Panorama: Unbekannte töten Bienen mit Duschgel und Lackfarbe - PressFrom - Deutschland

PanoramaUnbekannte töten Bienen mit Duschgel und Lackfarbe

10:05  10 mai  2019
10:05  10 mai  2019 Quelle:   rp-online.de

Foto des toten Sala im Netz: Zwei Personen festgenommen

Foto des toten Sala im Netz: Zwei Personen festgenommen Die englische Polizei hat vorübergehend zwei Personen festgenommen, die unrechtmäßig ein Foto von der Obduktion des verunglückten Fußballers Emiliano Sala veröffentlicht haben sollen. Das Foto war im Februar kurzzeitig bei Twitter aufgetaucht. Eine 48-Jährige und ein 62-Jähriger aus der Grafschaft Wiltshire im Südwesten Englands müssen sich dafür nun verantworten. Die Top-Themen der MSN-Leser: Rod Rosenstein: Nächster Rücktritt unter Trump Deutschland: Unzufriedenheit über Demokratie am stärksten gewachsen USA: Armee-Veteran soll Bombenanschläge geplant haben Der Argentinier Sala, der beim FC Nantes in Frankreich spielte, hatte einen Vertrag

Unbekannte töten jährlich zehntausende Bienen . Von Sarah Thust. Ende Januar haben Unbekannte zugeschlagen: In Wie die Polizei mitteilte, warfen die mutmaßlichen Täter zwei Bienenkästen in einem Schrebergarten um, befüllten diese mit Duschgel und sprühten mit der Lackfarbe .

Lackfarbe , Duschgel und Chlorgranulat: Mit diesen chemischen Stoffen haben Unbekannte zwei Bienenvölker am Niederrhein grausam getötet . Das Foto der Polizei zeigt zerstörte Bienenkästen. Mit Lackfarbe haben Unbekannte zwei Bienenvölker in Geldern besprüht und verenden lassen.

Unbekannte töten Bienen mit Duschgel und Lackfarbe © Fredrik von Erichsen Bienen in einem Bienenstock (Symbolbild).

Geldern. Mit Lackfarbe haben Unbekannte zwei Bienenvölker in Geldern im Kreis Kleve besprüht und verenden lassen. Die Polizei vermutet eine Absicht hinter der Tat.

Wie die Polizei mitteilte, warfen die mutmaßlichen Täter zwei Bienenkästen in einem Schrebergarten um, befüllten diese mit Duschgel und sprühten mit der Lackfarbe. „Das ist nicht aus Versehen passiert“, sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Spektakulärer Mord: Frau aus vorbeifahrendem Auto erschossen

Neue Wende: Whistleblowerin Chelsea Manning aus Haft entlassen

Vorfall in Texas: Bienenstöcke zerstört und angezündet - über 500.000 Insekten getötet

Vorfall in Texas: Bienenstöcke zerstört und angezündet - über 500.000 Insekten getötet In der Nähe von Houston, Texas wurden 24 Bienenvölker ausgelöscht. Ein oder mehrere Täter haben über eine halbe Million Bienen getötet. Die Imkervereinigung hat eine Belohnung ausgesetzt. Bisher hat die Polizei noch keine heiße Spur. Die Polizei von Alvin, einer Stadt südlich von Houston in Texas, sucht mit Hochdruck nach Verdächtigen, die Dutzende von Bienenstöcken angezündet haben. Einer der Imker bezeichnete die Verluste als "wirklich niederschmetternd". "Wir blicken auf 500.000 bis 600.000 Bienen, die vernichtet wurden", erklärte Steve Brackmann, Besitzer des "Bear Creek Bee Recovery", dem lokalen Sender "KTRK".

Die Bienen hatten keine Chance. Mit verschiedenen chemischen Stoffen haben Unbekannte am Niederrhein zwei Bienenvölker. Geldern (dpa) - Lackfarbe , Duschgel und Chlorgranulat: Mit diesen chemischen Stoffen haben Unbekannte zwei Bienenvölker am Niederrhein grausam getötet .

Mit Lackfarbe haben Unbekannte zwei Bienenvölker in Nordrhein-Westfalen besprüht und verenden lassen. Wie die Polizei mitteilte, warfen die mutmaßlichen Täter zwei Bienenkästen in einem Schrebergarten in Geldern um, befüllten diese mit Duschgel und sprühten mit der Lackfarbe .

13 Schüsse: Anschlag auf argentinischen Abgeordneten

Die Insekten im Schrebergarten einer 60-Jährigen seien daraufhin gestorben. Der Vorfall habe sich zwischen Sonntag und Donnerstag ereignet. Die Ermittlungen dauerten an.


Weiterlesen

Ursache für Brand mit drei Toten in Neunkirchen war Defekt an Waschmaschine.
Ein elektronischer Defekt ist Ursache des verheerenden Wohnhausbrands mit drei Toten im saarländischen Neunkirchen gewesen. Das Feuer brach im Keller des Gebäudes aus, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Obduktion der am Donnerstag geborgenen Leiche ergab, dass der Mann genau wie die beiden zuvor gefundenen Toten an einer Rauchvergiftung starb. Das Feuer hatte sich den Angaben zufolge in der Waschküche entzündet. Eine von zehn Waschmaschinen konnte von den Ermittlern als Ausbruchsstelle des Brands ausgemacht werden. Eine Brandstiftung könne zwar nicht ausgeschlossen werden, sei aber unwahrscheinlich, erklärte die Polizei.

—   Teilen Sie Neuigkeiten in der SOC. Netzwerke
usr: 1
Das ist interessant!