Kultur & Showbiz 2 bei Messerangriff im ehemaligen Büro von Charlie Hebdo in Paris verwundet

15:31  25 september  2020
15:31  25 september  2020 Quelle:   cbsnews.com

"Charlie Hebdo" zeigt Mohammed-Karikaturen

  Zum Prozessauftakt gegen die Beschuldigten des Anschlags auf "Charlie Hebdo" veröffentlicht das französische Satiremagazin erneut die umstrittenen Mohammed-Karikaturen. Ein Nachdruck sei "unverzichtbar", hieß es.Die Redaktion sei oft darum gebeten worden, man habe aber einen konkreten Anlass abwarten wollen, zitierten französische Medien den Herausgeber Laurent Sourisseau, alias "Riss". Wir brauchten einen guten Grund dafür, "einen Grund, der sinnvoll ist und etwas zur Debatte beiträgt". Zu Beginn des Prozesses sei ein Nachdruck jedoch "unverzichtbar". Der Prozess startet am Mittwoch.

a person holding a gun: Police operation ongoing near the former offices of Charlie Hebdo, in Paris © GONZALO FUENTES / REUTERS Polizeieinsatz in der Nähe der ehemaligen Büros von Charlie Hebdo in Paris a person holding a gun: Police are seen at the scene of an incident near the former offices of French magazine Charlie Hebdo, in Paris, France, September 25, 2020. / Credit: GONZALO FUENTES/REUTERS © Bereitgestellt von CBS News Die Polizei ist am Ort eines Vorfalls zu sehen in der Nähe der ehemaligen Büros der französischen Zeitschrift Charlie Hebdo in Paris, Frankreich, 25. September 2020. / Bildnachweis: GONZALO FUENTES / REUTERS

Paris - Die Polizei in der französischen Hauptstadt verhaftete einen Mann nach einem Stichangriff vor den ehemaligen Büros der satirischen Zeitung Charlie Hebdo am Freitag. Die Pariser Polizei bestätigte später, dass keine weiteren Verdächtigen gesucht wurden.

Messerangriff hinterlässt zwei Verletzte in der Nähe des ehemaligen Büros von Charlie Hebdo in Paris

 Messerangriff hinterlässt zwei Verletzte in der Nähe des ehemaligen Büros von Charlie Hebdo in Paris Zwei Personen wurden bei einem Messerangriff in der Nähe des ehemaligen Büros des französischen Satiremagazins Charlie Hebdo in Paris verletzt. © Bereitgestellt von Washington Examiner Die Behörden sagten, ein -Angriff habe am Freitag kurz vor Mittag stattgefunden, da wegen des Angriffs auf das Papier von 2015 ein Prozess stattfindet.

Der französische Premierminister Jean Castex bestätigte den Angriff, bei dem laut Polizei zwei Personen verletzt worden waren. Beide Opfer, von denen angenommen wird, dass sie Angestellte einer Videoproduktionsfirma sind, die das Bürogebäude nutzt, befanden sich nach Angaben der Polizei in einem schwerwiegenden, aber nicht lebensbedrohlichen Zustand.

Die Pariser Staatsanwaltschaft leitete kurz nach der Festnahme des Verdächtigen am Freitag eine terroristische Untersuchung des Messerstichs ein. Die Interventionseinheiten der

Elite-Polizei waren vor Ort und eine Sicherheitskette wurde schnell in der Gegend aufgestellt.

a group of police officers riding on the back of a truck: General view as police officers investigate the scene of an incident near the former offices of French magazine Charlie Hebdo, in Paris, France, September 25, 2020. / Credit: GONZALO FUENTES/REUTERS © Bereitgestellt von CBS News Gesamtansicht, während Polizisten den Ort eines Vorfalls in der Nähe der ehemaligen Büros des französischen Magazins Charlie Hebdo in Paris, Frankreich, am 25. September 2020 untersuchen. / Bildnachweis: GONZALO FUENTES / REUTERS

Das Gebäude in der Der östliche 11. Bezirk von Paris war Schauplatz des tödlichen -Angriffs im Januar 2015, der von den Brüdern Saïd und Chérif Kouachi durchgeführt wurde, die am 7. Januar die Büros betraten und 11 Menschen töteten, darunter acht Redaktionsmitarbeiter von Charlie Hebdo.

Buffalo muss keine Namen mehr auf ihren Uniformen tragen.

 Buffalo muss keine Namen mehr auf ihren Uniformen tragen. Die Polizei von "Wir haben gesehen, dass einige dieser Doxing-Vorfälle von Menschen stammen, die nicht in dieser Stadt, nicht in dieser Grafschaft, nicht in dieser Region sind, aber Menschen in verschiedenen Teilen des Landes, vielleicht international, die einen Namen auf einer Uniform sehen. Und dann am Computer arbeiten ", sagte Brown und fügte hinzu, dass die Entscheidung letzte Woche in Kraft getreten sei.

Als sie aus der Szene flohen, töteten die Brüder einen Polizisten, der vor den Büros der Zeitung bewacht worden war, nachdem er zahlreiche Drohungen erhalten hatte.

a group of people standing in front of a building: Trial begins in Charlie Hebdo terror attack 02:34 © Bereitgestellt von CBS News Der -Prozess beginnt mit dem Terroranschlag von Charlie Hebdo 02:34

Diese Drohungen beziehen sich auf Charlie Hebdos Veröffentlichung von Cartoons, die den Propheten Muhammad darstellen. Muslime glauben, dass seine Ähnlichkeit nicht gezeigt oder veröffentlicht werden sollte, und Millionen nahmen Anstoß und lösten große Proteste in der muslimischen Welt aus.

Die beiden Brüder wurden später von der Polizei erschossen.

Am 2. September wurde in Paris ein Prozess gegen diesen Angriff eröffnet. Zu diesem Anlass veröffentlichte einige der Cartoons des islamischen Propheten erneut. Al Qaida forderte kürzlich erneut Angriffe auf die Zeitung auf, die jetzt an einem geheimen, streng bewachten Ort operiert.

Verdächtiger gesteht Messerattacke in Paris

  Verdächtiger gesteht Messerattacke in Paris Nach der Messerattacke in Paris deutet vieles auf eine politische Motivation hin. Der Angreifer verletzte zwei Menschen vor dem ehemaligen Sitz von "Charlie Hebdo". Der 18-jährige Hauptverdächtige legt ein Geständnis ab. © Raphael Lafargue/abaca/picture-alliance Frankreichs Premierminister Jean Castex (Mitte) lobt die Effizienz des Einsatzes der Sicherheitskräfte nach der Tat Aus französischen Ermittlerkreisen verlautete, der festgenommene Mann übernehme "die Verantwortung für seine Tat".

Charlie Hebdo-Journalisten erhalten weiterhin Drohungen, aber sein trotziger Regisseur Laurent "Riss" Sourisseau, der bei dem Anschlag von 2015 unter den Verletzten war, schwor in der Anfang dieses Monats veröffentlichten Ausgabe: "Wir werden niemals nachgeben. Und wir werden niemals nachgeben." oben."

New details from inside Charlie Hebdo attack 02:09 © Zur Verfügung gestellt von CBS News Neue Details aus dem Angriff von Charlie Hebdo 02:09

Es hat fünfeinhalb Jahre gedauert, bis der Fall vor Gericht gestellt wurde. In dieser Zeit haben die Ermittler die Kette der Ereignisse zusammengestellt, die zu den Angriffen geführt haben, zuerst auf die Büros von Charlie Hebdo, dann zwei Tage später in einem jüdischen Supermarkt in einem Pariser Vorort.

Anfangs dachte die Polizei, der zweite Angriff sei die Arbeit eines Nachahmer. Bei der Erstellung ihres Falls stellten die Ermittler jedoch fest, dass die beiden eng aufeinander abgestimmt waren und dass die Brüder Kouachi und Amedy Coulibaly, die am 8. Januar eine Polizistin und am 9. Januar vier Männer während der Geiselnahme im Hyper Cacher-Supermarkt getötet hatten, dies getan hatten mehrere Komplizen gemeinsam.

Vor Gericht stehen 14 Personen, denen vorgeworfen wird, den Brüdern Kouachi und Coulibaly geholfen zu haben. Sie sind mit einer Reihe von Anklagen konfrontiert, darunter materielle Unterstützung, Finanzierung, Kauf von Waffen und die Beschaffung eines Fluchtwagens für die Angreifer. Sie müssen mit möglichen Haftstrafen zwischen 10 Jahren und lebenslanger Haft rechnen.

Enthaupteter Französischlehrer warnte davor, vor dem Angriff Bilder des Propheten Muhammad zu zeigen .
"Einer unserer Mitbürger wurde heute ermordet, weil er unterrichtete und Schüler über Meinungsfreiheit unterrichtete", sagte Macron gegenüber Reportern. "Unser Landsmann wurde offen angegriffen", sagte er. "Sie werden nicht gewinnen ... Wir werden handeln. Fest und schnell. Sie können sich auf meine Entschlossenheit verlassen." Der Angriff kam, als Macrons Regierung weiterhin an einem Gesetzesentwurf gegen islamische Radikale arbeitet.

usr: 1
Das ist interessant!