Kultur & Showbiz Wieder nix mit "Alita 2" – dafür belebt Robert Rodriguez jetzt eine andere Filmreihe wieder!

16:10  27 januar  2021
16:10  27 januar  2021 Quelle:   msn.com

Fortsetzung von 'We Can Be Heroes' in den Werken von Netflix

 Fortsetzung von 'We Can Be Heroes' in den Werken von Netflix Netflix bestätigte, dass eine Fortsetzung von "We Can Be Heroes" in Arbeit ist und Robert Rodriguez als Regisseur und Drehbuchautor zurückkehren wird. © Wir können Helden sein.Netflix Wir können Helden sein Der Streaming-Riese kündigte am Montag in einem Twitter-Post die Rückkehr des Superhelden-Films an und erläuterte, wie sich der Film bei seiner Premiere am Weihnachtstag 2020 in Bezug auf die Zuschauerzahlen entwickelte .

Während die Fans von Robert Rodriguez’ Manga-Verfilmung „Alita: Battle Angel“ nach wie vor auf die Ankündigung von Teil 2 warten, widmet sich der Texaner anderen Projekten. Neben „We Can Be Heroes 2“ soll nun auch ein „Spy Kids“-Revival folgen.

Wieder nix mit © 20th Century Fox / Disney Wieder nix mit "Alita 2" – dafür belebt Robert Rodriguez jetzt eine andere Filmreihe wieder!

Schlechte Nachrichten für alle Fans von Robert Rodriguez, die den Kult-Regisseur vor allem für seine irren Metzel-Orgien wie „From Dusk Till Dawn“ und „Planet Terror“ lieben oder die Hoffnung nicht aufgeben, dass sich der „Alita: Battle Angel“-Regisseur endlich der Fortsetzung zur Manga-Verfilmung widmet:

Der frühere Trainer von Michigan und Arizona, Rich Rodriguez, wurde als Offensivkoordinator für Louisana-Monroe eingestellt.

 Der frühere Trainer von Michigan und Arizona, Rich Rodriguez, wurde als Offensivkoordinator für Louisana-Monroe eingestellt. Rich Rodriguez reist nach Monroe, Louisiana. Louisiana-Monroe gab am Dienstag bekannt, dass der ehemalige Trainer von West Virginia, Michigan und Arizona der neue Offensivkoordinator der Schule sein wird. Rodriguez kommt zu Terry Bowden, nachdem der ehemalige Akron-Trainer und Sohn des legendären Florida State-Trainers Bobby Bowden in dieser Nebensaison eingestellt wurde. Rhett Rodriguez, Richs Sohn, wird ebenfalls zu ULM wechseln.

Nach seinem jüngsten Netflix-Hit „We Can Be Heroes“ widmet der sich nämlich vor allem wieder kinderfreundlichen Stoffen.

Nicht nur werden in „We Can Be Heroes 2“ die Superhelden-Kids noch einmal in das Universum von Sharkboy und Lavagirl zurückkehren, mit einem weiteren „Spy Kids“-Film setzt Rodriguez jetzt auch noch sein langlebigstes Franchise fort. Nach vier durchaus erfolgreichen Kinofilmen soll nun allerdings keine weitere Fortsetzung, sondern ein „Spy Kids“-Reboot folgen. Das berichtet nun unter anderem der Hollywood Reporter.

Skydance Media und der Spyglass Media werden den Film gemeinsam mit Rodriguez produzieren, der sowohl das Drehbuch schreiben als auch Regie führen wird.

Das ist das "Spy Kids"-Universum

Spy Kids“ (2001) und die drei Fortsetzungen sind so etwas wie das „James Bond für Kinder“. Die Abenteuer von Carmen (Alexa Vaga) und Juni Cortez (Daryl Sabara), die in die Fußstapfen ihrer Agenten-Eltern treten und auf ihren Missionen allerhand spannende Dinge erleben, strotzen nur so vor verrückten Ideen und kreativem Spektakel. Bewusst überdreht, vollgepackt mit temporeicher Action und angereichert mit knallbunten Spezialeffekten, traten in den bisherigen vier Filmen der Reihe aber auch zahlreiche Stars auf, die man auch aus anderen Rodriguez-Filmen kennt.

Everton bestätigt, dass der Verein James auf einem kostenlosen

 Everton bestätigt, dass der Verein James auf einem kostenlosen Der Sportdirektor von unter Vertrag genommen hat auf eine freie. Der 29-jährige offensive Mittelfeldspieler wechselte im September von Real Madrid nach Goodison Park und unterzeichnete einen Zweijahresvertrag mit der Option auf eine weitere Saison. Anfangs gab es einige Verwirrung um den Deal, ohne dass eine Gebühr gemeldet wurde, bevor die argentinische Seite Banfield, die an einem Gewinn aus dem Verkauf beteiligt war, behauptete, der Deal sei kostenlos abgeschlossen worden.

Neben Antonio Banderas, Jessica Alba, Salma Hayek, Elijah Wood oder Cheech Marin bekamen wir in allen vier „Spy Kids“-Filmen auch Danny Trejo als Machete zu sehen. Ja, ganz genau! Bevor der nämlich mit seinem Solofilm „Machete“ die Leinwand eroberte, kannten ihn die jüngeren Filmfans längst als Onkel Isidoro.

Und was ist nun mit "Alita 2"?

Mit der Ankündigung eines weiteren „Spy Kids“-Films rückt „Alita 2“ wohl ein weiteres Stück in die Ferne. Denn langsam wird der Terminkalender von Rodriguez ziemlich voll. Aber gut, da Teil 1 weltweit auch nur knapp über 400 Millionen Dollar einspielte (was in Anbetracht von stattlichen Produktionskosten von 170 Millionen Dollar kein großer Erfolg ist), können Fans ohnehin höchstens auf eine Fortsetzung hoffen, sollten aber nicht wirklich mit einer rechnen. Im Gegensatz dazu sind die Projekte, an denen der Filmemacher derzeit arbeitet, einfach wesentlich schneller und günstiger umgesetzt – und bringen damit auch ein geringeres Risiko mit sich.

Neben „We Can Be Heroes 2“ und dem „Spy Kids“-Reboot wurde kürzlich bekannt, dass wir bald auch mit frischem „From Dusk Till Dawn“-Nachschub rechnen können. Nachdem er seinen kultigen Vampirfilm-Klassiker bereits als Live-Action-Serie adaptierte, soll demnächst auch noch eine „From Dusk Till Dawn“-Animationsserie folgen. Und dann tüftelt Rodriguez ja auch noch an einer neuen „Zorro“-Serie mit doppeltem Twist...

Vampir-Horror: Robert Rodriguez macht neue Serie zum Kultfilm "From Dusk Till Dawn"

Nachdem Red Sox LHP Rodríguez die COVID-19-Saison verloren hatte, ging er auf Hochtouren. .
© Bereitgestellt von The Canadian Press Er blieb zurück. Und dann ging es wirklich schief. Anstatt mit dem Rest des Baseballs von der Pandemie im Juli zurückzukehren, saß Rodríguez im Bett fest und war vom Coronavirus krank. Als er sich von dieser Krankheit erholte, diagnostizierten die Ärzte bei ihm eine Myokarditis - eine Komplikation von COVID-19, die das Herz betrifft und ihn die gesamte Saison 2020 kostete.

usr: 0
Das ist interessant!