Kultur & Showbiz VW Bora (1998-2005): Kennen Sie den noch?

15:05  26 märz  2020
15:05  26 märz  2020 Quelle:   msn.com

"Größtes Talent": Nowitzki schwärmt von Doncic

  Dirk Nowitzki hat in höchsten Tönen von seinem Nachfolger Luka Doncic bei den Dallas Mavericks geschwärmt. Auf die Frage der spanischen Marca, ob der Slowene das größte Talent sei, mit dem er je zusammengespielt hat, antwortete er: "Ohne Zweifel. Er weiß, wie man das Spiel liest. Er ist sehr schlau, ich habe ihn mit 19 Jahren getroffen. Als er bei Dallas unterschrieb, spielten wir Eins-gegen-eins und er hat mich umgehauen." Neben seiner QualitätAuf die Frage der spanischen Marca, ob der Slowene das größte Talent sei, mit dem er je zusammengespielt hat, antwortete er: "Ohne Zweifel. Er weiß, wie man das Spiel liest. Er ist sehr schlau, ich habe ihn mit 19 Jahren getroffen.

Als Wolfsburg zur Attacke auf den BMW 3er blies ...

Volkswagen Bora © Motor1.com Hersteller Volkswagen Bora

Man kennt sie. Und irgendwie auch wieder nicht. Die Rede ist nicht von den eigenen Nachbarn, sondern von Autos, die so unauffällig blieben, dass sie heute nur eingefleischte Fans noch kennen. Solche Modelle müssen nicht zwangsläufig zu Lebzeiten Flops gewesen sein. Aber sie liefen unter dem Radar des gewöhnlichen Autokäufers. In unregelmäßiger Folge wollen wir ab sofort unter dem Titel "Kennen Sie den noch?" Old- und Youngtimer aus dem Nebel des Vergessens holen.

Super-G fällt aus - Dreßens Saison vorbei

  Super-G fällt aus - Dreßens Saison vorbei Für Thomas Dreßen und die besten Abfahrer der Welt ist die Weltcup-Saison noch früher beendet als vorgesehen. Wegen der ungünstigen äußeren Bedingungen mit Regen und weicher Piste sagte der Internationale Ski-Verband FIS am Sonntagmorgen den Super-G im norwegischen Kvitfjell ab. Am Freitag war wegen des Corona-Virus in Italien das Weltcup-Finale in Cortina d'Ampezzo (18. bis 22. März) ersatzlos gestrichen worden. Dem Schweizer Mauro CaviezelWegen der ungünstigen äußeren Bedingungen mit Regen und weicher Piste sagte der Internationale Ski-Verband FIS am Sonntagmorgen den Super-G im norwegischen Kvitfjell ab.

Nobel statt normal: So lautete 1997 die Devise für die vierte Generation des VW Golf. Sie überraschte mit schmalen Fugen und einem hochwertig gemachten Innenraum. Doch was sollte aus dem Jetta werden, der Stufenheck-Version des Golf? In Europa hieß sie seit 1992 Vento, was die Verkaufszahlen jedoch nicht gerade explodieren ließ.

Stufenheck-Klassiker von VW:

  • VW Derby (1977-1985): Kennen Sie den noch?
  • 50 Jahre VW K 70 (1970-1975): Kennen Sie den noch?

Auch der Nachfolger des Vento trug einen stürmischen Namen:  Ab 1998 wurde er in China und Europa als "Bora", "kalter Nordwind", verkauft. In Südafrika und Nordamerika fuhr er weiter mit dem ursprünglichen Namen. Der VW Jetta IV alias Bora sollte sich optisch noch deutlicher abheben. Es gab nur noch wenige gleiche Blechteile zum Golf.

Hier fehlt Nowitzki den Doncic-Mavericks

  Hier fehlt Nowitzki den Doncic-Mavericks Gegen Indiana haben viele Fans und Beobachter der Dallas Mavericks ein Déjà-vu erlebt. Der NBA-Champion von 2011 erlebte einmal mehr einen heftigen Einbruch in der Schlussphase und verschenkte einen weiteren Sieg. Die Playoffs sind zwar sicher, aber die junge Mannschaft um Shooting Star Luka Doncic sucht in den entscheidenden Momenten noch das richtige Rezept, um Siege dann auch unter Dach und Fach zu bringen - das ist in Jahr eins nach Legende Dirk Nowitzki sehr auffällig. Your browser does not support this video require(["binding"], function (binding) { binding("wcVideoPlayer", "#video_player_37b53482-d0d9-440e-9b04-982827cd6836").

Der Bora sollte ursprünglich zu einer komplett eigenständigen Modellreihe ausgebaut werden. Außer der klassischen Limousine waren ein sportlicher Lifestyle-Kombi, ein Coupé (als Ersatz für den im Herbst 1995 eingestellten VW Corrado, 1998 als Studie CJ in Detroit gezeigt) und ein Cabriolet geplant.

Volkswagen Bora © Motor1.com Deutschland Volkswagen Bora

Aber der Reihe nach: Beim 4,38 Meter langen Bora ließ sich VW bei der Ausstattung nicht lumpen. Serienmäßig waren unter anderem ABS, zunächst vier und später acht Airbags sowie eine Zentralverriegelung. Außerdem verfügte der Bora über eine vollverzinkte Karosserie. Er war in den vier Ausstattungsvarianten Basis, Trendline, Comfortline und Highline erhältlich.

Ab Mai 1999 wurde der Limousine der Bora Variant zur Seite gestellt. Ab der A-Säule war die Karosserie identisch mit der des Golf IV Variant. Im Gegensatz zu diesem war ihm am Markt aber kein Erfolg beschieden. Die wenigsten Kunden waren bereit, für einen etwas besser ausgestatteten Golf Variant einen deutlich höheren Preis zu zahlen.

"Wie Shaggy auf SpongeBob": Mavs-Profis witzeln über Nowitzki

  Die Dallas Mavericks zeigen ihren Spielern alte Aufnahmen von Dirk Nowitzki. Die Profis um Luka Doncic machen sich über ihn lustig - doch Nowitzki kontert.Die Dallas Mavericks haben auf ihrem Twitter-Account sogar ein Video gepostet, indem sie den aktuellen Mavs-Profis alte Bilder von NBA-Legende Dirk Nowitzki zeigten.

Volkswagen Bora © Motor1.com Deutschland Volkswagen Bora

Generell verfügte der Bora/Jetta IV über eine bessere Ausstattung als ein vergleichbarer VW Golf. Die Basismotorisierung des Golf (1,4 Liter mit 55 kW/75 PS) war zunächst nicht lieferbar. Diese wurde nachgeschoben, als der Absatz weit hinter den Erwartungen zurückblieb.

Am anderen Ende der Fahnenstange gab es einen 2,3-Liter-Fünfzylinder mit bis zu 170 PS, der 2.8 V6 lieferte 204 PS und wurde stets mit Allradantrieb ausgeliefert. Diese kräftigen Motoren waren insbesondere mit Blick auf den Bora ins Programm gehievt worden. Der Bora sollte höher als der Golf positioniert werden und zielte unter anderem gegen die 3er-Reihe von BMW. Optisch und technisch nicht unmöglich, das Design des Bora vermag noch heute nach über 20 Jahren zu gefallen. Aber da war die Sache mit dem mangelnden Prestige, ein Problem, das sich kurze Zeit später beim Phaeton wiederholte. In der öffentlichen Wahrnehmung blieb der Bora der "Golf mit Stufenheck", während umgekehrt der BMW 3er Compact zum "Golf von BMW" avancierte. Hinzu kam konzerneigene Konkurrenz durch den Audi A4, den Seat Toledo und den Skoda Octavia.

Als ein schmächtiger Junge eine Sportart auf den Kopf stellte

  Als ein schmächtiger Junge eine Sportart auf den Kopf stellte Steph Curry ist einer der größten NBA-Stars. Die Basketball-Welt lernte ihn 2008 als schmächtigen Jungen kennen, der March Madness explodieren ließ.An jenem Tag gewann das unbedeutende und winzige Davidson College aus North Carolina mit 81:77 gegen Eastern Michigan, obwohl sich der neue Point Guard gleich 13 Ballverluste leistete.

Volkswagen Bora © Motor1.com Deutschland Volkswagen Bora

Dennoch war der Bora/Jetta IV mit 4,6 Millionen gebauten Exemplaren weltweit sehr erfolgreich. 2005 wurde der VW Bora parallel zum Modellwechsel beim Golf abgelöst, der Nachfolger durfte nun auch in Europa wieder Jetta heißen. Ab 2007 gab es eine optisch und technisch überarbeitete Version des Jetta IV weiterhin in Südamerika, Mexiko (seit 2011 als Volkswagen Clasico) und Kanada (als City Jetta). Die Frontpartie ähnelte seit 2008 stark der des VW Passat B6 und das Heck war optisch an Phaeton- und Touareg-Modelle der ersten Generation angelehnt. In den meisten dieser Länder wurde der Bora/Jetta IV parallel zum Jetta V angeboten.

VW Bora HS © Motor1.com Deutschland VW Bora HS

Auf dem chinesischen Markt wurde er dagegen weiter als VW Bora angeboten. 2006 gab es eine Modellpflege, unter der das Modell unter der Bezeichnung VW Bora HS (Bild oben) auch als Steilheck auf der Basis des Golf IV zur Wahl stand.

Wird Thomas Müller der neue Kahn? .
Thomas Müller ist das Gesicht des FC Bayern und hat seinen Vertrag noch einmal verlängert. Bleibt er den Münchnern auch nach der Karriere erhalten?Urgestein Thomas Müller hat seinen Vertrag beim deutschen Rekordmeister vergangene Woche noch einmal bis 2023 verlängert.

usr: 0
Das ist interessant!