Finanzen Erfolgs-ETFs von Cathie Wood: An diesen SPACs hält ARK Invest Anteile

05:15  30 märz  2021
05:15  30 märz  2021 Quelle:   finanzen.net

Cathie Wood: Wieso Zoom beeindruckt und was das für die Telekommunikationsbranche bedeutet

  Cathie Wood: Wieso Zoom beeindruckt und was das für die Telekommunikationsbranche bedeutet Zoom ist einer der Profiteure vom coronabedingten Homeoffice-Trend. Cathie Wood, Gründerin und CEO von ARK Investment Management, sieht in dem Tech-Papier jedoch viel mehr als das. © Bereitgestellt von Finanzen.net MIKE CLARKE/AFP/Getty Images • Cathie Wood zeigt sich beeindruckt von Zoom • Zoom könnte Beginn einer Eruption in der Telekommunikation sein • Optimismus für die Aktie des Videodienstes Mitte Oktober 2020, nachdem die Zoom-Aktie im Zuge der Corona-Pandemie bereits ordentlich geklettert war, erreichte das Papier ein bislang unangefochtenes Allzeithoch bei 588,84 US-Dollar.

SPACs haben in den vergangenen Monaten einen echten Run erlebt. Doch nicht nur Privatanleger setzen auf die Special Purpose Acquisition Companies, auch professionelle Investoren wie Cathie Wood von ARK Invest haben sich in Börsengang-Vehikel eingekauft.

Peter Bischoff/Getty Images © Bereitgestellt von Finanzen.net Peter Bischoff/Getty Images

• SPAC-Hype auch bei ARK Invest

• Insgesamt 10 SPACs in ARK-ETFs

• Virgin Galactic & Co. nicht nur an der Börse beliebt

Cathie Wood gilt bei vielen Anlegern heute als Kult-Investorin und wird sogar häufig in einem Atemzug mit Starinvestor Warren Buffett genannt. Dabei hat Wood mit ihrer Investmentgesellschaft ARK Investment Management LLC dem Börsenguru und seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway zuletzt sogar den Rang abgelaufen.

ARK Invest vergibt Mega-Kursziel für Tesla: 4-Billionen-Dollar-Marktkapitalisierung möglich - Aktie deutlich stärker

  ARK Invest vergibt Mega-Kursziel für Tesla: 4-Billionen-Dollar-Marktkapitalisierung möglich - Aktie deutlich stärker An der Tesla-Aktie scheiden sich die Geister. Während Hedgefonds den Anteilsschein seit Jahren in großem Stil shorten, Anlegeroptimismus aber den Anteilsschein auf immer neue Höhen treibt, sind sich auch Analysten alles andere als einig, was die Unternehmensbewertung angeht. Cathy Wood von ARK Invest ist aber deutlich auf der Seite der Bullen zu finden. © Bereitgestellt von Finanzen.

ARK Invest verwaltet sechs ETFs, die in verschiedene Marktsegmente investieren: Disruptive Innovationen, Autonome Technologien und Robotik, Genomische Revolution, Next Generation Internet, Fintech Innovation und 3D-Druck. Wirft man einen Blick auf die Zusammensetzung der Fonds fällt auf, dass die Unternehmerin auch am aktuellen Börsentrend SPAC mitverdienen will, denn über ihre ETFs ist sie an insgesamt zehn SPACs beteiligt.

Ark Fintech Innovation ETF

In Woods ETF, der sich auf den Bereich "Fintech Innovation" spezialisiert, finden sich bei näherer Betrachtung einige Unternehmen, die über die Fusion mit SPACs an die Börse gegangen sind. So ist etwa Opendoor zu finden. Das Unternehmen hat über Social Capital Hedosophia II den Weg an die Börse genommen, seit Dezember 2020 wird die Aktie unter dem Namen Opendoor gehandelt. Mit 4.325.480 Anteilen hat sich der ETF von Cathie Wood in das Real Estate Tech-Unternehmen eingekauft, insgesamt macht der Anteilsschein 2,68 Prozent im Portfolio aus und liegt auf Platz 15 der größten Beteiligungen des Fintech-ETF. Bei Opendoor lief es seit dem Börsengang durchaus positiv: Aktien des Unternehmens, das unter anderem die japanische SoftBank als Investor für sich gewinnen konnte, haben allerdings bislang unter den Erwartungen performt. Seit Jahresstart steht sogar ein deutliches Minus zu Buche.

Analyst: Wie die Deutsche Bank vom SPAC-Boom profitiert

  Analyst: Wie die Deutsche Bank vom SPAC-Boom profitiert Den Sprung aufs Börsenparkett wagen immer mehr Unternehmen heutzutage über sogenannte Special Purpose Acquisition Companies. Laut Barclays biete diese SPAC-Welle eine "besonders bedeutende Chance" für die Deutsche Bank.• Tiefgreifender Konzernumbau: Deutsche Bank stutzt Investmentbanking-Sparte zurecht

Zudem findet sich im ARK Fintech Innovation ETF die Aktie von DraftKings wieder. Mit 641.103 Aktien ist der Anteil am Gesamt-ETF bei 1,08 Prozent, das reicht für Platz 35 unter den größten Beteiligungen.Das Unternehmen hat 2019 über eine Special Purpose Acquisition Company den Sprung an die Börse gewagt. Vor der Übernahme von DraftKings nannte sich das Börsenvehikel Diamond Eagle. Die Börsenkarriere des Unternehmens ist bislang als Erfolg zu werten: Zwar zeigte sich die DraftKings-Aktie im Verlauf der letzten Monate teils deutlich volatil, ausgehend vom Ausgabepreis von zehn US-Dollar hat der Anteilsschein inzwischen allerdings rund 482 Prozent zugelegt.

Next Generation Internet

Auch in Woods ETF, der sich auf den Bereich "Next Generation Internet" spezialisiert, finden sich bei näherer Betrachtung einige Unternehmen, die für ihren Börsengang in eine Mantelfirma geschlüpft sind. So ist auch hier die DraftKings-Aktie zu finden, der ETF hält insgesamt 1.386.683 Anteile an dem Online-Wettanbieter. Damit liegt das Unternehmen auf Platz 30 der größten Beteiligungen.

Kurzbiographie: Cathie Wood - die Karriere der Star-Investorin und ARK Invest-Gründerin

  Kurzbiographie: Cathie Wood - die Karriere der Star-Investorin und ARK Invest-Gründerin Nur ein Bruchteil der Fondsmanager an der Wall Street sind weiblich - und sie ist eine davon: Cathie Wood hat über 40 Jahre Berufserfahrung unter den Wölfen und ist selbst eine von ihnen geworden. Begonnen hat sie ihre Karriere in Kalifornien, heute führt sie ARK Invest in New York und misst sich mit Urgestein Warren Buffett. © Bereitgestellt von Finanzen.net ASIF HASSAN/AFP/Getty Images • Cathie Wood: Wall Street-Wölfin in einer männerdominierten Branche • Nach 40 Jahren Erfahrung bei verschiedenen Finanzriesen gründet Wood 2014 ARK Invest • Cathie Wood zu Stolpersteinen und Wertverlust: "Bei uns wird es wenigstens nie langweilig.

Zudem ist auch hier Opendoor präsent und zwar deutlicher, als im Fintech Innovation ETF von ARK Invest: 6.345.516 Anteile bedeuten Platz 12 der größten Beteiligungen und ein Anteil von 2,26 Prozent im Gesamtportfolio.

Mit der Mobile Gaming-Company Skillz ist zudem noch eine weitere ehemalige SPAC im ETF ARK Next Generation Internet vertreten: 5.354.182 Aktien bedeuten Platz 18 der größten Positionen in diesem Exchange Traded Fund. Das Unternehmen ist ebenfalls seit Dezember 2020 offiziell an der Börse gelistet, möglich war dies durch eine Fusion mit Flying Eagle Acquisition. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass hinter dieser SPAC das gleiche Team steht, wie hinter dem Börsenvehikel, das DraftKings durch Fusion an die Börse gebracht hat. Skillz-Aktien kosteten zunächst 10 US-Dollar, inzwischen hat sich der Aktienkurs fast verdoppelt.

ARK Genomic Revolution ETF

Auch im Bereich "Genomische Revolution", der bei ARK Invest im ETF ARK Genomic Revolution abgedeckt wird, sind zwei SPACs zu finden: CM Life Sciences und Butterfly Network. Mehr als vier Millionen Aktien hält ARK Invest an CM Life Sciences, im Gesamt-ETF macht das einen Anteil von 0,68 Prozent aus. Die SPAC hatte kürzlich die Fusion mit Sema4 angekündigt, einem Unternehmen, das im Bereich patientenzentrierte Datenanalyse für das Gesundheitswesen aktiv ist. Der Abschluss der Fusion wird für das zweite Quartal erwartet, dann soll auch die Umbenennung der Aktie erfolgen. Sema4 wird im Rahmen des Zusammenschlusses mit zwei Milliarden US-Dollar bewertet.

Investmentbanking: Wert der weltweiten Fusionen und Übernahmen erreicht neuen Höchststand

  Investmentbanking: Wert der weltweiten Fusionen und Übernahmen erreicht neuen Höchststand Investmentbanking: Wert der weltweiten Fusionen und Übernahmen erreicht neuen Höchststand

Einen Schritt weiter ist bereits Butterfly Network, hier wurde die Fusion mit Longview Acquisition Corp bereits vollzogen. ARK hält in dem ETF 4,5 Millionen Butterfly-Aktien, damit machen die Anteilsscheine 0,86 Prozent Anteil im Gesamt-ETF aus. Das Unternehmen hat ein handliches, mobiles Ultraschallgerät im Portfolio, mit dem Butterfly eigenen Angaben zufolge die Ultraschalltechnologie allgemein zugänglich und erschwinglich machen will. Mit Bill Gates und Baillie Gifford hat der Konzern bereits namhafte Geldgeber für sich gewinnen können.

Ark Autonomous Technology & Robotics ETF

In gleich vier SPACs investiert der ARK-ETF, der sich auf den Bereich autonome Technologien und Robotics spezialisiert hat.

So findet sich das Weltraumunternehmen Virgin Galactic unter den Beteiligungen, nach Holding-Größe landet der Konzern von Unternehmer Richard Branson auf Platz 25 im ETF. 1,7 Millionen Anteile hält der ARK Autonomous Technology & Robotics ETF hier. Virgin Galactic ging durch eine Fusion mit der SPAC Social Capital Hedosophia an die Börse, seit Oktober 2019 können die Anteile des Raumfahrtkonzerns nun offiziell gehandelt werden. Die Aktie von Virgin Galactic hatte zuletzt stark performt: Das Plus seit Jahresstart beträgt mehr als 23 Prozent, innerhalb der letzten zwölf Monate ging es um fast 98 Prozent nach oben.

ARK Invest-CEO Cathie Wood zu Bitcoin-Rally: "Wir stehen erst am Start"

  ARK Invest-CEO Cathie Wood zu Bitcoin-Rally: Dass ARK Invest-Gründerin Cathie Wood dem Bitcoin gegenüber optimistisch eingestellt ist, ist bereits bekannt. Nun erklärt die Unternehmerin aber, dass das Ende der Fahnenstange bei der Cyberdevise noch lange nicht erreicht sei - ganz im Gegenteil. © Bereitgestellt von Finanzen.net Spencer Platt/Getty Images • Bitcoin auf Rekordjagd• Hohe Erwartungen an weitere Kursentwicklung• Institutionelle Anleger treiben Bitcoin anBitcoin schwimmt auf ErfolgswelleDer Bitcoin jagt seit Jahresbeginn ein Rekordhoch nach dem anderen.

Ein zweite SPAC im ARK-ETF ist Experience Investment. 2,7 Millionen Anteile hält die Investmentgesellschaft, im ETF ist das Unternehmen somit Platz 38 der größten Beteiligungen. Die SPAC hat Anfang des Jahres die Fusion mit Blade Urban Air Mobility angekündigt, die im Bereich Helikopter-Taxis agieren. Der Konzern bietet Kurzsstrecken-Helikopterflüge an und ist bereits seit 2014 im Geschäft. Aktuell wird der Firmenwert auf 825 Millionen US-Dollar beziffert.

Mit Atlas Crest Investment investiert der ETF von Cathie Wood in eine weitere SPAC. Das Börsenvehikel, an dem ARK mit rund 1,4 Millionen Aktien beteiligt ist, hat sich als Fusionspartner Archer Aviation ausgesucht, ein Unternehmen, das im Bereich Urban Air Mobility aktiv ist. Konkret plant Archer den Aufbau eines Kurzstreckenluftverkehrs, damit hat der Konzern bereits Investoren wie United Airlines und Stellantis für sich gewonnen.

Mit One findet sich eine weitere SPAC im ARK-ETF, 1,9 Millionen Aktien bedeuten Platz 42 der größten Holdings in dem Exchange Traded Fund. One will dem 3D-Druckexperten Markforged durch Fusion an die Börse helfen.

3D Printing ETF

Marktforged folgt dabei Desktop Metal an die Börse, der Konkurrent hatte im August 2020 ebenfalls ein Börsengang über eine SPAC-Fusion gewählt. Auf Jahressicht hat sich das Investment von ARK via 3D Printing ETF gelohnt: In den letzten zwölf Monaten ging es für die Aktie um 45,23 Prozent nach oben. Seit Jahresstart schwächelt der Anteilsschein allerdings und liegt deutlich im Minus.

Der SPAC-Hype macht also auch vor Cathie Wood nicht Halt, die Investorin hat in den ETFs ihrer Investmentgesellschaft insgesamt zehn Beteiligungen an derartigen Börsenvehikeln oder Unternehmen, die durch eine Fusion mit einer SPAC and die Börse gesprungen sind.

Zuletzt hatte es an den Märkten Sorgen gegeben, dass der Hype um die leeren Börsenhüllen auch seine Schattenseiten habe und letztlich dazu führen könne, dass die SPACs gerade wegen ihres momentanen Erfolges scheitern.

Redaktion finanzen.net

Von Gründung abgeraten: Cathie Woods Mentor über die Anlagestrategie und die Ambitionen der ARK-Chefin .
Bevor ARK-Gründerin Cathie Wood zur "besten Investorin der Welt" wurde, nahm Wirtschaftswissenschaftler Arthur Laffer sie unter seine Fittiche. Nun erzählte der Ökonom, dass eine der besten Entscheidungen der erfolgreichen Unternehmerin gewesen sei, gegen seinen Ratschlag zu handeln. © Bereitgestellt von Finanzen.net Ralph Orlowski/Getty Images • Wood verschaffte sich Platz in Laffers Mastervorlesung• Langfristige Anlagestrategie erkannt• Warnung vor risikoreicher ARK Invest-GründungWood-Mentor Laffer: ARK-Gründerin mit außergewöhnlicher DisziplinCathie Wood gilt als "beste Investorin der Welt".

usr: 9
Das ist interessant!