Finanzen Discounter : Tesco will Lidl und Aldi ausbremsen

13:15  12 februar  2018
13:15  12 februar  2018 Quelle:   berliner-zeitung.de

Studie: Wegen Digitalisierung fallen bis 2022 gut drei Millionen Jobs weg

  Studie: Wegen Digitalisierung fallen bis 2022 gut drei Millionen Jobs weg Studie: Wegen Digitalisierung fallen bis 2022 gut drei Millionen Jobs wegDie zunehmende Digitalisierung vernichtet einer Studie zufolge in Deutschland viele Arbeitsplätze. Doch es gibt auch Gegenbeispiele.

Die deutschen Discounter Aldi und Lidl haben sich erfolgreich am Markt in Großbritannien etabliert. Die britische Supermarktkette Tesco will laut "Sunday Times" die deutschen Konkurrenten Aldi und Lidl mit eigenen Discount -Läden ausbremsen .

Der größte britische Einzelhändler Tesco will einem Zeitungsbericht zufolge den Vormarsch der deutschen Konkurrenten Aldi und Lidl mit einer eigenen Discountmarkt-Kette stoppen. Das Angebot in den neuen Discount -Läden solle nicht so groß wie in den Tesco -Geschäften sein

Tesco: AFP © AFP AFP

Die britische Supermarktkette Tesco will nach einem Zeitungsbericht die deutschen Konkurrenten Aldi und Lidl mit eigenen Discount-Läden ausbremsen. In den Geschäften der neuen Marke solle das Angebot weniger umfangreich sein als bei Tesco im Schnitt üblich, die Preise sollen sich etwa auf dem Niveau von Aldi und Lidl bewegen, wie die „Sunday Times“ berichtete. Tesco wollte sich am Sonntag auf Anfrage nicht zu dem Bericht äußern und sprach von „Gerüchten und Spekulationen“.

Aldi und Lidl sind in Großbritannien bisher auf Erfolgskurs. Nach Angaben vom Frühsommer 2017 erwirtschafteten die beiden deutschen Discounter im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzplus von im Schnitt 19,2 Prozent. Zusammen verfügten die Supermarktketten über einen Marktanteil von 12 Prozent, wie das Marktforschungsinstitut Kantar Worldpanel Ende Mai mitgeteilt hatte. Rund 62 Prozent der Briten hätten seinerzeit dort eingekauft. Die vier großen britischen Supermarktketten Tesco, Morrisons, Sainsbury's und Asda hätten im Schnitt nur 1,6 Prozent zugelegt. (dpa) 

Eine Grafik zeigt die unheimliche Macht von Nestlé - und erklärt Edekas Verbannung .
Eine Grafik zeigt die unheimliche Macht von Nestlé - und erklärt Edekas VerbannungNestlé steht mal wieder im Fokus, nachdem die Supermarktkette Edeka Produkte des weltgrößten Lebensmittelkonzerns seit Montag dieser Woche boykottiert. Das Schweizer Unternehmen wird schon länger kritisch gesehen, vor allem seine Marktdominanz in der Lebensmittelindustrie halten Kritiker für gefährlich.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!