Kultur & Showbiz "Star Wars 8": Diese eine Szene lässt mich einfach nicht los

17:40  25 oktober  2020
17:40  25 oktober  2020 Quelle:   msn.com

Star Wars 8 nicht schuld: Luke Skywalker wäre so oder so gestorben

  Star Wars 8 nicht schuld: Luke Skywalker wäre so oder so gestorben Das Schicksal von Luke Skywalker in Star Wars 8: Die letzten Jedi wird nach wie vor von den Fans diskutiert. Wie sich herausstellt, hatte George Lucas sehr ähnliche Pläne. © Disney Star Wars 8 nicht schuld: Luke Skywalker wäre so oder so gestorben Star Wars 8: Die letzten Jedi ist und bleibt der kontroverseste Film der neuen Star Wars-Trilogie. Regisseur und Drehbuchautor Rian Johnson präsentierte ein eigenwilliges Werk, das viele Erwartungen unterwanderte und damit auch viele Fans verprellte. Vor allem das Schicksal von Luke Skywalker gehört zu den großen Streitpunkten der Episode.

Insgesamt ließ mich Episode 8 nicht nur einmal an der Kompetenz der Ersten Ordnung zweifeln. Insgesamt scheinen es die Schurken den Helden oft einen ganzen Ticken zu einfach zu machen Rian Johnsons Star Wars : Episode 8 ist mutig und anders. Das macht schon die erste Szene mit

Eigentlich wollte George Lucas sein Star Wars hinter sich lassen und sich zurückziehen. Er wollte den neuen Produzenten nicht mehr über die Schulter schauen und sie somit vielleicht verunsichern. Allerdings hält der Altmeister wohl nicht viel von der Rente, denn noch immer hat der 73-Jährige einen

Für mich ist „Episode 8: Die letzten Jedi“ der berührendste, komplexeste und beste der neuen „Star Wars“-Filme. Das liegt nicht zuletzt an der kurzen Szene, in der sich Luke und Leia wiedersehen.

© The Walt Disney Company "Star Wars 8": Diese eine Szene lässt mich einfach nicht los

„Star Wars: Die letzten Jedi“ läuft heute ab 20.15 Uhr auf ProSieben

+++ Meinung mit Spoilern +++

Warum der umstrittene „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ für mich der beste von den neuen Filmen ist, habe ich an anderer Stelle bereits aufgeschrieben. Heute möchte ich mir die Zeit nehmen, eine der herausragenden Szenen genauer zu betrachten, die exemplarisch für die Klasse des Films steht:

"Star Wars" hat sich im Kino erst mal erledigt (aber es geht mit "The Mandalorian" und "High Republic" weiter)

  2023 soll ein neuer „Star Wars“-Kinofilm kommen – doch nicht mal ein um die Zukunft wissender Yoda könnte angesichts der derzeitigen Lage sicher sagen, ob dieser Film wirklich erscheint. Die Zeichen stehen auf Disney+- Streaming, Bücher und Comics. © Del Rey "Star Wars" hat sich im Kino erst mal erledigt (aber es geht mit "The Mandalorian" und "High Republic" weiter) Schon vor Corona war fraglich, ob bei Lucasfilm noch ernsthaft jemand daran glaubt, dass schon in ein paar Jahren neue „Star Wars“-Filme in den Kinos anlaufen werden.

Achtung: Da es um die finale Szene geht, folgen natürlich SPOILER zu „ Star Wars 8 : Die letzten Jedi“! In „ Star Wars : Die letzten Jedi“ macht Regisseur Dies zeigt er ganz deutlich mit Rey (Daisy Ridley), weil er sie nicht einfach zum nächsten Abkömmling des Skywalker-Clans macht, sondern ihre Eltern

Star Wars VIII : Die letzten Jedi: Das ist der erste Trailer zum neuen Star - Wars -Film. Worum es in dem Film geht, was genau die Handlung ist, lässt sich erahnen. In einer Szene sagt Skywalker (Mark Hamill): „ Ich sah solch rohe Kraft nur einmal zuvor.

Wenn der alte Luke (Mark Hamill) und die alte Leia (Carrie Fisher) sich in einem ruhigen Moment des Finales kurz wiedersehen, gelingt Regisseur und Autor Rian Johnson eine audiovisuelle Meisterleistung:

Die Szene ist „Star Wars“ in purer Form – in die Johnson seine persönliche Note einbringt, während Mark Hamill auf der Metaebene Abschied nimmt von seiner 2016 verstorbenen Kollegin Carrie Fisher.

Doch der Reihe nach.

Die Szene funktioniert auch stumm

Ein simpler Test, um die Qualität von Filmszenen einzuschätzen, geht so: Einfach mal den Ton abstellen und schauen, ob man trotzdem noch was versteht. Ursprünglich war das Kino ein stummes Medium, nur durch Klaviermusik unterstützt. „Star Wars“ steht dahingehend in dieser Tradition, als dass George Lucas seine Filme gerne als Stummfilme bezeichnet, in denen die Dialoge nicht so wichtig sind (was auch deswegen passend für ihn ist, weil ihm das Dialogschreiben nicht liegt).

Rückkehr als Qui-Gon? Liam Neeson hat keine Ahnung, was bei Star Wars abgeht

  Rückkehr als Qui-Gon? Liam Neeson hat keine Ahnung, was bei Star Wars abgeht Kehrt Qui-Gon Jinn ins Star Wars-Universum zurück? Schauspieler Liam Neeson ist aktuell nicht auf dem aktuellen Stand der Dinge, wenn es um die Geschehnisse in der weit entfernte Galaxis geht. © 20th Century Studios/Disney Rückkehr als Qui-Gon? Liam Neeson hat keine Ahnung, was bei Star Wars abgeht Qui-Gon Jinn ist eine der spannendsten Star Wars-Figuren und trotzdem haben wir bisher erstaunlich wenig von ihm gesehen. Das liegt vor allem daran, dass der von Liam Neeson verkörperte Jedi-Meister am Ende von Star Wars: Episode 1 - Die dunkle Bedrohung im Kampf gegen Darth Maul sein Leben lassen musste.

Aber ich bin irgendiwe auch ein Krimineller." Mehr wollte der Hollywood- Star leider nicht verraten. Über den Film ist bislang nur so viel bekannt: Er soll eine eigenständige " Star Wars "-Geschichte erzählen Ebenfalls neu: In einer Szene ist erstmals Lyra Erso (Valene Kane), die Mutter von Jyn Erso zu sehen.

es „ Star Wars 8 “-Regisseur Rian Johnson, das Franchise in eine neue, eigenständigere Zukunft zu „Das Drehbuch zu ‚Episode VIII‘ ist vom Tonfall her einfach anders als bei ‚Episode VII‘, und das ist Ich kann natürlich nicht für alle sprechen, aber ich habe mich nicht gelassener gefühlt, so als ob Den Film in kleine Stücke aufzuteilen und dann einen Moment, eine Szene nach der anderen zu lösen.

In der Eröffnungsszene von „Star Wars 4: Eine neue Hoffnung“ braucht es konsequenterweise kein Wort, um zu verstehen, was los ist. Das von Rian Johnson inszenierte, späte Wiedersehen der Geschwister Luke (Mark Hamill) und Leia (Carrie Fisher) am Ende von „Star Wars 8“ würde ebenfalls komplett ohne Dialoge funktionieren.

Hamill und Fisher steht in die Gesichter geschrieben, wie bittersüß dieses kurze Treffen zur schweren Stunde ist. Die Verlegenheit des lange abwesenden Luke, die ruhige Trauer im Blick von Leia und die tiefe Freude auf beiden Seiten, einfach und endlich noch mal einen kurzen gemeinsamen Moment zu haben, all das verstehen wir wortlos.

Dazu John Williams' altes Musikthema, das er für Luke und Leia geschrieben hat und schließlich ein neues Stück, eine spannende, anschwellende Musik, die Lukes Schritte auf dem Weg nach draußen begleitet, wo er sich der kompletten feindlichen Armee entgegenstellt.

LEGO Stars Wars Holiday Special Debüts Trailer Mit Shirtless Kylo Ren und Baby Yoda

 LEGO Stars Wars Holiday Special Debüts Trailer Mit Shirtless Kylo Ren und Baby Yoda Ihr Browser unterstützt dieses Video nicht Star Wars ist auf dem Weg nach Hause in die Ferien. Disney + hat den Trailer für das LEGO Star Wars Holiday Special uraufgeführt, in dem gezeigt wird, wie Rey und ihre Freunde den Lebenstag direkt nach den Ereignissen von Star Wars: The Rise of Skywalker feiern. Im Trailer verlässt Rey ihre Freunde, als sie mit BB-8 losfährt, um mehr über die Macht zu erfahren.

Leia überlebt das All und J.J. Abrams muss sich für „ Star Wars 9“ überlegen, wie er die ikonische Figur Mich hat an diesem Film eigentlich nur eine Szene geärgert und das war eben leider Gottes die Ich hab mir dann gesagt, dass ich den Film erstmal sacken lassen muss und erst nach der

Es ist Zeit, um endlich über die Probleme der „ Star Wars “-Fortsetzung zu sprechen. Nicht alles im Plot ergibt Sinn. Wir zeigen substanzielle Lücken Ein bisschen wird man aber das Gefühl nicht los , dass hier nicht immer wieder auf das Siegerteam gesetzt wurde, sondern jetzt auf den sicheren Verlierer.

Macht einfach mal das Experiment und seht euch die kurze Szene ohne Ton an. John Williams wird fehlen, verstehen werdet ihr dennoch das Wichtigste.

Rian Johnson, der Fuchs

Lucasfilm gehört seit 2012 zu Disney. Dem Studio wird vorgeworfen, konfektionierte Filmware zu produzieren, Massenprodukte eben – was durchaus zutrifft. Allerdings können Filmemacher hin und wieder eben trotzdem mit ihrer Stimme durchdringen. „Star Wars 8“ nun ist so sehr ein Rian-Johnson-Film, wie es angesichts der Zwänge möglich ist, die ein Spitzen-Produktionsbudget von mehr als 250 Millionen Dollar und der Status als Teil 8 einer neunteiligen Reihe eben mit sich bringen.

Johnson liebt das überraschende Augenzwinkern, weswegen Leia ihren Bruder bei aller Bedeutungsschwere der Situation erst mal mit einem kleinen Witz über ihre Haare begrüßt. Und Johnson, der Regisseur des Hirnknoten verursachenden Zeitreise-Thrillers „Looper“ und der cleveren Agatha-Christie-Variation „Knives Out“, liebt die Twists. Kurz nach der Luke-und-Leia-Szene also kommt eine Wendung, die dem Wiedersehen eine neue Bedeutung verleiht.

"The Mandalorian": Dieser Typ hier ist viel wichtiger, als ihr denkt!

  Die englische Königsfamilie kann auf eine beeindruckende Geschichte zurückblicken. Genauso beeindruckend sind auch die Anwesen und Grundstücke, die im Laufe der Jahrhunderte in ihren Besitz wanderten. Tatsächlich sollen die Windsors Eigentum im Wert von etwa 16 Millionen Euro besitzen, wie die Website "Social Gazette" berichtet. Viele dieser Häuser und Grundstücke befinden sich in Privatbesitz von Queen Elizabeth, 93, einige davon hat sie Familienmitgliedern, sie ihrem Sohn Prinz Charles, 70, oder ihren Enkeln Prinz William, 37, und Prinz Harry, 34, geschenkt. Andere Güter und Grundstücke sind Eigentum des "Crown Estate" und werden auch von diesem verwaltet. Im Video sehen Sie die beeindruckendsten und schönsten privaten Anwesen der Royals.

Wie schon Luke und Anakin Skywalker, die Hauptfiguren der vorherigen, von George Lucas verantworteten " Star Wars "-Trilogien, lebt Rey auf einem Wüstenplaneten, und wie bei ihren Vorgängern ist das Schicksal ihrer Eltern ihre größte Wunde und ihre größte Antriebskraft zugleich.

Nach „ Star Wars : Die letzten Jedi“ ergeben sich einige Fragen für den letzten Teil der neuen Trilogie. Das mit Snoke wurmt mich auch ein wenig. Ihn haben sie so gut im "Schatten" gelassen und auf "Am Besten mal keine eigenen Vorstellungen und Ansprüche haben und einfach alles

Erst danach nämlich wird klar, dass Luke nur als Hologramm zurück ist. Leia versteht das, als Hologramm-Luke ihr die Würfel aus dem Millennium Falken in die Hand legt und sie nichts spürt. Die Geschwister tauschen in diesem Moment einen wissenden Blick aus, der bei Erstsichtung des Films so wirkt, als sei er auf die Würfel bezogen.

Doch in Wirklichkeit teilt Luke hier seiner Schwester ein Geheimnis mit, bevor es alle anderen erfahren, inklusive den Zuschauern. Rian Johnsons Twist mit dem Hologramm ist verblüffend und gleichzeitig Ausdruck des tiefen Bandes zweier Geschwister, die exklusiv ein großes Geheimnis miteinander hüten.

Wir vermissen dich, Carrie Fisher

Als „Star Wars: Die letzten Jedi“ im Dezember 2017 in den Kinos startete, war Carrie Fisher seit einem Jahr tot. Niemand wusste, ob und wie Leia in „Star Wars 9“ vorkommen würde, aber klar war: „Star Wars 8“ ist der letzte Film der Reihe, für den Carrie Fisher vor der Kamera stand. Das Wiedersehen zwischen Luke und Leia war das erste Mal seit den frühen Achtzigern, seit der Originaltrilogie, dass Mark Hamill und Carrie Fisher eine gemeinsame Szene gedreht hatten – und das letzte Mal.

Hier trafen sich zwei Schauspieler, um einander Lebewohl zu sagen. Zwei Schauspieler, deren Karrieren in den Siebzigern mit „Star Wars“ begannen, anschließend aus unterschiedlichen Gründen versandeten und die später stets auch mit liebevollem Humor über die Saga sprachen, vor allem natürlich die bissige Carrie Fisher, die sich beständig über die ausgefallenen Frisuren von Leia lustig machte. Man hätte Hamill und Fisher keinen schöneren kleinen Abschiedsmoment voneinander wünschen können.

  © Webedia / Sebastian Gerdshikow

„Star Wars 8“ und alle anderen Filme der Reihe findet ihr u. a. beim Streamingdienst Disney+.

›› Disney+ entdecken*

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Ihr kapiert "The Mandalorian" nicht? Darum ist das egal! .
Mit „The Mandalorian“ läuft eine „Star Wars“-Serie auf Disney+, die teils so unfassbar nerdig ist, dass niemand außer den Hardcore-Fans wirklich alle Details versteht. Aber das macht überhaupt nichts – und deswegen ist die Serie so stark!Die folgende Inhaltsangabe zu „The Mandalorian“ ist aus der Perspektive einer Person geschrieben, die „Star Wars“ zwar kennt, jedoch neben der neuen Serie nur die Filme geschaut hat (wobei das auch schon ein bisschen her ist).

usr: 4
Das ist interessant!