Finanzen Deutsche Messen: Absagen haben gesamte Wirtschaft 40 Milliarden Euro gekostet

17:25  17 mai  2021
17:25  17 mai  2021 Quelle:   ksta.de

Die 10 Rekord-Verkäufe des HSV - Nächste Bonus-Zahlung für Douglas Santos

  Die 10 Rekord-Verkäufe des HSV - Nächste Bonus-Zahlung für Douglas Santos Die Top-Ten-Liste der teuersten HSV-Verkäufe der Historie. Die Ablöse bei Douglas Santos ist dank einer fälligen Bonus-Zahlung erneut gestiegen.Der Belgier kam im Sommer 2004 für 3,8 Millionen von Olympique Marseille zum HSV. Übrigens wurde im selben Sommer auch Khalid Boularouz vom holländischen Erstligisten RKC Waalwijk verpflichtet. Man muss beide Namen in einem Atemzug nennen, denn das Duo machte aus dem HSV binnen kürzester Zeit eines der defensiv stabilsten Teams der Bundesliga. Im zweiten Jahr mit dem belgisch-holländischen Abwehrbollwerk landete der HSV auf dem dritten Platz - und stellte mit nur 30 Gegentoren die stärkste Abwehr der Liga.

Die deutschen Messegesellschaften gehören zu den am härtesten betroffenen Branchen der Corona-Krise. In Köln etwa hat seit Beginn des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 keine Veranstaltung mehr in den Deutzer Hallen stattgefunden. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass Corona auch im zweiten Jahr tiefe Spuren in der Bilanz des Unternehmens hinterlassen wird.

373.000 Menschen besuchten 2019 die Kölner Videospielmesse Gamescom. © picture alliance/dpa 373.000 Menschen besuchten 2019 die Kölner Videospielmesse Gamescom.

Allein durch die Absagen im ersten Halbjahr rechnet das Unternehmen laut Messechef Gerald Böse 2021 mit einem Verlust in Höhe von 65 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr hatte das Minus bei 125 Millionen Euro gelegen.

Das sind 12 der teuersten Promi-Scheidungen aller Zeiten

  Das sind 12 der teuersten Promi-Scheidungen aller Zeiten Scheidungen können teuer sein, insbesondere die von Prominenten. Die Scheidung von Jeff Bezos und seiner Frau kostete 31,7 Milliarden Euro.Hat sich ein Paar dazu entschieden und es geht ums Geld, kommt es nicht selten zu Streitigkeiten. Vor allem bei prominenten und damit wohlhabenden Menschen können Scheidungsverfahren teuer werden. Hier sind zwölf der teuersten Scheidungen prominenter Menschen.

Weitere Ausfälle im zweiten Quartal

Aber nicht nur die Messegesellschaften selbst sind hart getroffen, die fehlenden Veranstaltungen treffen die gesamte deutsche Wirtschaft. So habe der Lockdown gesamtwirtschaftlich 40 Milliarden Euro gekostet, teilte der Verband der deutschen Messewirtschaft Auma  auf Basis einer Studie des Ifo-Instituts mit. Denn abgesehen von September und Oktober 2020 durften seit März 2020 keine Messen stattfinden und auch das zweite Quartal 2021 dürfte weitgehend ausfallen, so der Branchenverband.

Bundesländer wie Baden-Württemberg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen kündigten zuletzt Öffnungsperspektiven für die Messeindustrie an, sofern bestimmte Inzidenzwerte unterschritten werden.

Drei Bundesländer öffnen Campingplätze im Mai - Corona-Virus in Europa

  Drei Bundesländer öffnen Campingplätze im Mai - Corona-Virus in Europa Welche Corona-Maßnahmen betreffen WohnmobilistInnen und Reisen? Alles über Corona-Regeln, Reisewarnungen, Risikogebiete und Quarantäne. © The Image Bank RF ++ Update 06.05. Weitere Bundesländer stellen Lockerungen für Tourismus in Aussicht. Neben den bundesweiten Lockerungen für Geimpfte und Genesene stellen einige Bundesländer Pläne für den Tourismus auf – in anderen mahnen die Regierenden noch zur Vorsicht. Einen Überblick gibt die folgende Tabelle:Weitere Infos und Pläne der Bundesländer stehen im Update vom 04.05.++ Update 06.05. Weitere Camper-Korso-Demos geplant. Am 08.05.

Perspektive gefordert

Auma-Geschäftsführer Jörn Holtmeier bezeichnete die Pläne als „wichtige erste Schritte“. „Die Messeveranstalter, Aussteller und ihre Dienstleister erwarten jetzt von allen Bundesländern ein klares Signal  für die Wiederzulassung von Messen.“ Die Entwicklung der Infektionszahlen erlaube es, „jetzt überall Zeichen zugunsten der Wirtschaft zu setzen“.

Holtmeier forderte alle Bundesländer auf, Messen im zweiten Halbjahr zuzulassen. „Andernfalls wird die andauernde Hängepartie dazu führen, dass die Existenz von Veranstaltern, Messebau-Unternehmen und vielen anderen Partnern der Messewirtschaft gefährdet wird“, erklärte er. Bereits 60 Prozent der für 2021 geplanten Messen seien abgesagt – das sorge auch für erhebliche Umsatzrückgänge in der Hotellerie, Gastronomie und im Transportgewerbe.

Vonovia und Deutsche Wohnen schmieden Europas größten Immobilienkonzern .
Der Wohnungskonzern Vonovia startet einen neuen Versuch, den Konkurrenten Deutsche Wohnen zu schlucken. Kritik kommt etwa vom Mieterbund und von Ökonomen, die eine zu starke Marktmacht befürchten. © picture-alliance/dpa/R.Weihrauch Provided by Deutsche Welle Vonovia startet einen neuen Anlauf für die Übernahme von Deutsche Wohnen. Durch den Zusammenschluss der beiden größten deutschen Immobilienkonzerne würde Europas größter Wohnungskonzern entstehen, dem allein hierzulande rund eine halbe Million Wohnungen gehören, insgesamt wären es rund 560.000.

usr: 1
Das ist interessant!