Kultur & Showbiz Adina Vetter: So eine „Tatort“-Mörderin gab's noch nie!

11:36  31 oktober  2016
11:36  31 oktober  2016 Quelle:   express.de

"Tatort"-Star Jörg Hartmann ist Papa geworden

  Schauspieler Jörg Hartmann hat allen Grund zur Freude: Der "Tatort"-Star ist Vater geworden.

3_Tatort_Echolot: Nessa, die digitale Assistentin und Ebenbild der Toten Vanessa Arnold (Adina Vetter). © Radio Bremen/Christine Schroeder Nessa, die digitale Assistentin und Ebenbild der Toten Vanessa Arnold (Adina Vetter).

Vom „Vorstadtweib“ zur lebenden „Tatort“-Toten!

So was wie Adina Vetter (36) gab’s noch nie im Lieblingskrimi der Deutschen. Sie spielte Mörderin UND Leiche! Und wie…

Mit viel Kraft und Körperspannung zog die Berlinerin Millionen Zuschauer in ihren Bann. Wir erklären das Ausnahmetalent.

Opfer und Täter in einem? Ja, das geht! Denn Adina Vetter brachte sich als digitale Kopie „Nessa“ des eigenen Originals „Vanessa“ in diesem Fall selbst um.

Am Anfang des Films sowie mittendrin nochmal (in der Pathologie) war sie als bleiche Leiche zu sehen – ansonsten quicklebendig.

Kommissar erklärt's: Für diesen „Tatort“-Mord wurde die Stadt drei Tage gesperrt

  Kommissar erklärt's: Für diesen „Tatort“-Mord wurde die Stadt drei Tage gesperrt Die aufwändig produzierten Stunts wurden mitten in der Nordstadt produziert.Mit voller Absicht und hoher Geschwindigkeit brettert ein Geländewagen einen Motorradfahrer um. Bei der darauffolgenden Schießerei sind auch mehrere unschuldige Passanten unter den Opfern.

Klingt komisch, ist aber Zukunftsvision. „Das war für mich eine wunderbare Herausforderung“, erklärt die schöne Schauspielerin im Interview.

„Zwei Rollen in einem Film ist ein Geschenk und dieser Stoff für einen Tatort ist fantastisch und sehr aktuell. Dieses Thema wird uns in der Zukunft noch sehr beschäftigen.“

Wer ist Vetter? Eine unserer profiliertesten Film- und Theater-Stars! Bereits mit 19 Jahren war sie in zwei Kinoproduktionen zu sehen, „Wege in die Nacht“ und „Zornige Küsse“, viele weitere Kinoprojekte folgen.

Nach ihrer Schauspielausbildung an der renommierten „Ernst Busch“-Hochschule wurde sie festes Ensemblemitglied am Wiener Burgtheater, bekam dort diverse Theater-Preise. Nebenbei glänzt sie seit 2015 als „Vorstadtweib“ Sabine in der ARD-Erfolgsserie.

"Tatort: Die Wahrheit": Die Geschichte wird weitererzählt

  Im Münchner "Tatort: Die Wahrheit" entkam der Mörder den Kommissaren Batic und Leitmayr. Doch die Geschichte wird weitererzählt, wie der BR meldet. "Der Tod ist unser ganzes Leben" sei bereits abgedreht, die Ausstrahlung für 2017 geplant.Das offene Ende im "Tatort: Die Wahrheit"

Aber auch der Krimi liegt für sie quasi in der Familie: Sie ist mit „Polizeiruf“-Kommissar Lucas Gregorowicz verheiratet, die beiden haben eine Tochter.

Trotzdem war’s „eine besondere Herausforderung“, sich in eine digitale Figur hineinzuversetzen, erklärt sie. „Wir gehen in unserem Leben, mehr als es uns vielleicht manchmal lieb ist, mit sehr viel digitalen Stimmen, manchmal sogar schon Gesichtern, um.“

Das fange schon beim Navigationsgerät an. „Diese Stimmen sind uns unbewusst schon sehr vertraut und sie werden immer alltagstauglicher.“

Ein bekanntes Vorbild für die Rolle hatte sie auch: Die Stimme aus ihrem iPhone… „Siri wurde mein persönlicher Schauspielcoach!“, sagt sie lachend.

Auch privat nutzt sie gern soziale Netzwerke. „Die digitalen Medien sind wunderbar und helfen mir sehr bei Vorbereitungen. Bei YouTube finde ich alles, was ich brauche.“

Gewaltverbrechen in Hameln - Frau aus dem Koma zurückgeholt .
Der Zustand der Frau, die in Hameln an ein Auto gebunden und mitgeschleift wurde, hat sich leicht gebessert – sie wurde aus dem künstlichen Koma geholt. Das sagte ein Polizeisprecher in Hameln am Montag. Die 28-Jährige reagiere auf Ansprache, könne sich aber nicht äußern. Der Ex-Lebensgefährte der Frau steht im Verdacht, sie am Sonntag vergangener Woche im Streit um den gemeinsamen Sohn zunächst mit Messerstichen verletzt zu haben. Dann Das sagte ein Polizeisprecher in Hameln am Montag. Die 28-Jährige reagiere auf Ansprache, könne sich aber nicht äußern. Der Ex-Lebensgefährte der Frau steht im Verdacht, sie am Sonntag vergangener Woche im Streit um den gemeinsamen Sohn zunächst mit Messerstichen verletzt zu haben.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 3
Das ist interessant!