Kultur & Showbiz Darum ist der Pirelli-Kalender echter Kult

19:05  03 dezember  2020
19:05  03 dezember  2020 Quelle:   public.spot-on-news.de

Pirelli: Sorge um 18-Zoll-Testprogramm für 2022

  Pirelli: Sorge um 18-Zoll-Testprogramm für 2022 Aufgrund der anhaltenden Coronakrise hat Formel-1-Ausrüster Pirelli Zweifel, ob sein geplantes Testprogramm mit 18-Zoll-Reifen umsetzbar ist 25 Testtage will Pirelli in der Formel-1-Saison 2021 unterkriegen, um die neuen 18-Zoll-Reifen für das Jahr 2022 zu entwickeln. Die große Frage ist nur: Wie lässt sich dieser Plan mit der anhaltenden Coronakrise vereinbaren? Deshalb hat Pirelli-Sportchef Mario Isola schon jetzt Zweifel, sein komplettes Testprogramm in die Tat umsetzen zu können.Er selbst sagt: "Es dürfte schwierig werden, die 25 Tage im nächstjährigen Kalender unterzukriegen.

Pirelli - Kalender 2014 wurde 1986 in der Toskana geschossen. Zum Jubiläum im vergangenen Jahr hat sich Pirelli etwas ganz besonderes einfallen Künstlerischer Urheber bleibt jedoch Helmut Newton. Neueste Ausgabe von Steven Meisel fotografiert. Mittlerweile ist der Pirelli Kalender 2015 in Arbeit.

Der Pirelli - Kalender `The Cal` feiert in diesem Jahr sein 50-Jahr-Jubiläum.Wir haben die ersten Bilder der 2014er-Ausgabe des Kultkalenders. Und zum Jubiläum hat sich Pirelli etwas ganz besonderes einfallen lassen. Die 2014er Ausgabe ist der bisher unveröffentlichte Pirelli - Kalender aus dem Jahre

2021 gibt es keinen neuen Pirelli-Kalender. Angesichts der Corona-Pandemie wird der Reifenhersteller stattdessen 100.000 Euro für die Viruserforschung spenden und die Produktion dieses Jahr aussetzen. Dass der Kalender nicht erscheint, geschah erst zweimal in der Geschichte des Unternehmens: 1967 und von 1975 bis 1983. Und bei der ersten Ausgabe.

Eine Ausstellung zum letzten Pirelli-Kalender im Oktober 2020 in Moskau © imago images/ITAR-TASS Eine Ausstellung zum letzten Pirelli-Kalender im Oktober 2020 in Moskau

1963 wollte der italienische Reifenhersteller seine meisterverkauften Produkte mit schönen Frauen vor internationaler Kulisse bewerben. Es sollte ein kostenloses Geschenk zum Jahresende für seine Kunden werden. Mysteriöserweise erschien die Ausgabe damals nicht. Erst der zweite produzierte Kalender, indem gänzlich auf die Produktplatzierung verzichtet wurde, wurde an besondere Freunde des Hauses verschenkt.

Pirelli rätselt über Ursache - Verstappens Reifenschaden in Imola

  Pirelli rätselt über Ursache - Verstappens Reifenschaden in Imola Ein Reifenschaden kostete Max Verstappen einen sicheren zweiten Platz in Imola. Pirellis Analyse ergab, dass ein plötzlicher Luftverlust den Abflug einleitete. Doch wieso es dazu kam, ist unklar. Es gibt Hinweise, aber keine 100-prozentige Aufklärung.Es gab in dieser Saison schon ein paar Rennen, wo die Umstände zu Reifenschäden führten. In Silverstone beklagte Mercedes gleich zwei davon und McLaren einen. Ein frühes Safety Car, ein langer Stint auf dem harten Reifen, hohe Abnutzung in den schnellen Kurven, vielleicht ein paar Carbonteile sorgten dafür, dass der jeweils linke Voderreifen an den Autos von Lewis Hamilton, Valtteri Bottas und Carlos Sainz den weiteren Dienst verweigerte.

Der Pirelli - Kalender ist ein Bildkalender, der vom italienischen Reifenhersteller Pirelli in Auftrag gegeben wird. Die erste Ausgabe erschien 1964. Der Kalender wird nur an ausgewählte Freunde des Unternehmens verschenkt.

Pirelli - Kalender 2010Pirelli findet wieder zurück zur Erotik. Der Pirelli - Kalender : er ist der Inbegriff für Erotik und Exklusivität. Ein guter Fotograf fängt den Moment ein – darum arbeite ich ohne extra Ausstattung und ohne Assistenten“, so Richardson.

Das ist bis heute so geblieben: Den Pirelli-Kalender kann man nicht erwerben, sondern nur erhalten. Was dazu beigetragen hat, dass "The Cal" mit der Wanddeko in Autowerkstätten nichts zu tun hat, sondern als begehrtes Sammlerstück gilt. Dafür engagiert Pirelli auch Jahr für Jahr die größten Fotografen: Richard Avedon, Herb Ritts, Bruce Weber, Mario Testino, Helmut Newton, Terry Richardson oder Karl Lagerfeld standen schon für den Kalender hinter der Kamera. Während davor die begehrtesten Models Platz nahmen, darunter Kate Moss, Naomi Campbell, Gigi Hadid, Gisele Bündchen, Adriana Lima.

Weg von halbnackten Models, hin zum Statement

Dabei hat Pirelli seinem Kalender im Sinne des Zeitgeistes oft einen Image-Wandel verpasst - besonders in den letzten Jahren. So fotografierte der legendäre Peter Lindbergh 2017 nicht etwa halbnackte Models, sondern eine Auswahl der größten Schauspielerinnen der Welt, darunter Kate Winslet, Julianne Moore, Uma Thurman, Nicole Kidman oder Penelope Cruz - größtenteils bekleidet.

Noch mutiger war Starfotografin Annie Leibowitz, die den männlichen Blick auf nackte Haut 2015 völlig ignorierte und sich stattdessen auf die Erfolge der Frauen konzentrierte. So fotografierte sie etwa die 82-jährige Yoko Ono mit Zylinder und Blazer, die 68-jährige Patti Smith in Jeans oder die Comedian und Schauspielerin Amy Schumer inklusive Speckröllchen. Ein Pirelli-Kalender, über den sich der Feminismus mit Sicherheit freuen würde, sollte er doch irgendwo in Autowerkstätten dieser Welt hängen.

Nach "Missverständnis": Was Pirelli beim Reifentest in Abu Dhabi ändern will .
Vor dem zweiten Test der 2021er-Reifen in Abu Dhabi gelobt Pirelli Besserung bei der Kommunikation mit den Fahrern - Feedback aus Bahrain fußte auf "Missverständnis""Wir müssen den Test in dieser Woche besser vorbereiten", sagt Pirellis Formel-1-Chef Mario Isola. "Das ist wichtig, denn es gab ein kleines Missverständnis und wir haben den Fahrern wahrscheinlich nicht erklärt, was das Ziel des Bahrain-Tests war.

usr: 1
Das ist interessant!