Finanzen VW-Chef Müller überzeugt von "Renaissance des Diesel"

14:41  14 märz  2018
14:41  14 märz  2018 Quelle:   afp.com

VW-Chef Müller bekommt nach Rekordgewinn deutlich mehr Geld

  VW-Chef Müller bekommt nach Rekordgewinn deutlich mehr Geld VW-Chef Müller bekommt nach Rekordgewinn deutlich mehr GeldSeine nach HGB berechnete Gesamtvergütung kletterte im vergangenen Jahr auf 10,14 Millionen Euro, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht. 2016 verdiente er - noch nach dem alten Vergütungssystem - rund 7,3 Millionen Euro. Müller erhielt 2017 deutlich mehr als Daimler-Chef Dieter Zetsche, der auf vergleichbarer Basis auf 8,6 Millionen Euro kam.

VW - Chef Müller in Genf „Der Diesel wird eine Renaissance erleben“. „Und ich verstehe das.“ VW könne und müsse dennoch Teil der Lösung und nicht Teil des Problems sein.

Autosalon in Genf VW - Chef Müller beschwört Renaissance des Diesels. Das Wort Diesel kommt genau einmal vor in dieser Rede von Volkswagen - Chef Matthias Müller .

Mülller (links) und Finanzvorstand Frank Witter: Der Volkswagen-Konzern baut wie angekündigt die Produktion von Elektroautos kräftig aus - ein Großteil der Investitionen fließt aber weiterhin in die Entwicklung konventioneller Antriebe. © Bereitgestellt von AFP Der Volkswagen-Konzern baut wie angekündigt die Produktion von Elektroautos kräftig aus - ein Großteil der Investitionen fließt aber weiterhin in die Entwicklung konventioneller Antriebe.

Der Volkswagen-Konzern baut wie angekündigt die Produktion von Elektroautos kräftig aus - ein Großteil der Investitionen fließt aber weiterhin in die Entwicklung konventioneller Antriebe. Bis Ende 2022 werde VW mehr als 34 Milliarden Euro in die Bereiche Elektromobilität, Digitalisierung, autonomes Fahren und Mobilitätsdienste stecken, sagte Konzernchef Matthias Müller am Dienstag in Berlin. 90 Milliarden Euro will das Unternehmen demnach in diesem Zeitraum in konventionelle Fahrzeuge investieren.

Dax-Chefs verdienen so viel wie noch nie

  Dax-Chefs verdienen so viel wie noch nie Dax-Chefs verdienen so viel wie noch nie • 7,4 Millionen Euro verdiente ein Dax-Vorstandschef im Jahr 2017 durchschnittlich.• Top-Verdiener ist SAP-Mann Bill McDermott, gefolgt von Daimler-Chef Zetsche.Die Chefs der wichtigsten börsennotierten Unternehmen in Deutschland haben im vergangenen Jahr durchschnittlich 3,5 Prozent mehr verdient. Die Gesamtvergütung der 28 Dax-Vorstandschefs, die das komplette Jahr 2017 im Amt waren, lag nach Berechnungen der Frankfurter Vergütungsberatung hkp im Schnitt bei 7,4 Millionen Euro.

Zweite Chance nach Abgas-Skandal. VW - Chef : Wollen in USA Renaissance erleben. Im Abgas-Skandal glaubt Volkswagen - Chef Matthias Müller an eine zweite Chance in den USA. "Es ist natürlich so, dass wir mit Strafen zu rechnen haben und rechnen müssen.

Renaissance [rənɛˈsɑ̃s] (entlehnt aus französisch renaissance „Wiedergeburt“) beschreibt die europäische Kulturepoche in der Zeit des Umbruchs vom Mittelalter zur Neuzeit im 15. und 16. Jahrhundert.

Müller sagte mit Blick auf die Diskussion um hohe Stickoxidwerte und Fahrverbote, er hoffe nicht nur, sondern sei "überzeugt davon, dass der Diesel eine Renaissance erfährt". Der moderne Dieselantrieb sei auch mit Blick auf den Klimaschutz Teil der Lösung, nicht das Problem. Dieselmotoren stoßen im Vergleich weniger klimaschädliches CO2 aus als Benzinmotoren.

VW werde die gesetzlich vorgeschriebene Marke von 95 Gramm CO2 pro Kilometer ab dem Jahr 2020 erreichen, versicherte Müller. So hoch darf dann der durchschnittliche Ausstoß aller neu zugelassenen Fahrzeuge eines Herstellers maximal sein - ansonsten drohen Strafzahlungen. "Strafen kommen für uns nicht in Frage", sagte der VW-Chef. Bereits im kommenden Jahr werde der Autobauer die nächste Generation von Verbrennungsmotoren mit geringeren Emissionen auf den Markt bringen.

Müller - VW-Spitze muss "weiblicher, jünger und internationaler" werden

  Müller - VW-Spitze muss Müller - VW-Spitze muss "weiblicher, jünger und internationaler" werdenDas Volkswagen-Spitzenmanagement muss nach Ansicht von Vorstandschef Matthias Müller "weiblicher, jünger und internationaler" werden.

Das Problem liegt genau hier: Würde der VW-Konzern, was seine verdammte moralische Pflicht wäre, auch seine deutschen Diesel -Kunden für den Wertverlust ihrer Autos entschädigen oder wenigstens die teure Umrüstung finanzieren, würde der VW - Chef Müller beschwört Renaissance des Diesels.

VW - Chef Müller überzeugt von " Renaissance des Diesel " - de.francais-express.com. VW - Chef Müller bekommt nach Rekordgewinn deutlich mehr Geld . Porsche-Chef Matthias Müller wird den Vorstand von Volkswagen übernehmen.

Die Elektromobilität sei aber "DAS Kernprojekt" für VW, betonte Müller. Die Zahl der Standorte, wo batterieelektrische Fahrzeuge produziert werden, solle von derzeit drei auf insgesamt 16 bis Ende 2022 steigen. In zwei Jahren sollen bereits zwölf Werke dafür "gerüstet" sein.

Volkswagen hatte schon im Herbst angekündigt, bis 2025 bis zu drei Millionen E-Autos zu bauen. Bis 2030 soll es von jedem der über 300 Modelle des Konzerns mit Marken wie Audi, Porsche, Seat und Bentley mindestens eine elektrische Version geben. "Wir spüren, dass die Nachfrage wächst" sagte Müller. Um die Verbraucher nicht zu enttäuschen, müsse aber "zügig eine Ladeinfrastruktur entstehen", forderte der VW-Chef. Das könne ein Hersteller allein nicht leisten - hier brauche es einen "europäischen Masterplan".

Müllers Traumtor rettet wackeligen Weltmeister .
Müllers Traumtor rettet wackeligen Weltmeister Thomas Müller hat mit einem Traumtor die deutsche Nationalmannschaft zum Start ins WM-Jahr vor einem Rückschlag bewahrt.Der Stürmer des FC Bayern sicherte mit seinem Treffer dem Weltmeister im Härtetest gegen Spanien ein 1:1 (1:1).Während sich das Team von Joachim Löw in der offensive einige gute Chancen herausspielen konnte, präsentierte sich die Abwehr nicht immer sattelfest.Die Gastgeber gerieten in Düsseldorf durch Rodrigo Moreno früh in Rückstand (6.). Müller glich mit einem satten Schuss aus rund 25 Metern aus (35.).

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!