Skepsis hervorgerufen. Sportvorstand Hasan Salihamidzic lässt sich aber bewusst auf ein überschaubares Risiko ein. © Bereitgestellt von sport1.de Das steckt hinter Bayerns Projekt Costa Am 16. September 2018 schien Uli Hoeneß in seinem Urteil bestätigt."Douglas Costa hat nicht funktioniert, weil er ein ziemlicher Söldner war, der uns charakterlich nicht gefallen hat", hatte der damalige Bayern-Präsident Ende August 2018 in einem Interview mit der Frankenpost gepoltert.

Es war ein Kleid aus silbernem Brokat, das von den geraden Schultern schlank und weich herunterfiel. Es schien eng zu sein und war doch so weit, daß es die schönen langen Schritte Pats nicht hinderte. Vorne war es hochgeschlossen, aber der Rücken war tief in einem spitzen Winkel ausgeschnitten.

Einreisende aus Risikogebieten sind seit dem 8. August zum Test verpflichtet. Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten. Wer in die Bundesrepublik Deutschland einreist und sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, ist verpflichtet, sich nach der

Nur Buzzwords und sonst nichts?

Tatsächlich ist die Kritik von Finance Forward, Wiens wolle sein Unternehmen nach außen vor allem gut verkaufen, also nicht ganz unberechtigt. Verwundern dürfte das in der Startup-Welt allerdings niemanden. Alleine ist Wiens damit in der Branche nämlich sicherlich nicht. Neben den Vorwürfen zu beschönigten Zahlen steht aber auch noch die Spekulation im Raum, dass Insurtech seine Technologie unnötig aufbauschen würde. Getsafe selbst spricht von einer „AI-gestützten Infrastruktur“. Branchenmagazin Finance Forward sieht das wiederum anders. „Investoren, die sich die Firma kürzlich detailliert angeschaut haben, kamen zu einem anderen Urteil: Noch sei nicht viel Technologie vorhanden“, schreiben sie in ihrem Beitrag.

Auf Nachfrage von t3n ordnet Getsafe-CEO Wiens auch diese Anschuldigungen ein. „Je mehr Datensätze wir verarbeiten, desto intelligenter wird unsere Technologie.“ Dass die Algorithmen bei 5.000 verkauften Versicherungspolicen noch nicht so weit entwickelt waren wie aktuell bei mehr als 160.000, sei schließlich logisch. In seiner Stellungnahme deutet Wiens tatsächlich andere Hintergründe der Kritik durch die anonymen Investoren an: Es gehe eher um gekränkte Egos. Das Interesse an Getsafe würde wachsen, einigen Investoren hätte man eine Absage erteilen müssen.

Kritik sei durchaus etwas Positives

Insgesamt scheint Wiens die Gerüchte um sein Unternehmen eher positiv zu sehen, als sich davon beunruhigen zu lassen. Wenn es Gerüchte gibt, zeige das schließlich, dass man relevant ist. Trotzdem will Wiens sich nicht allzu sehr auf die Spekulationen einlassen. „Für uns sind die Kunden und ihre Zufriedenheit wichtig. Alles andere sind Gerede und Spekulationen in der Startup-Welt.“

Fjörtoft erinnert sich: Frankfurts vergifteter Sieg bei den Bayern .
Nach dem letzten Sieg bei Bayern stürzte Frankfurt stürzte von Rang fünf auf 17 und stieg ab. Jan Aage Fjörtoft, Schütze des entscheidenden 2:1, blickt bei SPORT1 zurück. © Bereitgestellt von sport1.de Fjörtoft erinnert sich: Frankfurts vergifteter Sieg bei den Bayern Es war ein schmuddeliger Herbsttag, als am 18. November 2000 nach 13 Minuten im Münchner Olympiastadion alles seinen gewohnten Gang zu nehmen schien. Paolo Sergio netzte zum 1:0 ein, der favorisierte FC Bayern führte früh gegen Eintracht Frankfurt.

usr: 2
Das ist interessant!