Kultur & ShowbizDaraus entstand eine Freundschaft: Klinik-„Tatort“ hat ein Geheimnis

13:10  14 april  2019
13:10  14 april  2019 Quelle:   express.de

Ursula Karusseit: So dachte sie zuletzt über "In aller Freundschaft"

Ursula Karusseit: So dachte sie zuletzt über Vor ihrem Tod hat Schauspielerin Ursula Karusseit ihr neues Buch "Zugabe" verfasst, das nun erscheint. Darin schreibt sie unter anderem über die Erfolgsserie "In aller Freundschaft". Für die Erfolgsserie "In aller Freundschaft" lief es in ihrer Anfangszeit nicht glatt. Das erzählt die am 1. Februar 2019 verstorbene Schauspielerin Ursula Karusseit in "Zugabe" (Verlag Neues Leben). Der Theater-Star und TV-Liebling hat in dem nun postum erschienenen Buch von ihren zahlreichen Rollen, Ereignissen abseits der Bühne und über "In aller Freundschaft" geschrieben.

Der Münster Tatort Nr. 29 “Ein Fuß kommt selten allein” spielt sich auf dem Tanzparkett ab. Thiel und Prof. Boerne suchen den Mörder einer jungen Tänzerin. Tatort -Kommissar Thiel und seine Kollegin Krusenstern, die zunächst mit der Aufklärung des Mordfalls, später auch mit den Ermittlungen zum

Geheimnisse eines Mädchens. Wieso geht sie mit einem fremden Mann ins Hotel und was ist dort drin mit ihr passiert? Michael Smolik geht der Sache auf die

Daraus entstand eine Freundschaft: Klinik-„Tatort“ hat ein Geheimnis © WDR/Thomas Kost Jörg Hartmann beim Dreh im Dortmunder Klinikum

„Tatort“ Krankenhaus. Was sonst eher als griffige Umschreibungen für Ärzte-Pfusch oder Killerkeime dient, wird Sonntagabend (TV-)Realität.

Denn der neue Dortmunder Fall im Lieblingskrimi der Deutschen spielt zum größten Teil in der Notaufnahme eines Krankenhaus. Was die Zuschauer dabei nicht mitkriegen: Diese „Tatort“-Klinik hat ein Geheimnis.

Daraus entstand eine Freundschaft: Klinik-„Tatort“ hat ein Geheimnis © WDR/Thomas Kost Die echten Patienten blieben während des Drehs auf der Station.

Die echten Patienten blieben während des TV-Drehs drin, wurden teilweise (wie auch Ärzte) als Statisten eingebaut. Und mit einem von ihnen verbindet TV-Kommissar Jörg Hartmann alias „Faber“ seitdem etwas.

#MORD: Palina und Klaas nehmen mit „Tatort“-Verarsche Millennials auf den Arm

#MORD: Palina und Klaas nehmen mit „Tatort“-Verarsche Millennials auf den Arm #MORD: Palina und Klaas nehmen mit „Tatort“-Verarsche Millennials auf den Arm

"Für mich war der Rösselsprung sensationell", bekannte der Schauspieler und " Tatort "-Kommissar Axel Prahl. So wie er sahen das auch die Zuschauer und wählten Robin Wersig mit fast 70 Prozent der Stimmen zum Sieger. Wersig wollte in der Sendung nicht verraten, wie ihm das Kunststück gelungen

Im Tatort aus Wien wird ein Flüchtling ermordet. Etwas länger als zwei Monate dauerte die Tatort -Sommerpause in diesem Jahr, aber dank einer gewissen gnädigen Vergesslichkeit Da der Film den Titel "Virus" trägt und auch die ARD-Website kein Geheimnis daraus macht, ist wohl erlaubt

»So viele Tage in einem Krankenhaus zu arbeiten, bei laufendem Betrieb, hat mich sehr berührt“, erklärt der Schauspieler im Interview. „Zumindest peripher wird man mit Schicksalen konfrontiert, man sieht, was das Personal in der Klinik alles leistet. Eine Begegnung mit einem Patienten dort hat sich zu einer Freundschaft entwickelt, der Kontakt ist geblieben, ein wunderbares Geschenk.“

Hartmann-Freund möchte nicht in die Öffentlichkeit

Wer das genau ist, möchte Hartmann nicht sagen – weil er oder sie nicht mit seiner (Krankheits-)Geschichte in die Öffentlichkeit will. Was der „Tatort“-Kommissar aber erlebte, gibt er gerne Preis: „Dieses Krankenhaus ist ein ganz eigener Kosmos, der die Atmosphäre des Films entscheidend prägt.“ Gedreht wurde im Klinikum Dortmund. „Man kann der Leitung und allen arbeitenden Frauen und Männern nur danken, dass wir diesen Tatort dort so ungehindert realisieren durften.“

Einschalten oder nicht?! : Das bietet der neue Kölner „Tatort“

Einschalten oder nicht?! : Das bietet der neue Kölner „Tatort“ Nein, Bombenstimmung kommt bei diesem Krimi nicht auf. Denn im neuen Kölner „Tatort“ von Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär geht’s ums „Bombengeschäft“ (ARD, Sonntag, 20.15 Uhr). Und das knallt so richtig rein. Die „Tatort“-Story Ein Baggerfahrer findet eine alte Fliegerbombe – und ein Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes muss dran glauben, als diese in seinem Transporter los geht. Kein Unfall, wie sich herausstellt. © Thomas Stiller/WDR Am Sonntag im Kölner "Tatort".

Eine unscheinbare Frau ist ein Fernsehfilm aus der Kriminalreihe Tatort der ARD und des ORF. Der Film wurde unter der Regie von Martin Gies von Radio Bremen produziert und am 11. November 2001 im Programm Das Erste zum ersten Mal gesendet.

Ein ganz normaler Fall ist der Titel des 60. Tatort -Krimis mit Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl als Kommissarsgespann Batic und Leitmayr. Der von der Bavaria Fernsehproduktion GmbH für Telepool und den Bayerischen Rundfunk produzierte Beitrag wurde am 27. November 2011 erstgesendet.

Daraus entstand eine Freundschaft: Klinik-„Tatort“ hat ein Geheimnis © WDR/Thomas Kost Er hat während der Dreharbeiten eine neue Freundschaft geknüpft.

War es eine bewusste Entscheidung, den Betrieb während des Drehs aufrechtzuerhalten oder war das notwendig? Eher letzteres. Da der Betrieb (verständlicherweise) im Klinikum für einen TV-Dreh nicht komplett ausgesetzt werden konnte, fand die Krimi-Handlung nur in Räumen, die zu dem Zeitpunkt gerade mal nicht genutzt wurden bzw. leer standen, statt.

Anna Schudt fand „Tatort“-Klinik beklemmend

Für die Macher war das „echte“ Klinik-Feeling allerdings ein Glücksfall. „Natürlich ist es am Ende immer eine ausgedachte Geschichte, mit Momenten, die es so in der Wirklichkeit wohl kaum geben dürfte.

Daraus entstand eine Freundschaft: Klinik-„Tatort“ hat ein Geheimnis © WDR/Thomas Kost Anna Schnudt fand die "Tatort"-Klinik  beklemmend.

Aber vielleicht ist es ja gelungen, ein wenig Wirklichkeit durchschimmern zu lassen – denn ich denke, Notfallmedizin und Pflege, das sind wirklich harte Jobs, und ich bin froh, dass es Menschen gibt, die sie machen. Sie verdienen mehr Zeit, Geld und Respekt, als sie bislang bekommen“, erklärt Drehbuchautor Marcus Busch.

„Meine schlimmste Show“: Schwere Depression – Dschungelstar nach Drehschluss in Klinik

„Meine schlimmste Show“: Schwere Depression – Dschungelstar nach Drehschluss in Klinik Martin Kesici berichtet über seine Zeit bei „Get the F*ck out of my House".

Sie fragen sich "Welcher Tatort läuft heute Abend?" Tatort heute Abend ist eine Unterseite der Homepage von Tatort -Fans.de, ein 2007 gegründetes Fan-Projekt rund um das Thema „ Tatort “, das neutral berichtet und unabhängig ist von den Sendern ARD, WDR, RBB, BR, NDR, HR, MDR, ORF

Eine Überwachungskamera am Tatort entlarvt den Täter endlich: Klaus Barthold ist der Mann, der wahllos tötet. Im Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst lauern Franz Leitmayr und Ivo Batic dem dort arbeitenden Serientäter auf und lassen ihn verhaften. „Über ein Jahr lang hatten wir nach ihm gesucht.

Und auch die anderen Schauspieler mussten so nicht weit laufen, um sich an realen Vorbildern zu orientieren. „Das Krankenhaus ist als Tatort beklemmend und alle, die dort arbeiten, strahlen die Erschöpfung aus, die sich auch in den Kommissaren ausbreitet“, sagt Anna Schudt alias Kommissarin „Boenisch“.

Und Neu-„Tatort“-Kommissar Rick Okon alias „Pawlak“ erklärt:  »Da wir bei laufendem Betrieb gedreht haben, begegnete man dauerhaft Menschen, denen es offensichtlich schlechtgeht, während wir selbst alles nur spielen und fiktiv erzählen und somit vielem auch gar nicht gerecht werden. Das geht an einem nicht spurlos vorbei. Auf der anderen Seite wurden wir aber sehr herzlich von allen Mitarbeitern empfangen und kamen auch miteinander ins Gespräch.“

Übrigens: Auch Hartmanns Kommissar ist in diesem „Tatort“ so (psychisch) krank wie noch nie – und greift schließlich in einem Weinkrampf sogar zu Drogen - einer Substanz, die er  für LSD hält. „Seine Not und sein Leiden lassen ihn nach einem Strohhalm greifen, der Heilung bringen könnte, aber gleichzeitig ein Spiel mit dem Feuer ist“, erklärt Hartmann diese heftige Szene. Ein ziemlich kranker „Tatort“ also, der trotzdem (oder gerade deshalb) reinknallt.

Weiterlesen

Deswegen spielte der Frankfurt-"Tatort" in Kassel.
Im neuen Frankfurter "Tatort: Das Monster von Kassel" verschlug es die Kommissare Janneke und Brix in den Norden Hessens. Was hat es mit dieser Besonderheit auf sich und warum entschieden sich die Macher für diesen Schritt? Ungewöhnlicherweise verlegten die Macher des Krimis "Das Monster von Kassel" den Handlungsort in die nordhessische Stadt, weg von der eigentlichen Zentrale von Janneke und Brix in Frankfurt am Main. Immerhin knapp 200 Kilometer trennen also den Schauplatz des "Tatorts" vom eigentlichen Einsatzort der beiden Kommissare. Eher widerwillig schleppt sich Brix zunächst in die Stadt mit immerhin rund 200.

usr: 1
Das ist interessant!