Kultur & Showbiz In "Ant-Man 3": Rückkehr von totgeglaubtem Marvel-Bösewicht versehentlich durchgesickert?

20:25  25 mai  2021
20:25  25 mai  2021 Quelle:   msn.com

In "Ant-Man 3": Rückkehr von totgeglaubtem Marvel-Bösewicht versehentlich durchgesickert?

  In Kourtney Kardashian hat den 38. Geburtstag ihres Ex Scott Disick zusammen mit ihm gefeiert.

In „Ant-Man“ bekommt es der von Paul Rudd gespielte Titelheld Scott Lang – wie so häufig bei Marvel – mit einer Art bösem Doppelgänger zu tun: Darren Cross alias Yellowjacket (Corey Stoll) hat sich die Firma von Scotts Mentor Hank Pym (Michael Douglas) unter den Nagel gerissen und forscht daran, das bahnbrechende Pym-Partikel zu duplizieren.

Allerdings will Cross die Schrumpftechnologie nicht etwa für Heldentaten verwenden, sondern als Waffe an den Meistbietenden verkaufen – in Form des Yellowjacket-Anzugs, der seinen Träger nicht nur klein machen kann, sondern außerdem noch über vier Arme mit Energiewaffen verfügt.

Ant-Man und die Wespe Quantumania: Rückkehr des großen Marvel-Bösewichts, der in der nun gelöschten Post durchgesickert ist?

 Ant-Man und die Wespe Quantumania: Rückkehr des großen Marvel-Bösewichts, der in der nun gelöschten Post durchgesickert ist? Ihr Browser unterstützt dieses Video -Ant-Man und die Wespe: Quantumania ist auf der Rückgabe der Superhelden von Paul Rudd und Evangeline Lillys Superhelden im Jahr 2023 festgelegt. Der Film konnte jedoch das große Comeback eines Marvel-Bösewichts sehen, der vermutlich angenommen wurde tot. Dies kam, nachdem die Wespe-Darstellung ein Bild von der Skriptabdeckung des Blockbuster-Sequel-Skripts veröffentlichte, sagte, dass sie es gelesen hat, liebte es und konnte es nicht warten, loszulassen.

Am Ende von „Ant-Man“ kann Scott seinen überlegenen Widersacher besiegen, indem er dessen Anzug sabotiert und Cross scheinbar zerquetscht wird, weil die Schrumpffunktion außer Kontrolle gerät – was ziemlich schmerzhaft zu sein scheint, aber nicht unbedingt tödlich.

  In © 2021 Disney und seine verbundenen Unternehmen.

Denn wie „Ant-Man“-Regisseur Peyton Reed in der Vergangenheit bereits andeutete, muss Cross deswegen nicht unbedingt tot sein, sondern womöglich einfach nur verloren in der sogenannten Quantenebene, die in „Ant-Man“ und später auch „Avengers: Endgame“ eine wichtige Rolle spielt.

Und womöglich hat ein weiterer „Ant-Man“-Star nun verraten, dass Yellowjacket nicht nur überlebt hat, sondern in „Ant-Man And The Wasp: Quantumania“ sogar zurückkehrt:

Queer im MCU: Loki wagt den großen Schritt – Bitte vermassel es nicht, Marvel!

  Queer im MCU: Loki wagt den großen Schritt – Bitte vermassel es nicht, Marvel! Loki ist die erste genderfluide Figur des Marvel Cinematic Universe. Diesen besonderen Moment von LGBTQ+ Repräsentation darf uns Marvel nicht wieder wegnehmen. "Mein Sohn, meine Tochter und mein Kind, das beides ist." - mit dieser Ansprache an seine Kinder Thor, Angela und Loki zeigte der Allvater Odin Comic-Fans weltweit, dass queere Identitäten im Marvel-Kosmos genauso selbstverständlich sind wie Blitze schießende Götter.

Evangeline Lilly, die im MCU als Hope Van Dyne alias The Wasp zu sehen ist, postete kürzlich ein Bild vom Skript des dritten „Ant-Man“-Films und vertaggte dabei auch den Namen von Corey Stoll. Dass sie den Post anschließend wieder löschte, deutet darauf hin, dass es sich dabei nicht um ein reines Versehen handelte. Bei Comicbook.com könnt ihr euch einen Screenshot des Posts anschauen.

So könnte Yellowjacket in der Quantenebene überlebt haben

Wer in die Quantenebene verbannt wird, findet von dort womöglich nicht wieder alleine zurück (erst recht nicht mit einem kaputten Anzug). Doch wie wir in „Ant-Man And The Wasp“ erfahren haben, kann man dort sehr wohl überleben. Hank Pyms Frau und Hopes Mutter Janet (Michelle Pfeiffer) hat das schließlich sogar mehrere Jahrzehnte geschafft.

Was sie damals alles erlebt hat und wie genau sie in der fremdartigen, mikroskopisch kleinen Welt so lange durchhalten konnte, werden wir womöglich in „Ant-Man 3“ erfahren. Schließlich deutet der Untertitel „Quantumania“ darauf hin, dass es erneut um die Quantenebene gehen wird – wo dann womöglich ein rachsüchtiger Darren Cross wartet.

Bis wir genau wissen, ob Corey Stoll wirklich als Yellowjacket zurückkehrt, dauert es aber noch ein wenig: „Ant-Man And The Wasp: Quantumania“ kommt am 16. Februar 2023 in die deutschen Kinos.

Nein, dieser zufällige Schädel auf der Saisonpremiere von 'Loki' lässt die "Geheiminvasion" von Marvels nicht absichtlich einrichten .
© Disney / Marvel Tom Hiddleston auf Episode eines von "Loki". Disney / Marvel "Loki" Direktor Kate Herron sprach mit dem Insider über das Erscheinungsbild einer Sklug auf der Serienpremiere. Herron sagte, der Shape-Shifter sollte zeigen, dass die TVA Menschen über die MCU verhaften. "Es war nicht nur Erde und Probleme auf der Erde", sagte sie. "Das war etwas wirklich Schlüssel für mich." Besuchen Sie die Homepage des Insiders für weitere Geschichten .

usr: 1
Das ist interessant!