Kultur & Showbiz Harvey Weinstein: Staatsanwaltschaft erweitert die Anklage

20:01  03 juli  2018
20:01  03 juli  2018 Quelle:   spot-on-news.de

Instagram-Botschaft: Seeed will nach Tod von Demba Nabé weitermachen

  Instagram-Botschaft: Seeed will nach Tod von Demba Nabé weitermachen Instagram-Botschaft: Seeed will nach Tod von Demba Nabé weitermachenDas könnte Sie auch interessieren

Die New Yorker Staatsanwaltschaft lässt im Fall Harvey Weinstein nicht locker: Gegen den einstigen Filmmogul wurden weitere Anklagepunkte erhoben.

Harvey Weinstein : Filmproduzent droht lebenslange Haft: Staatsanwaltschaft erweitert die Anklage . Die New Yorker Staatsanwaltschaft lässt im Fall Harvey Weinstein nicht locker: Gegen den einstigen Filmmogul wurden weitere Anklagepunkte erhoben.

Harvey Weinstein muss sich vor Gericht verantworten © imago/Pacific Press Agency Harvey Weinstein muss sich vor Gericht verantworten

Die New Yorker Staatsanwaltschaft lässt im Fall Harvey Weinstein nicht locker: Gegen den einstigen Filmmogul wurden weitere Anklagepunkte erhoben.

Bei den Anwälten des gefallenen Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein (66) dürften heute die Alarmglocken geläutet haben. Die Staatsanwaltschaft von New York hat die Anklage gegen den 66-Jährigen ausgeweitet. Nun ist die Rede von einem dritten mutmaßlichen Opfer. Die neuen Vorwürfe wiegen schwer.

Lebenslang hinter Gitter?

Harvey Weinstein müsse sich wegen eines zusätzlichen kriminellen sexuellen Akts gegen eine dritte Frau im Jahr 2006 verantworten, sowie in zwei Fällen der sexuellen Gewalt, teilte die New Yorker Staatsanwaltschaft am Montag mit. Für die Fälle der sexuellen Gewalt könnte Weinstein zu einer Mindeststrafe von zehn Jahren bis zu lebenslanger Haft verurteilt werden.

Mögliche Polizeigewalt bei G20: Es laufen 152 interne Ermittlungsverfahren

  Mögliche Polizeigewalt bei G20: Es laufen 152 interne Ermittlungsverfahren Mögliche Polizeigewalt bei G20: Es laufen 152 interne Ermittlungsverfahren wegen möglicher Polizeigewalt bei G20. Während ein G20-Randalierer nach dem anderen sich vor Gericht verantworten muss, laufen auch die internen Ermittlungen der Polizei zu möglichen Verstößen in den eigenen Reihen. Insgesamt sind 152 Verfahren angestrebt worden. So hat die Hamburger Staatsanwaltschaft 138 Verfahren eingeleitet und das Dezernat Interne Ermittlungen der Innenbehörde sogar 152.Die Staatsanwaltschaft hat allerdings bereits 67 Verdachtsfälle mangels Tatverdachts wieder eingestellt.

Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat ihre Anklage gegen den ehemaligen Filmmogul Harvey Weinstein um mehrere Vorwürfe erweitert . Bislang war der 66-Jährige wegen Vergewaltigung und erzwungenem Oralsex von zwei Frauen angeklagt .

Microsoft erweitert Tablet-Reihe mit «Surface Go». Hollywood-Größen wehren sich gegen Verkauf von Weinstein -Studios. Eine Grand Jury in New York hat die Anklage der Staatsanwaltschaft gegen den Produzenten Harvey Weinstein bestätigt.

Die Vorwürfe der beiden anderen Frauen aus den Jahren 2004 und 2013 bleiben bestehen. Eine von ihnen beschuldigt den 66-Jährigen der Vergewaltigung. Er bestreitet, Frauen jemals zum Sex gezwungen zu haben, und plädierte Anfang Juni in den bis dato vorgetragenen Anklagepunkten auf nicht schuldig.

Weinstein sei nun "wegen einiger der schwersten Sexualstraftaten" angeklagt, die es im New Yorker Strafrecht gebe, sagte Staatsanwalt Cyrus Vance. "Diese Anklage ist das Ergebnis des außerordentlichen Mutes der Opfer, die sich gemeldet haben", so Vance und erklärte zudem: "Unsere Ermittlungen gehen weiter."

Mehr auf MSN

Gruppen-Vergewaltigungen: „Ich schäme mich“ – Erster Angeklagter legt Geständnis ab .
Gruppen-Vergewaltigungen: „Ich schäme mich“ – Erster Angeklagter legt Geständnis abDie Staatsanwaltschaft wirft den fünf 17 bis 24 Jahre alten Deutschen Übergriffe in wechselnder Beteiligung auf insgesamt sieben Schülerinnen vor. In fünf Fällen soll es zu Vergewaltigungen gekommen sein. Laut Anklage verabredeten sich die Täter stets mit einzelnen Mädchen und fuhren dann mit diesen in abgelegene Waldgebiete oder auf Feldwege. Unter dem Vorwand, mal kurz telefonieren zu müssen, sollen sie Handys abgenommen haben, ehe es zu sexuellen Übergriffen kam. Außerdem sollen sie mehrere Opfer zuvor geschlagen und bedroht haben.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke

Aktuelle videos:

Das ist interessant!