Finanzen Tesla-Aktie: E-Autopionier erhöht wegen Zollstreit Preise in China drastisch

11:40  11 juli  2018
11:40  11 juli  2018 Quelle:   boerse-online.de

Experte - Handelskrieg zwischen USA und China trifft Deutschland hart

  Experte - Handelskrieg zwischen USA und China trifft Deutschland hart Experte - Handelskrieg zwischen USA und China trifft Deutschland hart Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW Köln), Michael Hüther, fürchtet schwere Auswirkungen des amerikanisch-chinesischen Handelskrieges auf die deutsche Wirtschaft. "Wenn zwei der wichtigsten Handelspartner Deutschlands in einen Handelskrieg einsteigen, wird dies mit Sicherheit nicht spurlos an unserer Wirtschaft vorbeigehen", sagte Hüther im Interview mit den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND).

Wegen der Strafzölle : Tesla erhöht Preise in China drastisch . Aktualisiert am 10.07.2018-10:50. Bildbeschreibung einblenden. Das Model X kostet in China bald 20.000 Euro mehr. Bild: dpa. Die chinesischen Strafzölle auf amerikanische Waren machen den Autoherstellern schwer zu schaffen.

Tesla - Aktie : E - Autopionier erhöht wegen Zollstreit Preise in China drastisch : Handelsstreit mit den USA - „ China wird definitiv nicht den ersten Schuss abgeben“ Hand Wegen der Strafzölle : Tesla erhöht Preise in China drastisch . Aktualisiert am 10.07.2018-10:50. Zurück zum Artikel. © dpa.

Tesla Logo © Reuters Tesla Logo

Tesla hat als erster Autobauer mit drastischen Preiserhöhungen in China auf den sich verschärfenden Handelsstreit zwischen den USA und der Volksrepublik reagiert. Damit verteuern sich die Modelle X und S auf dem für den kalifornischen Elektroauto-Pionier wichtigen chinesischen Markt um rund 20 Prozent, wie das Unternehmen auf seiner Internetseite mitteilte. Der Preis für einen Geländewagen Model X steigt etwa um fast 20.000 Euro auf umgerechnet rund 119.000 Euro.

Damit wurden im Mai eingeleitete Preissenkungen wieder zunichte gemacht. "Preiserhöhungen werden auf die Umsätze drücken, aber Tesla muss angesichts der Verluste die Preise anheben, weil sie es sich nicht leisten können, die höheren Kosten durch die Zölle ganz aufzufangen", sagte Analyst Efraim Levy von CFRA. Experten rechnen damit, dass weitere Autokonzerne die Preise in China für aus den USA gelieferte Wagen anheben oder größere Teile der Produktion dorthin verlagern werden.

Deutschland will mit China enger zusammenarbeiten

  Deutschland will mit China enger zusammenarbeiten Deutschland will mit China enger zusammenarbeiten ."Wir wollen gerade bei den Wirtschaftsthemen noch weiter vorankommen bei der Zusammenarbeit", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag mit Blick auf die deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen Anfang kommender Woche. Bei diesen Konsultationen werde das Thema Handel eine wichtige Rolle spielen. Seibert wiederholte mit Blick auf den aktuellen Handelsstreit die Position der Bundesregierung, "dass Handelskonflikte letztendlich immer allen Beteiligten schaden".

Tesla - Aktie : E - Autopionier erhöht wegen Zollstreit Preise in China drastisch : Handelsstreit mit den USA - „ China wird definitiv nicht den ersten Schuss abgeben“ Hand Wegen der Strafzölle : Tesla erhöht Preise in China drastisch . Aktualisiert am 10.07.2018-10:50. Zurück zum Artikel. © dpa.

Neben den deutschen Autobauern bekommt auch Tesla den Zollkrieg zwischen den USA und China zu spüren. China ist für Tesla mit 17 Prozent am Gesamtumsatz einer der wichtigsten Auslandsmärkte. Der Elektroauto-Bauer hatte seinen Fokus stark auf die Volksrepublik gelegt, das wegen der starken

Das könnte Sie auch interessieren

Die Billionen-Forderung der Bundesbank – und was sie bedeutet

"Das ist erst das erste Kapitel dieser Geschichte", sagte etwa Experte James Chao von der Beratung IHS Markit. Für Tesla ist China ein wichtiger Markt, weil die Volksrepublik die Elekto-Mobilität wegen der starken Luftverschmutzung deutlich ausbauen will. Das China-Geschäft machte vergangenes Jahr etwa 17 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Tesla lieferte mehr als 15.000 Fahrzeuge nach China und plant eine Fabrik in Shanghai. Unternehmenschef Elon Musk wird am Dienstag in Shanghai erwartet, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider berichtete. Im Anschluss wolle er nach Peking reisen. Eine Telsa-Sprecherin wollte sich nicht dazu äußern.

Regierungsgespräche: China investiert in Deutschland

  Regierungsgespräche: China investiert in Deutschland Regierungsgespräche: China investiert in Deutschland in eine High-Tech-Branche und schafft Arbeitsplätze, worauf gelobt wird, der Standort profiliere sich nicht mehr über Billiglöhne, sondern mit Zukunftstechnologien.Das könnte Sie auch interessieren:Theresa May laufen die Minister davonDoch die Nachricht stimmt: Zu Beginn der deutsch-chinesischen Regierungskonsultation wurde am Montag bekannt gegeben, dass der chinesische Batteriezellherstellers CATL eine Fabrik in Thüringen errichten wird. Die IG Metall geht von 1.000 neuen Arbeitsplätzen aus.

Pfizer hat nach Berechnungen der Bank Wells Fargo Anfang des Monats die Preise von rund 40 Arzneien angehoben, darunter das Potenzmittel Viagra, das Blutfettsenker Lipitor und das Arthritis-Medikament Xeljanz. Tesla - Aktie : E - Autopionier erhöht wegen Zollstreit Preise in China drastisch .

In China fiel der Shanghai Composite um 1,6 Prozent, der CSI300 in Shenzhen verbuchte einen Kurssturz um 1,7 Prozent und der Hang Seng verlor 1,4 Prozent. Tesla - Aktie : E - Autopionier erhöht wegen Zollstreit Preise in China drastisch .

Auch BMW hatte jüngst angekündigt, Preiserhöhungen für aus den USA nach China ausgeführte Wagen zu prüfen. BMW produziert im Werk Spartanburg in South Carolina die Geländewagen der X-Reihe. Im vergangenen Jahr gingen von den in den USA gefertigten Fahrzeugen gut 100.000 nach China. Besonders beliebt ist bei chinesischen Kunden der X3, weshalb der Geländewagen jetzt auch vor Ort gefertigt wird. Konkurrent Daimler hatte im Juni wegen des Handelsstreits eine Gewinnwarnung herausgegeben. Als Begründung führte der Stuttgarter Oberklasse-Autobauer an, dass die höheren chinesischen Zölle für in den USA hergestellte Autos nicht vollständig an die Kunden weitergegeben werden könnten.

Als Reaktion auf die von US-Präsident Donald Trump erhobenen Zölle auf chinesische Waren im Wert von 34 Milliarden Dollar hat China seit Freitag Vergeltungszölle in gleicher Höhe unter anderem auf US-amerikanische Autoimporte, Sojabohnen und Baumwolle bis hin zu Schweinefleisch eingeführt.

Mehr auf MSN

Tesla bittet Lieferanten um Rückerstattungen, um Profit zu machen - Bericht .
Tesla bittet Lieferanten um Rückerstattungen, um Profit zu machen - BerichtDie Firma mit Sitz in Kalifornien soll seine Lieferanten um Rückzahlungen von Geld gebeten haben, um der Firma zu helfen, rentabel zu werden. Dies geht aus einer Mitteilung hervor, welches Tesla an einen seiner globalen Lieferanten letzte Woche geschickt haben soll, berichtet das „Wall Street Journal“.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
Das ist interessant!