Finanzen Euro auf höchstem Stand seit zweieinhalb Jahren

19:10  03 dezember  2020
19:10  03 dezember  2020 Quelle:   msn.com

Wirecard: Ex-Vorstand Markus Braun mauert

  Wirecard: Ex-Vorstand Markus Braun mauert Im größten Betrugsfall der Nachkriegszeit hat auch der Bundestag viele Fragen. Welche Rolle spielte die Politik? Hat die Aufsicht versagt? Der erste Zeuge wurde aus dem Gefängnis vorgeführt. Aus Berlin Sabine Kinkartz. © Fabrizio Bensch/REUTERS Provided by Deutsche Welle Das Medieninteresse war gewaltig, als der Wirecard-Untersuchungsausschuss im Bundestag zu seiner ersten öffentlichen Sitzung zusammentrat. Als erster Zeuge war Markus Braun geladen, der frühere Vorstand der Wirecard AG, der seit Juli in Augsburg in Untersuchungshaft sitzt.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Mittwoch seinen am Vortag erreichten Höchststand seit zweieinhalb Jahren ausgebaut. Der Euro als zweitgrößte Währung der Welt profitiert von dieser Entwicklung. An Konjunkturdaten stehen am Mittwoch in erster Linie Zahlen aus der zweiten Reihe

Euro - Hong Kong-Dollar - Kurs ( EUR - HKD). Am Vormittag stieg der Eurokurs bis auf 1,2139 US-Dollar und erreichte so den höchsten Stand seit April 2018. "Der Euro profitiert dabei von der Schwäche des Dollars und den Aussichten auf Impfungen gegen COVID-19", kommentierte die

Der Euro hat seinen Höhenflug fortgesetzt. Am Donnerstag stieg der Kurs bis auf 1,2173 US-Dollar und erreichte so den höchsten Stand seit April 2018. Seit Beginn der Woche konnte die Gemeinschaftswährung das Kurshoch immer weiter ausbauen.

Am Nachmittag sorgten darüber hinaus Konjunkturdaten aus den USA für weiteren Auftrieb beim Euro. © picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa Am Nachmittag sorgten darüber hinaus Konjunkturdaten aus den USA für weiteren Auftrieb beim Euro.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2151 (Mittwoch: 1,2066) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8230 (0,8287) Euro.

«Der Euro profitiert von der Schwäche des Dollars und den Aussichten auf Impfungen gegen Covid-19», kommentierte Devisenexperte Patrick Boldt von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Schwache Konjunkturdaten aus der Eurozone konnten die Gemeinschaftswährung vor diesem Hintergrund nicht bremsen. Im November hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager im Bereich Dienstleistungen deutlich eingetrübt.

Black Friday 2020: Bei Nike gibt es gerade 30 Prozent Extra-Rabatt auf alle Sale-Artikel

  Black Friday 2020: Bei Nike gibt es gerade 30 Prozent Extra-Rabatt auf alle Sale-Artikel Bei Nike könnt ihr schon jetzt Angebote zum Black Friday 2020 shoppen. So erhaltet ihr gerade 30 Prozent Extra-Rabatt auf Sale-Artikel.Beim Black Friday handelt es sich um eines der größten Shopping-Events des Jahres. Das bedeutet: Am Freitag nach dem US-amerikanischen Thanksgiving (dieses Jahr ist es der 27. November 2020) dürft ihr euch auf große Rabatte und tolle Deals von beliebten Marken und Händlern freuen. Ursprünglich wurde der Black Friday nur in den USA als Start in die Weihnachtseinkaufsaison gefeiert, doch mittlerweile ist er ein globales Phänomen, das Schnäppchenjägerinnen und -jäger von Japan bis Kalifornien in Kaufstimmung versetzt.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag seine Kursgewinne der vergangenen Tage ausgebaut. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung mit bis zu 1,2126 US-Dollar so viel wie seit gut zweieinhalb Jahren nicht mehr.

Der Euro hat am Mittwoch seinen am Vortag erreichten H�chststand seit zweieinhalb Jahren ausgebaut. Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. An Konjunkturdaten stehen am Mittwoch in erster Linie Zahlen aus der zweiten Reihe mit meist geringerer


Video: Konjunkturerholung stärker als erwartet (dpa)

Am Nachmittag sorgten darüber hinaus Konjunkturdaten aus den USA für weiteren Auftrieb beim Euro. Hier wurden ebenfalls Kennzahlen zur Stimmung der Einkaufsmanager im Bereich Dienstleister veröffentlicht, die wegen der zweiten Corona-Welle schwächer ausgefallen waren. Der Sektor leidet besonders unter Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie.

Starke Kursgewinne gab es auch beim britischen Pfund, das im Handel mit dem US-Dollar den höchsten Stand seit Dezember 2019 erreichte. Nach wie vor verfolgen die Marktteilnehmer gebannt die Verhandlungen über ein Handelsabkommen zwischen der EU und Großbritannien. Zuletzt hatte die Hoffnung auf ein Abkommen mehrfach für Auftrieb beim Pfund gesorgt.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,90358 (0,90490) britische Pfund, 126,49 (126,13) japanische Yen und 1,0831 (1,0819) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1834 Dollar gehandelt. Das waren etwa drei Dollar mehr als am Vortag.

Das kassieren die Bundesligisten 2020/21 an Medienerlösen .
Das ist die Medienerlös-Tabelle der Bundesliga. Bayern München führt das Ranking vor Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen an.Nationaler Erlös: 31,93 Mio.

usr: 1
Das ist interessant!