Kultur & Showbiz Microsoft hat Bethesda gekauft

21:05  21 september  2020
21:05  21 september  2020 Quelle:   metal-hammer.de

Xbox Game Pass: Wieder viele Neuzugänge im September

  Xbox Game Pass: Wieder viele Neuzugänge im September Microsoft drückt beim Xbox Game Pass derzeit kräftig auf’s Gas. Nachdem man in der zweiten August-Hälfte schon ein Dutzend neuer Spiele über das Abonnement verfügbar gemacht hatte, kommen in der ersten Hälfte des September gleich nochmal elf weitere Titel hinzu. Das hat einen guten Grund: Der Microsoft Flight Simulator dürfte eine Menge neuer Test-Abos gebracht […]Das hat einen guten Grund: Der Microsoft Flight Simulator dürfte eine Menge neuer Test-Abos gebracht haben, gleichzeitig steht am 15. September der Start des Xbox Game Streaming auf dem Plan – da kann man schon mal ein wenig auf den Putz hauen.

Microsoft hat Bethesda gekauft . 21. September 2020. Doch mit dem Kauf eines neuen Giganten im Gaming-Sektor scheint Microsoft diesem Problem nun entgegenzuwirken: Denn Microosft hat ZeniMax Media aufgekauft, den Mutterkonzern hinter Publisher Bethesda Softworks.

Microsoft hat einen großen Deal in der Gaming-Branche geschlossen. Denn das Softwareunternehmen hat ZeniMax Media aufgekauft - den Mutterkonzern hinter Spieleschmieden wie Bethesda , id Software und Arkane. Microsoft kauft US-Spieleentwickler für 7,5 Milliarden Dollar.

Mehr als 2.3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der ganzen Welt sind jetzt Teil von „Team Xbox“.

Microsoft hat Bethesda aufgekauft © Bereitgestellt von www.metal-hammer.de Microsoft hat Bethesda aufgekauft

Mehr als 2.3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der ganzen Welt sind jetzt Teil von „Team Xbox“.

Microsofts größtes Problem im Konsolenkrieg ist immer noch der Mangel an Exklusivtiteln, denn es fehlt einfach an genügend Studios, die Spiele exklusiv für die Xbox und den PC herausbringen. Doch mit dem Kauf eines neuen Giganten im Gaming-Sektor scheint Microsoft diesem Problem nun entgegenzuwirken: Denn Microosft hat ZeniMax Media aufgekauft, den Mutterkonzern hinter Publisher Bethesda Softworks.

Megaspeicher DNA: Forscher sichern TV-Serie "Biohackers" im menschlichen Erbgut

  Megaspeicher DNA: Forscher sichern TV-Serie Haben Forscher endlich den Beweis für Außerirdisches Leben gefunden? In der Atmosphäre unseres Nachbarplaneten Venus haben Astronomen das Gas Monophosphan entdeckt. Auf der Erde wird das Gas nur von Mikroorganismen oder industriell produziert.

Microsoft hat einen großen Deal in der Gaming-Branche geschlossen. Denn das Softwareunternehmen hat ZeniMax Media aufgekauft - den Mutterkonzern hinter Spieleschmieden wie Bethesda , id Software und Arkane. Microsoft kauft US-Spieleentwickler für 7,5 Milliarden Dollar.

Microsoft hat gerade ZeniMax und Bethesda für 7.5 Mrd USD gekauft Microsoft hat auch den Flight Simulator gekauft . Wird trotzdem immer noch vom gleichen Entwickler entwickelt. Die sind was Einstampfen und eingliedern angeht weit weniger schlimm als EA.

Vermutlich keine Bethesda-Spiele mehr für die PlayStation

Zu Bethesdas erfolgreichsten Spielereihen zählen „DOOM“, „Wolfenstein“, „The Elder Scrolls“, „Fallout“ und viele weitere Titel. Studios wie Arkane und id Software gehören zu Publisher Bethesda, der jetzt wiederum Teil von „Team Xbox“ geworden ist. In einer offiziellen Pressemitteilung schreibt Microsoft über die Übernahme:

„Bethesdas Spiele hatten schon immer einen besonderen Platz auf der Xbox und in den Herzen von Millionen von Spielern auf der ganzen Welt. Unsere Teams arbeiten seit jeher eng zusammen, vom erstaunlichen ersten DOOM und seiner id Tech Engine, die innovative Spiele auf PCs hervorbrachte, bis hin zur Veröffentlichung von Bethesdas erstem Konsolenspiel auf der originalen Xbox., das bahnbrechende The Elder Scrolls III: Morrowind. Im Laufe der Jahre hatte ich [Phil Spencer, Head of Xbox, Anm.] viele tief greifende Gespräche mit den kreativen Führungskräften bei Bethesda über die Zukunft des Gamings, und wir teilen seit jeher ähnliche Visionen über die Möglichkeiten für die Entwickler und ihre Spiele, mehr Spieler auf mehr Wegen zu erreichen.“

7,5 Milliarden für die Fallout-Macher: Microsoft übernimmt Bethesda

  7,5 Milliarden für die Fallout-Macher: Microsoft übernimmt Bethesda Microsoft hat die Übernahme des Publishers Zenimax Media, dessen bekanntestes Studio Bethesda Softworks ist, verkündet. Der Deal soll ein Volumen von 7,5 Milliarden US-Dollar haben. Mit der Übernahme von Zenimax Media sichert sich Microsoft die Spieleentwickler, die für Hits wie The Elder Scrolls, Fallout, Wolfenstein, Doom und Dishonored verantwortlich sind. Bethesda Softworks ist der bekannteste Name im Zenimax-Verbund. In der Vergangenheit hatte der Skyrim- und Fallout-Macher seinerseits profilierte Studios wie Id Software, Alpha Dog und weitere Hitschmieden übernommen.

Microsoft verstärkt sich im Bereich Videospiele mit dem Kauf der Spieleschmiede ZeniMax Media samt Bethesda und id Software . „Willkommen bei Xbox“, so verkündet Microsoft die Neuzugänge, mit denen das eigene Team Xbox und damit das Ökosystem rund um die Spielkonsole massiv verstärkt

Der Software -Gigant Microsoft übernahm den Spielehersteller Bethesda und dessen Mutterfirma Zenimax. Betroffen sind Spielemarken wie Fallout, The Elder Scrolls, Doom und Dishonored. Mittlerweile ist das offiziell bestätigt.

Jetzt stellt sich natürlich zurecht die Frage, ob zukünftige Bethesda-Spiele auch noch für die PlayStation erscheinen werden, Games wie das 2021 erscheinende „Ghostwire: Tokyo“ wurden beispielsweise schon für die PS5 angekündigt. Allerdings wird Microsoft Bethesda sicherlich nicht gekauft haben, um Spiele auch für Konkurrenzsysteme zu veröffentlichen. Vielmehr wird es vermutlich so sein, dass bereits angekündigte Games auch noch für Sonys Konsole veröffentlicht werden, zukünftige Titel aber nur exklusiv für Xbox und Windows-PCs erscheinen. Für Microsoft ist der Kauf auf jeden Fall ein großer Gewinn.t

Die Pressemitteilung gibt es hier in voller Länge

Artikel im Original lesen auf www.metal-hammer.de


Video: Neue Infos zur Playstation 5: Das ist bislang bekannt (ProSieben)

Das ist das Surface Laptop Go .
Das Surface Laptop Go ist das neueste Mitglied der Surface Familie, Microsoft hat das Gerät heute offiziell vorgestellt. Es kommt am 20. November zu Preisen ab 613 Euro auf den deutschen Markt. Schauen wir uns an, womit wir es zu tun haben. Wie es der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich beim Surface Laptop […]Das Surface Laptop Go ist das neueste Mitglied der Surface Familie, Microsoft hat das Gerät heute offiziell vorgestellt. Es kommt am 20. November zu Preisen ab 613 Euro auf den deutschen Markt. Schauen wir uns an, womit wir es zu tun haben.

usr: 0
Das ist interessant!