Finanzen Ausbau einer neuen Fleisch-Kennzeichnung gefordert

12:51  08 januar  2018
12:51  08 januar  2018 Quelle:   dpa.de

Deutsche Bahn - Weiter viele Verspätungen auf neuer Schnellstrecke

  Deutsche Bahn - Weiter viele Verspätungen auf neuer Schnellstrecke Auch nach der Eröffnung der Schnellstrecke Berlin-München kämpft die Bahn bei ihrem Prestigeprojekt weiter mit Problemen. Laut einem Bericht sind fast zwei von drei ICE-Zügen auf der Strecke unpünktlich.Auch nach der Eröffnung der Schnellstrecke Berlin-München kämpft die Bahn bei ihrem Prestigeprojekt weiter mit Problemen. Laut einem Bericht sind fast zwei von drei ICE-Zügen auf der Strecke unpünktlich.

Die Verbraucherzentralen fordern einen schrittweisen Ausbau einer staatlichen Kennzeichnung für Fleisch aus besserer Tierhaltung. Es sei richtig, dies "erst freiwillig und dann verbindlich" anzugehen, sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller.

Kennzeichnung bei Fleisch : Rewe zieht nach, Edeka zögert. Es ist eigentlich paradox: Wer beim Fleischeinkauf nicht nur auf den Preis, sondern auch Berlin (dpa) - Die Verbraucherzentralen fordern einen schrittweisen Ausbau einer staatlichen Kennzeichnung für Fleisch aus besserer Tierhaltung.

Eine Tierwohl-Kennzeichnung für Fleisch im Supermarkt dürfte in möglichen Koalitionsgesprächen von Union und SPD zu einem Thema werden - sie steht in beiden Wahlprogrammen. © Foto: Oliver Berg Eine Tierwohl-Kennzeichnung für Fleisch im Supermarkt dürfte in möglichen Koalitionsgesprächen von Union und SPD zu einem Thema werden - sie steht in beiden Wahlprogrammen.

Die Verbraucherzentralen fordern einen schrittweisen Ausbau einer staatlichen Kennzeichnung für Fleisch aus besserer Tierhaltung.

Es sei richtig, dies «erst freiwillig und dann verbindlich» anzugehen, sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv), Klaus Müller, der Deutschen Presse-Agentur. Die künftige Bundesregierung solle vorhandene Pläne für ein Tierwohl-Label zu einer Haltungskennzeichnung weiterentwickeln. Der Bauernverband verlangt, dabei nicht an einem bereits geltenden System von Landwirtschaft und Handel zu rütteln.

Sawsan Chebli: Politikerin fordert verpflichtenden KZ-Besuch für Asylbewerber

  Sawsan Chebli: Politikerin fordert verpflichtenden KZ-Besuch für Asylbewerber Die Berliner Staatssekretärin ist selbst Kind palästinensischer Flüchtlinge. Sawsan Chebli fordert positive deutsche IdentitätIm Gegensatz zu ihrer Generation tue sich die dritte Generation muslimischer Einwanderer deutlich schwerer mit der Identifikation mit Deutschland. Es brauche deshalb eine positive Definition deutscher Identität.Teil dieser Identität soll ihrer Meinung nach die Erinnerung an nationalsozialistische Verbrechen sein. So könne man auch den Antisemitismus bei Migranten wirksam bekämpfen.Die gläubige Muslimin engagiert sich seit Jahren gegen Antisemitismus.

Mit der CE- Kennzeichnung erklärt der Hersteller, Inverkehrbringer oder EU-Bevollmächtigte gemäß EU-Verordnung 765/2008, „dass das Produkt den geltenden Anforderungen genügt, die in den Harmonisierungsrechtsvorschriften der Gemeinschaft über ihre Anbringung festgelegt sind.“

Die Kennzeichnung zu Inhaltsstoffen und Eigenschaften eines Lebensmittels erleichtert die Kaufentscheidung und schützt die Verbraucher. Sie wollen zum Beispiel klar erkennen können: Sind Zusatzstoffe, Allergene oder genetisch veränderte Organismen in einem Produkt enthalten?

Eine Tierwohl-Kennzeichnung für Fleisch im Supermarkt dürfte in möglichen Koalitionsgesprächen von Union und SPD zu einem Thema werden - sie steht in beiden Wahlprogrammen. Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) hatte Kriterien für ein staatliches Label vorgestellt, es bis zur Bundestagswahl aber nicht mehr umgesetzt. Landwirte, die sich für eine freiwillige Teilnahme interessieren, sollen demnach etwa mehr Platz für Schweine im Stall bereitstellen.

Verbraucherschützer Müller sagte, es gebe schon viele Auszeichnungen. Das Vertrauen in die teils auch von Werbung durchsetzten Logos sei aber gering. «Wir haben ein klassisches Marktversagen.» Minister Schmidt sei mit seinen Plänen «viel zu spät gestartet».

BER-Ausbau : Bis 2030 werden knapp 3 Milliarden Euro zusätzlich benötigt

  BER-Ausbau : Bis 2030 werden knapp 3 Milliarden Euro zusätzlich benötigt Der Flughafen soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen. Im Moment habe die Flughafengesellschaft aber noch Geld zur Verfügung, sagte Sudhof, die dem Flughafen-Aufsichtsrat angehört. Noch nicht abgerufen seien ein Gesellschafterdarlehen in dreistelliger Millionenhöhe sowie ein Bankdarlehen von mehr als einer Milliarde Euro.Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup will die Kapazität des Flughafens bis 2040 auf 55 Millionen Passagiere pro Jahr verdoppeln. Sudhof versicherte, der Flughafen werde im Betrieb sehr profitabel sein.

Willkommen bei eBay Kleinanzeigen. Melde dich hier an, oder erstelle ein neues Konto, damit du: Nachrichten senden und empfangen kannst. Erstelle einen Suchauftrag und lasse dich benachrichtigen, wenn neue Anzeigen eingestellt werden.

Jan Wittenberg forderte eine neue Ackerbaustrategie Bild: AbL Auf die Diskussion über den Ausstieg aus der Anwendung von Glyphosat und Wenn es keine klare Kennzeichnung beim Fleisch gibt, dann macht jeder Abnehmer bzw der Handel was er will. Dies kann nicht im Sinne von uns Bauern sein.

In einen neuen Anlauf solle man «mit ein bisschen Geduld reingehen», sagte Müller. Wenn die künftige Regierung sich etwa darauf festlege, dass ein System «vielleicht alle zwei Jahre etwas tierschutzgerechter wird, dann wüssten alle, woran sie sind». Ziel könne sein, wie bereits bei Eiern generell die Form der Tierhaltung anzugeben. «Wenn das verbindlich geschehen soll, brauchen wir noch eine Klärung auf europäischer Ebene», erläuterte Müller.

Der Bauernverband sieht die von der Branche getragene «Initiative Tierwohl» für die nächsten drei Jahre weiterhin als Basis. «Das dürfen wir nicht gefährden, weil das die einzige Initiative ist, die bis dato erfolgreich ist», sagte Bauernpräsident Joachim Rukwied der Deutschen Presse-Agentur. «Wenn wir darüber hinaus über ein staatliches Label beziehungsweise eine Kennzeichnung der Haltungsform diskutieren wollen, sind wir offen und gesprächsbereit - auch, um Dinge zu verzahnen.» Dies hänge vom Inhalt und der Ausgestaltung ab.

Präsident von Mittelstandsverband kritisiert Sondierungsergebnis

  Präsident von Mittelstandsverband kritisiert Sondierungsergebnis Der deutsche Mittelstand hat heftige Kritik am Sondierungsergebnis von SPD, CDU und CSU zur Bildung einer neuen Regierung geübt. "Eine Wiederauflage der großen Koalition kommt Deutschland teuer zu stehen", sagte der Präsident des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft Mario Ohoven am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Union und SPD seien noch weit von einer handlungsfähigen Regierung entfernt.Das Ergebnis erhöhe die Arbeitskosten, verschlechtere die Wettbewerbsfähigkeit und ignoriere den Steuerwettbewerb, bemängelte Ohoven.

Berlin (dpa) - Der Bauernverband schlägt eine neue Kennzeichnung für Fleisch im Supermarkt vor, um die Haltungsbedingungen von Schweinen erkennbar zu machen. "Damit können wir Transparenz und Vertrauen schaffen", sagte Bauernpräsident Joachim Rukwied der Deutschen Presse-Agentur.

Landwirtschaftsminister Christian Schmidt plant ein neues Label für gute Tierhaltung. Aber den Verbrauchern will er nicht diktieren was sie essen, sagt er im Interview. Jahreswechsel: Ausbau einer neuen Fleisch - Kennzeichnung gefordert .

Bei der 2015 gestarteten Branchen-Initiative erhalten freiwillig teilnehmende Bauern für Zusatzleistungen wie mehr Platz im Stall Geld aus einem Fonds, in den Supermarkt-Ketten einzahlen. Das Budget soll für die Jahre 2018 bis 2020 von bisher 85 Millionen auf 130 Millionen Euro jährlich erhöht werden. Laut dem Bauernverband nehmen künftig 4157 Betriebe mit mehr als 26 Millionen Schweinen teil. Dadurch würden 23 Prozent aller Schweine in höheren Tierwohlstandards leben.

Der neue Präsident des Landvolks Niedersachsen, Albert Schulte to Brinke, nahm die «Initiative Tierwohl» vor Kritik in Schutz. Während andere Anläufe im Sande verlaufen seien - etwa das Tierschutzlabel des Tierschutzbundes -, sei die «Initiative Tierwohl» ein Erfolgsmodell. In diesem Jahr seien 23 Prozent der Schweine in Deutschland in dem System. «Das hat es vorher mit keinem Label gegeben», sagte Schulte to Brinke in Bad Iburg der Deutschen Presse-Agentur. Die Initiative müsse sich nun weiterentwickeln.

Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz bemängelte etwa, dass sowohl die «Initiative Tierwohl» als auch ein staatliches Label Freiwillige ansprächen, die ohnehin offen für diese Anliegen seien. «Die 10 bis 20 Prozent der Tierhalter mit den größten Problemen fallen dabei unten durch», sagte Thomas Blaha, früherer Professor an der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Es reiche nicht, die guten Betriebe in einem Label zu haben. Daneben könnten lokale und regionale Programme aufgelegt werden, um Höfen bei der Verbesserung der Tiergesundheit zu helfen.

Vzbv-Chef Müller nannte es legitim, wenn der Handel für ein einfaches System eintrete. Herstellungsbetriebe seien aber in der Lage, höhere Standards auch rückverfolgbar für das einzelne Tier zu kennzeichnen. «Dann weiß ich, es ist vielleicht nicht Bio-Qualität. Aber es ist im Rahmen der konventionellen Fleischproduktion so, dass es diesem Schwein, Rind oder Huhn besser gegangen ist als vielen Artgenossen.» Dafür zahlten viele Kunden dann auch etwas mehr.

"Schwerwiegende" Verstöße : AfD-Bundesvorstand setzt Landesvorstand in Niedersachsen ab .
Der AfD-Bundesvorstand hat nach eigenen Angaben den Vorstand des Landesverbands Niedersachsen mit sofortiger Wirkung seines Amtes enthoben. Der Landesvorstand habe "schwerwiegend" gegen die Grundsätze und die Ordnung der Partei verstoßen, teilte der Bundesvorstand am Freitagabend mit. Der Beschluss sei mit der notwendigen Zweidrittelmehrheit gefallen. Der Bundesvorstand werde "zeitnah" zu einem neuen Landesparteitag einladen. Auf diesem sollen die Mitglieder einen neuen Vorstand für Niedersachsen wählen.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!