Kultur & Showbiz Diese Stars verabschiedeten sich (zeitweise) von Social Media

16:10  27 januar  2021
16:10  27 januar  2021 Quelle:   public.spot-on-news.de

Matthias Schweighöfer: Seltener Anblick: romantisches Kussfoto mit seiner Ruby

  Matthias Schweighöfer: Seltener Anblick: romantisches Kussfoto mit seiner Ruby Auf diese Fotos haben wir eine Zeit warten müssen! Seitdem 2019 bekannt wurde, dass Matthias Schweighöfer (39) und die Schauspielerin Ruby O. Fee (24) ein Paar sind, durften wir nur selten einen Blick auf gemeinsame Momente ihrer Beziehung werfen. Jetzt zeigt Ruby in ihrer Instagram-Story einige verschmuste Bilder der Turteltauben, die unsere Herzen zum Schmelzen bringen. So privat kennen wir den 39-Jährigen und seine Freundin sonst nicht. Sogar ein Blick in ihre Küche wird uns gewährt! © AFP/ AFP Contributor, Instagram/ rubyofee Matthias Schweighöfer Your browser does not support this video Zusammen geben Matthias Schweighöfer und seine Ruby O.

Pamela Anderson (53) hat sich von ihren Social-Media-Kanälen "befreit". Sie hat Facebook, Instagram und Twitter gekündigt, um Zeit zu sparen und sich wieder mehr mit den Dingen zu beschäftigen, die ihre wahre Bestimmung sind. Es soll ihr letzter Post für immer gewesen sein. Das haben andere Promis vor ihr auch schon gesagt - nur wenige haben es durchgezogen. Die, die wirklich nicht mehr aktiv sind, sind meist weibliche Stars und das aus einem traurigen Grund: Hass im Netz.

Pamela Anderson hat sich von Instagram und Co verabschiedet. © s_bukley/Shutterstock.com Pamela Anderson hat sich von Instagram und Co verabschiedet.

Kendall Jenner

Kendall Jenner (25) gönnte sich im November 2016 eine Pause von Instagram. Sie löschte ihren Account sogar und erklärte in der Show von Ellen DeGeneres (63), dass sie die Pause gebraucht habe, weil sie "ein bisschen zu abhängig" von der Plattform gewesen sei. "Es war das erste, worauf ich morgens geschaut habe und das letzte, bevor ich am Abend ins Bett gegangen bin." Lange dauerte ihr Entzug nicht an: Eine Woche hielt sie es aus.

Von Krawallen überschattet: NBA-Stars setzen Zeichen

  Von Krawallen überschattet: NBA-Stars setzen Zeichen Die NBA-Spiele in der Nacht auf Donnerstag werden von den Ausschreitungen im Kapitol überschattet. Mehrere Teams setzen ein starkes Zeichen. © Bereitgestellt von sport1.de Von Krawallen überschattet: NBA-Stars setzen Zeichen Die NBA wurde in der Nacht auf Donnerstag von den schockierenden Ausschreitungen im Kapitol überschattet.So setzten sich die Boston Celtics in einem Krimi mit 107:105 bei den Miami Heat durch, doch das Spiel rückte völlig in den Hintergrund. "Um ehrlich zu sein habe ich nicht gedacht, dass wir spielen", erklärte Celtics-Trainer Brad Stevens nach der Partie.

Ed Sheeran

Ende 2019 kündigte Ed Sheeran (29, "Shape of You") auf Instagram an, er bräuchte Zeit, um zu reisen, zu schreiben und zu lesen. "Ich verspreche, ich werde mit neuer Musik zurückkommen, wenn die Zeit reif ist und ich ein bisschen gelebt habe, um tatsächlich etwas zu haben, worüber ich schreiben kann." Es sollte ein bisschen anders kommen: Der nächste Post kündigte die Ankunft seiner ersten Tochter an. Seitdem gab es lediglich vier Posts - alle über neue Musik. Ob die Fans jemals wieder Bilder aus dem Tourbus sehen werden, ist gerade mehr als fraglich.

Justin Bieber

Nachdem Justin Bieber (26, "Baby") im August 2016 seinen Fans seine neue Freundin Sofia Richie (22) "vorgestellt" hatte, richtete sich der Hass der Belieber auf sie. Die Kommentare nahmen derart überhand, dass Bieber seine Fans vor die Wahl stellte: Wenn sie sie weiter belästigen würden, würde er seinen Account auf "Privat" stellen - dann könnten nur noch Freunde, die er annimmt, seine Bilder und Texte sehen. Er tat es tatsächlich - sechs volle Monate lang!

-Wahlen um über 70 Prozent, nachdem Social-Media-Plattformen Trump ausgesetzt haben: Studie

-Wahlen um über 70 Prozent, nachdem Social-Media-Plattformen Trump ausgesetzt haben: Studie Laut einer neuen Studie sinken die Fehlinformationen zu -Fehlinformationen über Wahlbetrug sind um 73 Prozent zurückgegangen, seit Präsident Donald Trump und Verbündete letzte Woche von mehreren Social-Media-Websites suspendiert wurden. © Fotoillustration von Chesnot / Getty Images / Getty In dieser Fotoillustration werden die Logos von Social Media-Anwendungen, Messenger, WeChat, Instagram, WhatsApp, Twitter, MeWe, Telegramm, Signal und Facebook auf dem Bildschirm eines iPhones angezeigt 13.

Cardi B

Nicht alle Stars meinen es so ernst: Die überaus temperamentvolle Rapperin Cardi B (28, "WAP") hat ihren Account schon zweimal deaktiviert beziehungsweise gelöscht - einmal wegen der vielen Kritik an ihrem Grammy-Gewinn und einmal wegen eines Streits mit Azealia Banks (29, "Chasing Time"). Beim letzten Mal hat sie es genau zwei Tage durchgehalten und postet seitdem wieder fleißig.

Kanye West

Apropos Temperament: Kanye West (43, "Runaway") ohne Twitter kann man sich genauso wenig vorstellen wie etwa Donald Trump (74). Aber Wunder geschehen! Im September 2018 hatte sich der Rapper in einem klaren Moment dafür entschieden, den Kurznachrichtendienst sowie Instagram zu verlassen. Zuvor war er bereits fast ein Jahr offline gewesen, von Mai 2017 bis Februar 2018. Diesmal hielt der Vorsatz nicht so lang: Eine Woche später postete er ein Video - mit dem damaligen US-Präsidenten Donald Trump.

-Wahlen um über 70 Prozent, nachdem Social-Media-Plattformen Trump ausgesetzt haben: Studie

-Wahlen um über 70 Prozent, nachdem Social-Media-Plattformen Trump ausgesetzt haben: Studie Laut einer neuen Studie sinken die Fehlinformationen zu -Fehlinformationen über Wahlbetrug sind um 73 Prozent zurückgegangen, seit Präsident Donald Trump und Verbündete letzte Woche von mehreren Social-Media-Websites suspendiert wurden. © Fotoillustration von Chesnot / Getty Images / Getty In dieser Fotoillustration werden die Logos von Social Media-Anwendungen, Messenger, WeChat, Instagram, WhatsApp, Twitter, MeWe, Telegramm, Signal und Facebook auf dem Bildschirm eines iPhones angezeigt 13.

Kelly Marie Tran

Eigentlich war es eine Nachricht zum Feiern: Kelly Marie Tran (32, "Die letzten Jedi") übernahm als erste Amerikanerin mit asiatischen Wurzeln eine Hauptrolle in "Star Wars". Nach ihrem Auftritt als Rose hatte sie Mitte 2018 allerdings mit massenweisen Hasskommentaren auf ihrem Instagram-Account zu kämpfen. Sogar ihr Kollege Mark Hamill (69) machte sich für seine Kollegin stark, doch es half nichts, der Online-Hass wurde so schlimm, dass sie alle ihre Bilder löschte - bis heute ist ihr Account leer. In der "New York Times" schrieb sie in einem bewegenden Text zu dem Thema: "Es waren nicht ihre Worte, sondern, dass ich anfing, ihnen zu glauben. Ihre Worte schienen zu bestätigen, was mich das Aufwachsen als Frau und als farbige Person bereits gelehrt hatten: dass ich zu einer Minderheit gehöre, die nur als Nebenfigur in ihrem Leben und ihren Geschichten gültig war."

Millie Bobby Brown

Die "Stranger Things"-Darstellerin Millie Bobby Brown (16) erwischte der Hass auf Twitter: Sie löschte ihren Account 2018, nachdem ein beleidigendes Meme viral ging, mit dem Menschen der Schauspielerin Homophobie oder LGBT-Feindlichkeit unterstellten. Angeblich war das Ganze nur ironisch gemeint, doch diesen angeblich doppelten Boden sahen wohl nur die wenigsten. Auch nicht Brown selbst. Ihr Account ist zwar mittlerweile wiederhergestellt, bis auf einen Tweet vom Januar 2019 hat sich dort aber nichts mehr getan.

Daisy Ridley

Auch "Star Wars"-Schauspielerin Daisy Ridley (28) musste sich 2016 mit Hass auseinandersetzen, nachdem sie sich in einem Instagram-Post gegen Waffengewalt ausgesprochen hatte. Zeitweise hatte sie sich zurückgezogen, seit 2017 ist sie ganz weg. In einem Interview mit "Radio Times" erklärte sie, dass soziale Medien "extrem ungesund für die mentale Gesundheit" seien.

Zu klein? Kein Problem! Diese Hollywood-Männer tragen Plattform-Schuhe .
Mittlerweile wissen wir alle, dass es in Hollywood oft darum geht, etwas perfektes vorzutäuschen. Aber einen Trick den man leichter vergisst, ist wie viele Schauspieler über ihre Größe lügen oder sich selbst ein paar zusätzliche Zentimeter mit Plattform-Schuhen mogeln. Von Tom Cruise bis Sylvester Stallone: Fake it till you make it!

usr: 0
Das ist interessant!