Kultur & Showbiz R. Kelly: Hat er seine Freundinnen als Gefangene gehalten?

11:56  09 mai  2018
11:56  09 mai  2018 Quelle:   covermg.com

Lily Allen: Sie war eine Gefangene im eigenen Haus

  Lily Allen: Sie war eine Gefangene im eigenen Haus Lily Allen: Sie war eine Gefangene im eigenen Haus Lily Allen (32) fühlte sich von der Polizei nicht ernst genommen.Die Sängerin ('Somewhere only we know') lebte sieben Jahre lang in Angst und Schrecken vor einem Stalker. Alex Gray (33) hatte der Sängerin Drohbriefe geschickt, sich nächtelang in ihrem Garten versteckt und war sogar in ihr Haus eingebrochen. Doch die Polizei hatte lediglich den Rat für sie, "doch keine Angst" zu haben. 2016 wurde der Täter schließlich wegen Einbruchs und Stalkings verurteilt und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Опубликовано: 19 июл. 2017 г. Diese Nachricht schockte die Musikwelt. In einer Reportage auf dem Medienportal Buzzfeed erhob ein Journalist jetzt schwere Vorwürfe gegen "I Believe I Can Fly"-Sänger R . Kelly (50): Angeblich soll er sechs Frauen in seinen Anwesen gefangen halten und sie als eine

Kultur & Showbiz Spotify löscht Musik von R . Kelly aus seinen Playlisten. 22:35 11 mai 2018. R . Kelly : Spotify schmeißt ihn aus den Playlisten | BUNTE.de - www.bunte.de.

a man wearing glasses © Provided by Cover Media

R. Kelly (51) sieht sich wieder einmal mit schweren Anschuldigungen konfrontiert.

Gleich zwei ehemalige Freundinnen des Sängers ('I believe I can fly') erschienen am Dienstag [8.Mai] in der Show 'Today' im amerikanischen Frühstücksfernsehen, und was sie zu berichten hatten, war wenig schmeichelhaft. Sie beschrieben R. Kelly als manipulierend und herrschsüchtig. "Er versucht dir einzureden, dass deine Familie eifersüchtig auf dich ist, weil du mit ihm zusammen bist. Angeblich wollen sie alle mit ihm zusammen sein, aber du bist nunmal diejenige, die glücklich ist, und deswegen musst du dich auf bestimmte Art und Weise verhalten ", enthüllte Asante McGee und fügte hinzu: "Wenn man ihm nicht gehorchte, gab er vor, zu weinen und erweckte so dein Mitleid."

Kelis über Horror-Ehe: Exmann Nas soll sie misshandelt haben

  Kelis über Horror-Ehe: Exmann Nas soll sie misshandelt haben Kelis über Horror-Ehe: Exmann Nas soll sie misshandelt haben"Ich habe neun Jahre lang gewartet, bis ich irgendetwas sage. Ich habe nie über diesen Mann gesprochen. Nie! Hat er mich geschlagen? Mmhmm. Habe ich zurückgeschlagen? Mmhmm", erzählte die 38-Jährige in einem Interview mit dem Onlineportal Hollywood Unlocked. Dabei betonte sie immer wieder, dass sie sich lediglich gewehrt habe. Die Schläge seien immer von ihrem Mann ausgegangen. "Wir hatten wirklich intensive Höhen und sehr intensive Tiefen. Es war nie normal", beschrieb die mittlerweile zweifache Mutter ihre Horror-Ehe.

Patricia Kelly : Drittes Kind mit 50? Maite Kelly : Liebes-Comeback mit Florent? R . Kelly : Hat er seine Freundinnen als Gefangene gehalten ?

• Die Eltern eines Mädchens (heute 21) klagen, R . Kelly habe ihre Tochter 2015 kennengelernt, ihr Karrierehilfe versprochen. Sie sah wie eine Gefangene aus, es war furchtbar. Aber sie sagte nur, dass sie in Kelly verliebt sei und dass er sich um sie kümmern würde.“

Das könnte Sie auch interessieren:

Annemarie Carpendale: So sehr litt sie unter der Schwangerschaft

Asante McGee wurde eigenen Angaben zufolge so stark von R. Kelly kontrolliert, dass sie ihn 'Daddy' nennen und sogar um Erlaubnis fragen musste, wenn sie auf die Toilette gehen wollte. Wer das nicht machte, bekam Ärger - R. Kelly soll Freundinnen auch geschlagen haben. Seine Ex Kitti Jones enthüllte in der Sendung weitere Details: "Die Handyverträge seiner Freundinnen liefen alle auf ihn, so dass er stets sehen konnte, wen man wie häufig anrief." Warum machte sie das alles mit? "Ich hatte meine Karriere für ihn aufgegeben, ich wurde da reingezogen. Je mehr ich über ihn herausfand, desto tiefer steckte ich drin. Ich hatte das Gefühl, dass ich da nicht mehr rauskam." R. Kellys Sprecher ließen indes verlauten, ihr Klient sei das Opfer einer böswilligen Kampagne, die lediglich das Ziel habe, seinen Namen in den Schmutz zu ziehen.

Mehr auf MSN

Proteste in Berlin nach Eskalation im Gazastreifen .
Proteste in Berlin nach Eskalation im Gazastreifen . Nach der Konfrontation mit Dutzenden Toten im Gazastreifen ist es auch in Berlin zu einer Demonstration gekommen. Vor dem Brandenburger Tor versammelten sich am Montagabend rund 180 Teilnehmer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Einige schwenkten palästinensische Fahnen. Auf Transparenten stand etwa «Freiheit für palästinensische Gefangene» oder «Jerusalem Hauptstadt von Palästina». Angemeldet waren laut Polizei rund 300 Teilnehmer.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!