Finanzen Bayer-Aktie letztlich in Grün: Bayer mit Dämpfer im PCB-Verfahren in USA - Elanco-Aktien verkauft

20:25  01 dezember  2020
20:25  01 dezember  2020 Quelle:   finanzen.net

10 wichtige Fakten zum Börsenhandel am Dienstag

  10 wichtige Fakten zum Börsenhandel am Dienstag Diese 10 Fakten dürften heute für Bewegung an den Märkten sorgen. © Bereitgestellt von Finanzen.net PHILIPPE HUGUEN/AFP/Getty Images Behalten Sie hier den kompletten aktuellen Handelstag im Auge.1. DAX vorbörslich etwas tieferDer DAX wird am Dienstag leicht im Minus erwartet. Zeitweise notiert er im vorbörslichen Handel bei 13.112 Stellen.2. Börsen in Fernost mehrheitlich schwächerDer japanische Leitindex Nikkei klettert zeitweise 0,42 Prozent auf 26.014,62 Punkte. Auf dem chinesischen Festland gibt der Shanghai Composite derweil 0,43 Prozent auf 3.332,64 Zähler ab.

Der Bayer -Konzern kann eine weitere rechtliche Baustelle in den USA nicht wie erhofft schließen. © Bereitgestellt von Finanzen.net Servais Mont/Getty Images. Eine im Juni im Rahmen eines großen Vergleichspakets mit US-Klägern vereinbarte Einigung wegen angeblich mit der Chemikalie PCB

Für die verkauften Elanco - Aktien musste der Konzern mit 30,25 US-Dollar je Papier nur einen geringen Abschlag zum letzten Bayer hatte sich mit den Klägern eigentlich auf eine Zahlung von 650 Millionen Dollar (545 Mio Euro) zur Beilegung des grössten PCB - Verfahrens in den USA geeinigt.

Der Bayer-Konzern kann eine weitere rechtliche Baustelle in den USA nicht wie erhofft schließen.

TANNEN MAURY/AFP/Getty Images © Bereitgestellt von Finanzen.net TANNEN MAURY/AFP/Getty Images

Eine im Juni im Rahmen eines großen Vergleichspakets mit US-Klägern vereinbarte Einigung wegen angeblich mit der Chemikalie PCB verseuchten Gewässern wurde vom zuständigen Bundesbezirksgericht in Los Angeles zurückgewiesen. Das bestätigte ein Konzernsprecher zu Wochenbeginn. Die Entscheidung des Gerichts war bereits vergangene Woche gefallen. Derweil veräußert der Konzern einen Großteil seiner durch einen Spartenverkauf erhaltenen Aktien des US-Tiermedizinspezialisten Elanco - und streicht dafür nach Angaben vom Dienstag einen Milliardenbetrag ein.

finanzen.net auf Instagram: Top-Beiträge in einer Sammlung

  finanzen.net auf Instagram: Top-Beiträge in einer Sammlung Auf Instagram versorgen wir euch fleißig mit ausgewählten News. Damit ihr immer den Zugang zu den aktuellen aber auch vergangenen Themen habt, findet ihr nachfolgend alle zu den Postings passenden Nachrichten. © Bereitgestellt von Finanzen.net Andrew Burton/Getty Images AKTUELLER POSTAmazon: Kostenloser Versand, Streaming, E-Books & mehr: Was hat Amazon eigentlich von Prime? Zur Nachricht Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an NOVEMBER 2020: ALLE POSTING-THEMEN DES MONATS•Wie sich reinvestierte Dividenden auswirken.

Bayer platzierte am Montag 54,5 Millionen Aktien der Elanco Animal Health Inc. zum Stückpreis von 30,25 US-Dollar. Bayer erklärte, den verbliebenen Anteil an Elanco "zu gegebener Zeit" verkaufen zu wollen. Bayer - Aktie in Grün : EU-Ausschuss empfiehlt erweiterte Indikation für Xarelto.

Der Bayer -Konzern kann eine weitere rechtliche Baustelle in den USA nicht wie erhofft schlie�en. In den USA laufen gegen Bayer noch zahlreiche andere Klagen, die meisten wegen angeblicher Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat. Bayer verkauft Elanco - Aktien im Milliardenwert.

Die Bayer-Aktie beendete den XETRA-Handel 0,84 Prozent im Plus bei 48,68 Euro. Für die verkauften Elanco-Aktien musste der Konzern mit 30,25 US-Dollar je Papier nur einen geringen Abschlag zum letzten Schlusskurs von 30,59 Dollar hinnehmen. Die Bayer-Aktie hat nach einem enttäuschenden Verlauf im laufenden Jahr rund ein Drittel ihres Wertes verloren. Neben dem Corona-Crash im Frühjahr sorgte auch der schwache Ausblick Anfang Oktober für Ernüchterung.

Für die 54,5 Millionen Elanco-Aktien fließen nun 1,65 Milliarden Dollar (1,38 Mrd Euro) in die Konzernkassen. Zudem hat Bayer vereinbart, dass in den kommenden 30 Tagen weitere knapp 8,2 Millionen Aktien den Besitzer wechseln könnten.

Bayer hatte mit dem abgeschlossenen Verkauf der eigenen Tiermedizinsparte an Elanco Anfang August neben knapp 5,2 Milliarden Dollar in bar auch 72,9 Millionen Aktien von Elanco erhalten - das entsprach einem Anteil von rund 15,5 Prozent an den Amerikanern. Bayer hatte bereits angekündigt, das Paket wieder verkaufen zu wollen.

Das sind die 15 beliebtesten Value-Aktien der Wall Street

  Das sind die 15 beliebtesten Value-Aktien der Wall Street Investoren, die nun davon ausgehen, dass Value-Aktien in den nächsten Wochen und Monaten zurück in den Fokus der internationalen Anleger kommen, sollten sich schon jetzt mit den Top-Empfehlungen der Analysten beschäftigen. © Bereitgestellt von Finanzen.net DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images • Growth-Titel haben Value-Aktien abgehängt • V-Erholung hängt an wenigen Tech-Giganten • US-Energiebranche lockt mit zahlreichen Schnäppchen Während Growth-Aktien in Laufe des Jahres förmlich durch die Decke gegangen sind, mussten Value-Investoren sehr starke Nerven beweisen und teilweise erhebliche Kursverluste hinnehmen.

Aktie im Fokus BAYER . powered by. Brief (EUR). Des Weiteren forscht die Bayer AG unter anderem an der Entwicklung neuer Medikamente in den Bereichen Herz-Kreislauf und verwandte Erkrankungen, Onkologie und gyn�kologische Therapien.

Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Bayer ist ein Innovationsunternehmen mit einer über 150-jährigen Geschichte. Unsere wissenschaftlichen Erfolge sollen helfen, das Leben der Menschen zu verbessern.

Mit dem Verkauf erhalte Bayer Geld, das der Konzern gut gebrauchen könne angesichts teurer Vergleiche für die Saatgutsparte, sagte ein Händler. Bayer hatte im Sommer einen groß angelegten Vergleich für US-Rechtsstreitigkeiten rund um den übernommenen Saatgutkonzern Monsanto angekündigt. Dabei sind für bestehende Klagen zum Unkrautvernichter Glyphosat bis zu 9,6 Milliarden Dollar vorgesehen.

Bayer schlägt sich gleich mit mehreren Rechtsverfahren in den USA herum. Der zuständige Richter im PCB-Fall um angeblich verseuchte Gewässer weigerte sich nun, dem Kompromiss der Streitparteien zuzustimmen. Er kritisierte unter anderem, dass die vereinbarten Entschädigungszahlungen "bescheiden" und die Bestimmungen bei künftigen Haftungsfragen "vage" seien. Bayer erklärte, den Vergleichsentwurf mit den Klägern überarbeiten zu wollen. Das Gericht räumte dafür Zeit bis zum Jahresende ein.

Bayer hatte sich mit den Klägern eigentlich auf eine Zahlung von 650 Millionen Dollar (545 Mio Euro) zur Beilegung des größten PCB-Verfahrens in den USA geeinigt. Bei dem Rechtsstreit geht es um vor Jahrzehnten entstandene Umweltschäden - ein Teil der diversen juristischen Altlasten, die Bayer 2018 mit dem rund 63 Milliarden Dollar teuren Kauf von Monsanto übernahm.

In den PCB-Verfahren wird Monsanto vorgeworfen, jahrzehntelang verheerende Folgen der toxischen Schadstoffe für Natur und Lebewesen verschwiegen zu haben. Das Unternehmen sei von 1935 bis 1977 der einzige Hersteller von Polychlorierten Biphenylen (PCB) in den USA gewesen. 1979 wurde die Chemikalie dort verboten. In Deutschland darf PCB seit Ende der 1980er Jahre nicht mehr verwendet werden.

FRANKFURT / LEVERKUSEN (Dow Jones / dpa-AFX)

10 wichtige Fakten: Das sollten Sie heute an der Börse wissen .
Diese 10 Fakten dürften heute für Bewegung an den Märkten sorgen. © Bereitgestellt von Finanzen.net SAEED KHAN/AFP/Getty Images Behalten Sie hier den kompletten aktuellen Handelstag im Auge.1. DAX vorbörslich im PlusDer DAX notiert am Dienstag bereits vor dem Ertönen der Startglocke in der Gewinnzone.2. Börsen in Fernost stärkerDer japanische Leitindex Nikkei gewinnt 1,42 Prozent auf 26'809,68 Punkte. Der Shanghai Composite legt um 1,32 Prozent auf 3.436,49 Zähler zu. In Hongkong get es für den Hang Seng 1 Prozent aufwärts auf 26.604,42 Stellen. (7.25 Uhr MEZ)3.

usr: 0
Das ist interessant!