Kultur & Showbiz Matt Damon: Wie der Goldjunge Hollywoods zu einem Star voller Ecken und Kanten wurde

12:15  10 september  2021
12:15  10 september  2021 Quelle:   msn.com

Matt Damon sagt: "Niemand zieht härter" für Ben Affleck und Jennifer Lopezs Beziehung als er ist

 Matt Damon sagt: © . Während Fans und Celeb-skeptiker gleichermaßen auf dem Zaun liegen, über den Jennifer Lopez und Ben Affleck , der überarbeitete Romantik von , Schauspieler Matt Damon behauptet, unter den größten Anhängern des Paares zu sein. Der Contagion-Schauspieler diskutierte die gemunkte Beziehung, während er seinen bevorstehenden Thriller-Drama-Stillwasser förderte.

Matt Damon ist der Cover-Star der GQ US im Oktober. Autor Chris Heath traf den Schauspieler zum Interview.

  Matt Damon: Wie der Goldjunge Hollywoods zu einem Star voller Ecken und Kanten wurde © Vintage shirt from Stock Vintage. Shorts, 80, by Polo Ralph Lauren. Sunglasses (throughout), 850, by...

Niemand bemerkt den maskierten Mann, der auf einer Bank im hinteren Teil des überdachten Sitzbereichs des Malibu Seafood Fresh Fish Market & Patio Café sitzt. In der warmen Meeresbrise, die über dem Dröhnen der Autos auf dem Pacific Coast Highway und dem Rauschen der Wellen schwebt, nimmt niemand einen der verräterischen Gesprächsschnipsel wahr, die ihn dazu bringen könnten, zweimal hinzusehen.

Patrick Head: Frank Williams musste erst von Damon Hill überzeugt werden

  Patrick Head: Frank Williams musste erst von Damon Hill überzeugt werden Der frühere Williams-Technikchef Patrick Head berichtet, welcher Zufall Damon Hill ins Team brachte und warum es Ende 1996 zur Trennung kamEiner, der Hill während dessen Zeit bei Williams hautnah erlebte, war der damalige Technikchef Patrick Head. Alles begann mit den gescheiterten Vertragsverhandlungen zwischen dem Team und Nigel Mansell 1992.

So schafft es Matt Damon, an unserem Treffpunkt zu erscheinen, zwei Stunden lang über alles von der Pandemie, seine Freundschaft zu Ben Affleck bis hin zu Tattoos zu reden und dann ungestört zu gehen. Die Maske hilft dabei eindeutig. Er trägt sie bei unserer Begegnung, weil seine 12-jährige Tochter Gia an COVID erkrankt ist. Obwohl sie in ihrem Zimmer isoliert ist und nur leichtes Fieber hat, und obwohl bei allen im Haushalt alle 18 Stunden PCR-Tests durchgeführt werden, die bisher alle negativ waren (außer bei Gia), müssen wir vorsichtshalber die Masken aufbehalten und uns mit ausreichend Abstand an einen Tisch setzen. Das macht das Ganze nur noch merkwürdiger.

&

Matt Damon ist längst kein blank polierter Goldjunge mehr

Bevor ich ihn traf, hatte ich erwartet, dass Damon eine dieser glatt gebügelten Berühmtheiten sein könnte, die einen so freundlich und wortgewandt mit ausgewählten Geschichten aus ihrem Leben bombardieren, dass man vielleicht erst bemerkt, was sie alles nicht mit einem teilen wollen, wenn es zu spät ist. Aber der Mann, dem ich begegne, wirkt nicht annähernd so kontrolliert und geradlinig. (Lesen Sie auch: Zac Efron: Wie der einstige Kinderstar seinen Sonderplatz auf Hollywoods A-List verteidigt)

Matt Damon, warum er emotional über 'Stillwater' stehende Ovation an Cannes Filmfestival (Exklusiv)

 Matt Damon, warum er emotional über 'Stillwater' stehende Ovation an Cannes Filmfestival (Exklusiv) © Theo Wargo / Getty Images Die Kraft der Filme! Matt Damon öffnet sich, um emotional zu werden, nachdem sein neuer Film eine ständige Ovation im Cannes Film Festival erhielt. Damon ging den roten Teppich auf der Premiere seines neuen Drama Thrillers, Stillwater, am Montag, am Rosentheater im Jazz des Lincoln Centers in New York, und er öffnete sich zu ET's Rachel Smith, wie er diesen Monat früher erschütterte Nach den erfolgreichen Debüt von Cannes.

Damon und seine Familie haben die erste Jahreshälfte aus Gründen, auf die wir noch zu sprechen kommen werden, in der relativen Zuflucht Australiens verbracht; erst seit etwa drei Wochen sind sie zurück in der nördlichen Hemisphäre. "Es war wie ein Wirbelsturm", erzählt er, obwohl wir beide noch nicht wissen, wie hart dieser ihn getroffen haben mag. "Von der relativen Ruhe eines COVID-freien Kontinents", fährt er fort, "nach L.A. und dann nach Frankreich..." - für die Filmfestspiele in Cannes- “...und von dort zurück nach Los Angeles.”

Krankheiten in der Familie, Sorgen, Quarantäne: "Es war einfach etwas viel, wie von Null auf Hundert. Ich habe mich darauf gefreut, mich wieder mit der Welt zu beschäftigen, aber ich habe vergessen, wie schnell sie sich bewegt."

& matt-damon-gq-cover-october-2021-08.jpg © Shirt, 760, by Prada. Vintage shorts by Polo Ralph Lauren from Front General Store. Vintage belt by ... matt-damon-gq-cover-october-2021-08.jpg

Bei den Filmfestspielen von Cannes warb Matt Damon für die Veröffentlichung des Films “Stillwater”. Ein Zeichen dafür, dass sich der Schauspieler nach seiner Rückkehr aus Down Under erst wieder ins Showbusiness einfinden muss, war seine Reaktion auf die Ovationen am Ende der “Stillwater”-Vorführung: Ihm sollen die Tränen gekommen sein. Er sagt jetzt, dass er sich dessen nicht einmal bewusst war, bis er es hinterher erfuhr. "Wäre da nicht das helle Licht und die Kamera gewesen, die in diesem Moment buchstäblich einen Meter von mir entfernt war", sagt er, "ich garantiere Ihnen, dass es niemandem aufgefallen wäre. Aber ja, ich war ein bisschen überwältigt."

Matt Damon hat ein geheimes Konto Instagram und die gleiche Tätowierung wie Heath Ledger

 Matt Damon hat ein geheimes Konto Instagram und die gleiche Tätowierung wie Heath Ledger Matt Damon hat gezeigt, er ein geheimes Konto Instagram hat, sowie die gleiche Tätowierung wie sein verstorbenen Co-Star Heath Ledger . In einer Titelgeschichte für GQ , der 50-jährigen Silver Star über seine „sehr privat“ Social-Media-Konten, sowie seine Sammlung von Körperkunst, zum ersten Mal geöffnet.

Kommen Ihnen leicht die Tränen?

"Traurigerweise, ja. In den letzten Jahren mehr als sonst, aus verschiedenen Gründen. Ich bin jetzt ein leichtes Opfer."

Warum sagen Sie: "Leider ja"?

"Nun, ich möchte nicht derjenige sein, von dem es heißt: 'Oh, jetzt fängt er schon wieder an.' Denn das wird auch ziemlich langweilig. Aber ja, wenn Menschen älter werden, besonders Männer sind die Leute ein bisschen schneller am Weinen - zumindest ist das meine Erfahrung."

Ich schätze, sie haben sich oft Mühe gegeben, nicht zu weinen...

"...für so viele verdammte Jahre! Und jetzt sage ich mir einfach einfach: 'Ach, scheiß drauf."

& matt-damon-gq-cover-october-2021-03.jpg © Robe, 450, by George Cortina for Anderson & Sheppard. Ring (throughout), 2,700, by J.E. Caldwell and... matt-damon-gq-cover-october-2021-03.jpg

Der große Durchbruch

Aber bereits zu Beginn seiner Karriere gab es einen Moment, in dem Damon von seinen Gefühlen übermannt wurde. Die Entstehungsgeschichte von "Good Will Hunting" ist inzwischen eine Hollywood-Legende: Die beiden Bostoner Jugendfreunde Matt Damon und Ben Affleck strebten beide eine Schauspielkarriere an und teilten auf ihrem Weg nach oben alles - sogar ein Bankkonto, das den PIN "River P" hatte, in Anlehnung an River Phoenix. "Er war der Typ, der die Jobs bekam, die wir wollten und war ein unfassbar talentierterer, junger Schauspieler, wir bewunderten ihn einfach".

Matt Damon sagt, er hat ein geheimes Instagram-Konto, und Fans glauben, dass sie es gefunden haben New York City. Theo Wargo / Getty Images

 Matt Damon sagt, er hat ein geheimes Instagram-Konto, und Fans glauben, dass sie es gefunden haben New York City. Theo Wargo / Getty Images Actor Matt Damon erzählte das GQ Magazine am Mittwoch, dass er ein geheimes Instagram-Konto hat. Er sagte, er sei kaum auf dem Konto posten, nutzt es jedoch, um mit Freunden Schritt zu halten. Online Sleuths fanden schnell das mögliche Konto, das den Benutzernamen "Odamnmatt" hat. Besuchen Sie die Homepage des Insiders für weitere Geschichten .

Weil sich ihnen nicht viele Chancen boten, beschlossen die beiden mit Anfang 20, dass der Weg zum Durchbruch darin bestand, einen eigenen Film zu schreiben, in dem sie die Hauptrolle spielen konnten; sie verbrachten viele Jahre damit, an einem Drehbuch über einen rauen, aber übernatürlich talentierten Jungen aus Boston zu feilen und waren bereit auf riesige Geldsummen zu verzichten, wenn sie nicht selbst in dem Film mitspielen dürften; am Ende triumphierten sie: nicht nur erhielt Damon für seine Darstellung seine erste Oscar-Nominierung, er und Affleck gewannen schließlich den Oscar für das beste Drehbuch, als jüngste Preisträger überhaupt. (Auch interessant: Joaquin Phoenix: So brutal verwandelte sich der Joker für seine Filme)

Die Tränen kamen gleich am ersten Drehtag. Vor der Kamera standen Robin Williams und Stellan Skarsgård. Damon und Affleck saßen als Zuschauer dabei. Endlich war es so weit.

"Manchmal schleichen sich diese Momente an", reflektiert Damon. "Und das war einer dieser Momente, von denen wir nie gedacht hätten, dass sie kommen würden. Nicht nur diesen Schauspielern ins Auge zu sehen, sondern auch, dass diese Schauspieler das sagen, was wir geschrieben haben. Ich schätze, es war eine Mischung aus Freude und Unglauben. Und Erleichterung. Und Dankbarkeit. Das war ein wirklich schöner Moment. Ich schäme mich nicht, das zu sagen."

Matt Damon: Wie der Goldjunge Hollywoods zu einem Star voller Ecken und Kanten wurde

  Matt Damon: Wie der Goldjunge Hollywoods zu einem Star voller Ecken und Kanten wurde Matt Damon ist eine der größten Ikonen Hollywoods. Aber in letzter Zeit liest sich seine Geschichte nicht mehr so einfach wie einst.Niemand bemerkt den maskierten Mann, der auf einer Bank im hinteren Teil des überdachten Sitzbereichs des Malibu Seafood Fresh Fish Market & Patio Café sitzt. In der warmen Meeresbrise, die über dem Dröhnen der Autos auf dem Pacific Coast Highway und dem Rauschen der Wellen schwebt, nimmt niemand einen der verräterischen Gesprächsschnipsel wahr, die ihn dazu bringen könnten, zweimal hinzusehen.

Ich frage Damon, ob Affleck auch geweint hat.

"Das Gedächtnis ist eine heikle Sache, also müssten Sie ihn fragen, aber meiner Erinnerung nach haben wir beide geweint. Wenn ich mich recht erinnere, habe ich meine Hand während der Szene auf seine Schulter gelegt. Ich dachte: 'Heilige Scheiße...'"

Als ich Affleck später nach diesem Tag frage, bestätigt er dies: "Wir haben beide geweint."

Ich frage Affleck, ob sie überrascht gewesen seien, sich gegenseitig weinen zu sehen.

"Nein, es hat mich überhaupt nicht überrascht, Matt weinen zu sehen. Es hat mich ein wenig überrascht, mit ihm zu weinen, aber vielleicht war er von mir überrascht." Affleck reflektierte ebenfalls darüber, warum dieser Moment sie so ergriffen hat: "Wir haben nie wirklich geglaubt, dass es passieren würde. Und dieser Moment repräsentierte sozusagen die Summe all dessen, worauf wir hingearbeitet hatten. Wissen Sie..." - lacht Affleck und klingt dabei ein wenig ironisch - "...wir hätten vielleicht aus anderen Gründen geweint, wenn wir in der Lage gewesen wären, die ganze Zukunft zu sehen und die Komplexität dessen zu verstehen, worauf wir uns eingelassen hatten. Aber damals mit Mitte 20 waren wir naiv und haben nicht über diesen Moment hinaus gedacht und wir fühlten eine enorme Bestätigung und Genugtuung. Dass wir tatsächlich etwas erreicht haben. Wir waren einfach erleichtert, dass wir nicht völlig versagt hatten." (Lesen Sie auch: Steven Yeun: Der “Minari”-Darsteller steht auf der Schwelle zum Superstar)

&

Wie der Lockdown Matt Damons Leben veränderte

Corona ist nicht Matt Damons erste Pandemie, und zwar aus den für Hollywood typischen Gründen: Im Jahr 2011 hatte er die Hauptrolle in dem Steven-Soderbergh-Film “Contagion” gespielt, der in vielerlei Hinsicht eine unheimlich präzise fiktionale Vorschau auf das war, was wir mit COVID-19 erleben. Nach den Dreharbeiten zu “Contagion” blieb Damon sowohl mit dem Drehbuchautor Scott Burns als auch mit dem Virologen Ian Lipkin in Kontakt, der als technischer Berater für die wissenschaftliche Begleitung des Films engagiert worden war. In den vergangenen Jahren hat sich Damon bei jedem drohenden Ausbruch einer Epidemie bei den beiden gemeldet, um sich über den aktuellen Stand der Dinge zu informieren.

'The Last Duel': Ben Affleck, Matt Damon, Ridley Scott, Jodie Comer & Nicole Holofcener Diskussion historische Drama Modern-Day Relevanz - Venedig

 'The Last Duel': Ben Affleck, Matt Damon, Ridley Scott, Jodie Comer & Nicole Holofcener Diskussion historische Drama Modern-Day Relevanz - Venedig © 20th Century „Ich halte mich für eine Feministin“, sagte Ben Affleck zu dem Venedig Pressekorps Film Festival an diesem Nachmittag. Der Schauspieler war in der Stadt mit zu Vortrag über seine neueste Bild The Last Duel, zusammen mit Co-Stars Matt Damon und Jodie Comer, Direktor Ridley Scott und Co-Autor Nicole Holofcener über das 14. Jahrhundert Titel, basierend auf dem Buch von Eric Jager, die heute Abend auf dem Festival des Wettbewerbs ausfiltern.

Als die ersten Berichte aus China auftauchten, wandte sich Damon an Burns, um zu erfahren, was Lipkin sagte. "Er erinnert sich, dass Burns ihm sagte: "Nein, das hier ist echt. Das ist exponentiell - in zwei Wochen wird die Welt ganz anders aussehen." Damon befand sich in Frankreich, um mit Regisseur Ridley Scott “Das letzte Duell” zu drehen, und sie hatten es eilig, wichtige Außenaufnahmen fertigzustellen. Geplant war, die Produktion nach Irland zu verlegen, aber es wurde immer deutlicher, dass dies nicht geschehen würde. Am Tag vor dem geplanten Umzug Anfang März wurden die Dreharbeiten auf Eis gelegt.

Damons Frau und seine drei jüngsten Kinder waren mit ihm nach Frankreich gereist, also beriefen sie eine Familiensitzung ein. Sollten sie zurück nach Amerika fliegen, solange sie noch konnten, oder mit dem Charterflug der Crew nach Irland reisen und dort abwarten, wie sich die Lage entwickeln würde? Sie entschieden sich für Irland. (Mehr zu “The Last Duel”: Diese wahre Geschichte steckt hinter dem Historiendrama mit Adam Driver)

In vielerlei Hinsicht war es eine Entscheidung, die sich bewährt hat. "Wir hatten wirklich Glück", sagt Damon. “Der Lockdown lief so gut, wie wir es uns nur wünschen konnten.” Neben dem Haus, das in der Küstengemeinde Dalkey auf sie wartete, hatten die nach Amerika zurückgekehrten Darsteller und Schauspieler auch andere Häuser in der Nähe angemietet. Diese standen nun alle leer, so dass die nach Irland gereiste Gruppe viel Platz hatte, sich zu verteilen. In einem Haus richtete Damon zum Beispiel die Lehrer ein, mit denen sie auf Reisen waren, und ermöglichte seinen Kindern so eine eigene Privatschule, zu der sie jeden Tag zu Fuß gehen konnten. Auch seine Assistentin und sein Fitnesstrainer bekamen ihre eigenen Räumlichkeiten. Innerhalb der zwei Kilometer, die sie zurücklegen durften, konnten sie im Meer schwimmen und Wanderungen durch die irische Landschaft unternehmen. Es war wie eine Auszeit von der Welt.

Sharon Corr: The Corrs trennen sich "nie, denn wir sind Familie"

  Sharon Corr: The Corrs trennen sich Mit "The Fool & the Scorpion" erscheint am 24. September das nunmehr dritte Soloalbum der Irin Sharon Corr. Was hinter dem Titel steckt, warum sie vor elf Jahren unter Ängsten litt und ob es bald neue Musik der Geschwisterband The Corrs gibt, verrät die Wahl-Spanierin im Interview.Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news erklärt Corr die Bedeutung des Titels "The Fool & the Scorpion". Außerdem verrät sie, warum sie vor elf Jahren als junge Mutter unter schlimmen Ängsten litt.

&
"Er ist frei. Das ist das Berauschendste, was es gibt. Und das können nur sehr wenige sehr berühmte Menschen sagen. Er ist frei von Selbstbewusstsein. Für einen Mann, der für seinen Lebensunterhalt in den Spiegel schaut, ist er kein bisschen selbstbewusst." - Bono

"Es war so still", reflektiert Damon. "Es gab keine Drehbücher, die verschickt wurden, keine Arbeit, die erledigt werden musste, oder Leute, die Antworten auf irgendetwas brauchten. Es ging nur darum, die Kinder zur Schule zu bringen und danach spazieren zu gehen. Es war sehr einfach. Das hat mir die Augen geöffnet, was die Art und Weise angeht, wie ich meine Tage verbringen möchte."

Währenddessen sahen die Menschen anderswo, wie ein jüngerer Damon mit weitaus erschütternderen Pandemieumständen zurechtkam, als “Contagion” erneut zum Hit wurde, diesmal nicht im Kino, sondern als Stream. Überraschenderweise gesellte sich zu diesen Zuschauern auch Damon selbst. "Wir haben Apple TV eingeschaltet und stießen direkt auf den Film", erinnert er sich. "Die Leute waren irgendwie hungrig nach mehr Informationen, und die Informationen waren anfangs etwas spärlich. Ich denke, wir haben wahrscheinlich den gleichen unterbewussten oder bewussten Prozess durchlaufen wie alle anderen auch und haben einfach auf 'Play' gedrückt." Damon räumt ein, dass er von dem, was er sah, angenehm überrascht war. "Ich weiß noch, dass ich dachte: Das ist besser als in meiner Erinnerung! Denn als wir den Film herausbrachten, fühlte er sich eher wie ein Science-Fiction-Film an. Die Story kam mir viel weiter hergeholt vor, als sie es tatsächlich war."

&
matt-damon-gq-cover-october-2021-45.jpg © Bereitgestellt von GQ matt-damon-gq-cover-october-2021-45.jpg
matt-damon-gq-cover-october-2021-67.jpg © Sweater, $3,550, by Brunello Cucinelli. Shorts, $450, by Hermès. matt-damon-gq-cover-october-2021-67.jpg

Lokale Berühmtheit

Es dauerte nicht lange, bis es sich in dem irischen Dorf herumgesprochen hatte, dass Damon und seine Familie hier waren: In der verkehrten Welt des Frühjahrs 2020 war dieser kuriose Umstand sogar Anlass für einen Artikel in der “New York Times”: “Ein irisches Küstendorf adoptiert Matt Damon” titelte die renommierte Zeitung und berichtete über einige Sichtungen des Schauspielers in Dalkey. Darüber hinaus erklärte der Artikel, warum ein Foto, auf dem Damon eine Tüte des irischen Supermarkts SuperValu in der Hand hält, "seine Eintrittskarte in die lokale Akzeptanz gewesen zu sein scheint": Mit seiner Plastiktüte, die Gerüchten zufolge mit Bierdosen für ein ausgiebiges Trinkgelage gefüllt war, könnte der Hollywood-Star ein unscheinbarer Einheimischer sein. Laut Damon befanden sich in der SuperValu-Tasche übrigens Strandtücher für die Kinder.

Ich spreche mit einem von Damons Nachbarn aus dieser Zeit, der sich an die Störungen erinnert, die durch die unerwartete Anwesenheit des amerikanischen Filmstars verursacht wurden:

&
"Ich lebe seit 30 Jahren in diesem Dorf oder in der Nähe dieses Dorfes - und dieser Scheißkerl ist drei Monate lang da und sie machen ihn zum König von Dalkey! Ich meine, es ist unfassbar. Er wird beim Einkauf mit einer SuperValu-Plastiktüte voller Bierdosen fotografiert, und plötzlich hat er eine Glaubwürdigkeit, die einige von uns einfach nicht erreichen können. Er wird geliebt! Ich meine, es wird dort eine Statue von ihm geben. Ich bin sehr verärgert darüber. Ich bin überhaupt nicht glücklich."

Der Name des Nachbarn: Paul David Hewson, besser bekannt als Bono, Sänger der Band U2. Damon und Bono sind Freunde und kennen sich schon lange. Tatsächlich war Bono laut Damon indirekt dafür verantwortlich, den dritten großen Schwerpunkt in Damons Erwachsenenleben neben seiner Schauspielkarriere und seiner Familie zu initiieren: seine Arbeit für die Ausweitung des weltweiten Zugangs zu Wasser, hauptsächlich durch die Organisation water.org. Das war im Jahr 2006. Damon hatte eine Reise nach Afrika mit Bonos Wohltätigkeitsorganisation in Erwägung gezogen. Er wollte dorthin reisen, sobald er den richtigen Zeitpunkt gefunden hatte. In diesem Moment, so Damon, setzte Bono seine berühmte Überredungskunst ein: “Er rief mich an, und ich sagte: 'Ich werde später gehen', und er sagte: 'Nein, du wirst jetzt gehen.' Ich sagte: 'Komm schon, meine Frau ist schwanger.' Er sagte: 'Es wird immer eine Ausflucht geben, du musst jetzt gehen.' Und er hatte Recht.”

Bono seinerseits spielt seinen Einfluss auf Damon in diesem Zusammenhang herunter - "Ich glaube, er gibt mir zu viel Anerkennung" -, lobt aber Damons wohltätiges Engagement: "Ich glaube, er ist besser darin als ich - subtiler, weniger aufdringlich, sehr effektiv."

&

Warum Matt Damon kein guter Promi ist

Für Bono war das Gespräch gewissermaßen eine Offenbarung: "Als dieser Anruf kam, habe ich versucht, herauszufinden, was es mit ihm auf sich hat", sagt Bono. "Und mir wurde klar, dass er das hat, was sich die ganze Welt wünscht: Er ist frei. Das ist die berauschendste Sache von allen. Und das können nur sehr wenige sehr berühmte Menschen von sich sagen. Er ist frei von Selbstbewusstsein. Für einen Mann, der für seinen Lebensunterhalt in den Spiegel schaut, ist er nicht einmal ein bisschen selbstbewusst, wie ich finde. Ich meine, ich denke, ich habe Freiheit, aber ich bin mir meiner selbst bewusst. Wenn ich in den Kiosk gehe, kann ich mich selbst sehen, wie ich in den Kiosk gehe, verstehst du, was ich meine? Er ist wirklich er selbst." Bono ergänzt: "Es gibt ein paar Dinge, in denen man nicht zu gut werden sollte. Berühmtheit ist eines davon."

Ich frage Bono, ob er damit sagen will, dass Damon sich schwer damit tut, eine Berühmtheit zu sein.

"Ja, das ist wohl wahr", antwortet Bono und vergleicht einen bestimmten glasigen Blick, den er in den Augen einiger Politiker, die er trifft, zu erkennen gelernt hat, mit dem von jemandem wie Damon. "Er ist nicht professionell", meint Bono. "Er ist unbeholfen, so wie er es immer sein sollte, wenn es um Berühmtheit geht. Aber der Respekt vor den Menschen und vor dem menschlichen Leben und dessen Verschwendung, das ist der Kern seiner Persönlichkeit. Und er versucht, sich nützlich zu machen."

& matt-damon-gq-cover-october-2021-11.jpg © Jacket, 3,995, by Paul Stuart. Shirt, vintage. Shorts, 480, by Hermes. matt-damon-gq-cover-october-2021-11.jpg

Damon Down Under

Gegen Ende der Dreharbeiten zu “Das letzte Duell” wurde Damon 50 Jahre alt, aber die Produktion unterlag einem strengen Quarantäneprotokoll, so dass die Feier ausfallen musste. Stattdessen unterhielt er sich per Gruppenchat mit seinen alten College-Mitbewohnern: “Ich habe ihnen gerade geschrieben, dass ich ihren 50. definitiv übertroffen habe. Ich habe an meinem Geburtstag eine Kampfszene in ”Das letzte Duell" gedreht, in der ich neun bestätigte Kills hatte. Wir haben darüber gelacht: 'Das ist die beste Midlife-Crisis aller Zeiten. Ich metzle mich gerade durch meine Midlife-Crisis.' "

Dann, gegen Ende des letzten Jahres, ergab sich die Möglichkeit einer neuen Flucht. 2017 hatte Damon einen kurzen, surrealen Auftritt in Taika Waititis Marvel-Film “Thor: Tag der Entscheidung”: Er spielte einen Schauspieler, der für ein Theaterstück in die Rolle des nordischen Gottes Loki schlüpft. Waititi, der auch die Fortsetzung “Thor: Love and Thunder” verantwortet, fragte Damon, ob er seinen Gastauftritt wiederholen wolle. Es war nicht schwer, den Reiz zu erkennen, zumal der Film in den ersten Monaten diesen Jahres in Australien gedreht wurde.

Australien ist seit der Pandemie einer der sichersten und am wenigsten von Viren befallenen Orte auf der Welt. Damon stimmte zu, die Rolle zu übernehmen, wenn er seine Familie mitbringen könnte, doch so leicht machte es ihm die Regierung nicht. "Es gab Regierungsbeamte, die mich anriefen und mir unmissverständlich erklärten: Der einzige Grund, warum du hierher kommst, ist, dass diese Produktion Arbeitsplätze schafft", erklärt Damon.

Obwohl er nur für zwei Tage am Set gebraucht wurde, konnte Damon fünf Monate lang mit seiner Familie in Australien bleiben. Er spielte seine Rolle so, wie es erforderlich war - "Es wird lustig, und es wird ein wirklich guter Film, für so etwas bin ich immer zu haben." Ein gewisses Maß an Geselligkeit scheint er sich auch gegönnt haben: Wie Fotos zeigen, mischte sich Damon unter die Gäste einer 80er-Jahre-Mottoparty, die ein Freund von “Thor”-Kollege Chris Hemsworth zu seinem Geburtstag ausrichtete. (Lesen Sie auch: Dwayne “The Rock” Johnson verrät, warum er keinen Sixpack hat)

&

“Ich wusste nicht, was ich anziehen sollte, also habe ich mich für eine Art Run DMC entschieden und mir den alten Adidas-Trainingsanzug mit der Kangol-Mütze besorgt, was in den 80er-Jahren, in denen ich aufgewachsen bin, sehr angesagt war. Ich glaube, meine Frau hat online eine Plastikkette besorgt, mit der ich mich schmückte”, sagt Damon über die Vorbereitungen zu diesem Event. “Und witzigerweise kam Idris Elba in genau demselben Outfit herein.”

Aber in erster Linie hat er sich in Australien Zeit für die Familie genommen und die Ablenkung genossen. "Wir hatten wirklich Glück", gibt er zu. “Ich meine, wir hatten so viel Glück, wie man während dieser Pandemie nur haben kann.”

Was auf der einen Seite ganz offensichtlich wahr ist. Andererseits erzählt er uns dies, während eine seiner Töchter positiv getestet wurde und zu Hause isoliert wird, seine älteste Tochter kam im März 2020 ebenfalls mit COVID in Berührung. Damons Sicht auf das letzte Jahr zeigt deshalb nicht zuletzt, dass die Sicht auf das eigene Leben immer von der Perspektive abhängt.

+++feature-large

&
matt-damon-gq-cover-october-2021-09.jpg © Bereitgestellt von GQ matt-damon-gq-cover-october-2021-09.jpg matt-damon-gq-cover-october-2021-10.jpg © Sweater, $1,200, by Prada. Shirt, $495, by Brunello Cucinelli. matt-damon-gq-cover-october-2021-10.jpg

+++

&

Sein Oberarm-Tattoo erinnert an Heath Ledger

Als Damon und ich 38 Stunden nach diesem ersten Treffen ein zweites Mal miteinander sprechen, hat er ausreichende Tests und eine Quarantäne hinter sich und wir sind zweieinhalbtausend Meilen von Malibu entfernt. Heute gehen wir zum Brunch in das Osprey Restaurant im Brooklyn Bridge Park, Damons neuer Nachbarschaft.

Er und seine Familie haben viele Jahre lang hauptsächlich in Los Angeles gelebt, sind aber jetzt dabei, wieder nach New York zu ziehen. “Also, 'im Fluss' ist wahrscheinlich die beste Beschreibung meines persönlichen Lebens. Wir sind total aufgeregt.” Aber vor allem für die Kinder werde es eine große Umstellung, sagt er und erklärt, dass er ihnen die Unabhängigkeit ermöglichen möchte, die eine weniger vom Auto dominierte Umgebung bieten kann.

Damon und seine Frau Lucy haben vier Töchter. Ihre Namen sind auf Damons rechtem Arm eingraviert - "Alexia", "Isabella", "Gia", "Stella" - obwohl Damon kurz verblüfft wirkt, als ich das erwähne, als ob er nicht wüsste, dass dies öffentlich bekannt ist. "Habe ich meine Tattoos schon mal gezeigt?", sinniert er. "Ich schätze, das habe ich."

&
"Meine eigene geistige Gesundheit hat davon profitiert, dass ich jemanden hatte, mit dem ich aufgewachsen bin und der etwas Ähnliches durchgemacht hat." - Ben Affleck

Er fügte diese vier Namen vor ein paar Jahren hinzu, aber sein erstes Tattoo, auf demselben Oberarm, wurde 2013 gestochen. Es war die Idee seiner Frau gewesen.

"Sie hat es einfach beschlossen", sagt er. "Wir waren in unserer Wohnung in Manhattan, und sie sagte: 'Wir lassen uns tätowieren', und ich sagte: 'Okay'. " Damon sagt, er habe nur eine Bedingung gestellt - dass sie ein einmal gegebenes Versprechen einlösen. "Es gibt einen Freund von uns, der alle Tattoos von Heath Ledger gestochen hat", sagt Damon, "und ich habe ihm gesagt, wenn ich jemals ein Tattoo haben sollte, würde ich ihn als erstes anrufen." Dieser Anruf wurde ordnungsgemäß getätigt, und der Freund, Scott Campbell, radelte von Brooklyn herüber und stach freihändig den Namen "Lucy".

Beiläufig frage ich nach einer weiteren Tätowierung auf Damons Oberarm, die kein Name zu sein scheint: eine seltsame geschlungene Linie, die sich in Richtung seiner Schulter zieht. Wie sich herausstellt, wurde es an demselben Tag im Jahr 2013 gestochen und hat seine eigene Geschichte:

“Das ist etwas, das Heath auf seinem Arm hatte. Heath war ein unglaublich rastloser, kreativer Mensch. Ich habe mit der Person gesprochen, die seine Haare für "The Patriot" gemacht hat, und sie sagte, dass er es so sehr hasste, still zu sitzen, dass er, wenn sie die Perücke aufgesetzt und eingestellt hatte und fertig war, aufstand und eine Skulptur aus Haarnadeln vorfand, die er gemacht hatte. Er war wirklich sensibel. Kreativität floss einfach aus ihm heraus. Er war wirklich etwas Besonderes. Ich wollte einfach etwas haben, das Heath hatte. Scott zeigte mir seinen Laptop und ich fragte: 'Scott, was ist das?' Und er sagte: 'Ich habe keine Ahnung - ich glaube, das ist nur irgendein Scheiß, den Heath verschnörkelt hat.' Und ich sagte: 'Das ist das, was ich will.' "

Lucy, die ebenfalls mit Ledger befreundet war, ließ sich das gleiche Tattoo auf den Fuß stechen.

"Das haben wir also beide", sagt Damon. "Es ist wie ein kleiner kreativer Segen. Es ist wie ein Engel, der über all diese Namen auf dem Arm wacht."

& matt-damon-gq-cover-october-2021-16.jpg © Hoodie, 1,340, by Louis Vuitton Men's. Vintage shorts from Front General Store. matt-damon-gq-cover-october-2021-16.jpg

“Das letzte Duell”: Darum geht es in Damons neuem Film

Damon wurde bereits 2011 dazu gedrängt, Eric Jagers Buch über eine düstere und dramatische Episode im Frankreich des 14. Jahrhunderts zu lesen, um es zu verfilmen. Doch als er hörte, dass Martin Scorsese die Rechte bereits besaß, hielt er es für Zeitverschwendung: “Ich sagte: 'Wenn Marty sie hat, wird er den Film mit Leo machen.'“ Sieben Jahre später lenkte Damon dann doch ein, an "Das letzte Duell” mitzuwirken.

Hier kaufen: “Auf Ehre und Tod: Ein ritterlicher Zweikampf um das Leben einer Frau”, von Eric Jager, 8,56 Euro, über Amazon

Zuerst konnte er sich nicht vorstellen die Geschichte zu verfilmen. "Nach zwanzig Seiten dachte ich nur: Das können wir nicht machen", sagt er. "Diese Typen sind absolute Wilde. Sie werden inmitten eines hundertjährigen Krieges geboren und tun nichts anderes, als zu vergewaltigen und zu plündern und ihr ganzes Leben lang zu kämpfen....". Doch dann packte ihn die zentrale Geschichte: von zwei Männern, von denen einer von der Frau des anderen der Vergewaltigung beschuldigt wird, und von der Frau, die im Mittelpunkt steht. "Sie hatte unter großem Risiko für ihren Ruf und für sich selbst die Wahrheit gesagt, wieder und wieder und wieder", sagt Damon. "Es war einfach ziemlich erstaunlich." Er schickte das Buch an Ridley Scott, mit dem er seit “Der Marsianer” wieder zusammenarbeiten wollte. Scott teilte seine Begeisterung. Nun brauchten sie ein Drehbuch.

Eines Abends aß Damon mit Ben Affleck zu Abend. Im Laufe der Jahre sind sich die beiden Jugendfreunde nahe geblieben, und zwar auf eine Art und Weise, die - wie sie selbst zugeben - weit über das Bild eines Cartoon-Best-Hollywood-Buddy hinausgeht, wie es oft dargestellt wird.

&

"Ich möchte nicht für die Öffentlichkeit mit ihm befreundet sein, verstehen Sie, was ich meine? sagt Damon. “Dafür ist diese Freundschaft viel zu wichtig, und sie geht weit über die Karriere oder so hinaus, er ist ein wichtiger Teil meines Lebens.”

&

Matt Damon und Ben Affleck: Ziemlich beste Freunde

"Ich kann nicht für Matt sprechen", entgegnet Affleck auf die Freundschaft angesprochen, "aber meine eigene geistige Gesundheit hat wirklich davon profitiert, dass ich jemanden hatte, mit dem ich aufgewachsen bin und den ich als Kind kannte, der auch etwas Ähnliches durchgemacht hat - diese mehr als 20 Jahre dauernde Reise in der Öffentlichkeit - mit dem ich ehrlich darüber nachdenken konnte, mit dem ich Dinge besprechen konnte, mit dem ich ich selbst sein konnte, bei dem ich wusste, warum wir Freunde waren, warum er sich für mich interessierte und mich liebte, warum ich ihn liebte. Ich denke oft an Menschen, die über Nacht erfolgreich werden und in Prominenz hineingestoßen werden, und frage mich: "Wie machen sie das, ohne jemanden zu haben, mit dem sie reden können? Dem sie vertrauen können? Wer kennt sie so, wie sie vorher waren?' Unsere Freundschaft ist für mich - und ich glaube und hoffe auch für Matt - ein großer Gewinn."

Die beiden sind zwar Arbeitskollegen geblieben - sie haben eine gemeinsame Produktionsfirma -, aber nach dem Gewinn des Oscars für “Good Will Hunting” hatten sie nicht einmal versucht, an einem anderen Drehbuch mitzuarbeiten. Das lag zum großen Teil daran, dass ihre ursprüngliche Strategie so erfolgreich war - nach dem Erfolg des Films waren beide schon lange mit der Art von Möglichkeiten beschäftigt, von denen sie früher nur träumen konnten. Aber es lag auch daran, dass ihnen das, was sie damals gemacht hatten, zu mühsam erschien, um es jemals zu wiederholen.

"Der Prozess des Schreibens war so zeitaufwendig, als wir 22 und 20 waren", sagt Damon.

"Wir hatten keine Jobs, wir hatten nichts anderes zu tun", so Affleck. "Wir hatten zwei Jahre Zeit, um uns durch einen Entwurf zu kämpfen, und dann noch einen - um Zeit damit zu verbringen, herumzusitzen, Bier zu trinken und über die Themen der Story zu reden, Videospiele zu spielen und Blödsinn zu machen."

"Wir haben die Charaktere wirklich verstanden, deshalb konnten wir sie uns in allen möglichen verschiedenen Szenarien vorstellen", erklärt Damon, "und am Ende haben wir diese unzusammenhängenden Teile irgendwie zu einer Art von Erzählung zusammengefügt. Und das ist eine wirklich ineffiziente Art zu schreiben. Und ich glaube, wir hatten beide intuitiv das Gefühl: Wir werden nie wieder genug Zeit haben, um so zu arbeiten".

& matt-damon-gq-cover-october-2021-12.jpg © Sweater, 1,295, and vintage shorts by Polo Ralph Lauren. Vintage shoes by Brooks Brothers from Melet... matt-damon-gq-cover-october-2021-12.jpg

Die Rückkehr eines genialen Autoren-Duos

Doch bei jenem besagten Abendessen erzählte Damon Affleck von “Das letzte Duell”, und am Ende des Essens lieh er ihm sein Exemplar des Buches aus. "Er war erst seit kurzem auf Entzug", erinnert sich Damon. "Und wenn er gut drauf ist, sieht er die Matrix wirklich. Um sieben Uhr am nächsten Morgen rief er mich an - er war nach Hause gegangen und hatte es gelesen - und sagte: 'Wir sollten diesen Film schreiben.' "

Affleck erzählt mir, dass er bis drei oder vier Uhr morgens aufgeblieben war, um zu lesen. Wenn Damon ihn in der Vergangenheit um seine Meinung zu einer Filmidee gebeten hatte, war Affleck nicht immer "super-enthusiastisch" gewesen, sagt er. Diesmal war es anders. "Plötzlich hatte ich eine ganz klare Vorstellung davon: Die Geschichte dieser Frau und das, was sie erlebt und durchgemacht hat, und der Mut, den sie an den Tag gelegt hat, und die Unverwüstlichkeit und Charakterstärke, die es gebraucht haben muss, um so etwas durchzustehen - mir war sofort klar, wie das als Film funktionieren könnte." Er war von einem großen Gefühl der Dringlichkeit besessen - "wir müssen das jetzt machen und es zu Ende bringen" -, das er mit Damon teilen musste. "Er hat ein arbeitsreiches Leben, er ist überall unterwegs", erklärt Affleck, "und ehrlich gesagt muss man ihn ein bisschen auf Trab halten, damit er sich konzentrieren kann." Also entwarf Affleck einen Zeitplan von etwa vier Stunden pro Tag.

So fanden die beiden beim Schreiben ihres zweiten gemeinsamen Drehbuchs einen ganz anderen Rhythmus als beim ersten Mal. "Es ließ sich gut in unser Leben integrieren", sagt Damon. "Wir standen morgens auf, brachten die Kinder zur Schule, machten Besorgungen und trafen uns dann in einer sehr entspannten Umgebung, arbeiteten vier oder fünf Stunden lang ehe wir nach Hause gingen, um all unseren familiären Verpflichtungen nachzukommen." Er beschreibt, dass sie in diesen Sitzungen viel herumgelaufen seien und Szenen nachgespielt hätten, bevor einer von ihnen das Erarbeitete absegnete. "Er ist ein besserer Schreiber als ich", sagt Damon. "Aber manchmal bin ich näher am Laptop."

Außerdem wurde ihnen bald klar, dass sie noch etwas anderes brauchten. Damons ursprünglicher Vorschlag lautete, die Geschichte aus den verschiedenen Perspektiven der Hauptfiguren zu erzählen, und es wurde klar, dass sie einen dritten Autor brauchten, jemanden, der die Geschichte der geschädigten Frau auf eine Art und Weise schreiben konnte, wie sie es nie könnten. So holten sie die Regisseurin und Autorin Nicole Holofcener ins Boot.

"Ich meine, was für eine großartige Geschichte, was für eine einzigartige Geschichte und was für eine feministische Geschichte, die muss man einfach erzählen ", sagt Holofcener. “Ich fühlte mich geehrt und hatte großen Respekt, ihr gerecht zu werden und sie als ganze Person darzustellen. Sie war außergewöhnlich, weil sie die Wahrheit gesagt hat, trotz der schrecklichen Konsequenzen, die es hätte haben können.”

So wie die Mitarbeiter des Films darüber sprechen, ging ihr Ziel über das Auspacken einer er-sagt/er-sagt/sie-sagt-Geschichte hinaus, um einige der giftigen Konsequenzen aufzudecken, die sich ergeben, wenn man zulässt, dass eine solche Geschichte auf diese Art und Weise aufbereitet wird. "Wenn ‘Erbarmungslos’ der Anti-Western ist", sagt Damon, "dann ist dies der Anti-Ritterlichkeitsfilm.... Ich denke, es ist ein wirklich guter Film. Wir werden sehen, was die Leute denken."

Sowohl Damon als auch Affleck können sich vorstellen, in Zukunft öfter zusammenzuarbeiten. "Es ist so viel angenehmer und lohnender und wunderbarer, zur Arbeit zu gehen und mit Menschen zu arbeiten, die man liebt", sagt Affleck. Aber im Moment hat Damon nach der Veröffentlichung von “Das letzte Duell” keine weiteren Projekte geplant. Er möchte sich den Rest des Jahres Zeit nehmen, um sich in New York einzuleben.

&

Was kommt als Nächstes?

Irgendwann wird er dann auch Regie führen. Er war schon zweimal kurz davor: Ursprünglich sollte er bei “Promised Land” Regie führen, einem Film über Fracking, den er zusammen mit John Krasinski geschrieben hat, und auch bei “Manchester by the Sea”, der auf einer Idee beruhte, die Krasinski ihm bei einem Abendessen vorgeschlagen hatte. Als Kenneth Lonergan dann aber das von ihnen in Auftrag gegebene Drehbuch vorlegte, war es für Damon klar, dass Lonergan stattdessen Regie führen sollte. (Er scherzt gerne, dass der beste Schritt, den er als Produzent des Films gemacht hat, darin bestand, sich selbst als Regisseur zu feuern.)

Höchstwahrscheinlich wird für Damon aber erst einmal die Schauspielerei im Vordergrund stehen. "Ich habe das Gefühl, dass ich mich in meinem Job schon seit langem stetig verbessert habe", sagt er. "Und das ist ein tolles Gefühl." Er sinniert darüber, dass Filme manchmal trotz aller Bemühungen fehlschlagen können. "Ich möchte wirklich, dass die Leute ebenso so sehr wie ich für die Filme brennen, an denen ich arbeite", sagt er. “Und wissen Sie, einige von ihnen haben wirklich funktioniert, andere wiederum nicht.”

Die Frage ist: Gibt es überhaupt jemanden, der Filme macht, der keine Fehler macht? “Es ist unmöglich, es perfekt zu machen”, glaubt Damon. "Man versucht es wieder und wieder, wie ein Süchtiger. Jedes Mal weiß man mehr und mehr, aber man weiß auch, dass man nie genug wissen kann."

&
matt-damon-gq-cover-october-2021-17.jpg © Sweater, $3,325, by Hermès. matt-damon-gq-cover-october-2021-17.jpg

Wenn das glatte Image Risse bekommt

Abgesehen von der Pandemie gab es schon einmal eine längere Pause in Matt Damons Karriere - über 18 Monate zwischen Ende 2016 und Sommer 2018 hörte er auf, Filme zu drehen. Das erste Jahr dieses Zeitraums verbrachte er in seiner Heimatstadt Boston bei seinem kranken Vater.

"Wir haben eine Wohnung einen Block von seiner Wohnung entfernt gemietet", sagt Damon, "wenn es ihm also gut genug ging, kam er zum Abendessen, und wenn es ihm gut genug ging, um zu Hause zu sein, aber nicht zu uns zu kommen, gingen wir zu ihm und aßen mit ihm zu Abend." Und als sein Vater im Krankenhaus lag, war Damon jeden Tag bei ihm. Es war eine intensive Zeit, nicht nur für Damon, sondern auch für seine Frau und seine Kinder. "Sie waren ein großer Teil davon. Sie saßen in der ersten Reihe und erlebten den Prozess hautnah mit, daher war es auch für sie ein schweres Jahr. Für unsere ganze Familie war es ein einschneidendes Ereignis. Die Erinnerungen an diese Zeit klingen in unseren Gesprächen noch nach. "Ich erinnere mich, dass mein Vater in seinem letzten Lebensjahr sagte", so Damon, "dass er sich nicht alt fühlte. Sein Geist fühlte sich noch jung an."

Damons Vater starb am 14. Dezember 2017 an einem multiplen Myelom. In derselben Woche wurde auch die Umlaufbahn von Damons Leben auf eine ganz andere Art und Weise durcheinandergewirbelt. Damon weist explizit darauf hin, dass diese beiden Ereignisse lediglich zur gleichen Zeit stattfanden, ohne eine Verbindung zwischen ihnen herzustellen; er versucht keineswegs den Problemen auszuweichen, in die er sich damals gebracht hat, indem er sein Verhalten durch seinen Kummer entschuldigt.

In Matt Damons Karriere gab es bis zu diesem Zeitpunkt nur sehr wenige signifikante Falten: Im Allgemeinen schien es so, als ob er es beherrschte, der Welt sein charmantestes Gesicht zu zeigen, und dass die Welt im Großen und Ganzen seinen Charme erwidert hatte. Bis zu dieser Woche. Um pflichtbewusst für Alexander Paynes Film “Downsizing” zu werben, der im Jahr zuvor gedreht worden war, erschien Damon, um ein Interview für das Magazin “Popcorn With Peter Travers" aufzunehmen. Unter anderem stellte Travers Damon eine Reihe von Fragen über die Welle von #MeToo-Vorwürfen, die Hollywood überrollte. Im Mittelpunkt der Debatte um Vergewaltigung und sexuelle Nötigung stand Produzent Harvey Weinstein, der “Good Will Hunting” finanziert hatte.

Damon antwortete ausführlich und mit offensichtlicher Zuversicht auf die Fragen - eine Art und Weise, die viele Zuschauer als anmaßend empfanden, als halte er sich für eine Koryphäe, die glaubt, die Antworten zu kennen, auf die alle gewartet haben, und die davon ausgeht, dass es geschätzt wird, wenn er die Dinge richtigstellt. Die Reaktion folgte prompt und unbarmherzig. (Lesen Sie auch: Von #MeToo bis Mansplaining: Männer unter Druck in der Gesellschaft)

"Ich meine, wir alle kommen auf die Welt und sind ein verdammtes Chaos", sagt er rückblickend. "Und wir machen Fehler. Und selbst wenn wir unser Bestes geben, machen wir schreckliche Fehler." Die darauf folgende Reaktion war für Damon ungewohnt. "Es war schmerzhaft", sagt er. “Es ist schwer, solche Schläge einzustecken... der taktlose Typ, als der ich in diesem Moment wahrgenommen wurde, den würde ich auch nicht mögen. Es ist schwer, diese Dinge über sich selbst zu hören."

Eine alte Freundin überzeugte Damon, dass er seinen Instinkt zügeln und sich wieder in das Gespräch einmischen sollte. “Sie sagte: ‘Reagiere nicht. Du fühlst dich gedrängt zu sagen: Aber ich bin ein guter Mensch... Lass das sein. Sei mindestens einen Monat lang still und hör einfach zu. Hör dir die Einwände gegen das an, was du gesagt hast. Versuch zu verstehen, warum du die Leute verärgert hast.’ Und genau das habe ich getan. Der Rat meiner Freundin war insofern gut, dass ich mich nicht Schutz suchend in eine Ecke kauerte - denn dazu war ich geneigt, aber in dieser Haltung kann man nichts lernen - und so schmerzhaft es auch ist, der einzige Weg nach vorne ist, wirklich zu versuchen zu verstehen, was man getan hat, und wirklich darüber nachzudenken."

Mit vielem was man Damon zu diesem Zeitpunkt entgegengeschleudert hat, ist er noch immer nicht einverstanden - "95 Prozent der Kritik war überhaupt nicht hilfreich, es war einfach nur Twitter-Bashing, was mich in die Defensivhaltung versetzt hat, weil man sich einfach sagt: 'Das ist Unsinn.'" Doch die handfesteren Kritikpunkte haben ihn hart getroffen. “Es wurden Artikel darüber geschrieben, wie man einen Mann in einer Situation sexueller Gewalt in den Mittelpunkt stellen kann. Und das habe ich getan: Ich habe es komplett aus seiner Perspektive betrachtet. Ich habe nicht an diese Frauen gedacht... Denn ich versuche, mich in die Situation hineinzuversetzen, und ich stelle mich auf die Person ein, die mehr mit mir gemeinsam hat. Aber damit schade ich nicht nur den Opfern in diesem Szenario, sondern auch allen anderen, die sich jemals in dieser Situation befunden haben und das Gefühl haben: ‘Oh, ich werde wieder einmal übersehen’. Das Ganze hat meine Sichtweise auf einige Dinge verändert.” Er habe jetzt hoffentlich ein größeres Bewusstsein für das Thema.

&

Soziales Exil in Australien

Einen Monat nach dem verheerenden Interview tauchte Damon wieder auf der Bildfläche auf, um für eine Kampagne von water.org zu werben, und bezog Stellung: “Ich habe mich aufrichtig dafür entschuldigt und erklärt, dass ich den Schmerz von jemandem nicht noch vergrößern wollte. Das ist meine Wahrheit. Ich meine, ich denke nicht, dass das besonders aufschlussreich ist. Ich denke, die meisten von uns würden das sagen. Aber ich wollte auf jeden Fall klarstellen, dass es mir wirklich leid tut und dass ich das nicht tun wollte.”

Und mit diesen Worten verschwand er wieder.

Es war Damons Frau, die ihm vorschlug, nach Australien zu gehen. Diese mehrmonatige Reise war, so Damon, in erster Linie eine Reaktion auf "das Ende dieses verdammt schrecklichen Jahres, das ich mit meinem Vater im Krankenhaus verbracht hatte.... Es hieß: 'Lass uns ans andere Ende der Welt fahren, nur unsere Familie, und lass uns mit den Kindern schöne Erinnerungen schaffen. Lass uns ein Abenteuer erleben.' " Der jüngste Medienaufruhr gab einen weiteren Anstoß. "Ich glaube, wir wären so oder so gegangen. Aber ich war mir sicher: Von mir braucht mindestens noch ein Jahr lang niemand etwas zu hören."

In Australien reiste die Familie Damon herum, machte Campingausflüge, suchte abgelegene Strände und Inseln auf, bevor sie zu einem Stützpunkt in Byron Bay zurückkehrte, wo Freunde von ihnen lebten. "Chris Hemsworth und seine Familie und all ihre Freunde waren eine große Unterstützung für uns."

Damals, ein Jahr nach dem Tod seines Vaters, wusste Damon nicht, wann er wieder arbeiten würde. Aber schließlich wurde ihm ein Drehbuch angeboten, das ihn verlockte: Ford gegen Ferrari. Doch der Übergang zurück in die Welt seiner früheren Tätigkeit verlief nicht so reibungslos, wie Damon es erwartet hatte. Er spielte den selbstbewussten ehemaligen Rennfahrer und heutigen Rennwagenkonstrukteur Carroll Shelby.

"Ich kam ans Set", erzählt er, "und habe alles angezogen, aber nichts davon fühlte sich richtig an. Ich sollte einen Typen spielen, der jedem alles verkaufen kann, und ich hatte nicht das Gefühl, dass ich irgendjemandem etwas verkaufen konnte. Das konnte ich wirklich nicht. Und ich dachte: Ich bin nicht bereit für die Arbeit. Und ich erinnere mich, wie ich aus dem Wohnwagen kam, es war Sommer, es waren über 40 Grad. Ich erinnere mich, wie ich zum Set ging, in meinen Stiefeln, von denen ich schon nach 10 Schritten Blasen bekam, mit meinem Cowboyhut, der steif auf meinem Kopf saß, mit dem Gefühl, dass ich niemandem etwas verkaufen kann, und ich bin dabei, so zu tun, als ob ich es könnte. Und weil ich nicht das Gefühl habe, dass ich es kann, werde ich so tun als ob. Und ich erinnere mich, dass ich dachte: 'Das ist ein wirklich dummer Job'. "

Schauspielerei? frage ich.

"Ja. Ich kann nicht glauben, dass ich mich entschieden habe, mein ganzes Leben damit zu verbringen."

Damons erste Szene spielte er mit "einem großartigen Charakterdarsteller aus Georgia" namens Ray McKinnon. Zufällig hatte Damon mit McKinnon zusammengearbeitet, als Damon 19 Jahre alt war, in einem Fernsehfilm namens “Rising Son”, einem seiner ersten Jobs. (Damon war natürlich der aufstrebende Sohn.) Offenbar hat das geholfen. "Es hatte etwas, an den Ort zurückzukehren, an dem alles begann, und eine Szene mit Ray zu drehen. Und es tat einfach so gut, dass ich dachte: 'Na gut, vielleicht ist es gar nicht so dumm, das zu tun....'".

Damons nächste Szene war mit seinem Co-Star Christian Bale - "einer meiner Lieblingsschauspieler", sagt Damon, und einer der Hauptgründe, warum er für den Film zugesagt hatte. "Sechs Monate zuvor hatte er noch über 100 Kilo gewogen", sagt Damon - Bale hatte Dick Cheney in Vice gespielt - "...und plötzlich war er kein Pfund über 80. Als ich herauskam, war er sonnenverbrannt und hatte diesen Overall an, der so aussah, als hätte er ihn schon sein ganzes Leben lang getragen, und er hatte diesen Hut, der völlig zerfetzt war, und es war einfach jedes Detail. Jede Einzelheit. Ich meine, es war verdammt schön. Und ich sagte: "Okay. Das ist der Grund, warum wir das machen. Das ist eine großartige Sache, mit der ich mein Leben verbringen kann. Weil wir den Leuten Geschichten erzählen - wir erzählen den Leuten Geschichten, und das ist das Menschlichste, was es gibt.' Und wenn du ihnen Geschichten erzählst, dann erzähl sie verdammt gut."

Es war ihm wieder eingefallen. Er war Matt Damon, und - zumindest jetzt - wusste er, was zu tun war.

& matt-damon-gq-cover-october-2021-106.jpg © Bereitgestellt von GQ matt-damon-gq-cover-october-2021-106.jpg

Was Matt Damon in sozialen Medien sucht

Matt Damon setzt sich nicht mit den sozialen Medien auseinander. "Ich habe einfach nie den Sinn darin gesehen", sagt er. "Und mit der Zeit fühle ich mich immer wohler mit dieser Entscheidung. Mein Leben ist so voll und ich bin wirklich mit jedem verbunden, mit dem ich verbunden sein muss. Und was Twitter angeht, ich glaube nicht, dass meine erste reflexartige Reaktion auf etwas unbedingt etwas ist, das in der ganzen Welt verbreitet werden sollte".

Aber dann erwähnt Damon, dass er trotzdem ein "sehr privates Instagram-Konto" hat, auf dem er die Kinder von Freunden auf der ganzen Welt aufwachsen sieht, und auf dem er nur sehr gelegentlich etwas postet. Ich frage ihn reflexartig, was einer seiner typischen Posts wäre. Zu meiner Überraschung holt er sein Handy hervor. "Ich werde es Ihnen zeigen", sagt er.

Als sich die App öffnet, liest er seine Statistiken vor: "Ich habe 76 Follower und habe seit 2013 40 Beiträge verfasst." Dann zeigt er mir das jüngste Foto. Es wurde von seiner 15-jährigen Tochter Isabella an ihrem Geburtstag aufgenommen. "Das macht sie zurzeit immer wenn wir ein Foto von ihr machen", sagt er zur Erklärung: Auf dem Foto schaut seine Tochter in die Kamera - und auf ihren Vater - und zeigt zwei erhobene Mittelfinger.

&

Von einem Fettnäpfchen zum nächsten

Tage nach unserem letzten Treffen taucht eine neue Schlagzeile auf, und ich werde an die impulsive Art und Weise erinnert, mit der Damon zwischen großer Zurückhaltung und Offenheit zu schwanken scheint. Dieser Umstand rührt auch daher, dass Damon etwas über seine Familie erzählt. In der britischen Zeitung “The Sunday Times” erscheint ein Interview, in dem Damon erklärt, wie eine seiner Töchter einige Monate zuvor den Esstisch verlassen hatte, nachdem er einen Witz gemacht hatte, in dem er das F-Wort für "homosexuell" benutzte; wie sie ihm daraufhin einen Brief geschrieben hatte, in dem sie seinen Fehltritt erklärte, und wie Damon zugestimmt hatte, dass sie recht hatte und er das Wort zurückziehen würde. Wenn er mit dieser Geschichte auch zeigen wollte, dass wir alle nie auslernen und uns anpassen und zuhören und danach streben müssen, bessere Menschen zu werden (und vielleicht auch, dass wir Wertschätzung und Respekt für die Weisheit der Töchter zeigen sollten), wurde die Anekdote nicht positiv aufgenommen.

&
"Manche Menschen lieben es, wenn ein helles Licht auf sie fällt. Ich war nie so ein Mensch." - Matt Damon

Die Botschaft, die ankam, war: Matt Damon hatte dieses Wort bis vor ein paar Monaten munter benutzt (und könnte daher, so wurde oft unterstellt, ein gedankenloser Homophober sein). Im Zuge der darauf folgenden negativen Berichterstattung gab Damon eine Erklärung ab. Darin wich er einer Entschuldigung aus, argumentierte für die guten Absichten hinter der Vater-Tochter-Geschichte, die er erzählt hatte, bestritt ihren Status als "persönliches Erwachen", bestritt, dass er "Verunglimpfungen jeglicher Art" benutze, und versicherte: "Ich stehe zur LGBTQ+-Gemeinschaft."

Dennoch hinterließ er ein unangenehmes und ungelöstes Chaos. GQ hat versucht, näher mit Damon über den Zwischenfall zu sprechen, aber er lehnte es ab. In diesem Vakuum habe ich über diese und andere Momente nachgedacht, die in den Gesprächen, die wir geführt haben, auftraten. Mir kam der Gedanke, dass Damon trotz seiner Souveränität und seines weltmännischen Auftretens etwas Argloses an sich zu haben scheint; und ich frage mich, ob es einen Aspekt an ihm gibt, der ihn irgendwie anfällig dafür macht, in jene Pfützen zu treten, die zynischere Männer geschickt zu umgehen wissen.

Ich habe mich auch gefragt, ob ein Prominenter, der die sozialen Medien meidet, vielleicht gar nicht gelernt hat, sich gegen die Gefahren zu schützen, die in der wilden Urteilskammer der modernen Welt lauern. Und es erinnerte mich an Bonos Bemerkung, dass Damon nicht gut darin sei, prominent zu sein. Zwar hat Bono diese Aussage eindeutig als großes Kompliment gemeint, aber vielleicht haben dieselben Tugenden, die Bono in Damon sieht, manchmal ihren eigenen Preis, der sich in den Torheiten und Belohnungen des Menschseins verliert.

Zuvor, in den letzten Minuten unseres Brunch in Brooklyn, hatte ich Damon gefragt, ob er sich jemals missverstanden fühlte. In seiner Antwort bezog er sich erneut auf seine Fehltritte von 2017. "Ich hatte das Gefühl, dass ich als etwas dargestellt wurde, was ich in meinem Herzen nicht bin", sagte er.

&
"Die Medien sind so mächtig - dieser Feuerschlauch der Aufmerksamkeit ist überwältigend, egal was passiert. Selbst wenn es gut ist, ist es wirklich überwältigend. Manche Leute lieben es, und man kann sehen, dass sie danach suchen und es brauchen und ständig versuchen, mehr davon zu bekommen. Ich will das nicht verurteilen, ich bin einfach nicht so. Manche Menschen lieben es, wenn ein helles Licht auf sie fällt. Ich war nie so ein Mensch. Ich wollte immer einfach nur arbeiten. Der andere Teil ist mir egal."
matt-damon-gq-cover-october-2021-101.jpg © Shirt, 760,by Prada. Vintage shorts by Polo Ralph Lauren from Front General Store. Vintage belt by J... matt-damon-gq-cover-october-2021-101.jpg

Dieser Artikel erschien zuerst in leicht veränderter Form in der Oktober-Ausgabe der GQ, unter dem Titel "​​Sincerely, Matt Damon."

&

Sharon Corr: The Corrs trennen sich "nie, denn wir sind Familie" .
Mit "The Fool & the Scorpion" erscheint am 24. September das nunmehr dritte Soloalbum der Irin Sharon Corr. Was hinter dem Titel steckt, warum sie vor elf Jahren unter Ängsten litt und ob es bald neue Musik der Geschwisterband The Corrs gibt, verrät die Wahl-Spanierin im Interview.Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news erklärt Corr die Bedeutung des Titels "The Fool & the Scorpion". Außerdem verrät sie, warum sie vor elf Jahren als junge Mutter unter schlimmen Ängsten litt.

usr: 1
Das ist interessant!