Finanzen Dot, Ada und mehr: Grayscale überlegt neue Krypto-Finanzprodukte für die Börse

14:42  01 märz  2021
14:42  01 märz  2021 Quelle:   msn.com

Krypto-Mogul steckt Millionen in GameStop und betont Wichtigkeit von Memes für Kryptoszene

  Krypto-Mogul steckt Millionen in GameStop und betont Wichtigkeit von Memes für Kryptoszene Zahlreiche Anleger partizipierten am GameStop-Hype, der durch die WallStreetBets-Bewegung auf Reddit ausgelöst wurde - so auch der Krypto-Unternehmer Justin Sun. Der TRON-Gründer bezeichnet den Trend als "Paradigmenwechsel" und bringt Internet-Communities mit Kryptowährungen in Verbindung. © Bereitgestellt von Finanzen.

Der auf Kryptowährungen spezialisierte Vermögensverwalter Grayscale will mehrere neue Krypto-Projekte an der Börse handelbar machen, darunter Polkadot (Dot) und Cardano (Ada).

Defi-Projekte im Visier von Grayscale. © Pixels Hunter/Shutterstock Defi-Projekte im Visier von Grayscale.

Grayscale Investments, nach eigenen Angaben größter digitaler Vermögensverwalter der Welt, hatte zuletzt mit der Nachricht aufhorchen lassen, dass Grayscale Bitcoin Trust Bitcoins im Wert von 255 Millionen US-Dollar gekauft hat. Damit soll Grayscale jetzt rund drei Prozent aller im Umlauf befindlichen Bitcoins halten. Das Interesse des Vermögensverwalters reicht aber über die größte Kryptowährung der Welt hinaus. Jetzt soll das Angebot auf neue Krypto-Finanzprodukte, auch aus dem Defi-Bereich, erweitert werden.

Tom Williams bestätigte für den Neustart von Seven's Dancing With The Stars

 Tom Williams bestätigte für den Neustart von Seven's Dancing With The Stars © Bereitgestellt von Daily Mail MailOnline-Logo Tom Williams gab Ende 2018 das Hosting von Channel Seven's The Daily Edition auf, um sich auf eine Karriere im Immobilienbereich zu konzentrieren. Aber jetzt wird der 50-jährige australische Fernsehmoderator für den bevorstehenden Neustart von Dancing With The Stars All Stars wieder im Rampenlicht stehen. Bereits 2005 holten der Moderator von The Great Outdoors und sein Tanzpartner Kym Johnson den prestigeträchtigen Reality-TV-Titel.

Grayscale will weitere Krypto-Trusts auflegen

Einer Unternehmensmeldung zufolge will Grayscale damit die steigende Nachfrage von an digitalen Währungen interessierten Investoren nach vergleichsweise einfachen, sicheren und regulierten Investitionsmöglichkeiten bedienen. Aktuell stehen Investoren acht Krypto-Trusts zur Verfügung sowie ein Fonds mit einem Mix an Kryptowährungen. Ins Visier genommen hat Grayscale jetzt weitere digitale Projekte wie Cardano (Ada), Cosmos (Atom), EOS (EOS), Monero (XMR), Polkadot (Dot) oder Tezos (XTZ).

Im Mittelpunkt des Interesses stehen dabei auch etabliete Defi-Projekte wie Aave (Aave), Compound (Comp), MakerDAO (MKR), Reserve Rights (RSR), Sushiswap (Sushi), Synthetix Network Token (SNX), Uniswap (Uni) und Yearnfinance (YFI), wie Cointelegraph schreibt. Für Beobachter ist das ein weiteres Anzeichen dafür, dass sich Projekte aus dem Bereich dezentralisierter Finanzdienstleistungen (Defi) einer immer größeren Beliebtheit erfreuen. Zuletzt hatten Synthetix und Aave den Sprung in die Top 20 der Kryptowährungen geschafft.

900 Prozent „Zinsen“ und mehr: Das steckt hinter dem Farming von Kryptowährungen

  900 Prozent „Zinsen“ und mehr: Das steckt hinter dem Farming von Kryptowährungen Wer seine Krypto-Assets vermehren will, bekommt mit Yield Farming ein Werkzeug dazu an die Hand. Mit Farming lassen sich Gewinne von mehreren Hundert Prozent erzielen – natürlich aber nicht ohne Risiko. © Shutterstock / Scharfsinn Mit dem Farming von Krypto-Coins lassen sich hohe Gewinne einfahren. Beim Farming nutzt ihr Smart Contracts, um euer Geld zu verleihen und Gebühren in Form einer Kryptowährung dafür einzuziehen. Wie funktioniert Farming? Das Konzept des Yield Farmings ist eng mit der Entwicklung dezentralisierter Finanzmärkte (DeFi) verknüpft, die ihrerseits auf der Blockchain-Technologie basieren.

Defi-Projekte an der Börse handelbar

Ziel dürfte es sein, zumindest einige der auf der Beobachtungsliste stehenden Krypto-Projekte in ein Anlageprodukt zu verwandeln und an der Börse handelbar zu machen. Eine Garantie darauf, dass alle der genannten Produkte via Grayscale zur Investitionsmöglichkeit für Anleger werden, gibt es laut der Firma aber nicht. Ein solches Anlageprodukt wie den Bitcoin oder den Ethereum Trust zu erstellen, erfordere erhebliche Überprüfungen und interne Kontrollen. Schließlich müsse man auch auf Sicherheit und regulatorische Fragen achten.

Wann genau die neuen Investmentfonds kommen, hat das Unternehmen nicht gesagt. Entsprechende Anträge sollen aber schon im Januar eingereicht worden sein. In der Vergangenheit war Grayscale derweil auch schon für die Auswahl seiner Krypto-Projekte kritisiert worden, etwa auch für den Bitcoin-Ableger Bitcoin Cash. Wegen der rechtlichen Auseinandersetzungen zwischen der US-Börsenaufsicht SEC und Ripple (XRP) hatte Graysale Mitte Januar den XRP Trust aufgelöst und die Bestände der Kryptowährung vollständig verkauft.

Unbedingt lesen: Decentralized Finance – Das steckt hinter dem Defi-Hype und so profitierst du

QIX Dividenden Europa: Funkturm-Auslagerungspläne sowie 6,5% Dividende lassen Orange-Investoren jubeln .
Angesicht wieder steigender Anleiherenditen in den USA kommt es am Freitag beim QIX Dividenden Europa Index nach dem zuletzt guten Lauf zu Gewinnmitnahmen. Dabei steht der Index am Nachmittag mit 0,3% im Minus bei 11.445 Punkten. © Bereitgestellt von Finanzen.net DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images Orange plant bis zu 26.000 seiner Mobilfunk-Sendemasten in eine Tochtergesellschaft auszulagern, um sie möglicherweise danach an die Börse zu bringen. Deutsche Börse startet aufgrund des aktuellen Kryptowährungs-Booms neue Handelsprodukte für die Digitalwährungen Ethereum und Bitcoin Cash.

usr: 3
Das ist interessant!