Kultur & Showbiz "The Blacklist"-Theorie begeistert Fans: Wird sie die neue Gegenspielerin von Red in Staffel 9?

21:10  31 august  2021
21:10  31 august  2021 Quelle:   filmstarts.de

Starttermin der 9. Staffel "The Blacklist"? Mit großer Veränderung geht es auch auf Netflix weiter

  Starttermin der 9. Staffel Mittlerweile gibt es die achte Staffel von „The Blacklist“ schon so lange auf Netflix, dass viele Fans durch sind und nach mehr gieren. Die neunte Season könnt ihr schon bald sehen – auf Netflix müsst ihr aber noch warten.Das Datum ist auch für deutsche Fans wichtig, denn VoD-Anbieter wie Amazon Prime Video werden aller Voraussicht nach die Folge direkt nach der US-Ausstrahlung auch zum Kauf anbieten.

Obwohl es nur noch wenige Wochen bis zum Start der 9. Staffel von „The Blacklist“ im US-TV sind, gibt es noch keinerlei offizielle Informationen zum Fortgang der Handlung. Doch eine Fan-Theorie findet immer mehr Anhänger*innen – und klingt auch verdammt einleuchtend.

© NBC / Netflix "The Blacklist"-Theorie begeistert Fans: Wird sie die neue Gegenspielerin von Red in Staffel 9?

Erst einmal erinnern wir uns noch kurz an die Ausgangslage nach der 8. Staffel von „The Blacklist“: Red (James Spader) ist angeblich todkrank, seine auserkorene Nachfolgerin Liz (Megan Boone) wurde ermordet und die Zukunft der Task-Force um Leiter Cooper (Harry Lennix) ist mehr als ungewiss.

Die 14 besten Netflix-Crime-Serien nach wahren Begebenheiten

  Die 14 besten Netflix-Crime-Serien nach wahren Begebenheiten Mord, Kidnapping und Co.: Netflix widmet sich seit Jahren auch dem Verbrecherkosmos. Es entstehen immer mehr True-Crime-Dokus auf der Streaming-Plattform und mal ehrlich: Von den Serien geht eine schaurige Faszination aus, vor der man als Zuschauer kaum genug bekommen kann. Das sind die besten True-Crime-Serien auf Netflix Wir zeigen euch die spannendsten Netflix-Crime-Serien, von denen ihr nicht loskommen werdet. Diese Netflix-Serien basieren auf wahren Begebenheiten

Und genau hier kommt die mögliche Gegenspielerin für die neunte Staffel ins Spiel: Cynthia Panabaker (Deirdre Lovejoy)

  © NBC

Cynthia Panabaker ist schon seit Jahren ein fester Bestandteil der Serie „The Blacklist“. Ihr erster Auftritt war bereits in der dritten Staffel. Seitdem ist sie in jedem Jahr in einigen wenigen Folgen dabei. Sie steht als direkte Vorgesetzte über Cooper und seiner Task-Force und wirft dem Team dabei immer wieder Knüppel zwischen die Beine, weil sie gewünschte Genehmigungen nicht erteilt. Sie hat dem Team aber auch schon den Rücken freigehalten und ihm Zeit verschafft.

Cynthia Panabaker: Gegenspielerin aus Pflichtbewusstsein?

Video: Neuer Trailer zur zweiten Staffel "LOL": Jetzt wird die Zunge rasiert (glomex)

Ist die 8. Staffel "The Blacklist" auf Netflix eine große Lüge? Beliebte Fan-Theorie stellt alles auf den Kopf

  Ist die 8. Staffel In der achten Staffel „The Blacklist“, die es dank Netflix seit ein paar Wochen nun auch in Deutschland gibt, erfolgen Antworten auf viele Rätsel. Wirklich? Viele Fans sind komplett anderer Meinung und so macht eine sehr beliebte Theorie die Runde.Raymond Reddington (James Spader) nimmt Liz mit nach Lettland, wo in einem geheimen Bunker die Blacklist wirklich existiert, alle Geheimnisse für ihn verwaltet und aufbereitet werden. Und hier gewährt er ihr einen Blick in ihre Vergangenheit und Antworten auf (fast) all die Fragen, die sie über ihre Herkunft so umtreiben.

Auch wenn schon seit ihrem ersten Auftritt das Gerücht kursiert, dass Panabaker in Wirklichkeit mit den gerade aktuellen Feinden von Red – von Cabal bis zu Townsend – heimlich kooperiert, passt das unserer Ansicht nach nicht zum Bild, welches sie bislang abgibt: Sie ist die pflichtbewusste und patriotische Staatsdienerin, die aber auch bereit ist, Regeln zu brechen, wenn es ihrem Land nützt.

Und auch hier setzt die Theorie ein: Viele Fans glauben nicht, dass Panabaker plötzlich als weitere Verräterin enthüllt wird, sondern eher, dass dieses Pflichtbewusstsein sie in die Rolle als Antagonistin treibt. Schon in der achten Staffel hat sie die Jagd auf Liz mit der vollen Kraft des Gesetzes eröffnet und der logische nächste Schritt wäre nun, auch die Verfolgung von Red wieder offiziell in Angriff zu nehmen: Schließlich ist der immer noch der offiziell meistgesuchte Verbrecher der USA. Und sein heimlicher Deal mit der Regierung scheint nun zu kippen.

So anders hätte der Netflix-Hit "The Blacklist" aussehen sollen – doch der "faule" James Spader wurde zum Glücksfall

  So anders hätte der Netflix-Hit Dass James Spader die Hauptrolle in „The Blacklist“ spielt, war gar nicht geplant. Ohne ihn wäre die Serie heute nicht denkbar. Wir verraten euch, wer statt ihm Red spielen sollte und warum es ein Glück, dass sich Spader selbst als „faul“ bezeichnet.Im Herbst 2013 startete „The Blacklist“ in den USA und wurde direkt zum Mega-Hit. Über 12,5 Millionen Menschen schalteten direkt zur US-Premiere ein, fast 15 Millionen verfolgten die erste Staffel im Schnitt. Zur zweiten Season strahlte US-Sender NBC eine Episode sogar direkt im Anschluss an die Super-Bowl-Ausstrahlung aus, der wohl prestigeträchtigste Sendeplatz, den es im US-TV gibt.

Offene Frage nach der 8. Staffel "The Blacklist" auf Netflix: Wer ist diese mysteriöse Figur wirklich?

Und dies könnte Panabaker noch mehr zur Gegenspielerin machen. Sie entscheidet über das Wohl und Wehe der Task-Force. Ohne Deal mit Red gibt es aber für sie keine Task-Force. Schon gen Ende der achten Staffel machte sie klar, dass sie die Geheimeinheit deswegen auflösen will. Genau das könnte sie nun in die Tat umsetzen und sowohl Cooper aber auch Donald Ressler (Diego Klattenhoff), Aram Mojtabai (Amir Arison) und Alina Park (Laura Sohn) zu jeweils anderen Abteilungen versetzen. So dürften diese offiziell nicht mehr gemeinsame Sache mit Red machen.

Es wäre aber doch sehr überraschend, wenn Red nicht noch ein paar Blacklister präsentiert bzw. einen anderen Weg, alle an einem Strang ziehen zu lassen – zum Beispiel Informationen, dass der Mord an Liz mehr als ein simpler Racheakt war und auch noch Leute im Hintergrund des scheinbaren Einzeltäters existieren.

So anders hätte der Netflix-Hit "The Blacklist" aussehen sollen – doch der "faule" James Spader wurde zum Glücksfall

Und daher spekulieren viele Fans, dass uns die neunte Staffel zeigen wird, wie Cooper, Ressler, Mojtabai und Park heimlich weiter mit Red arbeiten. Und damit wird Panabaker zwangsläufig eine Gegenspielerin. Und zwar nicht, weil sie plötzlich böse ist, sondern weil sie alle feuern und ins Gefängnis werfen könnte, wenn sie erfährt, was diese für ein Spiel treiben. Und so wie sie bisher aufgetreten ist, wäre sie auch entschlossen, das zu tun.

Ob diese Theorie stimmt, erfahren wir vielleicht schon bald. Am 21. Oktober 2021 zeigt US-Sender NBC die erste Folge der neunten Season „The Blacklist“. Wie ihr die Serie auch in Deutschland weiterschauen könnt und wann Staffel 9 womöglich auch zu Netflix kommt, verraten wir euch im folgenden Artikel:

Starttermin der 9. Staffel "The Blacklist"? Mit großer Veränderung geht es auch auf Netflix weiter

"The Blacklist": Überraschender Rückkehrer und erste Story-Details für die 9. Staffel .
Die Dreharbeiten zur neunten Staffel von „The Blacklist“ laufen endlich – und dank eines Instagram-Postings eines beteiligten Schauspielers wissen wir, dass der vor allem aus „Dexter“ bekannte David Zayas zur Serie zurückkehrt.Ob der Stammcast auch Zuwachs bekommt, ist nicht bekannt – aber nun wissen wir wohl, dass wir einen alten Bekannten erneut sehen. Der venezolanische TV-Schauspieler José Luis Useche veröffentlichte auf Instagram ein Bild und schrieb: Es sei eine Ehre gewesen, dass er für eine Episode in „The Blacklist“ mitspielen durfte. Doch viel interessanter als die Beteiligung Useches ist, wer noch auf dem Bild zu sehen ist.

usr: 2
Das ist interessant!