Kultur & Showbiz„Game of Thrones“: Autor Martin: „Bücher könnten anders enden als TV-Serie“

06:55  22 mai  2019
06:55  22 mai  2019 Quelle:   berliner-zeitung.de

"Game of Thrones": Drei Spin-offs sind weiterhin in der Mache

Langsam wird die Sorge um die Zeit nach "Game of Thrones" akuter. Ein Update, wie es um die Nachfolger-Serien bestellt ist, hat nun George R.R. Martin gegeben. Bei nur noch drei ausstehenden Folgen der HBO-Serie "Game of Thrones" wundern sich die Millionen Fans rund um den Globus natürlich, wie es um den angekündigten Nachschub in Form von Spin-offs aussieht. Das scheint auch "Das Lied von Eis und Feuer"-Autor George R.R. Martin (70) zu spüren, der auf seinem offiziellen Blog nun einige Updates bezüglich der fünf "Nachfolger-Serien" gegeben hat, wie er sie selbst lieber nennt. Mit guten und schlechten Nachrichten...

„ Game of Thrones “-Fans, denen das Ende der Fernsehserie nicht gefallen hat, bekommen demnächst möglicherweise eine zweite Chance: Autor George R.R. Martin kündigte am Montag an, die Buchreihe, auf der die Serie beruht, könne anders enden als die TV -Show. Die letzte Folge von „ Game of

Die Geldbeutel mancher „ Game of Thrones “-Darsteller dürften dann ziemlich gut gefüllt sein. Die erste Folge der finalen „ Game of Thrones “-Staffel Es geht um Game of Thrones . Die Serie , die in den letzten Jahren sowohl die Emmy Awards, als auch die illegalen Downloadcharts dominierte. schier

„Game of Thrones“: Autor Martin: „Bücher könnten anders enden als TV-Serie“ © AP „Game of Thrones“-Autor George R.R. Martin

„Game of Thrones“-Fans, denen das Ende der Fernsehserie nicht gefallen hat, bekommen demnächst möglicherweise eine zweite Chance: Autor George R.R. Martin kündigte am Montag an, die Buchreihe, auf der die Serie beruht, könne anders enden als die TV-Show.

Die letzte Folge von „Game of Thrones“ war am Sonntag ausgestrahlt worden. Fans der Saga warten seit Jahren auf die beiden letzten Bände. Auch die Macher der Fernsehserie mussten improvisieren, nachdem sich Martin beim Schreiben der Vorlagen immer mehr verspätete.

Fans protestieren mit Petition

Dass der Autor ihnen Hinweise mit auf den Weg gab, konnte einen Massenprotest der Fans gegen die letzte Staffel der Erfolgsserie jedoch nicht verhindern: Mehr als 1,4 Millionen Zuschauer hatten bis zum Dienstag eine Petition unterzeichnet, die eine Neuverfilmung des Stoffes fordert. In einem Blogpost beteuerte Martin, er werde die beiden fehlenden Bände „The Winds of Winter“(Die Winde des Winters) und „A Dream of Spring“ (Ein Traum vom Frühling) auf jeden Fall fertigschreiben. Auf einen konkreten Zeitpunkt wollte sich der 70-Jährige dabei allerdings nicht festlegen.

'Game of Thrones' und der Kaffeebecher: Humorvolles Statement von HBO

'Game of Thrones' und der Kaffeebecher: Humorvolles Statement von HBO 'Game of Thrones' sorgt nicht nur für Hypes, sondern auch für Lacher: In der aktuellen vierten Folge der finalen Staffel der Kultserie steht ein Kaffeebecher von Starbucks vor Daenerys Targaryen auf dem Tisch. Dabei trinkt die Mutter der Drachen lieber Tee… Starbucks bei 'Game of Thrones' Aufmerksame Zuschauer haben in der aktuellen Folge 'Game of Thrones' einiges zu lachen: In einer Szene mit Jon Schnee (Kit Harington), Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) und ihren Gefolgsleuten steht gut sichtbar ein Kaffeebecher von Starbucks vor der Mutter der Drachen auf dem Tisch.

Carrie Jones, Managerin der „Chesterfield Animal Services”, verriet dem amerikanischen Lokalsender WWBT: „Wir haben versichert, dass wir ohne Probleme ein neues Heim für Emma finden könnten . Wir haben ihn angefleht, es sich noch einmal anders zu überlegen.“

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Unter dem Sofakissen: Testament von Aretha Franklin entdeckt

Johnny Depp: Unglaubliche Vorwürfe gegen seine Ex

Heidi Klum: Bekommt sie Unterstützung beim GNTM-Finale?

Martin stellte darin die Frage, wie die Geschichte enden werde: „Genau so wie in der Serie? Anders? Also... ja. Und nein. Und ja. Und nein. Und ja. Und nein. Und ja.“ Martin verwies in seinem Blogeintrag darauf, dass er neben der Arbeit an den Büchern derzeit fünf neue Serien mit dem Sender HBO entwickele, von denen manche „überhaupt nichts mit der Westeros-Welt zu tun haben“, in der „Game of Thrones“ spielt.

Außerdem arbeite er mit der Streamingplattform Hulu und dem History Channel zusammen. Die Frage, welches das „echte“ Ende von „Game of Thrones“ sei, bezeichneter der Autor als albern und stellte die Gegenfrage: „Wie viele Kinder hatte Scarlett O'Hara?“ Damit verwies er auf den Roman „Vom Winde verweht“, in dem die Hauptfigur mehr Kinder hat als in der Verfilmung des Stoffes. Stattdessen machte Martin seinen Fans einen Vorschlag: „Ich werde es schreiben. Ihr lest es. Dann entscheiden sich alle und streiten sich darüber im Internet.“ (afp)

George R.R. Martin: "Game of Thrones"-Erfinder äußert sich zum Ende der Serie - und ob er es anders macht

George R.R. Martin: Der Serien-Hit "Game of Thrones" hat schon vor einiger Zeit die Buchreihe überholt, aus der er entstanden ist. Autor George R.R. Martin hat sich nun zum Ende der Serie geäußert - und dazu, ob er es bei den Büchern anders machen wird. Achtung: Dieser Text verrät Inhalte der aktuellen achten Staffel von "Game of Thrones" und aus allen bisherigen Staffeln. Wer noch nicht alle Folgen gesehen hat und sich lieber überraschen lassen möchte, sollte hier aufhören zu lesen. Als George R.R. Martin die erste Szene des Buches "A Game of Thrones" schrieb, ahnte er nicht, dass sich daraus einmal die wohl größte TV-Serie der Gegenwart entwickeln würde.

Mehr auf MSN

Weiterlesen

„Nachricht an Amazon“: US-Rapper Ice-T erschoss beinahe Paketboten.
Via Twitter schildert die Musiklegende sein Erlebnis.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!