Finanzen Günstiger, aber nicht gratis: N26 startet neues Kontomodell

07:25  24 november  2020
07:25  24 november  2020 Quelle:   msn.com

Goodbye Gratis-Speicherplatz: Google Fotos kostet künftig Geld

  Goodbye Gratis-Speicherplatz: Google Fotos kostet künftig Geld Fünf Jahre lang hat euch Google Fotos die Speicherung eurer Smartphone-Bilder kostenlos ermöglicht. Ab dem 1. Juni 2021 ist Schluss damit. © Google Goodbye Gratis-Speicherplatz: Google Fotos kostet künftig Geld Google Fotos bietet bislang zwei Speicher-Optionen. Die eine speichert eure Fotos und Videos in hoher Qualität und ist kostenlos. Hohe Qualität bedeutet dabei rund 16 Megapixel bei Fotos und 4K bei Videos. Foto-Speicherplatz gratis gibt es nicht mehr Die andere Option speichert eure Medien in der Originalqualität, die eure Kamera liefert. Diese Option war schon immer kostenpflichtig.

Die neuen Gebühren: Behebungen mit Maestro Bankomatkarte und Fremdwährungsbehebungen. So günstig ist das Angebot von N 26 also gar nicht mehr. N 26 hat nun 2 neue Kontomodelle eingeführt mit denen sie Geld verdienen möchte.

Die neuen Digital-Banken wie N 26 sind praktisch, zeitsparend und auf das Wesentliche reduziert, denn sämtliche Banking-Funktionen werden ausschließlich in der App ausgeführt. So können die eigenen Einnahmen und Ausgaben permanent im Blick behalten, ausgewertet und gesteuert werden.

Die Neobank N26 stellt heute ein neues günstigeres Kontomodell namens N26 Smart vor, mit dem der Anteil an zahlenden Kunden erhöht werden soll. Wer damit angesprochen wird und was die Bank sonst noch plant.

Georg Hauer, General Manager Nordeuropa bei N26 © N26 Georg Hauer, General Manager Nordeuropa bei N26

Die Berliner Digitalbank N26 hat mit dem Premiumkonto N26 Smart ein neues Kontomodell angekündigt, das mit 4,90 Euro im Monat die Brücke zwischen den Gratiskonten und den teureren Kontomodellen ab 9,90 Euro im Monat (N26 You) schlagen soll. „Mit dem neuen Smart-Kontomodell wollen wir eine neue Zielgruppe erreichen. Es gibt viele Kunden, die es von ihrer Bank gewohnt sind, monatlich für ein Konto zu zahlen, die aber mit dem Digital-Angebot nicht zufrieden sind“, erklärt N26-Nordeuropachef Georg Hauer.

Nicht alle Sünder erwischt? - Streit um gelbe Flaggen

  Nicht alle Sünder erwischt? - Streit um gelbe Flaggen Kevin Magnussen brachte das Thema schon am Funk auf den Tisch. Ein anderes Team hakte nach. Im Q1 sollen mindestens vier Fahrer doppelt geschwenkte gelbe Flaggen missachtet haben. Die Sportkommissare bestraften aber nur zwei. Hat die Rennleitung im Chaos zwei Sünder übersehen?"Ich bin bei jeder Flagge vom Gas, aber alle anderen um mich herum haben sich verbessert. Die Regeln sagen, dass du bei doppelt geschwenkter Flagge die Runde abbrechen musst. Nicht nur mal kurz vom Gas gehen. Ich bin im Q1 rausgeflogen, weil ich die Regeln respektiert habe.

Es gab immer wieder Meldungen über Sicherheitsrisiken bzw. über Kunden, denen Geld vom Konto gestohlen wurde, und dass N 26 solche Fälle schleppend, inkompetent oder gar nicht behandelte. Wie den Presseberichten zu entnehmen war: erst als sich betroffene Kunden an die Presse gewandt haben.

N 26 Business: Das Geschäftskonto von N 26 . Für wen eignet es sich? Wie viel kostet es ? Welche Zusatzangebote gibt es ? Wir erklären es . Solltest du dich für das Kontomodell interessieren, empfehlen wir dir unseren Leistungsüberblick zur Orientierung: Monatlicher Grundpreis.

Man wolle damit, erklärt das Unternehmen, den Anteil der zahlenden Kunden erhöhen, der derzeit bei rund 20 Prozent der Kunden auf Deutschland bezogen liegt. In anderen Ländern seien es bis zu 30 Prozent, erklärt das Unternehmen; diese Quote zu erreichen, wird naturgemäß bei zunehmender Kundenzahl immer schwieriger. Mit dem Smart-Konto strebt N26 rund 30 Prozent auch in Deutschland an – und da der Kunde vor allem für sein Erstkonto zu zahlen bereit ist, erhöhe sich auch zunehmend der Anteil der Kunden, die N26 als ihre Hauptbank nutzen.

Verzichten muss der Kunde bei N26 Smart gegenüber dem doppelt so teuren N26 You auf wenig: Zunächst einmal hat er auch hier fünf monatliche Gratis-Abhebungen frei (mit Cash26 sogar unbegrenzt), bekommt bei Bedarf Telefonsupport und kann auf die Unterkonten sowohl bei den eigenen „Spaces“ als auch bei den „Shared Spaces“, die er gemeinsam mit anderen Kunden nutzen kann, setzen. Eher eine nette Spielerei ist die Sparfunktion der Aufrundungsregel: Damit werden Kartenzahlungen automatisch auf den nächsten Euro aufgerundet und die Differenz wird automatisch auf einen ausgewählten Space überwiesen. Dagegen fallen die Versicherungspakete weg, die bisher offenbar manchen Kunden, der sie nicht benötigt, vom Buchen des kostenpflichtigen Produkts abgehalten haben.

Black Friday Week und Cyber Monday: Mit diesen Angeboten geht Amazon in die Preisschlacht

  Black Friday Week und Cyber Monday: Mit diesen Angeboten geht Amazon in die Preisschlacht Die Woche rund um den Black Friday ist traditionell eine der umsatzstärksten im Onlinehandel, insbesondere bei Amazon. Hier haben wir vorab die wichtigsten Deals zu Amazons eigenen Produkten zusammengestellt. Traditionell startet nach dem US-amerikanischen Thanksgiving-Fest der Black Friday – als Schnäppchentag im klassischen Handel und seit vielen Jahren auch mit umfangreichen Sonderangeboten im Onlinehandel. Amazon hat die Tage Ende November immer weiter ausgeweitet: In diesem Jahr starteten die Angebote vor Black Friday bereits Ende Oktober – und am Freitag, dem 20. November, startet die Pre-Black-Friday-Week.

Ab und an gibt es neue Funktionen, die technisch noch weiter gehen als bisher, aber sie werden N 26 ist bei beiden Anbietern übrigens bei der Markteinführung dabei. Google ist schon gestartet , Apple Der Robo Advisor ist in der Tat nicht günstig , aber billiger wie jede Fondslösung von der Filialbank.

N 26 mit MasterCard – gratis ! N 26 (ehemals Number26) revolutioniert die Art, wie wir mit Banken und Girokonten umgehen. Ich habe gerade gestern die neuen AGB zugesendet bekommen, dass Einzahlungen über Cash26 nur noch bis zu einer Höhe von 100 Euro im Monat kostenlos bleiben.

Neuordnung der N26-Konten: International und Unlimited

Wie N26-Nordeuropachef Georg Hauer im Interview erklärt, soll die Einführung des neuen Kontomodells Auftakt für weitere Änderungen sein. So soll das kostenfreie Standardkonto weiterhin bestehen bleiben und „noch digitaler“ werden. Das teurere N26 You soll dagegen international flexibles Banking ermöglichen, weil Kunden bei internationalen Zahlungen (etwa beim Onlineshopping oder bei Auslandsüberweisungen) sparen können. Aus dem N26-Metal-Konto mit der Metallkarte will man unter dem Begriff N26 Unlimited ein Konto mit noch mehr exklusiven Vorteilen machen – und bestimmte Begrenzungen herausnehmen. Welche das sein werden, lässt Hauer auch auf Nachfrage offen. Naheliegend ist hier natürlich, bei der Zahl der Abhebungen und der Spaces und Shared Spaces keine Restriktionen mehr zu haben.

Bianca "Bibi" Claßen: Wahnsinns-Aktion: Gratis Shopping in ihrem Haus!

  Bianca Kaum jemand hat schon so verrückte Dinge gemacht wie sie: Bianca "Bibi" Claßen (27) denkt sich immer wieder neue Sensationen aus, um ihren Fans auf YouTube und Instagram etwas zu bieten. Einen XXL-Adventskalender, die größten Süßigkeiten der Welt oder eine Minigolfanlage in der Wohnung – Bibi und ihrem Mann Julian (27) wird einfach nie langweilig und ihren Fans auch nicht, ihnen bei den ausgefallenen Aktionen zuzusehen. Wer gedacht hätte, dass es nach der Geburt ihrer zwei Kinder Lio (2) und Emily (8 Monate) nun ruhiger bei den Claßens zugeht, liegt falsch! Erst am Sonntag (22. November) veröffentlichte die YouTuberin ihr neustes Video, in dem sie Großes vorhatte.

Deswegen ist es sinnvoll, die Entscheidung, zu welchem Anbieter es geht, überlegt zu treffen. Der Vergleich sowie die Erfahrungen und Tipps von Redaktion und Community werden Ihnen helfen die beste Das spart der Bank natürlich erhebliche Kosten, ist aber nicht für jedermann das Optimale.

Das neue Kontomodell „ N 26 Flex“ richtet sich ausschließlich an bonitätsschwache Kunden. Neben monatlichem Grundpreis werden sämtliche Bartransaktionen einzeln bepreist. Reagiert Number26 damit auf die rechtlichen Vorgaben zum Basiskonto?

In der Coronakrise sei die Nachfrage nach den kostenpflichtigen Konten noch einmal gestiegen, erklärt Hauer. Das liege unter anderem daran, dass die Kunden, die Shared Spaces nutzen wollen, dies initiativ nur aus einem der bezahlten Konten heraus tun können. Überhaupt seien zahlreiche neue Features rund um die Spaces genannten Unterkonten in Arbeit. Die Shared Spaces, so lässt er durchblicken, werden mittelfristig – ähnlich wie es beispielsweise beim Mitbewerber Vivid Money vorgemacht wird – über eigene Ibans verfügen, ein Feature, das die technischen Möglichkeiten eines solchen Spaces eindeutig aufwertet. Denn klar ist, dass N26 zwar zu den ersten gehörte, die hierzulande eine solche Idee eingeführt haben, aber dennoch am Ball bleiben muss, weil derartige Features von anderen übernommen und noch verfeinert werden können. Die Spaces werden vor allem von jüngeren Kunden intensiv genutzt, heißt es.

N26-Geldanlageprodukte: Nicht alles muss selbst gemacht werden

Überhaupt sieht sich die Digitalbank am Anfang einer größeren Produktoffensive. Erst kürzlich hatte Hauer berichtet, man könne sich auch Geldanlageprodukte als Teil des eigenen Geschäfts vorstellen – eine Aussage, die man so von dem Unternehmen bisher nicht gehört hatte. Georg Hauer kann sich vorstellen, diese auch in Kooperation mit bestehenden Produktpartnern zu launchen. „Wir wollen das beste digitale Produkt für die Kunden haben – entweder selbst entwickelt oder zusammen mit einem Partner. Kooperationen haben wir in der Vergangenheit schon mit den Sparprodukten erfolgreich durchgeführt und können es uns auch bei anderen Angeboten vorstellen.“

All diese Kontomodelle wird es – wie bisher auch – sowohl für Privatkunden als auch für einzelne Selbstständige geben. Komplexere Strukturen bei den Geschäftskonten, etwa für Startups oder GmbH, strebt N26 aktuell dagegen bewusst nicht an, weil man sich entsprechend fokussieren wolle. Langfristig sei dies durchaus interessant, kurzfristig gebe es bei den Privatkunden aber noch so viel Potenzial zu heben, erklärt Hauer. „Das Potenzial in Deutschland ist riesig, weil die Unzufriedenheit vieler Kunden mit ihrer angestammten Bank wächst. Wir sehen die Chance, in den nächsten Jahren alleine in  Deutschland über 5 Millionen Kunden zu erreichen – heute ist dies unsere globale Kundenzahl.“

Einstieg ins Bankengeschäft - Klarna will Bankkunden künftig ein Girokonto bieten .
Bekannt für Zahlungslösungen im Bereich E-Commerce, avanciert das schwedische Finanz-Technologie-Unternehmen Klarna nun zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz innerhalb des Bankengeschäfts. App-Nutzer sollen in Zukunft die Option zur Eröffnung eines Klarna-Girokontos erhalten. © Bereitgestellt von Finanzen.net Andrew Burton/Getty Images "Geschmeidig einkaufen" - so lautet der Slogan der Klarna-App, die es Verbrauchern ermöglicht, ihre offenen Zahlungen zu begleichen. Dabei kann ausgewählt werden, ob die Transaktionen unmittelbar, in gewissem zeitlichen Abstand oder in Raten durchgeführt werden sollen.

usr: 8
Das ist interessant!