Finanzen Warren Buffett und die US-Wahl: So positioniert sich der Multimilliardär

04:25  25 oktober  2020
04:25  25 oktober  2020 Quelle:   finanzen.net

Rochester-Polizeichef tritt bei Todesurteilen gegen Daniel Prude in den Ruhestand

 Rochester-Polizeichef tritt bei Todesurteilen gegen Daniel Prude in den Ruhestand Rochester, New York, Polizeichef La'Ron Singletary hat Unterlagen eingereicht, um in den Ruhestand zu treten, Tage nachdem er gesagt hatte, er habe nicht die Absicht, bei Protesten gegen den Tod von Daniel Prude im Jahr 1 zurückzutreten Polizeigewahrsam © Familienfoto / WHAM Ein Foto von Daniel Prude, der im März in Rochester, New York, in Polizeigewahrsam gestorben ist. Bürgermeister Lovely Warren sagte, dass der Chef und sein Kommandostab ihre Rentenpapiere eingereicht hätten.

Mit diesem Aufruf dürfte sich Warren Buffett bei reichen US -Bürgern keine Freunde machen: In einem Kommentar für die "Während die Armen und die Mittelklasse für uns in Afghanistan kämpfen und viele Amerikaner sich mühen, um über die Runden zu kommen, bekommen wir Superreichen weiter

Warren Edward Buffett [. ˈbʌfᵻt] (* 30. August 1930 in Omaha , Nebraska) ist ein US -amerikanischer Großinvestor, Unternehmer und Mäzen. Nahezu sein gesamtes Vermögen ist in dem von ihm aufgebauten und geleiteten Investment-Unternehmen Berkshire Hathaway angelegt

Der US-amerikanische Investor und größte Aktionär der Investmentholding Berkshire Hathaway Warren Buffett äußert sich nur selten zu politischen Themen. Mit dem demokratischen US-Präsidentschaftskandidaten Joe Biden hat er nun jedoch über die Zukunft Amerikas gesprochen.

DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images © Bereitgestellt von Finanzen.net DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images

• US-Milliardär ist kein Fan von Donald Trump

• Berkshire konnte von Unternehmenssteuerreform profitieren

• Buffett bezeichnet sich selbst als Wechselwähler

Der US-Multimilliardär Warren Buffett ist nicht gerade dafür bekannt, dass er seine politische Meinung öffentlichkeitswirksam kundtut. Bevor jedoch Joe Biden von der demokratischen Partei offiziell zum Spitzenkandidaten gewählt wurde, sagte Buffett in einem CNBC-Interview, dass er den US-Milliardär Mike Bloomberg unterstützen würde. Der ehemalige New Yorker Bürgermeister schied im Rennen um die Nominierung zum Spitzenkandidaten aber schon im März, nach dem sogenannten Super-Tuesday, aus. Somit verpufften auch rund eine Milliarde US-Dollar, die Bloomberg bis zu diesem Tag für seine Kampagne aufgewendet hatte.

Senator Warren verurteilt Disney wegen Entlassungen und Gehältern von Führungskräften

 Senator Warren verurteilt Disney wegen Entlassungen und Gehältern von Führungskräften Von Jessica DiNapoli © Reuters / KYLE GRILLOT DATEIFOTO: Die demokratische US-Präsidentschaftskandidatin Senatorin Warren Warren spricht mit Anhängern in Monterey Park, Kalifornien NEW YORK (Reuters) - USA Senatorin Elizabeth Warren kritisierte den Schritt von Walt Disney Co, 28.000 Arbeitnehmer zu entlassen, während sie in den Jahren vor der COVID-19-Pandemie Aktionärsauszahlungen tätigte, und forderte von den Führungskräften des Unternehmens weitere Informationen zu den Maßnahmen.

Starinvestor Warren Buffett hat den künftigen Präsidenten Trump im Wahlkampf bekämpft. Nun zählt er zu den größten Profiteuren der Trump-Euphorie Für den Fall, dass die US -Bürger an diesem Tag Donald Trump zum Präsidenten wählen würden. Jenen Kandidaten, den der Multimilliardär Buffett

Omaha - Der amerikanische Großinvestor Warren Buffett steigt mit einer Übernahme groß ins US -Autogeschäft ein. Über seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway kauft der Multimilliardär nach Angaben von Donnerstag den größten privaten US -Autohändler Van Tuyl.

Unterstützt Buffett nun Biden statt Bloomberg?

Nach dem Ausscheiden von Bloomberg spekulieren nun viele Experten über den neuen Favoriten von Warren Buffett. Da sich Buffett in der Vergangenheit jedoch schon des Öfteren sehr kritisch über die protektionistischen Maßnahmen und Vorhaben von US-Präsident Donald Trump beklagt hatte, ist es sehr wahrscheinlich, dass er nun, trotz der Niederlage von Bloomberg, dem demokratischen Lager treu bleibt.

Buffett kritisierte in Vergangenheit häufig den Unmut Trumps über den ökonomischen Erfolg diverser Länder, wie China. "Es gibt viele andere Länder auf der Welt, die eine leuchtende Zukunft vor sich haben. Darüber sollten wir uns freuen: Die Amerikaner wären sowohl wohlhabender als auch sicherer, wenn alle Länder blühen", so Buffett in einem Brief an seine Aktionäre.

Warren Buffett sprach mit Joe Biden über Amerikas Gelegenheit, die ganze verdammte Welt zu führen.

 Warren Buffett sprach mit Joe Biden über Amerikas Gelegenheit, die ganze verdammte Welt zu führen. "Ich habe gerade mit Warren Buffett telefoniert und darüber gesprochen, wie wir im Gegensatz zu vor 50, 70, 80 Jahren die Position haben, die ganze verdammte Welt zu führen." auf eine Weise, die sonst niemand kann ", sagte Biden der Gruppe der Wall Street-Manager, laut Bloomberg . "Der Zukunft Amerikas sind keine Grenzen gesetzt", fügte der ehemalige Vizepräsident hinzu.

Warren Buffett gibt sich die Ehre: Zehntausende pilgern in den Heimatort Omaha des Starinvestors. Jedes Geschäft des 83-Jährigen scheint aufzugehen. Er wurde durchs Investieren reich. Deshalb kann Warren Buffett keine Firma mehr kaufen, ohne dass die Finanzprofis grübeln: Was hat er vor?

Der milliardenschwere Investor Warren Buffet hat den Umbau des US -Gesundheitssystems als Und jetzt meldet sich auch noch der Starinvestor Warren Buffett zu Wort: Die Pläne der Republikaner Ob der US -Senat dem kritisierten Entwurf zur Neuordnung der Krankenversicherung zustimmt, ist unklar.

Darüber hinaus wird Warren Buffett ein sehr enger Kontakt zu Barack Obama nachgesagt. So überreichte der ehemalige US-Präsident dem US-Milliardär in seiner ersten Amtszeit sogar die Medal of Freedom.

Warren Buffett ist kein reiner Demokrat

Trotz der persönlichen Verbindung zum ehemaligen demokratischen US-Präsidenten Barack Obama bezeichnet sich Warren Buffett nicht als reinen Demokraten. So wies der Großinvestor in einem CNBC-Interview explizit darauf hin, dass er in der Vergangenheit sowohl für demokratische aber auch für republikanische Kandidaten gestimmt habe.

Dementsprechend sollen in diesen Wahlzyklus, laut einem überparteilichen Institut, auch keine Spenden von Buffett für die Kampagne von Biden bereitgestellt worden sein. Dennoch ist bekannt, dass der US-Milliardär die Kampagne des Democratic Congressional Campaign Committee sowie den demokratischen Senatskandidaten Mark Kelly in Arizona finanziell unterstützt.

Adrienne Warren als Mamie Till-Mobley in der ABC Limited-Serie „Frauen der Bewegung“

 Adrienne Warren als Mamie Till-Mobley in der ABC Limited-Serie „Frauen der Bewegung“ © Foto: Ted Ely Klicken Sie hier, um den vollständigen Artikel zu lesen. EXKLUSIV : Adrienne Warren , frisch von ihrer Tony-Nominierung für Tina: The Tina Turner Musical, wird ABC s The Women of the Movement als Überschrift verwenden. Dies ist das erste Casting des Projekts von der Schöpferin / Autorin Marissa Jo Cerar und einem Produktionsteam, zu dem Jay-Z, Will Smith und Aaron Kaplan gehören.

Clinton-Unterstützer Warren Buffett habe es doch genauso gemacht, wehrte er sich zuletzt. Als es in der zweiten Debatte der US -Präsidentschaftskandidaten erneut um seine Steuererklärungen ging Doch er hat offenbar nicht damit gerechnet, dass der Multimilliardär Buffett im Gegensatz zu Trump

US - Wahl 2020. Warren Buffett hat sich von 41 Millionen Exxon-Aktien getrennt, auch aus anderen Energiekonzernen zieht sich die Investorenlegende zurück. New York - Der US - Multimilliardär Warren Buffett zieht sich wegen des Ölpreisverfalls aus dem Energiesektor zurück.

Biden setzt auf Zusammenarbeit mit Buffett

Trotz der Tatsache, dass sich Warren Buffett noch zu keinem Zeitpunkt für den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden ausgesprochen hat, brüstet sich dieser mit einem Telefonat mit dem Orakel von Omaha.

Am Rande einer virtuellen Spendenaktion verkündete Biden nämlich, dass er mit Buffett telefoniert habe, so ein Pressebericht.

"Ich habe gerade mit Warren Buffett telefoniert und darüber gesprochen, wie … wir im Gegensatz zu vor 50, 70, 80 Jahre in der Lage sind, die ganze verdammte Welt auf eine Weise zu führen, wie es sonst niemand kann. […] Der Zukunft Amerikas sind keine Grenzen gesetzt. Das Einzige, was Amerika auseinanderreißen wird, ist Amerika selbst", so der demokratische Präsidentschaftskandidat während der virtuellen Spendensammelaktion.

Berkshire Hathaway konnte und kann auch unter Trump profitieren

Zwar bezeichnete der US-Milliardär Warren Buffett den Tag, an dem die US-Bürger Donald Trump zum Präsidenten gewählt haben, als einen schwarzen Tag für Amerika, dennoch profitierte kaum jemand mehr von Trumps Wahlsieg am 8. November 2016. So konnte die Aktie der Investmentholding Berkshire Hathaway seit diesem Tag eine phänomenale Entwicklung vollziehen.

Berkshire zahlt 4 Millionen US-Dollar für "ungeheure" Verstöße gegen iranische Sanktionen

 Berkshire zahlt 4 Millionen US-Dollar für Berkshire Hathaway Inc von Warren Buffett erklärte sich bereit, 4,14 Millionen US-Dollar für die Beilegung zivilrechtlicher Vorwürfe zu zahlen, wonach eine türkische Tochtergesellschaft "ungeheure" Verstöße gegen US-Sanktionen gegen den Iran begangen habe, teilte das US-Finanzministerium mit am Dienstag. © Berkshire Hathaway Inc von Finanzier Warren Buffett stimmte einer Einigung über mutmaßliche Verstöße gegen ...

Die Steuerreform von US -Präsident Donald Trump, die vor allem Unternehmen entlastet, ist auch der Holding Berkshire Hathaway des Investors Warren Buffett zugute gekommen. Wie der Multimilliardär jetzt in seinem Jahresschreiben an die Aktionäre mitteilte, bekam er im vergangenen Jahr von der

Warren Buffett , Multimilliardär und Vorstandschef von Berkshire Hathaway, ist weiterhin Buffett positionierte sich im Dollar mit Devisen- Terminkontrakten. Im vergangenen Jahr hat er diese Das US - Leistungsbilanzdefizit hat sich im vierten Quartal auf die Rekordsumme von 224,9 Mrd.

Während die Anteilsscheine am Ende des Jahres 2016 noch bei einem Preis von unter 250.000 US-Dollar pendelte, notieren sie nun mit einem Kurs von über 315.000 US-Dollar weit mehr als ein Viertel höher. Berkshire kam dabei vor allem die von Donald Trump durchgesetzte Unternehmenssteuerreform zugute.

Gerade Berkshire Hathaway-Aktionäre können der US-Präsidentenwahl also sehr gelassen entgegenblicken: Die vergangenen vier Jahre haben gezeigt, dass sich die Gewinne von Unternehmen wie Apple, Bank of America, Coca-Cola, American Express und Kraft Heinz, den Top-Positionen im Berkshire-Portfolio, nicht einmal durch einen Präsidenten namens Donald Trump bremsen lassen.

Pierre Bonnet / finanzen.net

Elizabeth Warren plant Berichten zufolge, Joe Biden zu bitten, seinem Kabinett als Finanzminister beizutreten, wenn er die Wahl gewinnt. .
© Reuters DATEIFOTO: Die demokratischen Präsidentschaftskandidaten Biden und Warren posieren gemeinsam in Westerville Reuters. Senatorin Elizabeth Warren möchte ein Teil davon sein Politico berichtete am Donnerstag über das Kabinett des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden als Finanzminister, falls er die Wahl gewinnt.

usr: 1
Das ist interessant!