Finanzen Virusbekämpfung 4.0: Mit Daten gegen die Pandemie

14:25  05 dezember  2020
14:25  05 dezember  2020 Quelle:   msn.com

NFL: Taysom Hills Debüt - Quarterback-Debatte in Philly: 10 Erkenntnisse aus Woche 11

  NFL: Taysom Hills Debüt - Quarterback-Debatte in Philly: 10 Erkenntnisse aus Woche 11 Taysom Hill gibt sein Starting-Debüt für die Saints - aber was lässt sich daraus eigentlich mitnehmen? Außerdem: Die Quarterback-Frage in Philadelphia muss zunehmend ernsthaft gestellt werden, die Miami Dolphins sorgen mit ihrer Tua-Entscheidung für Fragezeichen und für die Vikings gibt es trotz der Cowboys-Pleite Grund für Optimismus. SPOX-Redakteur Adrian Franke bringt Euch am Montag auf Stand mit seinen zehn wichtigsten Punkten und Einschätzungen zum vergangenen NFL-Sonntag, alle Recaps vom Sonntag gibt es hier . © Bereitgestellt von SPOX SPOX-Redakteur Adrian Franke blickt zurück auf Woche 11 in der NFL.

Corona- Pandemie . Die Möglichkeit, Impfschutz gegen den Auslöser der Krankheit COVID-19 erlangen zu können, sei für die gesamte Bevölkerung von enormer Relevanz, da alle gleichermaßen von der Ansteckungsgefahr und den daraus folgenden Einschränkungen im Alltag betroffen sind

Die Ende 2019 erstmals beschriebene Infektionskrankheit COVID-19 breitet sich in Deutschland seit dem 27. Januar 2020 aus. Sie wird durch eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht. Seit dem 11.

Von der Rückverfolgung von Infektionsketten bis zur gerechten Verteilung eines Impfstoffes: Daten sind im Kampf gegen das Coronavirus unsere wertvollste Waffe.

Mit Daten gegen eine Überlastung des Gesundheitssystems. © Cryptographer / shutterstock Mit Daten gegen eine Überlastung des Gesundheitssystems. Das Coronavirus hat Deutschland und die Welt in eine riesige Krise gestürzt. Fakt ist aber auch: Pandemien, wie wir sie gerade erleben, sind längst kein neues Phänomen. Vor allem zur Spanischen Grippe, die zwischen 1918 und 1920 grassierte, gibt es einige Parallelen. Auch hier konnte sich das Influenza-Virus aufgrund der enormen Mobilität der Menschen, die stark mit dem Ende des zweiten Weltkrieges zusammenhing, beinahe über den gesamten Globus ausbreiten. Etwas, das auch damals schon das gesellschaftliche Bild prägte: Mund-Nasen-Masken. Denn obwohl die Menschen das Virus noch nicht medizinisch nachweisen konnten, hatten sie bereits verstanden, dass es sich über die Luft und den engen Kontakt zu anderen übertrug. Dennoch infizierten sich Schätzungen zufolge etwa 500 Millionen Menschen mit der Spanischen Grippe – entsprechend der damaligen Weltbevölkerung also knapp jeder Dritte.

Natürlich sind wir der damaligen Zeit heute um einiges voraus. Damit sind allerdings nicht nur Medikamente, Beatmungsgeräte oder ein möglicher Impfstoff gemeint. Vor allem Daten spielen während der gegenwärtigen Corona-Pandemie eine wichtige Rolle. Die enormen Mengen, die in unserer global vernetzten Welt zur Verfügung stehen, geben zentralen Einrichtungen wie dem Robert-Koch-Institut oder der WHO die Möglichkeit, das Infektionsgeschehen nicht nur zu überwachen, sondern auch die richtigen Schlüsse daraus ziehen und entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Schumacher-Rücktritt wegen Hamilton? Haug mit Klartext

  Schumacher-Rücktritt wegen Hamilton? Haug mit Klartext Der DFB gibt seinem angeschlagenen Bundestrainer Joachim Löw Zeit. Er soll laut eines Präsidiumsbeschlusses "die emotionale Distanz" zur 0:6-Schmach in Spanien bekommen, um die aktuelle Situation der Nationalmannschaft grundlegend aufzuarbeiten. Die Entscheidung über seine Zukunft fällt dann spätestens Anfang Dezember.

Die COVID-19- Pandemie (auch Corona-(Virus)- Pandemie oder Corona-(Virus)-Krise) ist der weltweite Ausbruch der Atemwegserkrankung COVID-19 („Corona“). Am 31. Dezember 2019 wurde der Ausbruch einer neuen Lungenentzündung mit noch unbekannter Ursache in Wuhan in China bestätigt. Am 11.

NÄCHSTES. WIRD GERADE WIEDERGEGEBEN: story. Pandemie : Mit Mundspülung gegen Covid-19? Cover Media.

Mit Daten gegen eine Überlastung des Gesundheitssystems

Die deutsche Corona-Warn-App, die inzwischen über 20 Millionen Mal heruntergeladen wurde, ist ein gutes Beispiel dafür, wie moderne Technologie dabei hilft, Infektionsketten zu durchbrechen. Sie hilft gewissermaßen dabei, mit unserem Smartphone die unsichtbare Gefahr sichtbar zu machen. „Da sich das Virus über Tröpfchen und Aerosole verbreitet, ist es wichtig, zu wissen, mit wem Infizierte während des Ansteckungszeitraums in Kontakt standen beziehungsweise in wessen Nähe sie sich aufgehalten haben“, erklärt Andre Heeg uns im Gespräch. Der frühere Zahnarzt und Gesichtschirurg ist inzwischen als Managing Director und Partner bei BCG Digital Ventures tätig und kennt deshalb beide Seiten – die medizinische genauso wie die datengetriebener Innovationen. „Bei der Entwicklung der Tracking-Apps in Europa hat man sich für die Nutzung der sogenannten ‚Bluetooth-Low-Energy‘-Technologie entschieden. Einfach erklärt dient sie dazu, das Smartphone mit anderen Geräten zu verbinden, die sich in unmittelbarer Nähe befinden. Das hilft dabei, zu registrieren, welche Smartphones sich in diesem Moment an derselben Stelle befinden. So lässt sich verfolgen, welche Menschen sich im fraglichen Zeitraum nah beieinander aufgehalten haben.“

Liga vs. CL: Darum hat ManCity zwei Gesichter

  Liga vs. CL: Darum hat ManCity zwei Gesichter Manchester City zeigt derzeit zwei Gesichter. In der Liga strauchelt das Team von Trainer Guardiola und der Gruppenphase der Königsklasse ist es bislang ein Durchmarsch. ran erklärt, worin die Gründe für die Leistungsschwankungen liegen.Die Champions League war bis dato ein Spaziergang für Pep Guardiola und seine milliardenschwere Truppe. 3:1 gegen den FC Porto, 3:0 bei Olympique Marseille, 3:0 gegen Olympiakos Piräus. Auftritte auf der großen internationalen Bühne ganz nach dem Geschmack des erfolgsverwöhnten Trainers. Im Rückspiel bei Piräus am Mittwoch (ab 18.55 Uhr) soll es genau so weitergehen.

NÄCHSTES. WIRD GERADE WIEDERGEGEBEN: other. Pandemie : Mit Mundspülung gegen Covid-19? Cover Media.

Die COVID-19- Pandemie erreichte Russland im Januar 2020 als Teil der weltweiten COVID-19- Pandemie , die im Dezember 2019 in China ihren Ausgang nahm. Die COVID-19- Pandemie betrifft die neuartige Erkrankung COVID-19.

Das neueste Update der Corona-Warn-App, die Version 1.7, ist seit Kurzem verfügbar. Wie wir bereits berichteten, ist dadurch jetzt unter anderem eine Risikoprüfung mehrmals täglich möglich. Und es sollen weitere Verbesserungen folgen, denn eine Cluster-Erfassung, wie sie von Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz bereits seit Längerem gefordert wird, ist auch in der neuen Version immer noch nicht enthalten. Ebenfalls geprüft wird derzeit die Implementierung eines Kontakttagebuchs. „Ein Kontakttagebuch ist ein guter Weg, Infektionsherde aufzudecken – insbesondere dann, wenn es im Zusammenspiel mit Beacons vollautomatisch geführt wird“, so Oliver Miltner, Gründer und Co-CEO von Doctorbox. Die Berliner Gesundheitsplattform bietet ein solches Kontakttagebuch bereits seit März 2020 an. Die Beacons, die Doctorbox zum Tracken der Kontakte benötigt, werden aktuell an 50.000 Standorten in ganz Deutschland installiert, darunter zum Beispiel in Apotheken, Hotels und Geschäften des Einzelhandels. Miltner erklärt: „Wenn vor Ort eine Infektion bekannt wird, werden sämtliche Personen, die im selben Zeitfenster wie die infizierte Person vor Ort waren, über die App informiert und der Ort als potenzieller Cluster identifiziert. Das Kontakttagebuch kann dann anschließend ganz bequem per PDF im Format des RKI oder alternativ als strukturierter maschinenlesbarer Datensatz exportiert und dem Gesundheitsamt zur Verfügung gestellt werden.“

Watson-Gala! Texans zerlegen Lions

  Watson-Gala! Texans zerlegen Lions Die Houston Texans liefern im Thanksgiving-Game eine überragende Leistung gegen die Detroit Lions. Insbesondere Deshaun Watson ist nicht zu stoppen.Die Texans setzten sich mit 41:25 durch und feierten damit den vierten Saisonsieg, während die Lions bereits ihre siebte Niederlage kassierten. Beide Teams stehen nun bei einer Bilanz von 4-7.

NÄCHSTES. WIRD GERADE WIEDERGEGEBEN: Leben. Pandemie : Mit Mundspülung gegen Covid-19? Cover Media.

In Weißrussland – wohl das Land in Europa mit den wenigsten restriktiven Corona-Maßnahmen – liegt sie stabil bei rund 0,4. Seit rund zwei Wochen stetig gesunken ist sie in Schweden (hier Daten vom 6. November) und liegt bei 0,6. Warum dies so ist, dürfte vielfältige Ursachen haben.

Location Intelligence schließt die Versorgungslücke

Das, was Daten im Kontext der Pandemie leisten können, geht aber noch weit über die Verfolgung von Infektionsketten hinaus. Zwar ist auch das ein wesentlicher Faktor, der bestimmt, ob es in deutschen Kliniken zu einer Überlastung kommt, aber auch dann, wenn es auf lokalen Intensivstationen bereits zu Engpässen kommt, führt kein Weg daran vorbei, alle verfügbaren Informationen in einen größeren Zusammenhang zu setzen. Genau nach diesem Ansatz funktioniert das sogenannte ‚Kleeblatt-Prinzip‘ des Bundesinnenministeriums, nach dem je drei bis fünf Bundesländer eine Planungseinheit bilden. Es soll sicherstellen, dass jeder Corona-Patient die beste Versorgung erhält – auch dann, wenn es in seiner Region keine freien Betten mehr gibt. „Das kann allerdings nur dann funktionieren, wenn die Informationen an richtiger Stelle zusammenlaufen und die Entscheider auch einen aktuellen Überblick über die Lage in umliegenden Krankenhäusern haben“, meint Jürgen Schomakers, der als Managing Partner bei Esri tätig ist. Das Unternehmen hat sich auf geografische Informationssysteme spezialisiert und hat mit seiner Location-Intelligence-Technologie unter anderem dabei geholfen, das Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin zu realisieren. Das interaktive Dashboard, das auch für das deutsche Kleeblatt-Prinzip herangezogen wird, gibt auf einen Blick Auskunft darüber, in welchen nahegelegenen Landkreisen noch Kapazitäten zur Verfügung stehen. „Würden all diese Daten nur schriftlich abgebildet, wäre es unglaublich zeitaufwendig, genau zu verstehen, in welchen großflächigeren Regionen sich die Lage zuspitzt“, so Jürgen Schomakers. „Sind die Daten in einer Karte visualisiert, so ist es möglich, innerhalb von Sekunden genau zu sehen, welche Regionen unterhalb oder oberhalb der kritischen Werte liegen.“

Detroit zieht die Notbremse - Coach und GM gefeuert

  Detroit zieht die Notbremse - Coach und GM gefeuert Bei den Detroit Lions hängt der Haussegen schief. Nach der Pleite am Thanksgiving Day muss Coach Matt Patricia die Koffer packen. GM Bob Quinn muss ebenfalls gehen. © Bereitgestellt von sport1.de Detroit zieht die Notbremse - Coach und GM gefeuert Detroit plant den Neustart!Nach einer bislang schwachen Saison mit nur vier Siegen bei sieben Pleiten und dem vierten Rang in der NFC North (SERVICE: NFL-Tabelle) haben die Verantwortlichen der Detroit Lions die Konsequenzen gezogen und sowohl Headcoach Matt Patricia als auch General Manager Bob Quinn entlassen.

Auch bei der Verteilung eines möglichen Impfstoffes wird es von größter Wichtigkeit sein, alle relevanten Geodaten im Auge zu behalten. Wer bekommt den Impfstoff zuerst? Risikopatienten? Oder doch eher medizinisches Pflegepersonal, das täglich in engem Kontakt mit kranken Menschen steht? Auch hier kann die Location Intelligence maßgeblich weiterhelfen, wie Jürgen Schomakers von Esri berichtet: „Die Technologie kann beispielsweise aufzeigen, in welchen Regionen besonders viele Risikopatienten leben oder wo hohe Ansteckungszahlen auf viele Risikopatienten oder auch systemrelevante Arbeitsgruppen treffen.“ Diese Zahlen stets im Auge zu behalten, ist für die Verteilung des Impfstoffes elementar. Vor allem die Kühlkette darf zu keinem Zeitpunkt unterbrochen werden, was die beteiligten Pharmaunternehmen derzeit vor eine enorme Herausforderung stellt. Doch nur, wenn alle mit dem Transport zusammenhängenden Faktoren in Echtzeit überwacht werden, lässt sich letztlich sicherstellen, dass der Impfstoff nicht nur schnell bei denen ankommt, die ihn benötigen, sondern er auf dem Weg dorthin auch nicht an Wirksamkeit verliert. Ohne große Mengen von Daten, die für die Entscheidungsfindung herangezogen werden, wäre das auch mit dem besten Impfstoff der Welt schlichtweg nicht möglich.

Golferin Popov bei US Open mit starkem Start .
Die British-Open-Gewinnerin Sophia Popov (St. Leon-Rot) ist glänzend in die US Open im texanischen Houston gestartet. © Bereitgestellt von sport1.de Golferin Popov bei US Open mit starkem Start Die British-Open-Gewinnerin Sophia Popov (St. Leon-Rot) ist glänzend in die US Open im Die 28-Jährige spielte auf dem Par-71-Platz eine 69er-Runde und belegte damit den fünften Platz. Popovs Rückstand auf die führende US-Amerikanerin Amy Olson betrug zwei Schläge. Galerie: 38 Jahre Maestro - Federers Ausnahmekarriere (sport1.

usr: 1
Das ist interessant!