Finanzen Elektroautopionier: Erster Ökostromtarif: Tesla will den deutschen Strommarkt aufmischen

20:41  24 august  2021
20:41  24 august  2021 Quelle:   stern.de

Besuch bei Tesla: Wie viel Elon Musk steckt in Armin Laschet?

  Besuch bei Tesla: Wie viel Elon Musk steckt in Armin Laschet? Besuch bei Tesla: Wie viel Elon Musk steckt in Armin Laschet?Sie könnten unterschiedlicher kaum sein, aber in Sachen Zuversicht macht ihnen beiden keiner etwas vor. Armin Laschet glaubt trotz sinkender Umfragewerte immer noch unerschütterlich an seinen Sieg. Und Elon Musk steht inmitten seiner riesigen Baustelle in Grünheide bei Berlin, umgeben von Baggern, Sandhaufen und halbfertigen Fabrikhallen – und verkündet fröhlich, dass schon im Oktober hier in der brandenburgischen Tesla-Fabrik die ersten Autos vom Band rollen sollen. Man muss eben nur fest an etwas glauben.

Elektroautopionier Tesla drängt in den deutschen Strommarkt. Ein erster regionaler Tarif ist bereits verfügbar, spätestens 2022 könnte es laut einem Bericht flächendeckend Tesla-Strom geben.

Ladestationen von Tesla, der Elektroautopionier will jetzt auch groß in den Strommarkt einsteigen © Picture Alliance/Chris Carlson Ladestationen von Tesla, der Elektroautopionier will jetzt auch groß in den Strommarkt einsteigen

Tesla-Chef Elon Musk hat in Deutschland Großes vor. Dass er in Brandenburg gerade die erste Tesla-Fabrik Europas baut, dürfte sich herumgesprochen haben. Doch künftig will Tesla nicht nur elektrisch betriebene Autos, sondern auch gleich den Strom für deutsche Verbraucher liefern.

Tesla-Aktie leicht schwächer: Musk hofft auf Genehmigung in Grünheide im Oktober

  Tesla-Aktie leicht schwächer: Musk hofft auf Genehmigung in Grünheide im Oktober Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet hat am Freitag auf der Baustelle des US-Elektroautobauers Tesla in Grünheide bei Berlin schnellere Genehmigungsverfahren gefordert. © Bereitgestellt von Finanzen.net DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images Der CDU-Vorsitzende sprach sich an der Seite von Firmen-Chef Elon Musk für eine Veränderung der Verbandsklagerechte aus. "Es ist nicht akzeptabel, dass jemand, der nicht als Anwohner hier betroffen ist, sondern an der Nordsee oder den Bayerischen Alpen lebt, eine Klage einreichen kann, um solche Projekte zu stoppen. Da müssen wir was ändern.

Ein erster Ökostrom-Tarif für Kunden in Süddeutschland ist bereits gestartet. Spätestens Anfang 2022 werde in Branchenkreisen mit einem bundesweiten Angebot von Tesla-Strom gerechnet, berichtet das Handelsblatt. Noch hält sich Tesla mit Details zurück. Aber: "Die deutschlandweite Einführung ist geplant", zitiert das Handelsblatt den Elektroautobauer.

Seit dem Frühjahr können erste Kunden in Baden-Württemberg und mittlerweile auch in Bayern schon Strom von Tesla beziehen. Bislang richtet sich das Angebot ausschließlich an Kunden, die eine Solaranlage auf dem Dach und eine Powerwall installiert haben. Die Powerwall ist Teslas eigener Batteriespeicher für zu Hause, die Box kann zu Preisen ab 9600 Euro am Haus installiert werden.

Wahlkampftour: Armin Laschet trifft Tesla-Chef – und stellt eine unglückliche Frage

  Wahlkampftour: Armin Laschet trifft Tesla-Chef – und stellt eine unglückliche Frage Ein Auftritt mit Tesla-Gründer Musk soll dem antriebslosen Kanzlerkandidaten der Union einen Schub im Wahlkampf geben. Bei der Frage, was Deutschland voranbringt, sind sich beide einig. © dpa Der CDU-Chef sieht Teslas Investition als Leuchtturmprojekt. Hat Elon Musk einen Tipp für Armin Laschet, der bisher im Wahlkampf so antriebslos und ohne Energie wirkt? Der Chef des amerikanischen Elektroautobauers Tesla muss über die Frage laut lachen.

In den USA, Australien und England ist Tesla bereits am Energiemarkt aktiv. Hierzulande soll das Angebot über den Partner Octopus Energy ausgerollt werden. Der britische Strom- und Gasanbieter Octopus Energy bietet bereits eigene Ökostromtarife in Deutschland an. Mit der Plattform "Kraken" besitzt Octopus eine eigene Technologie-Plattform für intelligentes Energiemanagement, die an Partner lizenziert wird. In Großbritannien arbeitet Eon mit Octopus zusammen. Das Unternehmen ist zwar erst vier Jahre alt, hat aber schon zwei Millionen Kunden. "Wir arbeiten bereits mit Tesla an weiteren Ideen, um für Dich noch mehr Nutzen aus Deiner Powerwall zu generieren", kündigt Octopus Energy auf der Homepage an.

Virtuelle Kraftwerke für dezentrale Stromversorgung

Die Strombranche ist über die neue Konkurrenz durch Tesla wenig amüsiert. Sorgen macht Branchenvertretern laut Handelsblatt vor allem ein Produkt namens "Autobidder", eine Art virtuelles Kraftwerk. Die Plattform ermögliche es, die Powerwalls der Tesla-Kunden und sogar die Batterien der Tesla-Autos zu vernetzen und darin überschüssigen Strom zu speichern, der später gewinnbringend ins Netz eingespeist werden kann.

US öffnet die Sonde von Tesla Autopilot nach 11 Abstürzen: Agentur

 US öffnet die Sonde von Tesla Autopilot nach 11 Abstürzen: Agentur US-Sicherheitsbeamte eröffneten eine vorläufige Untersuchung in Teslas Autopilot von Tesla, nachdem er 11 Abstürze mit dem Fahrerassistenzsystem ermittelt hatte, sagte Beamte Montag.

Solche Lösungen für dezentral erzeugte und gespeicherte Energie gelten als enorm wichtig im Feld der Erneuerbaren Energie und es gibt sie auch schon von anderen Anbietern. Auch ist Tesla nicht der einzige Autobauer, der in den Strommarkt vordringt, Volkswagen verfolgt ebenfalls ehrgeizige Pläne.

Aber wenn Tesla in einen neuen Markt einsteigt, schauen alle natürlich besonders hin. Mit seinem Batterie-Know-how werde Tesla jetzt "den weiteren Billionenmarkt von Stromerzeugung und Speicherung angreifen und erobern", zitiert das Handelsblatt den Analysten Jed Dorsheimer von der kanadischen Investmentbank Canaccord Genuity.

Der stern hat Tesla ebenfalls nach seinen Plänen für den deutschen Strommarkt gefragt. Eine Antwort steht noch aus.

Quellen: Handelsblatt / Wiwo / Tesla / Octopus Energy

Erfahren Sie mehr:

Autonomes Fahren: Tesla baut neuen Computer für Autopilot-System im Cybertruck

"Tesla-Bot": Geschaffen für gefährliche oder langweilige Jobs: Tesla stellt humanoiden Roboter vor

Elektromobilität : Tesla präsentiert neuen Elektro-SUV "Model Y" für deutschen Markt

Daten an Polizei übermittelt: Tesla überführt eigenen Fahrer nach Fahrerflucht .
Teslas sind keine reinen Fahrzeuge, sondern kleine Computer. Ausgestattet mit Kameras und zahlreichen Sensoren sammeln die Autos Massen an Daten. Das wurde einem Tesla-Fahrer nach einem Crash nun zum Verhängnis, denn die Daten wurden an die Polizei weitergeleitet. © Bereitgestellt von Finanzen.net Andrew Burton/Getty Images • Tesla-Fahrer begeht Fahrerflucht • US-Konzern gibt auf Anfrage der Polizei Unfalldaten und Videos heraus• Fallklärung vs. DatenschutzproblematikEinem Bericht des ZDF zufolge wurde ein Tesla-Fahrer in Berlin kürzlich von seinem eigenen Fahrzeug an die Polizei verraten.

usr: 1
Das ist interessant!