Finanzen Corona-Gewinner: Produktion von Fertiggerichten in Deutschland deutlich gestiegen

14:20  27 januar  2021
14:20  27 januar  2021 Quelle:   ksta.de

Die schwierigste Mission einer Legende

  Die schwierigste Mission einer Legende Alfred Gislason steht mit der Handball-WM die wohl schwierigste Mission seiner Karriere bevor. Doch er selbst ist der größte Trumpf des DHB-Teams. © Bereitgestellt von sport1.de Die schwierigste Mission einer Legende Es war ein Knall, als im Februar 2020 - nur elf Tage nach der EM - bekannt wurde, dass sich der DHB von Christian Prokop trennen würde.Beinahe noch größer war allerdings der Knall, als Alfred Gislason als Nachfolger vorgestellt wurde. Nach dem jungen Prokop verpflichtete der DHB sicher ganz bewusst den erfahrenen Isländer, quasi den Gegenentwurf zu seinem Vorgänger.

Verbraucher haben in der Corona-Krise vermehrt zu Fertiggerichten gegriffen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden von Januar bis September 2020 in Deutschland rund 1,1 Millionen Tonnen Fertiggerichte hergestellt, knapp 50.300 Tonnen oder 4,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Ein Jahr zuvor hatte die Herstellung noch nahezu stagniert (plus 0,1 Prozent). Homeoffice, Homeschooling sowie zeitweise geschlossene Restaurants und Kantinen trieben die Produktion in den ersten neun Monaten 2020 an.

Der Klassiker für das schnelle Mittagessen: Tiefkühlpizza © dpa Der Klassiker für das schnelle Mittagessen: Tiefkühlpizza

Fertige Gemüseeintöpfe sind beliebt

Den größten Zuwachs gab es in dem Zeitraum bei Gemüse-Fertiggerichten, etwa Gemüseeintöpfen, wie die Wiesbadener Behörde am Mittwoch mitteilte. Mit knapp 150 000 Tonnen wurden davon 7,4 Prozent mehr hergestellt als im Vorjahreszeitraum. Gefragt waren auch Produkte wie Tiefkühl-Pizzen oder -Baguettes (plus 5,4 Prozent auf rund 480.000 Tonnen).

Die Produktion von Fertiggerichten aus Teigwaren stieg um 4,6 Prozent auf 263 000 Tonnen. Bei Fleisch-Fertiggerichten wie Gulasch, Hamburgern oder Geflügelgerichten wurde ein Plus von 2,4 Prozent auf rund 171.000 Tonnen verzeichnet. Die Menge der produzierten Fisch-Fertiggerichte, zu denen beispielsweise Fisch-Nuggets oder Sushi zählen, sank hingegen um 1,2 Prozent. (dpa)

Impfstoffgipfel: Lieferfristen, Zusagen, Not-Wirtschaft: So will die Bundesregierung Tempo beim Impfen machen .
Impfstoffgipfel: Lieferfristen, Zusagen, Not-Wirtschaft: So will die Bundesregierung Tempo beim Impfen machenGesundheitsminister Jens Spahn hat sich im Erwartungsmanagement geübt: Er verstehe die mit dem Impfgipfel verbundenen Hoffnungen, sagte der CDU-Politiker an diesem Montag vor den Gesprächen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Länderchefs, Repräsentanten der Pharmaindustrie und der EU-Kommission. Realistisch sei aber, dass die Impfstoffe gegen das Coronavirus noch einige Wochen knapp sein würden.

usr: 0
Das ist interessant!