Finanzen SAP steigert operative Marge in Q3 stärker als erwartet - Jahresprognose und Mittelfristziele gestutzt

08:50  26 oktober  2020
08:50  26 oktober  2020 Quelle:   finanzen.net

Marge Champion, Tänzer, Schauspieler und Model für Schneewittchen, stirbt bei 101

 Marge Champion, Tänzer, Schauspieler und Model für Schneewittchen, stirbt bei 101 Marge Champion, ein Tänzer und Schauspieler, der als reales Model für Disneys animierten Klassiker Schneewittchen und die sieben Zwerge von 1937 diente, starb am Mittwoch in Los Angeles, nach Angaben der New York Times. Sie war 101. -Champion und ihr Ehemann Gower Champion hatten ebenfalls großen Erfolg als Tanzpartner und Choreografen für Broadway-Musicals, Filme und Fernsehshows. Champion gewann 1975 einen Emmy-Preis für die Choreografie des Fernsehfilms Queen of the Stardust Ballroom.

Zuvor hatte SAP versprochen, die bereinigte operative Marge (bereinigtes Ebit) von 2018 bis 2023 um rund 5 Prozentpunkte auf dann rund 34 Prozent steigern zu wollen. Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen.

Die Corona-Pandemie bringt Europas größten Softwarehersteller SAP stärker in Bedrängnis als gedacht. Die Belebung der Nachfrage fiel auch wegen neuer Beschränkungen verhaltener aus als erwartet . Zuvor hatte SAP versprochen, die bereinigte operative Marge (bereinigtes Ebit) von

Der Softwarekonzern SAP hat im dritten Quartal zwar eine überraschend deutlich gestiegene operative Marge erreicht - trotz der zuvor gesenkten Prognosen für 2020 und 2023 -, doch spiegelt dies vor allem Umsatzbelastungen im Lizenz- wie auch Cloudgeschäft wider.

Ralph Orlowski/Getty Images © Bereitgestellt von Finanzen.net Ralph Orlowski/Getty Images

Die vielbeachtete Marge kletterte auf Non-IFRS-Basis auf 31,7 bzw währungsbereinigt 31,9 Prozent nach 30,6 Prozent im Vorjahresquartal. Analysten hatten 31,2 Prozent geschätzt.

Hintergrund ist ein um 4 Prozent auf 6,535 Milliarden Euro überraschend gesunkener Umsatz, während das operative Ergebnis nur um knapp 1 Prozent auf 2,069 Milliarden Euro abnahm. Die Schätzungen der Analysten für die eigentlich erst am Montagmorgen anstehenden Quartalszahlen lagen jeweils höher bei 6,887 bzw 2,117 Milliarden Euro. Alle Angaben sind auf Non-IFRS-Basis.

SAP-Aktie sackt vorbörslich ab: SAP kappt Ziele wegen Corona - Cloudwachstum verhindert Margenanstieg

  SAP-Aktie sackt vorbörslich ab: SAP kappt Ziele wegen Corona - Cloudwachstum verhindert Margenanstieg Der Softwarekonzern SAP hat im dritten Quartal zwar eine überraschend deutlich gestiegene operative Marge erreicht - trotz der zuvor gesenkten Prognosen für 2020 und 2023 -, doch spiegelt dies vor allem Umsatzbelastungen im Lizenz- wie auch Cloudgeschäft wider. © Bereitgestellt von Finanzen.net ASIF HASSAN/AFP/Getty Images Die vielbeachtete Marge kletterte auf Non-IFRS-Basis auf 31,7 bzw währungsbereinigt 31,9 Prozent nach 30,6 Prozent im Vorjahresquartal. Analysten hatten 31,2 Prozent geschätzt.

SAP stutzt Jahresprognose und Mittelfristziele . Wohl kaum Margenwachstum. Die Belebung der Nachfrage fiel auch wegen neuer Beschr�nkungen verhaltener aus als erwartet , wie der DAX-Konzern �berraschend am Sonntagabend in Walldorf mitteilte.

Die Corona-Pandemie bringt Europas größten Softwarehersteller SAP stärker in Bedrängnis als gedacht. Die Belebung der Nachfrage fiel auch wegen neuer Beschränkungen verhaltener aus als erwartet . Zuvor hatte SAP versprochen, die bereinigte operative Marge (bereinigtes Ebit) von

Cloudwachstum abgeflacht, Lizenzgeschäft bröckelt weiter Die Erlöse aus dem zukunftsträchtigen Cloudgeschäft zogen mit 10 (2. Quartal: 19) Prozent geringer als erwartet an und erreichten 1,984 (Prognose: 2,112) Milliarden Euro. Der seit diesem Jahr genannte Auftragsbestand im Cloudbereich (Current Cloud Backlog) ist gegenüber den Vorjahreszeitraum um ebenfalls 10 (2. Quartal: 20) Prozent auf 6,6 Milliarden Euro gestiegen.

Im traditionsreichen und margenstarken Lizenzgeschäft verzeichnete SAP einen Einbruch um fast ein Viertel auf 714 (Vorjahr: 932) Millionen Euro.

Anders als die gekappten Umsatz- und Gewinnerwartungen hat SAP die im April gesenkten und im Juli teilweise erhöhten Erwartungen beim Cashflow für 2020 weiter angehoben, ausgehend von einer anhaltenden Verbesserung im dritten Quartal. Der freie Cashflow war mit 1.052 (Vorjahr: 370) Millionen Euro ebenso positiv wie der operative Cashflow mit 1.321 (638) Millionen.

Aktie stürzt ab: SAP kappt Ziele wegen Corona

  Aktie stürzt ab: SAP kappt Ziele wegen Corona Der wertvollste DAX-Konzern verzeichnet einen Umsatzrückgang.In den ersten Handelsminuten verlor das Papier des wertvollsten deutschen Konzerns am Montagmorgen bis zu knapp 21 Prozent auf 98,88 Euro. Der Kurs rutschte damit erstmals seit Anfang April unter die Marke von 100 Euro. Durch den Kurssturz gingen 32 Milliarden Euro Marktwert flöten. Für Börsianer war das Paket aus schwachen Zahlen zum dritten Quartal und zurechtgestutzten Prognosen „eine böse Überraschung“, wie ein Händler formulierte.

Walldorf (dpa) - Die Corona-Pandemie bringt Europas größten Softwarehersteller SAP stärker in Die Belebung der Nachfrage fiel auch wegen neuer Beschränkungen verhaltener aus als erwartet . Zuvor hatte SAP versprochen, die bereinigte operative Marge (bereinigtes Ebit) von 2018 bis 2023 um rund

Walldorf (dpa) - Die Corona-Pandemie bringt Europas größten Softwarehersteller SAP stärker in Die Belebung der Nachfrage fiel auch wegen neuer Beschränkungen verhaltener aus als erwartet . Zuvor hatte SAP versprochen, die bereinigte operative Marge (bereinigtes Ebit) von 2018 bis 2023 um rund

Unter dem Strich stand mit 2,098 Milliarden Euro ein um 34 Prozent höherer Gewinn, je Aktie waren es 1,70 (1,30) Euro, ausgelöst durch einen hohen Beitrag von Sapphire Ventures. Der im Silicon Valley ansässige Risikokapitalgeber von SAP verbuchte mit 715 Millionen Euro um gut 500 Millionen mehr aus der Höherbewertung seiner Investitionen.

S/4Hana zieht weiter (Neu-)Kunden an Bei SAPs Kerndatenbank S/4Hana hat sich die Zahl der Kunden um 20 Prozent erhöht auf 15.100, im Vorquartal lag die Zuwachsrate bei rund 22 Prozent. Die Neukundenzahl war mit rund 500 konstant.

SAP-Chef Christian Klein sprach davon, dass sich die Kunden aufgrund der Corona-Krise an einem Wendepunkt befinden, da für sie "der Umstieg in die Cloud, verbunden mit einer echten Neuausrichtung ihres Geschäfts, unerlässlich geworden" sei. Dass dieser Wendepunkt auch für SAP selbst gilt, machte Finanzvorstand Luka Mucic deutlich: "Unser beschleunigter Umstieg in die Cloud wird sicherstellen, dass wir unseren Weg als Cloud-Wachstumsunternehmen fortsetzen." Gleichzeitig betonte er die Notwendigkeit von Kosteneinsparungen, um so und mit "unserem widerstandsfähigen Geschäftsmodell" die neue Zielsetzung zu erreichen.

Verluste historischen Ausmaßes: SAP-Kurssturz zieht Dax runter

  Verluste historischen Ausmaßes: SAP-Kurssturz zieht Dax runter Die Infektionszahlen steigen, die Stimmung in der Wirtschaft trübt sich ein. Und am Montag bringt ein enttäuschender Ausblick SAP und den Dax ins Trudeln. © Foto: dpa Die Covid-19-Pandemie setzt Europas größtem Softwarehersteller SAP stärker zu als bisher gedacht. Die Aktie stürzt ab. Sehr hohe Kursverluste des Index-Schwergewichts SAP haben den Dax am Montag erheblich belastet. Der deutsche Leitindex verlor gegen Mittag 2,31 Prozent auf 12 353,20 Punkte, während es für die Titel des Softwarekonzerns nach einem enttäuschenden Ausblick um mehr als 18 Prozent in den Keller ging.

Die Corona-Pandemie bringt Europas größten Softwarehersteller SAP stärker in Bedrängnis als Die Belebung der Nachfrage fiel auch wegen neuer Beschränkungen verhaltener aus als erwartet . Zuvor hatte SAP versprochen, die bereinigte operative Marge (bereinigtes Ebit) von 2018 bis 2023 um rund

Die Corona-Pandemie bringt Europas größten Softwarehersteller SAP stärker in Bedrängnis als gedacht. Die Belebung der Nachfrage fiel auch wegen neuer Beschränkungen verhaltener aus als erwartet . Zuvor hatte SAP versprochen, die bereinigte operative Marge (bereinigtes Ebit) von

SAP stutzt Jahresprognose und Mittelfristziele

Die Corona-Pandemie bringt Europas größten Softwarehersteller SAP stärker in Bedrängnis als gedacht. Die Belebung der Nachfrage fiel auch wegen neuer Beschränkungen verhaltener aus als erwartet, wie der DAX-Konzern überraschend am Sonntagabend in Walldorf mitteilte. So rechnet das Management um Vorstandschef Christian Klein nun mit weniger Umsatz und Betriebsergebnis als bisher.

Weil die Krise die Geschäfte mindestens bis Mitte kommenden Jahres belasten werde und die Wechselkurse sich zuletzt negativ entwickelt hätten, dürften sich auch die Zielsetzungen für 2023 bei Umsatz und Ergebnis um ein bis zwei Jahre verschieben. Zudem sorge die schnellere Umstieg von Kunden auf die Cloudversionen von SAP-Software für 4 bis 5 Prozentpunkte weniger Marge. Zuvor hatte SAP versprochen, die bereinigte operative Marge (bereinigtes Ebit) von 2018 bis 2023 um rund 5 Prozentpunkte auf dann rund 34 Prozent steigern zu wollen.

In diesem Jahr rechnet SAP nun mit einem Gesamtumsatz von 27,2 bis 27,8 Milliarden Euro auf Basis konstanter Wechselkurse, das heißt zu Wechselkursen aus dem vergangenen Jahr. Vorher waren es 27,8 bis 28,5 Milliarden. Darunter dürfte vor allem auch der Umsatz mit Cloudsoftware schwächer ausfallen mit 8 bis 8,2 Milliarden Euro, hier waren zuvor 8,3 bis 8,7 Milliarden Euro angepeilt. Das Betriebsergebnis dürfte nun zwischen 8,1 und 8,5 Milliarden Euro landen statt zwischen 8,1 und 8,7 Milliarden.(dpa-AFX / Dow Jones)

Oracle und SAP: Zwei Tech-Aktien, die jetzt günstiger zu haben sind! .
Tech-Aktien wie SAP und Oracle hatten in diesem Jahr einen Höhenflug, doch nun sind sie etwas billiger zu haben. The post Oracle und SAP: Zwei Tech-Aktien, die jetzt günstiger zu haben sind! appeared first on The Motley Fool Deutschland. Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

usr: 1
Das ist interessant!