Finanzen Ratgeber Minijobs: Wie aus mehr Arbeit auch mehr Geld wird

10:50  08 januar  2018
10:50  08 januar  2018 Quelle:   berliner-kurier.de

Eine erfahrene Personalerin erklärt das eine Anzeichen, dass ihr euren Job kündigen solltet

  Eine erfahrene Personalerin erklärt das eine Anzeichen, dass ihr euren Job kündigen solltet Seinen Job aufzugeben — vor allem wenn man noch keine neue Vollzeitstelle gefunden hat — kann beängstigend sein. Es gibt einige gute Gründe, es zu tun: Wenn ihr euch jeden Sonntag schon schlecht fühlt. Wenn ihr denkt, ihr könnt euch nicht weiterentwickeln. Wenn die Werte eurer Firma nicht mit euren eigenen zusammenpassen. Aber es gibt einen viel praktischeren Grund, warum ihr euch von der Last befreien solltet, jeden Tag zur einer Arbeit zu erscheinen, die ihr hasst: Ihr möchtet bis zu dem Moment, an dem ihr geht, eues Bestes geben.

" Minijobs gibt es meist bei Tätigkeiten, wo man Arbeitsspitzen hat", erklärt Wolfgang Buschfort, Pressesprecher der Minijob-Zentrale. Das ist zum Beispiel in der Gastronomie und im Einzelhandel der Fall, wo in der Hochsaison mehr Arbeit anfällt als im Rest des Jahres. "Für die meisten ist das keine

" Minijobs gibt es meist bei Tätigkeiten, wo man Arbeitsspitzen hat", erklärt Wolfgang Buschfort, Pressesprecher der Minijob-Zentrale, die alle geringfügigen Das ist zum Beispiel in der Gastronomie und im Einzelhandel der Fall, wo in der Hochsaison mehr Arbeit anfällt als im Rest des Jahres.

Minijobs © dpa Minijobs

Lisa Matthäus ist 25 Jahre, hat eine Ausbildung abgeschlossen und arbeitet dennoch in zwei Jobs. Sie will jetzt, da sie noch keine Familie hat, Geld zur Seite legen für später. Außer ihrer Arbeit als Team-Assistentin in einer großen Firma jobbt sie in einer Kneipe um die Ecke. An drei Abenden in der Woche – meist am Wochenende – verdient sie sich in ihrem Minijob Geld dazu. Damit ist sie nicht die einzige.

Ende 2017 zählte die Bundesagentur für Arbeit knapp 2,8 Millionen Mehrfachbeschäftigte. Damit hat sich ihre Zahl seit 2003 mehr als verdoppelt. Aber bedeutet mehr Arbeit auch immer mehr Geld? Eine geringfügige Beschäftigung hat den Vorteil, dass sie als Zweitjob neben einer regulären Stelle steuer- und sozialversicherungsfrei ist.

Kostenlose Kreditkarten im Vergleich: Comdirect Visa gegen DKB Visa

  Kostenlose Kreditkarten im Vergleich: Comdirect Visa gegen DKB Visa Die Visa-Karten der Direktbanken Comdirect und DKB gehören zu den beliebtesten kostenlosen Kreditkarten überhaupt. Weder bei der einen noch bei der anderen Kreditkarte fallen Kontoführungsgebühren an, auch die Karten selbst kosten nichts. Aber: Es gibt deutliche Unterschiede!Wenn Sie bei der Direktbank Comdirect ein Girokonto eröffnen, erhalten Sie nicht nur 100 Euro Startgeld und eine Girocard, Sie bekommen auch die Comdirect Visa-Card kostenlos dazu. Auch bei der Deutschen Kreditbank (DKB) gibt’s bei Kontoeröffnung zur Girocard eine kostenlose Kreditkarte obendrauf. Bei beiden Direktbanken müssen Sie weder für die Führung des Girokontos zahlen noch für Girocards oder Kreditkarten.

Aber bedeutet mehr Arbeit auch immer mehr Geld ? Eine geringfügige Beschäftigung hat den Vorteil, dass sie als Zweitjob neben einer regulären Stelle steuer- und sozialversicherungsfrei ist. Auch von der Rentenversicherungspflicht können sich Minijobber befreien lassen – und kommen trotz dieser

Um dem hohen Anspruch an die eigenen Finanzen gerecht zu werden, deckt ratgeber - geld .de alle relevanten Finanzbereiche ab, von Geld im jungen Alter, Haushalt über die Finanzierung sowie Geldanlage bis hin zum Versicherungsschutz und Altersvorsorge.

Auch von der Rentenversicherungspflicht können sich Minijobber befreien lassen – und kommen trotz dieser Vergünstigungen in den Genuss von Urlaubsanspruch oder Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Die Bedingung dafür ist, dass der Zuverdienst die Grenze von 450 Euro nicht überschreitet.

Und sonst so? Worauf sollte man beim Minijob auf jeden Fall achten? Lohnt er sich für jeden oder nur für junge Menschen wie Lisa? Zusammen mit Rechtsexperte Wolfgang Büser sagen wir Ihnen, worauf Sie achten sollten.

Rentenversicherung freiwillig aufstocken

Wolfgang Büser rät dazu, die Rentenversicherung freiwillig mit 3,6 Prozent des Verdienstes (16,20 Euro pro 450 Euro) aufzustocken. Das bringt zwar für die spätere Rente nur etwa 4,40 Euro im Monat, hat aber entscheidende Vorteile.

In diesen Regionen sind die Deutschen mit ihrem Job am zufriedensten

  In diesen Regionen sind die Deutschen mit ihrem Job am zufriedensten Wie steht es um die Zufriedenheit der Deutschen mit ihrem Job und ihrem Arbeitgeber? Welches Bundesland gilt aus Job-Perspektive am attraktivsten? Und wo können es sich die Arbeitnehmer hingegen am ehesten vorstellen, wegzuziehen? Diesen Fragen ist die Beratungsstelle Ernst & Young (EY) auf den Grund gegangen. 1400 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus der freien Wirtschaft, dem öffentlichen Dienst und Verbänden und sonstigen Institutionen hat EY für die Jobstudie befragt. Zur generellen Zufriedenheit konnten die Befragten dabei aber lediglich angeben, ob sie „zufrieden“ oder „eher zufrieden“ mit ihrer Arbeit sind.

© Xuesong Liao / Getty frau computer cafe laptop arbeiten lernen Der wachsende Arbeitsmarkt und steuerliche Begünstigungen von Minijobs sind unter Damit hat sich ihre Zahl seit 2003 mehr als verdoppelt. Aber bedeutet mehr Arbeit auch immer mehr Geld ? Eine geringfügige Beschäftigung hat

Im Internet schnell Geld verdienen mit Online-Umfragen. Als Premium-Teilnehmer verdienen Sie deutlich mehr Geld , weil Sie zu mehr Online-Umfragen und Produkttests eingeladen werden als andere.

Büser: „Mit dem geringen Zusatzbeitrag können Minijobber zum Beispiel Kuren in Anspruch nehmen, Erwerbsminderungsrente beziehen, vorzeitige Altersrentner werden und die für die Rente wichtigen Wartezeiten enorm ausdehnen.“

Beim „Riestern“ etwas kassieren

Außerdem öffnet sich mit der freiwilligen Rentenversicherungszahlung die Tür zur Riester-Rente. Zumindest für diejenigen, die ausschließlich im Minijob arbeiten. Und die kann sich richtig lohnen.

Ein Beispiel: Um die Riester-Sparern zustehende staatliche Grundzulage von 175 Euro zu bekommen, müssen Minijobber vier Prozent ihres Vorjahresverdienstes auf einen Riester-Vertrag einzahlen. Das ergäbe 216,00 Euro bei 450 Euro Monatsverdienst.

Aber: Mit der Grundzulage und dem Kinderzuschlag von 300 Euro für ein 2010 geborenes Kind stünden bereits 475 Euro im Jahr aus dem Staatssäckel zu. Nicht schlecht, oder? 216 Euro zahlen, 457 Euro zusätzlich geschenkt bekommen!

Darum haben beruflich erfolgreiche Menschen immer öfter einen Zweitjob

  Darum haben beruflich erfolgreiche Menschen immer öfter einen Zweitjob Der wachsende Arbeitsmarkt und steuerliche Begünstigungen von Minijobs sind unter anderem der Grund, warum von vielen immer öfter ein Nebenjob neben dem Hauptjob als Zusatzverdienst genutzt wird. In Deutschland hat sich die Anzahl von Arbeitnehmern mit Zweitjob im Vergleich zum Jahr 2003 mehr als verdoppelt, wie das Institut der deutschen Wirtschaft (iwd) nun mitteilt. Und dennoch herrschen deshalb keineswegs amerikanische Verhältnisse. Denn auf das zusätzliche Geld sind bisher nur die wenigsten Deutschen wirklich angewiesen, so das Institut.

Es gibt steuerliche Besonderheiten, die man kennen sollte. Wie werden Minijobs versteuert und was gibt es sonst zu beachten? Vor allem Minijobs sind aus unternehmerischer Perspektive besonders lukrativ. Sie stellen eine steuerlich attraktive Beschäftigungsform dar.

4 Methoden:Auf unkonventionelle Art Geld verdienen Dein vorhandenes Geld mehr Geld verdienen lassen Geld leihen Ohne Anstrengung Geld verdienen. Wenn du einen Job hast, aber bis zu deinem nächsten Lohn etwas mehr Geld brauchst, dann kann ein Überbrückungskredit für dich richtig sein.

Richtige Steuerklasse wählen

Und gleich noch ein Spar-Tipp hinterher: In der Regel zahlt bei einem Minijob der Arbeitgeber eine Pauschale für die Kranken- und Rentenversicherung plus 2 Prozent als Lohnsteuer-Pauschale.

„Aber Vorsicht!“, mahnt Wolfgang Büser. „Manche Arbeitgeber wälzen diese auf den Minijobber ab. Dann ist es unter Umständen besser, auf Steuerkarte zu arbeiten.“

Bei zum Beispiel 450 Euro im Monat ist man in den Lohnsteuerklassen I, III und IV auf jeden Fall besser dran, weil dann keine Steuern fällig werden. Nur bei Steuerklasse V sollte man besser bei den „2 Prozent“ bleiben, weil sonst rund 40 Euro statt 9 Euro fällig werden.

Mehr als 450 Euro im Monat? Ja, aber…

Übrigens stocken nicht nur junge Menschen wie Lisa ihr Einkommen mit Minijobs auf. Auch Rentner genießen die Vorteile des Nebenverdienstes. Und die Rente wird nicht gekürzt. Auch dann nicht, wenn der etwas reifere Minijobber maximal zweimal im Jahr mehr als 450 Euro im Monat verdient – etwa, weil er einen urlaubenden und kranken Kollegen vertritt.

Aber, warnt Büser : „Wenn dadurch die Minijob-Jahreshöchstgrenze von 5400 Euro überschritten wird – das entspricht zwölf Monaten à 450 Euro –, ist der Minijob sozialversicherungspflichtig.“ Dann werden Beiträge in Höhe von bis zu 17 Prozent fällig. Um das zu verhindern, hilft nur, in anderen Monaten kürzerzutreten.

Geld ohne Arbeit - Nie mehr arbeiten: Traum oder Albtraum?

  Geld ohne Arbeit - Nie mehr arbeiten: Traum oder Albtraum? Den Job hinzuschmeißen und stattdessen nur noch zu machen, was Spaß bringt, ist für viele ein Traum. Doch wer sich unüberlegt frühzeitig aus dem Job verabschiedet, kann böse Überraschungen erleben. Nicht nur finanziell. Peter Ranning hat es geschafft. Seit sechs Jahren ist der 62-Jährige nicht mehr berufstätig, sondern lebt in erster Linie von seinen Kapitaleinkünften. Der ehemalige Ingenieur der Elektrotechnik ist Privatier und freut sich über die neu gewonnene Zeit.

Ratgeber . Geld verdienen. Geld verdienen im Internet: Die 17 besten Möglichkeiten. Nicht nur Minijobs und Gelegenheitsjobs sind durch das Internet entstanden, sondern auch jede Menge anderer Verdienstmöglichkeiten, durch die man auch sein Haupteinkommen verdienen kann.

Mehr Geld zu verdienen - dieses Ziel verfolgen, wie schon angesprochen, sehr viele Menschen. Denn häufig handelt es sich um ein zeitliches Problem, das sich durch die Aufnahme eines weiteren Minijobs mit seinen mehr oder weniger festen Arbeitszeiten ergibt.

Gleiches Recht für alle wahrnehmen

Minijobs sind fair und Minijobber – ob alt oder jung – genauso Arbeitnehmer wie Vollzeitbeschäftigte. Vor allen für diverse Ansprüche ein entscheidender Fakt. So gelten zum Beispiel „Mutterschutzfristen“ von sechs Wochen vor und bis zu zwölf Wochen nach der Entbindung.

Wird Lisa schwanger, darf sie mit Überstunden und Nachtarbeit zwischen 22 und 6 Uhr oder an Sonn- und Feiertagen nicht ohne ihre Zustimmung beschäftigt werden. Nach dem Mutterschutz bekommt sie Elterngeld – wenn auch mit pauschal 210 Euro nur in geringer Höhe.

Auch in Sachen Urlaub gibt es keine Ausnahme: Minijobber haben dieselben Ansprüche auf bezahlten Erholungsurlaub wie ihre vollzeitbeschäftigten Kolleginnen und Kollegen. Das heißt: Mindestens die im Gesetz vorgesehenen vier Wochen im Jahr. Vier Wochen bedeutet zum Beispiel bei einer 6-Tage-Woche mindestens 24 Werktage; bei einer 5-Tage-Woche sind es 20 Tage; bei einer 4-Tage-Woche 16 Tage – bei einer 2-Tage-Woche 8 Tage Jahresurlaub.

Arbeitszeiten reduzieren?

Sind Arbeitgeber in Sachen Urlaub und Co. nicht so erfreut, steht das Thema „Weihnachtsgeld“ eher auf ihrer Seite. Wolfgang Büser: „Da ein Minijob in der Sozialversicherung nur bis zu einem Jahresverdienst von 5400 Euro anerkannt wird, kann es passieren, dass durch die Zahlung eines Weihnachts- oder Urlaubsgeldes dieser Grenzwert überschritten wird.“

Südkorea will Kryptowährungshandel verbieten: Bitcoin, Ether, Litecoin & Co. stürzen ab

  Südkorea will Kryptowährungshandel verbieten: Bitcoin, Ether, Litecoin & Co. stürzen ab Die größte Kryptowährung Bitcoin hat im Donnerstagshandel kräftig nachgegeben. auch andere Digitalwährungen gerieten unter Druck.Bereits im asiatischen Handel sackte der Bitcoin deutlich ab und verlor zeitweise bis zu 11 Prozent. Zu Beginn des Handels in Fernost war ein Bitcoin noch gut 15.000 Dollar wert, aktuell kostet ein digitaler Token noch rund 13.825 Dollar, nachdem es zwischenzeitlich sogar noch deutlicher abwärts gegangen war.

Geld . Unterhaltung. Sport. Bundesliga. Lifestyle. Ratgeber . Die wöchentliche oder auch monatliche Arbeitszeit spielt keine Rolle. Achtung: Auch für Minijobs gilt prinzipiell der Mindestlohn. Zu diesen Arbeiten im Privathaushalt zählt die Pflege des Gartens ebenso wie das Reinigen der Wohnung, die

Arbeiten bei Nebenjob. Ratgeber . Sie sollten im Vorfeld darauf achten, dass Sie dabei auch tatsächlich das Geld verdienen, das Sie eingeplant haben. Die Jobs, mit denen Sie Geld verdienen, sollten Sie aber genau planen, damit Sie später nicht viel weniger ausbezahlt bekommen, als Sie sich

Die Folge ist Sozialversicherungspflicht. In diesem Fall sollten Minijobber auf das Zubrot besser verzichten. Alternative: Die Arbeitszeiten vorher reduzieren, um den Grenzwert nicht zu übersteigen.

Bei Berufsgenossenschaft anmelden lassen ...

Kommen wir wieder zu den angenehmen Nebenerscheinungen eines Minijobs: Sie müssen vom Arbeitgeber bei der Berufsgenossenschaft angemeldet werden. Das bedeutet folgerichtig auch, dass diese dafür aufkommen, wenn während der Arbeit oder auf dem Weg dorthin ein Unfall passiert.

Klopfen wir jetzt aber besser dreimal aufs Holz: Das in Anspruch nehmen zu müssen, darauf kann jeder Minijobber getrost verzichten.

... und darauf auch in Privathaushalten pochen

Auch Minijobber in Privathaushalten sollten auf eine Anmeldung pochen. Bei der Minijobzentrale in Essen geht das auch online ganz leicht. Und ist für den privaten Arbeitgeber auch erheblich günstiger als für einen Gewerbetreibenden.

Die von den Privatiers zu zahlenden pauschalen Beiträge sind mit insgesamt 10 (statt 28) Prozent des Verdienstes für die Renten- und Krankenversicherung gering. Die Ansprüche der Minijobber entsprechen aber genau denen einer Beschäftigung in einer großen Firma.

Diese Steuern fallen bei Bitcoin, Ripple, IOTA und Co. an .
Wer in Bitcoin, Verge, IOTA und Co. investiert, kann immense Gewinne erzielen. Ganz sorglos kann man mit ihnen jedoch nicht handeln, denn unter Umständen fallen Steuern an.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!