Panorama: Täter filmte Angriff live: 40 Tote bei Terror-Attacken auf Moscheen in Neuseeland - PressFrom - Deutschland

PanoramaTäter filmte Angriff live: 40 Tote bei Terror-Attacken auf Moscheen in Neuseeland

09:23  15 märz  2019
09:23  15 märz  2019 Quelle:   mopo.de

Mann fast tot geprügelt : SEK nimmt fünf tatverdächtige Rocker fest – einen in Köln

Mann fast tot geprügelt : SEK nimmt fünf tatverdächtige Rocker fest – einen in Köln Der Vorfall hatte sich im August 2018 in Bochum zugetragen.

Bei der Attacke in einer technischen Fachschule der Stadt Kertsch in der Teilrepublik Krim sind bisher 19 Menschen erschossen und weitere 40 verletzt worden. Die Ermittler gingen zunächst von einem Terroranschlag aus. Später wurde ein Berufsschüler als mutmaßlicher Täter identifiziert, so dass nun

Die Attacke geschah in einem schiitischen Viertel der Stadt. Dort hat die sunnitische Miliz in den vergangenen Bundesaußenminister Sigmar Gabriel verurteilte Anschlag als "heimtückischen Terror ". Die Täter wollten Zwietracht und Unruhe in die afghanische Gesellschaft bringen.

Täter filmte Angriff live: 40 Tote bei Terror-Attacken auf Moscheen in Neuseeland © picture alliance/ZUMA Press picture alliance/ZUMA Press

Bei einem Moschee-Angriff in der neuseeländischen Stadt Christchurch hat es laut Medienberichten 40 Tote gegeben.

Die Polizei bestätigte am Freitag entsprechende Medienberichte und gab an, dass es „an zwei Orten“ Schusswaffenangriffe gegeben habe. Es handelte sich um die Masjid-al-Noor-Moschee im Stadtzentrum und um eine Moschee im Vorort Linwood.

Neuseeland: „Bedeutende Zahl“ an Todesopfern

Die Polizei sprach zuvor von einer „bedeutenden Zahl“ an Todesopfern.

Nach Augenzeugenberichten hatte ein Mann zunächst in einer Moschee in der Innenstadt um sich geschossen, wo sich Hunderte Muslime zum Freitagsgebet versammelt hatten. Später fielen auch noch in einer anderen Moschee Schüsse. Die Lage war auch Stunden nach den ersten Schüssen noch unklar.

Rechtsextremer Terroranschlag: Mindestens 49 Tote bei Angriffen auf Moscheen in Neuseeland

Rechtsextremer Terroranschlag: Mindestens 49 Tote bei Angriffen auf Moscheen in Neuseeland In Christchurch hat es Angriffe während des Freitagsgebets gegeben. Premierministerin Jacinda Ardern spricht von rechtem Terror – es gibt drei Festnahmen. © Foto: dpa Menschen stehen nach Schüssen vor der Masjid Al Noor Moschee. Bei einem mutmaßlichen Terror-Angriff auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch sind mindestens 49 Menschen getötet worden. Das sagte der zuständige Polizei-Chef Mike Bush am Freitag in der Hauptstadt Wellington. Zudem wurden durch Schüsse in den beiden Gotteshäusern mehrere Dutzend muslimische Gläubige verletzt.

Messer Attacke in Hamburg! Terror Warnung Ausgerufen! Macheten Angriff im Supermarkt. 1 Toter und Verletzte.

Neuseeland .

Medien berichten von neun Toten

Neuseeländische Medien berichteten zunächst von mindestens neun Toten und Dutzenden Verletzten.

Christchurch: Vier Verdächtige wurden festgenommen

Polizeisprecher Mike Bush sagte, dass vier Verdächtige festgenommen worden. Es handele sich um drei Männer und eine Frau, so Bush am Freitag. Der Angriff sei von einem „extremistischen, rechtsgerichteten, gewalttätigen Terroristen“ verübt worden, sagte Regierungschef Scott Morrison.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Attacke auf Kampfjets: Israel reagiert auf Angriff auf Tel Aviv

Heulende Alarmsirenen: Raketenalarm in Tel Aviv

An den Fahrzeugen der Angreifer seien Sprengsätze gefunden worden, die von der Armee entschärft worden seien.

49 Tote in Neuseeland: Was wir bisher über den Terroranschlag in zwei Moscheen wissen

49 Tote in Neuseeland: Was wir bisher über den Terroranschlag in zwei Moscheen wissen Bei dem Angreifer handelt es sich um einen australischen Staatsbürger.

Die atemberaubend schönen Landschaften sind die wahren Sehenswürdigkeiten in Neuseeland . Hier eine Übersicht der wichtigsten Highlights auf Nord- und Südinsel. Es sind vor allen die oft atemberaubend schönen Landschaften, welche die wahren Sehenswürdigkeiten von Neuseeland sind.

Terror in Kuwait Viele Tote bei Anschlag auf Moschee . Auch in Kuwait hat es einen blutigen Angriff gegeben: In einer Moschee sprengte Ein Mitglied des kuwaitischen Parlaments schilderte den Ablauf der Attacke so: In der dicht gefüllten Imam-al-Sadeq- Moschee hatten sich Gläubige gerade zum

Die ersten Schüsse fielen nach Augenzeugenberichten gegen 13.45 Uhr Ortszeit (01.45 Uhr MEZ). In der Moschee waren demnach mehr als 300 Gläubige. Zeugen zufolge handelt es sich bei dem Täter um einen weißen Mann, der Helm und kugelsichere Weste trug.

Mit seiner automatischen Waffe soll er immer wieder in die Menschenmenge geschossen haben.

Neuseeland: Videobotschaften des mutmaßlichen Täters

Im Internet kursieren ein Video und verschiedene Botschaften, die angeblich von dem Täter stammen. Zuverlässig überprüfen ließ sich das zunächst nicht.

Im Kurzbotschaftendienst Twitter warnte die neuseeländische Polizei, „extrem erschreckende Bilder” aus einer der angegriffenen Moscheen kursierten im Internet. Es handelte sich demnach um Bilder, die ein Angreifer selbst live im Internet übertragen hatte. Die Polizei rief dazu auf, das Material nicht weiterzuverbreiten.

Wohngruppenbetreiber in Niedersachsen sollen Bewohnerinnen missbraucht haben

Wohngruppenbetreiber in Niedersachsen sollen Bewohnerinnen missbraucht haben In einer Wohngruppe für hilfsbedürftige Menschen in Raum Gifhorn in Niedersachsen sollen Bewohnerinnen über Jahre hinweg sexuell missbraucht und misshandelt worden sein. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Hildesheim vom Freitag sitzt das Ehepaar, das die Wohngruppe betreute, wegen der Vorwürfe in Untersuchungshaft. Der Mann soll in elf Fällen Kinder missbraucht haben, seiner Frau wird Misshandlung von Schutzbefohlenen vorgeworfen. Das interessiert andere MSN-Leser:Weihnachtsmarkt-Attentäter: Amri plante wohl Anschlag auf Berliner EinkaufszentrumTäter filmte Angriff live: 40 Tote bei Terror-Attacken auf Moscheen in Neuseeland Mann fast tot geprügelt: SEK

Für die Attacken werden russische Kampfjets verantwortlich gemacht. Attacke auf eine von "Ärzte ohne Grenzen" unterstützte Klinik. MSF-Syrien-Chef Massimiliano Rebaudengo verurteilte die Attacke als Wolkenkratzer prägen Kuala Lumpur ebenso wie Moscheen , Kirchen und Buddha-Tempel.

Westminster Vier Tote bei Terror - Attacke in Londons Zentrum. Ausnahmezustand in Londons Regierungsviertel Westminster: Dort tötete ein Angreifer am Nachmittag drei Menschen und verletzte viele weitere schwer. Nach einer Attacke auf einen Polizisten wurde der Mann erschossen.

In einigen Videos ist klar die Einfahrt, der Zaun und Bäume einer Moschee in Christchurch zu sehen. Weiteren Berichten zufolge soll der Mann den Angriff aus der Ego-Perspektive mittels einer Helm-Kamera live übertragen haben.

Neuseeland: Täter filmte Angriff aus der Ego-Perspektive

In einem der besagten Videos ist zu sehen, wie ein Mann in einem Auto zu der Moschee fährt. Er ist ausgerüstet mit einer schweren Weste und mehreren Waffen. Auf den Waffen und Magazinen im Fußraum und dem Beifahrersitz des Wagens stehen Botschaften.

Ob der Täter das Video tatsächlich vor dem Angriff aufnahm, ist bislang jedoch noch nicht klar.

Premierministerin verurteilt Angriff scharf

Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern verurteilte den Angriff aufs Schärfste. In einer kurzen Stellungnahme sprach die sozialdemokratische Politikerin von einem der „dunkelsten Tage“ in der Geschichte ihres Landes.

Für so etwas gebe es „keinen Platz in Neuseeland“. Zugleich sprach sie den Angehörigen der Opfer ihr Beileid aus. „Neuseeland ist deren Heimat. Sie hätten sich hier sicher fühlen sollen.“

Terror in Neuseeland: Kanzlerin Angela Merkel verurteilt den islamfeindlichen Terror

Terror in Neuseeland: Kanzlerin Angela Merkel verurteilt den islamfeindlichen Terror Terror in Neuseeland

Der Tote , bei dem es sich mutmaßlich um einen der Täter handelt, liegt am Rand des nahegelegenen Olympiadorfes. Nach Angaben der Polizei sind nach den Attacken derzeit keine Kunden mehr in dem Münchner Einkaufszentrum. Ein Twitter-Nutzer hat den mutmaßlichen Täter gefilmt .

Afghanistan: 14 Tote bei Angriff auf Moschee . Die Regierung hatte vor Attacken gewarnt: Am Vorabend eines hohen schiitischen Festes haben in Kabul bewaffnete Nach dem Angriff auf eine katholische Kirche im Nordwesten Frankreichs haben die Ermittler auch den zweiten Täter identifiziert.

Polizeisprecher Bush: „Sehr ernste Serie an Ereignisse”

Die Lage war auch nach Stunden unklar. Polizeisprecher Bush sprach in einer Video-Nachricht, die über die sozialen Netzwerke verbreitet wurde, von einer „sehr ernsten und tragischen Serie an Ereignissen“. Zugleich appellierte er an alle Muslime in Neuseeland, zuhause zu bleiben. „Unter keinen Umständen sollte irgendjemand im Land jetzt zu einer Moschee gehen.“

Die Stadt riegelte wegen der unklaren Lage alle staatlichen Gebäude ab. Neben Schulen wurden auch das Rathaus, die städtische Bücherei und Museen geschlossen.

Bürgermeisterin Lianne Dalziel appellierte an die Einwohner, die Innenstadt zu meiden. Sie sagte: „Alle sind geschockt. Ich hätte nie gedacht, dass so etwas hier passieren kann.“

(dpa/afp/red)

Mehr auf MSN

Moschee-Massaker: Mordanklage gegen Täter (28) erhoben – Kinder unter den Opfern.
Christchurch steht immer noch unter Schock. In der Nähe der Tatorte legten viele Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. Mit etwa 50.000 Gläubigen - darunter viele Einwanderer aus Staaten wie Pakistan und Bangladesch - sind Muslime in Neuseeland eine Minderheit. Nach bisherigem Ermittlungsstand drang der Mann zunächst in die Al-Nur-Moschee ein, in der sich gerade mehr als 300 Menschen zum Freitagsgebet versammelt hatten. Dort schoss er mit Schnellfeuerwaffen um sich und tötete 41 Menschen. Anschließend fuhr er zu einer zweiten Moschee und brachte acht weitere Menschen um.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 10
Das ist interessant!