Kultur & Showbiz Neuer James-Bond-Film: Emotionales Finale für Daniel Craig

12:40  30 september  2021
12:40  30 september  2021 Quelle:   msn.com

Daniel Craig gibt zu "Es fühlte sich völlig falsch an, um fortzufahren, als James Bond nach Gespenst

 Daniel Craig gibt zu Ihr Browser nicht unterstützt, vor fast sechs Jahren, Daniel Craig in seinem vierten -James Bond -Filmgespenster. Während der Presseinterviews um die Veröffentlichung des Films wurde der 007-Star gefragt, ob er ein fünftes Ausflug machen würde. Zu der Zeit sagte er, wie er lieber ein Glas brechen würde und seine Handgelenke, während er alles er wollte, weiterzumachen.

«Sie sind zu spät», moniert Agentin Paloma bei ihrer ersten Begegnung mit James Bond. Knapp anderthalb Jahre zu spät, um genau zu sein. «Keine Zeit zu sterben» hatte im April 2020 Premiere feiern sollen.

Daniel Craig als James Bond mit Fischen in der Hand in einer Szene des Films © Nicola Dove/Universal Pictures/dpa Daniel Craig als James Bond mit Fischen in der Hand in einer Szene des Films "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben".

Der Film war fertig, die Werbekampagne angelaufen, dann kam Corona. Den 25. James-Bond-Film als Stream zu veröffentlichen, kam für die Produzenten nicht in Frage. Nach mehreren Verschiebungen kommt der Agententhriller nun endlich auf die Leinwand. Das freut nicht nur 007-Fans, sondern auch Kinobetreiber, die mit Kassenmagnet Bond die Hoffnung auf Erholung von der Corona-Pandemie verbinden.

Tigern wie 007 - Triumph Tiger 900 James Bond Limited-Edition

  Tigern wie 007 - Triumph Tiger 900 James Bond Limited-Edition Im neuen James Bond-Film "No Time To Die" spielt die Tiger 900 die zweirädrige Hauptrolle. Mit einem auf 250 Exemplare limitierten Sondermodell ermöglicht Triumph Bond-Fans ein passendes Modell in die eigene Garage zu stellen. © Triumph Um Action sind James Bond-Filme eigentlich nie verlegen. In "No Time To Die" lassen es die Protagonisten auf zwei Rädern ordentlich krachen. Die entsprechenden Motorräder – Tiger 900 und Scrambler 1200 – stellt der britische Motorradhersteller Triumph, der jetzt diesen Einsatz auch kommerzialisieren möchte.

Am Ende des etwas enttäuschenden Vorgängers «Spectre» (2015) fuhr James Bond mit seiner Geliebten Madelaine Swann (Léa Seydoux) dem Sonnenaufgang entgegen. Doch wie in den Romanen von Ian Fleming währt diese romantische Idylle auch im neuen Film nur kurz. Nach einer spektakulären Action-Sequenz im pittoresken italienischen Matera - mit dem berühmten Aston Martin DB5 - steht Bond wieder mal alleine da.

Daniel Craig als James Bond in einer Szene des Films © Nicola Dove/Universal Pictures/dpa Daniel Craig als James Bond in einer Szene des Films "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben".

Jahre später lebt der Agent im Ruhestand ein entspanntes Leben auf Jamaika, als ihn sein alter Freund Felix (Jeffrey Wright) besucht. Der CIA-Mann bittet ihn um Hilfe bei der Rettung eines entführten Wissenschaftlers. Und bald ist Bond zurück im Dienste Ihrer Majestät, wo Chef M (Ralph Fiennes) die Dinge zu entgleiten drohen. Anfangs sieht es allerdings so aus, als habe die Doppel-Null-Agentin Nomi (Lashana Lynch) James Bond beim MI6 den Rang abgelaufen.

James Bond: Alle Darsteller im Ranking – von Sean Connery bis Daniel Craig

  James Bond: Alle Darsteller im Ranking – von Sean Connery bis Daniel Craig Anlässlich des Kinostarts von Keine Zeit zu sterben haben wir 60 Jahre James Bond-Geschichte Revue passieren lassen und alle Darsteller vom besten bis zum schlechtesten gerankt. © MGM/20th Century Fox James Bond: Alle Darsteller im Ranking – von Sean Connery bis Daniel Craig Der Kinostart von James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben steht vor der Tür. Mit seiner fünften Mission wird sich Daniel Craig von seinem Doppelnullstatus verabschieden. Aus diesem Anlass sind wir in die James Bond-Geschichte eingetaucht und haben uns eingehend mit allen Haupdarstellern der Agentenreihe beschäftigt.

Der gemeinsame Feind heißt in diesem Fall Safin (Oscar-Gewinner Rami Malek, «Bohemian Rhapsody») und ist ein wahnsinniger Krimineller mit einem Faible für Biowaffen - und einer eigenen Insel. «Wir wissen nicht wirklich, wo er herkommt», sagte Malek der Deutschen Presse-Agentur über seine Rolle. «Je weniger man über jemanden weiß, desto mehr kann er einem Angst machen.» Was wir wissen: Safin verbindet etwas mit Madelaine. Und selbst Bonds Erzrivale Blofeld (Christoph Waltz), der im Gefängnis sitzt, ist nicht vor Safin sicher.

Daniel Craig als James Bond in einer Szene des Films © Nicola Dove/Universal Pictures/dpa Daniel Craig als James Bond in einer Szene des Films "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben".

Für den 53-jährigen Daniel Craig ist es endgültig die letzte Mission als Geheimagent. Nach 15 Jahren und fünf Filmen endet eine Ära, die 2006 mit «Casino Royale» begann. Im ersten Reboot der Reihe sah das Publikum wie James Bond zu 007 wurde, dem Agenten mit der Lizenz zum Töten. Und es erlebte nach den bunten, launigen Pierce-Brosnan-Filmen einen ernsten Agenten, der viel einstecken musste, allen voran den Tod seiner geliebten Vesper, die auch im neuen Film ein Thema ist.

James Bond 007: Keine Zeit zu sterben: Daniel Craig setzt seiner Bond-Ära ein fulminantes Ende

  James Bond 007: Keine Zeit zu sterben: Daniel Craig setzt seiner Bond-Ära ein fulminantes Ende Jetzt muss der Spion auch noch Mensch sein! Gelingt das? Kein Film wurde während der Pandemie so herbeigesehnt wie Daniel Craigs letzte Performance als James Bond. Mit Keine Zeit zu sterben jagt er dem Klassiker eine Grunderneuerung ein.Was für ein Abgang! Der neue Bond zeigt einen Daniel Craig auf der Höhe seiner Schauspielkunst. Selten war ein Bond-Darsteller so präsent im Film, selten die Kamera so nah an seinem Gesicht. In “Keine Zeit zu sterben” muss Bond nicht nur die Welt retten, sondern auch seine eigene Gefühlswelt.

James Bonds Weg, der in «Ein Quantum Trost» (2008), «Skyfall» (2012) und «Spectre» (2015) fortgesetzt wurde, bekommt mit «Keine Zeit zu sterben» nun sein ausgedehntes Finale. Mit 163 Minuten ist es der mit Abstand längste James-Bond-Film. «Wir hatten eine starke Geschichte, die wir zu Ende erzählen wollten», sagte Craig über seinen Abschiedsfilm, «viele lose Enden mussten verbunden werden.»

Auch in «Keine Zeit zu sterben» hat es sein Bond nicht leicht. Und das Publikum hat in diesem bisweilen überwältigenden Agentenepos von US-Regisseur Cary Joji Fukunaga («True Detective») mit herrlichen Bildern von Kameramann Linus Sandgren (Oscar für «La La Land») eine Menge zu verarbeiten. Einige überraschende und kontroverse Details der Handlung dürften für reichlich Gesprächsstoff sorgen.

Der 25. James-Bond-Film ist der emotionalste seit «Im Geheimdienst Ihrer Majestät» (1969). Wohl auch deshalb haben die Komponisten Hans Zimmer und Steve Mazzaro in ihren Soundtrack Elemente der alten Filmmusik von Bond-Guru John Barry einfließen lassen. Fans und Kenner der Reihe dürften über Anspielungen dieser Art verzückt sein und sich auch über andere kleine 007-Reminiszenzen freuen.

Diese Stars glauben an Aliens

  Diese Stars glauben an Aliens Die Existenz von extraterrestrischem Leben ist ein Thema, das von verschiedensten Standpunkten und Sichtweisen heraus betrachtet werden kann. Lustigerweise ist genau dieses Thema unter Promis sehr beliebt. Mehr als nur ein paar wenige haben sich zu ihrem Glauben an Leben auf anderen Planeten geäußert. Ein paar Tage vor der Premiere der Dokuserie "Unidentified with Demi Lovato" erinnert sich der Star in die letzte Erfahrung mit einem UFO gegenüber E! News' Daily Pop und erklärte, wie diese Begegnung sogar den "nichtgläubigen" Freund Matthew Scott Montgomery und Schwester Dallas Lovato davon überzeugten, das Aliens existieren. "Wir fuhren in die Wüste in Joshua Tree und ich sah diesen blauen Himmelskörper etwa 50 Fuß, vielleicht weniger, weg und es schwebte über dem Boden, etwa 10 bis 15 Fuß, und es hielt irgendwie Abstand zu mir", beschrieb Lovato, "Es war ein wunderschönes und unglaubliches Erlebnis." Lovato fügte noch hinzu: "Es veränderte die Art und Weise, wie du die Welt siehst. Du hast eine Ahnung und dann wird diese Ahnung plötzlich bestätigt. Es verändert deine Realität, das ist sicher." Und wussten Sie zum Beispiel, dass Rihanna behauptet, bereits einmal ein UFO gesehen zu haben? Oder dass Robbie Williams schon überlegte, die Musik für die Suche nach Aliens an den Nagel zu hängen? Das sind nur zwei der vielen Stars, die sich sicher sind, dass wir im Weltall nicht alleine sind.

Lashana Lynch als Nomi und Daniel Craig als James Bond in einer Szene des Films © Nicola Dove/Universal Pictures/dpa Lashana Lynch als Nomi und Daniel Craig als James Bond in einer Szene des Films "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben".

Die Besetzung um Malek und Rückkehrerin Seydoux ist hervorragend. Lashana Lynch als Nomi und Ana De Armas als Paloma verkörpern tatsächlich einen etwas anderen Typus Frau in den 007-Filmen. Wo Bond-Girls früher direkt mit Bond im Bett gelandet wären, liefern sich die Agentinnen nun scharfzüngige und witzige Dialoge mit ihrem männlichen Kollegen. Vielleicht auch ein Verdienst von «Fleabag»-Star Phoebe Waller-Bridge, die dem Drehbuch der langjährigen Bond-Autoren Neal Purvis und Robert Wade den letzten Schliff verpasste. Sicher ist: Über diesen James-Bond-Film wird man noch lange reden.

Daniel Craig als James Bond und Ana de Armas als Paloma in einer Szene des Films © Nicola Dove/Universal Pictures/dpa Daniel Craig als James Bond und Ana de Armas als Paloma in einer Szene des Films "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben".

Welche Richtung die langjährigen Bond-Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson nach Daniel Craigs Abschied mit dem nächsten Darsteller einschlagen, bleibt abzuwarten. Die Suche nach seinem Nachfolger hat trotz aller Gerüchte und der teilweise absurden Spekulationen über mögliche Nachfolger noch nicht begonnen, wie das Produzentenduo jetzt klarstellte. Auf eins kann man sich aber auch nach «Keine Zeit zu sterben» verlassen: James Bond will return.

Daniel Craig als James Bond und Jeffrey Wright (r) als Felix Leiter in einer Szene des Films © Nicola Dove/Universal Pictures/dpa Daniel Craig als James Bond und Jeffrey Wright (r) als Felix Leiter in einer Szene des Films "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben" .

Nach Daniel Craig: 6 James Bond-Nachfolger, die wahrscheinlicher als Tom Hardy und Henry Cavill sind .
Der nächste James Bond-Star nach Daniel Craig wird noch gesucht. Wir stellen euch sechs Darsteller vor, die viel wahrscheinlicher für die Rolle sind als Star-Favoriten wie Idris Elba, Tom Hardy und Henry Cavill. © Universal Nach Daniel Craig: 6 James Bond-Nachfolger, die wahrscheinlicher als Tom Hardy und Henry Cavill sind Mit Keine Zeit zu sterben hat sich Daniel Craig endgültig von seiner langjährigen Rolle als James Bond verabschiedet. Wer in seine Fußstapfen tritt, ist völlig offen und die Suche beginnt wohl erst noch.

usr: 2
Das ist interessant!