Finanzen Der US-Präsident sorgt sich um Jobs in China

14:41  14 mai  2018
14:41  14 mai  2018 Quelle:   bernerzeitung.ch

China zeigt sich vor Handelsgesprächen mit USA selbstbewusst

  China zeigt sich vor Handelsgesprächen mit USA selbstbewusst China zeigt sich vor Handelsgesprächen mit USA selbstbewusstSollte es zu einem Handelskrieg zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Erde kommen, habe China die besseren Voraussetzungen, diesen durchzustehen, sagte ein ranghoher Regierungsvertreter am Mittwoch in Peking. Man hoffe auf einen positiven Ausgang der Gespräche unter anderem mit US-Handelsminister Wilbur Ross am Donnerstag, sagte der Regierungsvertreter. Allerdings sei man auf alle Szenarien vorbereitet und werde weder Vorbedingungen akzeptieren, noch eigene Kerninteressen aufgeben.

Washington (Reuters) - US - Präsident Donald Trump hat sich unzufrieden über die jüngsten Handelsgespräche mit China gezeigt. U . S . President Donald Trump stands in front of a U . S . flag while listening to U . S . first lady Melania Trump give a speech to U . S .

Der US - Präsident sorgt sich um Jobs in China . Donald Trump will dem durch US-Massnahmen stillgelegten chinesischen Smartphonehersteller ZTE wieder auf die Beine helfen.

Der US-Präsident sorgt sich um Jobs in China © (anf/sda) Der US-Präsident sorgt sich um Jobs in China

Donald Trump will dem durch US-Massnahmen stillgelegten chinesischen Smartphonehersteller ZTE wieder auf die Beine helfen.

US-Präsident Donald Trump geht vor Handelsgesprächen auf China zu und will den chinesischen Technologiekonzern ZTE wieder ins Geschäft bringen. Er habe das Handelsministerium angewiesen, dem Unternehmen zu helfen, teilte Trump am Sonntag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

«Zu viele Jobs in China verloren», schriebt Trump im Tweet. Er arbeite mit Chinas Präsident Xi Jinping an einer Lösung. Vertreter der chinesischen und der US-Regierung bereiten derzeit Verhandlungen in der US-Hauptstadt Washington vor, an denen auch der chinesische Chefunterhändler Liu He teilnehmen soll.

ZTE ist nach Huawei der zweitgrösste Smartphonehersteller Chinas. Das Unternehmen musste seinen Betrieb einstellen, nachdem das US-Handelsministerium US-Zulieferern wie Qualcomm oder Intel für sieben Jahre verboten hatte, Bauteile oder Software an ZTE zu verkaufen.

Der chinesische Konzern hat die Massnahmen als inakzeptabel und existenzbedrohlich kritisiert. Hintergrund der US-Strafmassnahmen ist ein ZTE angelasteter Verstoss gegen Iran-Sanktionen, den der Konzern auch eingeräumt hat.

Irans Präsident zu Besuch in China erwartet .
Irans Präsident zu Besuch in China erwartetDas könnte Sie auch interessieren: Druck auf Merkel wächst

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!