Kultur & Showbiz Queen Elizabeth II. ist tot: Was sich durch König Charles III. jetzt in Großbritannien verändert

10:40  10 september  2022
10:40  10 september  2022 Quelle:   spiegel.de

Letzte Momente der Queen: Nur Charles und Anne waren bei ihr

  Letzte Momente der Queen: Nur Charles und Anne waren bei ihr Als die Queen starb, waren ihre beiden ältesten Kinder Charles und Anne angeblich bei ihr. Weitere hochrangige Royals hatten sich ebenfalls auf den Weg nach Balmoral gemacht.Dem Bericht zufolge befanden sich Charles und Prinzessin Anne am Donnerstag bereits in Schottland. Prinz Andrew, Prinz Edward, dessen Frau Sophie (57) und Prinz William flogen angeblich zusammen mit einem Privatjet von Berkshire nach Aberdeen, und reisten weiter nach Balmoral. Sie sollen aber nicht rechtzeitig vor Ort gewesen sein, um das Familienoberhaupt noch einmal zu sehen.

Wann wird der neue König gekrönt, wo wird Charles wohnen und bekommt Großbritannien eine neue Nationalhymne? Der Überblick zur Amtsübernahme des Monarchen, der 70 Jahre lang Thronfolger war.

  Queen Elizabeth II. ist tot: Was sich durch König Charles III. jetzt in Großbritannien verändert © Jane Barlow / Getty Images

Am Donnerstag wurde mit dem Tod von Queen Elizabeth II. aus Prinz Charles der neue König Charles – nach 70 Jahren als Thronfolger. Kein anderer britischer König musste so lange warten. Bereits 1952 im Alter von drei Jahren wurde Charles im Zuge der Inthronisierung seiner Mutter zu ihrem Nachfolger bestimmt.

Wie sieht das Protokoll für die ersten Tage seiner Amtszeit aus und was wird sich in Großbritannien und in der Welt mit dem neuen König ändern? Der Überblick.

Bekommt England eine neue Währung? 10 Dinge, die nach dem Tod von Königin Elizabeth geschehen werden

  Bekommt England eine neue Währung? 10 Dinge, die nach dem Tod von Königin Elizabeth geschehen werden Nach dem Tod von Königin Elizabeth wird sich das Leben im Vereinigten Königreich in vielerlei Hinsicht verändern. Von einem neuen Staatsoberhaupt bis hin zum Druck neuen Geldes - hier sind 10 Dinge, die nie wieder so sein werden wie bisher

DER SPIEGEL fasst die wichtigsten News des Tages für Sie zusammen: Was heute wirklich wichtig war - und was es bedeutet. Ihr tägliches Newsletter-Update um 18 Uhr. Jetzt kostenfrei abonnieren.

Wie wird der neue König heißen?

Der König hat sich für den Namen Charles III. entschieden. Da er auf den Namen Charles Philip Arthur George getauft worden ist, hätte er auch jeden seiner weiteren Vornamen wählen können.

Wann wird Charles gekrönt?

Charles III. wurde mit dem Tod seiner Mutter automatisch zum König. Bis zur Krönung könnte es aber noch Monate dauern. Seine Mutter wurde am 2. Juni 1953 gekrönt – 16 Monate nachdem sie Königin wurde.

Es wird nun ein Rat zusammentreten, um Charles am Samstag zum neuen Monarchen zu erklären. Diese Proklamation wird im St. James's Palace und in der Royal Exchange, dem Ort der ersten Börse Londons, verlesen, wodurch Charles III. als König bestätigt wird.

Sophia Thomalla: Ist die Freundin von Zverev die Schönste der Setzliste?

  Sophia Thomalla: Ist die Freundin von Zverev die Schönste der Setzliste? Sophia Thomalla ist eine deutsche Schauspielerin, verlobt mit dem deutschen Tennisspieler Alexander Zverev

Danach wird das Parlament einberufen, um dem neuen Monarchen die Treue zu schwören.

Die Proklamation des neuen Souveräns wird dann am St.-James-Palast in London öffentlich verlesen, ebenso in Edinburgh, Cardiff und Belfast – den Hauptstädten der vier Landesteile, die das Vereinigte Königreich bilden.

Charles muss dem Parlament danach am ersten Tag von dessen Sitzung versichern, dass er gläubiger Protestant ist. Diesen Eid schreibt ein Gesetz aus dem Jahr 1910 vor. Zudem muss er einen Krönungseid sprechen, wie es Gesetze aus den Jahren 1689, 1701 und 1910 vorsehen.

Wie laufen die ersten Tage im Amt ab?

Charles hat am Tag nach dem Tod seiner Mutter diverse Termine. Unter anderem wird es eine Audienz mit der Premierminister Liz Truss geben. Am Abend wird seine – wahrscheinlich vorab aufgezeichnete – Ansprache an die Nation im britischen Fernsehen ausgestrahlt. In dieser wird der Monarch der Tradition nach als neuer König einen Eid schwören.

Prinz Charles und Prinzessin Anne kamen an der Seite der Mutter Königin Elizabeth an, bevor sie starb

 Prinz Charles und Prinzessin Anne kamen an der Seite der Mutter Königin Elizabeth an, bevor sie starb © bereitgestellt von People Dominic Lipinski/Pool/AFP über Getty Images Queen Elizabeth, Prinz Charles, Camilla und Prinzessin Anne Königin Elizabeth s zwei ElSTest Kinder kam rechtzeitig in Balmoral Castle an, um an ihrer Seite zu sein, bevor sie starb. Prinz Charles (jetzt König Charles III.) Und Prinzessin Anne sollen es nach Balmoral Castle in Schottland geschafft haben, um sich von ihrer Mutter zu verabschieden.

Drei Tage nach dem Tod der Queen wird er laut der »Operation London Bridge«, einem klar festgelegten Protokoll für den Fall des Todes von Elizabeth II., seine Trauerreise durch Großbritannien beginnen. Er wird zunächst in Schottland erwartet, danach in Nordirland, wo er im Hillsborough Castle eine weitere Beileidsbekundung entgegennehmen und einen Gottesdienst in der St. Anne's Cathedral in Belfast besuchen wird.

Am siebten Tag nach dem Tod der Queen fährt Charles III. nach Wales, um einen Antrag des walisischen Parlaments entgegenzunehmen. Er besucht zudem einen Gottesdienst in der Kathedrale von Llandaff in Cardiff.

Wie die zehn Tage nach dem Tod der Queen aussehen sollen, ist festgelegt. Den Artikel dazu lesen Sie hier.

Wird Camilla jetzt Königin?

Nein. Charles' Frau Camilla trägt nun den Titel »Queen Consort«, also »Königsgemahlin«. Es ist der traditionelle Titel für die Ehefrau eines regierenden Monarchen. Der Titel »Queen« ist nur für Herrscherinnen vorgesehen, die durch die Erbfolge zur Regentin werden.

Den Titel für Camilla hatte Elizabeth II. dieses Jahr noch persönlich geregelt. Dies sei ihr »aufrichtiger Wunsch«, ließ die Queen am 6. Februar, einen Tag vor ihrem 70. Thronjubiläum, verkünden. Zuvor war damit gerechnet worden, dass Charles' Frau nur als »Prinzgemahlin« tituliert würde – sie also nicht die Bezeichnung »Queen« tragen würde wie ihre Vorgängerinnen.

Was wird eigentlich aus Muick, Sandy, Candy und Lissy?

  Was wird eigentlich aus Muick, Sandy, Candy und Lissy? London. Königin Elizabeth II. hinterlässt als Hundeliebhaberin auch mindestens vier Vierbeiner: Muick, Sandy, Candy und Lissy. Muick und Sandy sind Corgis, die Rasse, die die Königin ihr ganzes Leben begleitet haben. Was passiert jetzt eigentlich mit den Tieren? © Steve Parsons Königin Elizabeth II. mit einem ihrer Hunde, einen Corgi namens Candy (Archivbild aus dem Februar 2022). Wie eine Sprecherin des mittleren Queen-Sohnes Prinz Andrew und dessen Ex-Frau Sarah am Sonntag erklärte, nehmen die beiden die Hunde Muick und Sandy auf.Prinz Andrew wurde von der britischen Presse häufig als „Lieblingssohn“ der Queen dargestellt.

Es ist ein Titel, den zuletzt die Mutter Elizabeths, die vor 20 Jahren gestorbene Queen Mum, getragen hatte. Nach dem britischen Recht ist auch eine »Queen Consort« eine Untertanin des Königs. Allerdings teilt sie mit ihm dessen Würden und genießt gewisse Privilegien. Unter anderem gilt ihr die Anrede »Her Majesty«.

Camilla hatte nach der Hochzeit mit Charles auf den Titel »Princess of Wales« Anspruch, verzichtete aber darauf, da der Titel beim britischen Volk so stark mit der verstorbenen Lady Diana verbunden ist.

Wo wird der König wohnen?

Die offizielle Residenz von Charles und Camilla war bis zum Tod der Queen das Clarence House in London. Das Gebäude ist Teil des königlichen St James’s Palace und liegt im Westen Londons nahe dem Buckingham-Palast. Mit seiner Ernennung zum König wird Charles III. in den Palast umziehen.

Seit Monaten wird allerdings spekuliert, dass Camilla und Charles auf die prunkvollen Wohnräume des Monarchen im Buckingham-Palast verzichten und dort nur eine verhältnismäßige kleine Wohnung beziehen könnten.

Bekommt Charles eine neue Krone?

Bis zu seiner offiziellen Krönung wird man den König überhaupt nicht mit einer Krone zu Gesicht bekommen – weil es nicht erlaubt ist.

Aus diesem Grund gibt es keine offiziellen Fotos von König Edward VIII. mit einer Krone, da er vor seiner Krönung abdankte.

Prinz Harry vergrößert Sicherheitsteam zum Familienschutz

  Prinz Harry vergrößert Sicherheitsteam zum Familienschutz In der vergangenen Woche, kurz bevor sie die Nachricht vom Tod der Queen erreichte, reisten Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (41) durch Europa. Im Zuge der 2023 bevorstehenden Invictus Games – einem paralympischen Sportwettbewerb für Soldaten und Soldatinnen, die körperlich oder seelisch im Einsatz verwundet wurden – machte das Paar auch in Deutschland Halt. Dabei fiel ein nicht ganz so neuer Personenschützer an der Seite des Enkels von Queen Elizabeth II. (†96) auf: Laut "Mirror" handelt es sich um David Langdown. Der einstige Polizeischutzbeamte wurde bereits vor zehn Jahren mit dem Schutz des Prinzen beauftragt.

Gekrönt wird Charles vermutlich wie seine Mutter mit der Edwardskrone. Sie wurde als Krönungskrone der englischen Monarchen verwendet und dient bis heute zur Krönung der britischen Monarchen.

Es ist allerdings auch möglich, dass Charles nur die Imperial State Crown oder eine eigens angefertigte Krone tragen wird. Die Imperial State Crown wird üblicherweise am Ende der Krönungszeremonie beim Auszug des Monarchen aus der Westminster Abbey getragen.

Was passiert mit dem britischen Geld?

Es sind 4,5 Milliarden Sterling-Banknoten mit dem Gesicht der Königin im Umlauf, die zusammen 80 Milliarden Pfund wert sind. Auch auf Münzen ist Elizabeth II. zu sehen. Dies muss laut dem »Guardian« nun geändert werden. Die Scheine durch Abbilder mit dem Kopf des neuen Monarchen zu ersetzen, dürfte laut dem Bericht mindestens zwei Jahre dauern. Als die letzten synthetischen 50-Pfund-Banknoten ausgegeben wurden, dauerte der Prozess des Rückrufs und Ersatzes bei der Bank of England 16 Monate. Die Fertigstellung neuer Münzen soll noch länger dauern.

In Australien sollen bereits im kommenden Jahr Münzen mit dem Gesicht von König Charles III. eingeführt werden. Dies berichtete die australische Ausgabe des »Guardian« unter Berufung auf Informationen des Finanzministeriums. Das Porträt, das verwendet werden solle, werde von der britischen Münzprägeanstalt Royal Mint gewählt.

Die australischen Münzen, die das Gesicht der verstorbenen Königin Elizabeth II. tragen, werden vorübergehend weiter produziert und bleiben auch nach 2023 gültig. Die Monarchin ist seit 1966 auf australischen Münzen zu sehen. Auch der australische Fünf-Dollar-Schein zeigt ihr Porträt.

Queen Elizabeth II.: Juwelen-Erbe inklusive größter Diamant der Welt

  Queen Elizabeth II.: Juwelen-Erbe inklusive größter Diamant der Welt Seit dem Tod von Queen Elizabeth II. (†96) stehen für das britische Königshaus schwere Zeiten bevor. Und wie bei den meisten Todesfällen spielt das Erbe eine große Rolle für die Hinterbliebenen. Das dürfte auch bei den Royals ein großes Thema sein, denn Queen Elizabeth II. hinterlässt so einige Reichtümer, unter anderem unbezahlbare Kronen, Ketten und andere Schmuckstücke. Einige davon wurden sogar aus dem größten Diamanten gemacht, der je gefunden wurde. Wir gucken uns das Juwelenerbe der verstorbenen Monarchin mal genauer an. © Tim Graham Photo Library via Getty Images Queen Elizabeth II. - Ihr Juwelen-Erbe Queen Elizabeth II.

Wird die Nationalhymne geändert?

Ja, die Nationalhymne Großbritannien richtet sich nach dem Geschlecht des jeweiligen Herrschers. Der Text der Hymne von Großbritannien stammt aus dem Jahr 1745. Seit dem 19. Jahrhundert wird das Lied offiziell genutzt. Immer wenn das Geschlecht des Monarchen sich ändert, wird auch der Text angepasst. Es heißt nun also nicht mehr »God save the Queen«, sondern »God Save the King«. Es wird wohl allerdings einige Zeit dauern, bis sich jeder daran gewöhnt hat.

Hier der gesamte Text der neuen Hymne:

God save our gracious King!

Long live our noble King!

God save the King!

Send him victorious,

Happy and glorious,

Long to reign over us:

God save the King!

O Lord our God arise,

Scatter his enemies,

And make them fall:

Confound their politics,

Frustrate their knavish tricks,

On Thee our hopes we fix:

God save us all.

Thy choicest gifts in store,

On him be pleased to pour;

Long may he reign:

May he defend our laws,

And ever give us cause,

With heart and voice to sing,

God save the King!

Bekommt Großbritannien neue Flaggen?

Gut möglich. Die königliche Standardflagge ist gevierteilt. Sie wird immer gehisst, wo der Monarch residiert. Die von der Queen Elizabeth II. verwendete Version enthält ein Viertel, das Schottland darstellt (ein zügelloser Löwe), eines für Irland (eine Harfe) und zwei, die England darstellen (drei vorbeiziehende Löwen), aber keines für Wales. Diese Version wurde lange verwendet, bevor Wales seine eigene Nationalflagge hatte, die 1959 anerkannt wurde. Die Flagge von Charles könnte ein walisisches Element enthalten.

Zudem müssen Tausende von den Flaggen, die mit einem goldenen, gestickten EIIR versehen sind, ersetzt werden, berichtet der »Guardian«. EIIR ist die königliche Chiffre von Queen Elizabeth II. Flaggen mit diesen Buchstaben wehen zum Beispiel vor Polizeistationen oder auf Marineschiffen. Auch die Fahne der Feuerwehr enthält die Initialen der Königin.

Wo ist Charles überall König oder Staatsoberhaupt?

Charles ist nicht nur König von Großbritannien, sondern auch das Oberhaupt des Commonwealth of Nations, einer Vereinigung von 56 unabhängigen Ländern und 2,4 Milliarden Menschen. Für 14 dieser Länder sowie für das Vereinigte Königreich ist der König das Staatsoberhaupt.

Die Länder innerhalb des Commonwealth of Nations, die als Commonwealth-Reiche (auf Englisch: Realms) bezeichnet werden, sind: Australien, Antigua und Barbuda, die Bahamas, Belize, Kanada, Grenada, Jamaika, Papua-Neuguinea, St. Christoph und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Neuseeland, die Salomonen und Tuvalu.

In diesen Ländern müssen die Verfassungen geändert werden, um auf ihren Nachfolger Bezug zu nehmen.

König Charles III.: Neue Details: So unglamourös könnte seine Krönung werden .
Nach der feierlichen Trauerzeremonie von Queen Elizabeth II. (†96) wird nun das nächste royale Spektakel erwartet: Die Krönung von König Charles III. (73). Vor allem Royal-Fans sind auf die Inszenierung der Feierlichkeiten sehr gespannt. Schließlich liegt die letzte Krönung knapp 70 Jahre zurück. Doch diesmal könnte das Großereignis des Vereinigten Königreichs etwas unspektakulärer ausfallen. In "The Mail on Sunday" wurden jetzt neue DetailsUnter einer als "Operation Orb" bekanntgewordenen Blaupause wurden jetzt Details bekannt, welche Veränderungen des ursprünglichen Krönungsrituals aus den Jahren 1911, 1937 und 1953 für die anstehende Krönung wohl vorgesehen sind.

usr: 0
Das ist interessant!